Skript für wiederholten Shortcut/Tastendruck

pstruebe

Idared
Mitglied seit
30.04.18
Beiträge
28
TL;DR: Ich benötige zum automatisieren einzelnen Löschen meiner alten iCloud-Tracks ein Apple-Skript, das hintereinander in iTunes immer wieder die beiden folgenden Tastatur-Aktionen ausführt: Erst CMD+DEL (Track löschen), dann ENTER (RETURN?) (Löschen bestätigen) ausführt. Diese zwei Schritte in Endlosschleife, ggf. mit kleiner eingebauter "Zwangs-Pause" von 1-2 Sekunden dazwischen, damit es korrekt funktioniert. Ich kann dieses Script leider nicht selbst schreiben (speziell, weil ich die genauen Keystroke-Angaben nicht hinkriege) und wäre daher sehr dankbar, wenn mir irgendjemand helfen weiterhelfen würde. Tausend Dank im voraus!

Hallo,

kurz vorab der Grund meiner Hilfesuche: Ich bin am Verzweifeln mit dem Desaster namens Apple Music. Ich habe circa 90.000 Tracks online und aus irgendeinem Grund (weil ich einmal kurz die iCloud Library aus- und wieder angeschaltet habe) versucht iTunes jetzt, alle identischen Tracks NOCH mal hochzuladen – was die 100.000-Song-Marke überschreitet und deshalb die Cloud-Bibilothek automatisch wieder ausgeschaltet wird. In separaten jungfräulich erstellten neuen iTunes-Libraries (sogar auf verschiedenen Rechnern) habe ich deshalb Apple Music aktiviert, um die aktuell in der Cloud gespeicherten Song Kahlschlag-mäßig zu löschen und jungfräulich noch mal alles hochzuladen. Problem: Die verdammten Songs werden nicht gelöscht. Ich markiere sie, lösche, sie sind angeblich auch weg – und beim nächsten Aktivieren doch wieder da. Es sind keine anderen Bibliotheken aktiviert, die die Songs drin halten, ich habe das Ganze jetzt wirklich X-(!)-fach korrekt durchexerziert, statt aller Tracks auf einmal auch erst mal weniger in "Häppchen" markiert, erst ein paar tausend, dann ein paar hundert, dann nur fünfzig auf einmal – meine Songs werden nicht gelöscht. Es ist definitiv ein Bug von Apple Music – ich hatte ein ähnliches Problem schon damals, als meine Library erst "nur" circa 30.000 Songs umfasste. Da ging aber durch immer wieder Neuprobieren, immer hartnäckig häppchenweise NOCH mal löschen, obwohl die Tracks wiederkommen, nach und nach dann doch alle weg – hier jedoch: nix.

Mit EINER Ausnahme: Wenn ich die Tracks EINZELN lösche, also wirklich immer nur einen einzelnen, dann verschwinden sie. Tausend auf einmal – Kein Erfolg. Hundert auf einmal – kein Erfolg. Zehn auf einmal – Kein Erfolg. Aber ein einzelner – endlich verschwindet er!

Lange Rede kurzer Sinn (sorry dafür, wollte nur zum Verständnis erklären): Ich sehe gerade meine einzige Hoffnung (neue Apple-ID kommt leider nicht in Frage und auf die Idee eines Total-Resetbuttons irgendwo in "Mein Account" kommt Apple ja leider auch nicht), diese verdammte iCloud-Library endlich wieder auf Null blank zu kriegen, indem ich die 90.000 Tracks wirklich nach und nach einzeln lösche. Nun möchte ich eine gewisse autistisch-masochistische Ader beim Pflegen meiner iTunes Library nicht leugnen, aber das ist dann doch selbst MIR zu hart.

Meine Hoffnung wäre ein Apple-Skript, das hintereinander immer wieder die beiden folgenden Tastatur-Aktionen ausführt: CMD+DEL (Track löschen) und dann ENTER (Löschen bestätigen). Diese zwei Schritte in Endlosschleife, kleine eingebaute "Zwangs-Pause" von 1-2 Sekunden dazwischen wohl nötig, damit das korrekt funktioniert. Ich würde das Skript dann einfach mit im Vordergrund geöffneten iTunes-Fenster in Titelansicht laufen lassen und hoffen, dass ich diesen Mist so endlich gelöst kriege. Ob das dann aufgeht oder ob's der lieben iCloud in der Frequenz dann doch wieder zu schnell und viel auf einmal wird, muss sich zeigen ...

