1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Snapshot vor Programminstallation

Dieses Thema im Forum "Dienstprogramme & Utilities" wurde erstellt von mrburns, 31.01.10.

  1. mrburns

    mrburns Roter Delicious

    Dabei seit:
    30.01.10
    Beiträge:
    93
    Hallo,

    ich bin neu in der MAC-Welt, komme von der Windows Welt und brauche Eure Hilfe.
    Ich würde gerne unter dem MAC OS 10.6 Programme installieren, würde gerne vorher einen 'Snapshot' vom System machen, damit, wenn etwas schiefgeht ich zum Snapshot zurückkehren kann.
    Unter Windows gibt es die Systemwiederhertsellung, die macht innerhalb weniger Minuten einen Snaphshot vom System.
    Habe TimeMachine unter meinem MAC aktiv, ich weiß aber nicht, wie ich damit Snapshots erstellt um damit das ganze System wiederherzustellen.
    Habe gelesen, dass man mit TM wohl recht einfach Dateien wiederherstellen kann, beim Wiederherstellen des System soll es aber ziemlich zeitraubend sein.
    Wie kann ich mir als den Zustand des Systems sichern bevor ich aufwendigere Installationen am System vornehme?

    Bin dankbar für jede Hilfe!
     
  2. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.564
    Das ist bei Macs nicht notwendig. Willkommen in der schönen, sorgenfreien Welt von OSX!

    TimeMachine sichert auch jede Stunde die Änderungen im System, solange die Backupplatte angeschlossen ist. Wobei ich mit TimeMachine nur meine Daten, aber nicht meine Programme sichere.

    Die Programme braucht man auch nicht sichern: Beim Großteil der Programme unter OSX kann bei der Installation rein gar nichts schiefgehen, da man nur das Programmpaket in den Programme-Ordner kopieren muss.
    Und beim Rest kann nichts schiefgehen, was man nicht händisch wieder gradebiegen könnte.


    PS: Defragmentierung und Virenscanner sind unter OSX ebenfalls überflüssig.
     
  3. implied

    implied Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    06.07.08
    Beiträge:
    1.785
    Oben in der Menüleiste auf das TimeMachine Symbol "Backup jetzt erstellen" und warten bis der Backup fertig ist - kansst Du kontrollieren wenn Du in dem Menü "Systemeinstellung TimeMachine wählst.

    Wiederherstellung dann von DVD starten - Systemwiederherstellung von TM, dauert dann natürlich ein wenig.

    Cheerio
     
  4. naich

    naich Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    22.11.08
    Beiträge:
    3.059
    Und TimeMachine macht genau solche Snapshots, wie du es dir vorstellst, und zwar automatisch.

    Im Gegensatz zu dieser Windows Systemwiederherstellung, die scheinbar nur manche Dateien sichert, und bei der ich mir nie ganz sicher war, was sie nun wirklich mancht, und ich sie deswegen nie sinnvoll benutzen konnte.

    Natürlich dauert das wiederherstellen etwas, weil da ja wirklich das komplette System zurückkopiert wird.
     
  5. mrburns

    mrburns Roter Delicious

    Dabei seit:
    30.01.10
    Beiträge:
    93
    Hallo Danke erstmal an all hier,

    heißt das, wenn ich ein Programm installiere und wieder rückgängig machen will, kann ich einfach den Programme-Ordner mit TimeMachine wiederherstellen?
    Natürlich kann ich auch das Programm deinstallieren, aber ich weiß nicht, ob dann alles deinstalliert wird, gerade wenn es sich um Installationen handelt, die über mehrere Ordner verteilt sind.
    Da war es doch unter Windows einfacher, einen Systemwiederherstellungspunkt erstellen, dann installieren, wenn es nicht gefällt dann wiederherstellen. Das ging auch recht schnell, egal wie voll der Rechner war. Mit TimeMachine kann man ja wohl nur den Rechner komplett wiederherstellen, was doch sehr lange dauern kann.
     
  6. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.564
    Vergiss einfach das, was Du unter Windows gelernt hast.

    Einige Programme haben eine Deinstallationsroutine, aber die meisten Programme kannst Du einfach in den Papierkorb werfen.

    Dann verbleiben eventuell noch kleine Rückstände auf der Festplatte, wie z.B. Programmeinstellungen. Die stören aber nicht, belegen auch keinen relevanten Speicherplatz und machen das System auch nicht langsamer (hier erkennt man die architektonische Überlegenheit von OSX und anderen unixoiden Systemen - Systemwiederherstellungspunkte sind auch vollkommen überflüssig, weil es praktisch nichts gibt, was man nicht händisch sehr einfach wieder korrigieren könnte).

    Das OSX hier auf meinem iMac ist eine Installation, die ich seit 2005 habe. Darauf habe ich wild Programme installiert und deinstalliert, die komplette Systeminstallation von einem iMac zum nächsten übertragen und mehrere OSX-Versionssprünge inkl. der PowerPC-Intel-Transition mitgemacht.
    Oder mit anderen Worten: Seit 2005 musste ich keine einzige echte Neuinstallation von OSX machen, sondern habe lediglich immer Softwareaktualisierungen "drübergebügelt".
     
  7. mrburns

    mrburns Roter Delicious

    Dabei seit:
    30.01.10
    Beiträge:
    93
    Danke

    OK, danke, muß mich wohl noch umgewöhnen ;)
     

Diese Seite empfehlen