1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

speedport W 303V internetverbindung bricht ab, wlan empfang bleibt

Dieses Thema im Forum "WLAN, Airport & TimeCapsule" wurde erstellt von sinan1212, 01.03.09.

  1. sinan1212

    sinan1212 Granny Smith

    Dabei seit:
    08.04.08
    Beiträge:
    12
    hallo zusammen!

    ich habe ein problem mit meiner internetverbindung, und nein, die suche hat mir nicht viel weiter geholfen...

    ich habe den speedport w 303v router, und mein macbook verliert ständig die verbingung zum internet. das macht sich dann bemerkbar, dass die messenger sich irgendwann abmelden und sich keine seite im browser mehr öffnen lässt.
    die WLAN-signalstärke jedoch ändert sich nicht.
    wenn ich nun das wlan aus- und wieder einschalte, geht es für eine gewisse zeit.
    wenn ich den router vom strom trenne und wieder einschalte, dann geht es für längere zeit.
    leider lässt sich keine genauere definition geben, wie z.b. es geht 15 minuten.. das problem tritt völlig unterschiedlich auf, in den letzen tagen jedoch öfters als sonst ( 1 bis 2 mal täglich, vorher vllt. einmal pro woche)....

    hat jemand ähnliche probleme festgestellt, oder weiss sogar einen lösungsvorschlag?
    ist der router defekt?
    es läuft os x 10.5.6, an einem dsl 6000 anschluss..

    ich würde mich sehr über ne kleine hilfe freuen ;)

    gruß, sinan


    ps. hier ein auszug aus dem log des routers. da steht drin, dass die verbindung getrennt wurde, aber ich weiss nicht warum, und auch nicht, warum zwei mal hintereinander!

    01.03.2009 21:02:43 Benutzername und Passwort: OK
    01.03.2009 21:02:43 PPPoE startet PPP
    01.03.2009 21:02:43 PPPoE empfange PADS
    01.03.2009 21:02:42 PPPoE sende PADR
    01.03.2009 21:02:42 PPPoE empfange PADO
    01.03.2009 21:02:42 PPPoE sende PADI
    01.03.2009 21:02:42 Internetverbindung wurde getrennt.(R009)
    01.03.2009 21:02:42 PPPoE beendet PPP
    01.03.2009 21:02:36 PPPoE empfange PADT
    01.03.2009 21:02:36 PPPoE Stopp
    01.03.2009 21:02:36 Internetverbindung wurde getrennt.(R009)
    01.03.2009 19:48:09 **TCP FIN Scan** 192.168.2.100, 50934->> 81.16.155.30, 80 (von PPPoE - Ausgang)
    01.03.2009 19:34:06 **SYN Flood to Host** 192.168.2.100, 50530->> 62.96.140.140, 443 (von PPPoE - Ausgang)
     
    #1 sinan1212, 01.03.09
    Zuletzt bearbeitet: 01.03.09
  2. Hairy

    Hairy Sonnenwirtsapfel

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.397
    Ich hatte mal ein ähnliches Problem - da lag es am Splitter, der nach einigem Hin und Her mit meinem damaligen Provider ausgetauscht wurde (davor hab ich schon einen neuen Router bekommen). Mein Tipp: Mal die Hotline quälen, die sollen einen Techniker vorbeischicken der die Leitung prüft. Vielleicht schicken sie dir auch einen neuen Router (war bei mir damals 1&1).
     
  3. sinan1212

    sinan1212 Granny Smith

    Dabei seit:
    08.04.08
    Beiträge:
    12
    hotline is ne gute sache.. werd erst mal die logs sammeln, und die dann direkt da hin schicken...
     
  4. thom.gue

    thom.gue Erdapfel

    Dabei seit:
    15.05.09
    Beiträge:
    5
    moin,

    gab es für dein problem eine lösung von der hotline?
    ich hab exakt das selbe problem und schlag mich damit schon ewig rum.
     
