1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

SLS als Server für Windows-Clients

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X Server" wurde erstellt von Montu, 10.09.09.

  1. Montu

    Montu Empire

    Dabei seit:
    08.09.06
    Beiträge:
    85
    Moin!

    Ich habe die SuMa genutzt, aber leider ohne wirklichen Erfolg. Ich benötige mal von Euch eine Einschätzung, ob mein Vorhaben Sinn macht. Folgender Plan:

    Meine Frau hat eine kleine CAD-Firma. Wir nutzen Win-Rechner. (Nein, Macs sind leider nicht möglich, da darauf ACAD mit Aufsätzen laufen muss.) Alle Rechner greifen auf ein NAS zu, um dort eine entsprechende Datenverwaltung zu gewährleisten.

    Jetzt hatte ich die Idee, den bisherigen PC, der Server-Aufgaben wahrgenommen hat, durch einen MacMini zu ersetzen. Dieser sollte folgende Aufgaben haben:
    - File-Server für die Win-PCs
    - Backup dieser Files per TimeMachine auf NAS-RAID um so eine Datei-Historie so erzeugen
    - Parallels für div. Win-Server-Anwendung (z.B. MailStore)
    - Druck-Server für Netz-Plotter
    - Fernzugriff auf Dateien

    So, das wären die Funktionen, die realisierbar sein müssen.
    Nice-To-have wären:
    - Roaming Profiles für die Windows-Clients
    - Exchange-Accounts zwecks Terminplanung

    Kann man so etwas mit Snow Leopard Server realisieren oder ist es einfach "eine bescheuerte Idee" von mir?

    Ich würde mich freuen, wenn mir der ein oder andere Experte mal eine Meinung geben könnte.

    Vielen Dank im Voraus!

    Montu
     
  2. fragreaver

    fragreaver Jonagold

    Dabei seit:
    13.02.09
    Beiträge:
    19
    AFAIK gibt es für Mac keinen Exchange-Server. Für dein Vorhaben würde ich persönlich den größten Mac Mini (2x 2.26GHz) und ordentlich Arbeitsspeicher einbauen. Da kommst du leicht auf ~1000€ (ohne SLS).

    Allerdings glaube ich, dass du mit Parallels Probleme bekommen könntest, sollten mehrere VM gleichzeitig laufen mit Mehrbenutzerzugriff.

    Wenn du mit Roaming Profiles Anmeldung der Windows-Clients am OS X-Server meinst, stellt das kein Problem dar. Der Mac kann als PDC (Primärer Domänen-Controller) genutzt werden und die PCs lassen sich dann in die Domäne einfügen.
     
  3. donw

    donw Gloster

    Dabei seit:
    18.03.09
    Beiträge:
    63
    Hi
    1. File-Server ist kein Thema.
    2. Backup per TM geht nicht, da kein TM für Windows. Dann geht nur Retrospect oder Memeo.
    3. Parallels auf einen mac-mini-Server mit zusätzlichen Windows-Server; geht sicher, würde ich nicht machen. Ich weiss auch nicht, wie schnell mit der Parallels-Desktop-Version und Server die Clients sind.
    SLS hat ja schon viele Funktionen (eMail, Kalender, Kontakte); das braucht sicher nicht Virtualisiert werden.
    4. Drucken: Hat der Plotter eine Netzwerkkarte oder USB? Eventuell gibt es probleme mit dem Windows-Druckerteiber, wenn der Mac ihn "shared" (z.B. Thema Papierformat).
    5. Fernzugriff auf Daten? Über das LAN oder WAN (VPN). Geht mit SLS in jedem Fall.
    6. Roaming-Profiles weiss ich leider nicht genau. fragreaver weiss da mehr.
    7. Siehe 3. SLS hat ja schon Groupware mitgeliefert.

    -> fragraver: Wenn der Mac-Server der einzige Server der Domäne ist? Gehen die Roaming-Profiles auch nocht? Bietet SLS diese Option?
     
  4. nauna

    nauna Thurgauer Weinapfel

    Dabei seit:
    05.08.09
    Beiträge:
    1.007
    Warum verwendest du nicht den Mac mini mit einem SBS? Wenn es dir schon um einen leisen Rechner geht...
     
  5. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    geht, aber da ist ein NAS mindestens so gut

    TM ist prima wenn es darum geht einen einzelnen, privaten Mac zu sichern, die Daten einer ganzen Firma würde ich dem Ding aber nicht anvertrauen, schon gar nicht wenn es diese auf ein NAS schreiben soll, was per se durch Apple nicht unterstützt ist.

    An der Stelle entweder ein lokales RAID (per Firewire) ankabeln oder ein iSCSI-Device wenn es in einem anderen Raum untergebracht werden soll, was für ein Backup ja Sinn macht. Als Software bevorzuge ich an der Stelle nach wie vor mlbackup von pepi

    Mailserver läuft am besten nativ. Und selbstredend gibt es auch so etwas wie Exchange, auch wenn es nicht so heißt, sondern unter dem Label »Kerio Mailserver« verkauft wird.

    Macht auch jedes halbwegs vernünftige NAS nebenbei mit.

    organisiert der Router.

    Um wieviele Clients/Accounts reden wir denn?

    Siehe oben unter Kerio

    Ja. Beides. ;)

    Gruß Stefan
     

Diese Seite empfehlen