1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Spaces

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von Axel!, 18.03.08.

  1. Axel!

    Axel! Osnabrücker Reinette

    Dabei seit:
    21.12.07
    Beiträge:
    993
    Hallo

    Ich hab nur eine Kurze Frage:
    Was ist die Tastenkombination für Spaces anzustellen?

    Danke im voraus für alle Antworten
    Axel!
     
  2. Nighthawk

    Nighthawk Linsenhofener Sämling

    Dabei seit:
    16.12.06
    Beiträge:
    2.558
    Hä? F8?
     
  3. Jack Renegade

    Jack Renegade Macoun

    Dabei seit:
    07.05.08
    Beiträge:
    117
    Hallo Leute, ich bin neu hier und habe auch gleich eine Frage an euch Profis! :D

    Wozu ist denn das Spaces gut? Die Apple Erklärung bringt mich nicht wirklich weiter. Ich weiß nun soviel, dass man angeblich Programme Gruppieren kann.

    Als ich mich daran versucht habe, konnte ich keinen Unterschied erkennen. Ich habe in den einen Photoshop etc. gelegt, in den anderen Office Sachen etc. Und als ich umgeschaltet habe, waren in meinem Dock die gleichen Programme wie auch ohne Spaces vorhanden. Also was bitte macht das Spaces? Ich sehe keinen Unterschied.

    Danke für eure Hilfe,
    Jack
     
  4. JeaBea

    JeaBea Adams Apfel

    Dabei seit:
    01.04.07
    Beiträge:
    511
    Spaces ist dazu da, um die Arbeit mit verschiedenen Programmen und offenen Fenstern übersichtlicher zu gestalten. Du kannst so verschiedene Fenster auf verschiedene Spaces, also virtuelle Schreibtische legen. Wenn Du von einem Programm ins nächste wechseln willst, musst Du so nicht das aktuell geöffnete erst ausblenden, sondern kannst auf einen anderen Space wechseln, auf dem beispielsweise ein anderes Programm geöffnet ist. Zudem kannst Du auch einstellen, dass ein Programm immer ein einem bestimmten Space geöffnet werden soll.
    Wie sehr man Spaces nutzt oder mag, hängt natürlich von jeder/m selbst ab. Der Zweck aber ist, dass Du eben mit mehreren offenen Fenstern und Programmen übersichtlicher arbeiten kannst, ohne Fenster auszublenden oder mit Exposé zu arbeiten.
     
  5. Jack Renegade

    Jack Renegade Macoun

    Dabei seit:
    07.05.08
    Beiträge:
    117
    Hey, vielen Dank für die prompte Antwort.

    Aber irgendwie scheint das bei mir nicht richtig zu funktionieren oder ich mach was falsch. Angenommen ich starte mein MacBook und arbeite jetzt im Space 1 und will dann Bildbearbeitung machen. Das ist ja bei mir Space 2, ich wechsle das Space aber es noch nix offen bzw. mein Dock sieht nicht anders aus als im Space 1. Also was für einen Sinn macht das?

    Wenn es nur um Übersichtlichkeit geht, kann man eben Exposé nutzen, oder Command + Tab.
    Und so übersichtlich ist es ja dann auch nicht. Wenn ich Safari meinetwegen im Space 1 habe und Photoshop im Space 2 und ich will ein Tutorial nacharbeiten, dann muss ich ja immer zwischen den Spaces hin und her wechseln. Da ist es doch übersichtlicher die beiden Fenster nebeneinander zu stellen. Also so richtig erkenne ich den Vorteil nicht? Mir scheint es gibt verschiedene Wege bei Apple sich seine Arbeitsumgebung zu ordnen. Das einige dabei aber nicht so sinnvoll sind, darauf wird nicht geachtet.
     
  6. iPhreaky

    iPhreaky Wilstedter Apfel

    Dabei seit:
    28.10.06
    Beiträge:
    1.927
    Den Space kannst du ganz einfach per Programmumschalter wechseln (auch wenn das bei mir bisweilen nicht funktionierto_O) oder per Shortcut: ctrl+1/2/3/4, je nachdem, in welchen Space du wechseln möchtest.
     
  7. cyphorious

    cyphorious Braeburn

    Dabei seit:
    11.05.08
    Beiträge:
    46
    naja.... es soll ja auch im dock bleiben.
    die sache ist die:
    natürlich kannst du dir mit exposee auch übersicht verschaffen, nur wenn du 20 applikationen offen hast, sind das viele fenster... und auf einem kleinen macbook bildschirm kann das ganz schön unübersichtlich werden.

    in wirklichkeit ist es einfach gewohnheitssache. ich hab meinen browser und meine IM clients alle auf einem space. auf dem anderen z.b. hab ich itunes laufen, im dritten alle sachen die ich zum entwickeln brauche und im vierten eine konsole.
    wenn ich also sufe, wechsel ich einfach nur in den ersten space... das geht mit apfel+1 oder per space-ansicht (f8). dazu musste ich kein anderes fenster in den hintergrund stellen, wie es bei exposee der fall wäre. wenn ich fertig bin, switche ich zurück.

    wie gesagt... was du für einen nutzen draus ziehst ist frage deiner gewohnheiten. ich bin aber überzeugt davon, dass du, wenn du es eine zeit lang nutzt, die vereinfachung von spaces erkennen wirst. und wenn icht hast du ja noch die andern möglichkeiten.

    die anderen applikationen bleiben übrigens im doch, damit du schnell darauf zugreifen kannst. es wird halt auf den neuen space geswitcht... aber, wie erwähnt, kein anderes programm in den hintergrund geworfen (mit ausnahme die vom space in dem das programm rennt).

    ich bin sehr froh, dass apple endlich virtual desktops eingeführt hat. linux hat den vorteil von sowas schon vor jahren erkannt - und ich war immer ein großer fan von dem.
     
  8. Jack Renegade

    Jack Renegade Macoun

    Dabei seit:
    07.05.08
    Beiträge:
    117
    Stimmt, es ist Ansichtssache. Was man eben mehr mag.

    Mir zum Beispiel würde es nicht passieren, 20 Programme/Fenster geöffnet zu haben. Ich mag das einfach nicht, sobald ich ein Programm nicht mehr brauch, wird es geschlossen. Ich bin da eher der Minimalist.

    Bei Linux war es doch so, dass man sogar den Bildschirmhintergrund ändern kann für jedes Space. Naja, ich finde, dass es eine Spielerei bleibt.

    Aber ich versuche es mal, vielleicht fitze ich mich ja doch noch rein.

    Danke trotzdem,
    Jack
     
  9. GunBound

    GunBound Pohorka

    Dabei seit:
    23.06.05
    Beiträge:
    5.667
    (-)
     
    #9 GunBound, 11.05.08
    Zuletzt bearbeitet: 11.05.08

Diese Seite empfehlen