  5. crispin

    crispin Stechapfel

    Dabei seit:
    18.06.08
    Beiträge:
    157
    ich habe das problem seit neustem. genau eingrenzen kann ich es nicht, vielleicht eine woche.
    ich habe hier zwei macs laufen, einen neuen mac mini und ein neues macbook. auf beiden habe ich zwar parallels desktop installiert, aber virenkiller ist aktuell und windows xp pro hat aktuelle patches. alles so, wie es sein sollte.
    beim wlan ist die ssid versteckt, mein passwort ist kompliziert, steht nicht im wörterbuch und ist ein wpa2-passwort, sollte also einigermaßen sicher sein.

    dennoch habe ich seit ca. einer woche "syn flood to host" von meinem mac mini mit lan ip und ich verstehe einfach nicht warum.
    alle hinweise, die ich gefunden habe, deuten auf einen blaster-wurm hin, den ich nicht habe. beide windows-installationen habe ich überprüft, msblast.exe sowie registry-einträge lassen sich auch nirgends finden. deshalb gehe ich davon aus, dass die windows-installationen virenfrei sind.

    der router ist ein speedport w700 v. mac-adressen habe ich nicht vergeben. firewall ist an, dhcp ist auch an.
    ich weiß nicht weiter, jemand eine idee dazu?
     
  6. rc4370

    rc4370 Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    09.03.09
    Beiträge:
    6.528
    öffnet nach rechnerstart "mail" und stellt es so ein, dass alle 5 minuten auf neue emails geprüft werden soll. tritt das problem dann noch auf?
     
  7. crispin

    crispin Stechapfel

    Dabei seit:
    18.06.08
    Beiträge:
    157
    also bei mir mal nicht. diese flood-geschichte tritt auch auf, wenn mail nicht gestartet ist.
     
  8. rc4370

    rc4370 Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    09.03.09
    Beiträge:
    6.528
    hier könnte der hund begraben liegen. trennung nach einer gewissen dauer der inaktivität.
     
  9. crispin

    crispin Stechapfel

    Dabei seit:
    18.06.08
    Beiträge:
    157
    wo kommt dann die veränderung her?
    die macs laufen seit über sechs monaten so und hängen per wlan am router.
    ich seh da die große veränderung nicht.
     
  10. sl1m

    sl1m Golden Delicious

    Dabei seit:
    31.01.08
    Beiträge:
    8
    Hallo,

    ich habe genau das selbe Problem. Die WLAN Verbindung ist weiter aktiv, ich kann alle möglichen Seiten "pingen", es baut sich jedoch keine Seite mehr auf und Messenger funktionieren nicht mehr.

    Hat sich hier eine Lösung ergeben? Konnte eine T-Com Techniker helfen? Ich muss regelmäßig auf den Router connecten und die Verbindung neustarten, das nervt tierisch. Der Routerlog sieht neuerdings auch ungesund aus.

    Any idea?
     
  11. RDX

    RDX Erdapfel

    Dabei seit:
    11.06.09
    Beiträge:
    2
    Router-Firewall abschalten

    "01.03.2009 19:34:06 **SYN Flood to Host** 192.168.2.100, 50530->> 62.96.140.140, 443 (von PPPoE - Ausgang)"

    Wenn Du diese IP in den Browser eingibst, landest Du beim XING-Netzwerk. Die 443 nach der IP dürfte der Port (https) sein. Ich gehe mal davon aus, dass Du dort angemeldet bist und regelmäßig ne Verbindung zu denen laufen hast. Dein Router missdeutet diese Verbindung zu XING als Angriff und die Firewall sperrt dann Deinen Rechner aus.

    Kenne den Speedport 303 nicht. Bei unserem Firmen-Speedport 502 habe ich die Router-interne Firewall deaktiviert, da diese auf Skype allergisch reagiert hat. Und schon waren die Probleme behoben. War ein Tip von den Telekomikern. Ging beim 502 nur über den direkten Browseraufruf: http://speedport.ip/hcti_sicherheit_fwall.stm - denn man kann bei diesem Modell die Firewall normalerweise nicht per Konfig-Zugang abschalten.

    Da heutzutage ja eh jeder Rechner mit Internet-Verbindung eine eigene Sicherheits-Suite incl. Firewall hat (hat er?), ist das Abschalten der Router-Firewall kein wirkliches Sicherheitsrisiko.

    Ach ja - mein erstes Post hier :)
    Viel Spaß noch mit den Äpfeln!

    Cheers
    Ralle
     
  12. mga

    mga Erdapfel

    Dabei seit:
    12.06.09
    Beiträge:
    1
    Firmware-Update Version 1.07.000 ?

    Hallo!
    habe ein ähnliches Problem, seit Installation von Speedport W 303 V Typ A im Herbst letzten Jahres.

    Dachte kurzfristig, ich hätte mit dem Firmware-Update die Lösung gefunden, aber leider ...

    Also:
    Mac Book Pro + Air über WLAN (beide aktuellstes OS): Verbindungsabbruch ca. alle 10 min. / Windows-PC hat hingegen permanent Zugriff.

    Router steht auf "immer online" (Hinweis aus anderen Foren, für Mac müsse man auf "Automatisch trennen nach 10 min" einstellen oder auch der Vorschlag durch regelmäßige "Mail"-Abfrage den Abbruch zu verhindern, haben nie etwas gebracht).

    Habe diverse Hotline-Gespräche mit dem sog. "Mac-Experten" bei T-Com hinter mir - Lösungsvorschlag, man müsse irgendeinen Kanal wechseln - ("einfach ausprobieren, immer etwas höher stellen, irgendwann funktionierts") -> natürlich ergebnislos!

    => Resignation auf ganzer Linie - (ist ja "nur" zu Hause, im Büro anderer Anbieter und alles läuft rund) - seit Monaten ein augenrollendes AirPort deaktivieren/aktivieren im 10-Min-Takt über die Menüleiste des Macs ist das Einzige was hilft.

    Gestern nun den Feiertag für neuen Anlauf genutzt:
    "neue" Firmware V 1.07.000 installiert (seit Mitte Januar verfügbar ...)
    Reboot über Konfigurationsprogramm (nicht an der Hardware) und die Verbindung war stundenlang stabil!

    Auch heute noch bis ca. 11 Uhr, da ging ein Telefonanruf ein bzw. ich habe telefoniert: schwup, das 10-Min-Abbruch-Problem war wieder da.

    Schneller Reboot, seither wieder gute Verbindung.

    Bedeutet das also doch, dass auch bei mir der Splitter nicht vernünftig arbeitet?(d.h. das Telefon die komplette Leitung benötigt? Kein ISDN! - andererseits habe ich auch gestern Abend parallel telefoniert & gesurft ...)

    (Der Link/Hinweis aufs Abstellen der Router-Firewall hat bei mir nicht geklappt, die Möglichkeit gibts beim W 303 V evtl. nicht?!)

    Dank & Grüße!
    mga


    Nachtrag:
    hab jetzt fleißig telefoniert/anrufen lassen, damit aber keine weiteren Ausfälle provoziert ...
    Werde trotzdem mal den Splitter austauschen.
     
    #12 mga, 12.06.09
    Zuletzt bearbeitet: 12.06.09
  13. RDX

    RDX Erdapfel

    Dabei seit:
    11.06.09
    Beiträge:
    2
    Bei uns im Firmennetz gab es das gleiche Problem. Die Windows-Rechner hats da aber auch mit rausgekegelt.
    Die Verschlüsselung im WLAN war per default auf WPA/WPA2 eingestellt. Hab es auf WPA festgelegt und die Abbrüche nahmen spürbar ab. Muss aber auch was mit den eingeloggten Rechnern zu tun haben bzw. mit deren WiFi-Karten. Denn ich konnte neben meinem MacBook Pro beliebig viele Panasonic Toughbooks laufen lassen, es gab keine Verbindungsprobleme. Sobald ich aber auch nur ein Toshiba Tecra angeworfen hatte, traten wieder Abbrüche auf. Ich hab daraufhin die Firmware unseres 502 auf Stand gebracht und die Sache war erledigt. Dafür gab es dann aber halt den Ärger mit SYN FLOODS und so bin ich auf die Firewall-Abschaltung gekommen. Nun ist alles stabil und löppt wie jewünscht.

    Den WLAN-Kanal zu verändern macht nur Sinn, wenn mehrere unterschiedliche WLAN-Netzwerke parallel laufen. Die Router wählen zwar automatisch den nächstfreien Kanal aus, können dabei aber natürlich nur ihre eigene Position zu den anderen Netzen berücksichtigen. Wenn Du mit Deinem Lappy aber in der anderen Zimmerecke bist und womöglich das Signal vom Nachbarnetz stärker reinkommt als Dein eigener Router, dann kann es auch zu Verbindungsabbrüchen kommen.

    Cheers
    Ralle
     
    #13 RDX, 12.06.09
    Zuletzt bearbeitet: 12.06.09

Diese Seite empfehlen