Ich habe leider null Ahnung von Apple-Skript-Schreiben – da ich aber denke und hoffe, dass das sehr leicht und schnell umsetzbar ist: Könnte mir irgendeine nette Seele hier vielleicht die korrekte Vorlage posten? Ich wäre unendlich dankbar. Die entsprechenden Zeilen könnte ich mir vielleicht sogar noch irgendwie notfalls zusammengoogeln, aber wie genau der CMD+DEL-Keystroke und das Enter-Drücken angegeben wird, damit das Skript es korrekt ausführt, weiß ich nicht.

Tausend Dank im voraus für die Mühe!!! Und sorry noch mal das lange Gelabere für die dann doch (hoffentlich) recht simple Frage – ich hoffe einfach, dass der Kontext und konkrete Praxiseinsatz des Skripts ggf. hilfreich ist, wie man es aufschreiben muss. Falls jemand eine noch bessere Lösung hat (direktes Skript in iTunes eingesetzt o.ä.) – natürlich gerne!
 
Zuletzt bearbeitet:

pstruebe

Idared
Mitglied seit
30.04.18
Beiträge
28
UPDATE: Ich habe es jetzt doch geschafft, mit Zusammengoogeln ein eigenes Script zusammenzukloppen - weiß nicht, ob es optimal ist, aber zumindest funktioniert es. Falls jemand noch Verbesserungsvorschläge hat, gerne, aber wenn es jetzt ohne Fehler durchläuft (wonach es aktuell aussieht), erfüllt es seinen Zweck.

activate application "iTunes"
tell application "System Events"
repeat 90000 times
key code 51 using {command down}
delay 1
keystroke "return"
delay 1
end repeat

end tell
 
  • Like
Wertungen: ottomane

doc_holleday

Virginischer Rosenapfel
Mitglied seit
14.01.12
Beiträge
11.376
kurz vorab der Grund meiner Hilfesuche: Ich bin am Verzweifeln mit dem Desaster namens Apple Music. Ich habe circa 90.000 Tracks online und aus irgendeinem Grund (weil ich einmal kurz die iCloud Library aus- und wieder angeschaltet habe) versucht iTunes jetzt, alle identischen Tracks NOCH mal hochzuladen – was die 100.000-Song-Marke überschreitet und deshalb die Cloud-Bibilothek automatisch wieder ausgeschaltet wird.
Eigene Erfahrungen habe ich damit nicht, aber anekdotisch über das, was ich hier so mitgelesen habe, würde ich sagen, dass da irgendwas nicht so läuft wie es sollte. Soweit ich weiß, sollte iTunes die Mediathek nur neu abgleichen, aber eben nicht erneut hochladen. Soll heißen: da ich das für einen Fehler halte, lässt der sich ja vielleicht in den Griff kriegen, bevor du zu so einem Kunstgriff ansetzen musst.

Z.B. hast du dich in iTunes mal von deinem Account abgemeldet und wieder neu angemeldet?


In separaten jungfräulich erstellten neuen iTunes-Libraries (sogar auf verschiedenen Rechnern) habe ich deshalb Apple Music aktiviert, um die aktuell in der Cloud gespeicherten Song Kahlschlag-mäßig zu löschen und jungfräulich noch mal alles hochzuladen.
Was passiert denn, wenn du eine jungfräuliche Mediathek anlegst und alles aus der Cloud herunterlädst, bevor du irgendwelche Titel selbst hinzufügst?

Andere Frage: was passiert denn beim momentanen Zustand, wenn du erst mal nur sagen wir 1000 Songs in der Mediathek hast, die neu abzugleichen wären und die iTunes fälschlicherweise versucht neu hochzuladen und du dann die Sache mal eine Weile stehen lässt. "Berappelt" sich iTunes/die Cloud dann irgendwann und schnallt, dass die Songs schon hochgeladen wurden?
 

pstruebe

Idared
Mitglied seit
30.04.18
Beiträge
28
Glaub mir, in der Beziehung hab ich inzwischen über zwei Wochen wirklich ALLES durchprobiert, jede Variation, natürlich auch mit nur wenigen Tracks - es gibt einfach keine Lösung, da ist absolut der Wurm drin. Irgendwie hängt eine komplette zweite Kopie meiner Mediathek im luftleeren iCloud-Raum, die nicht löschbar ist. Mit ähnlichen Problemen haben laut Erfahrungsberichten im Netz auch andere zu kämpfen, und ich habe früher wie gesagt beim „Neuanfang" meiner damals noch kleineren Bibilothek von 30.000 Titeln auch immer wieder Löschen müssen, Tracks sind zurückgekehrt, noch mal Löschen, wieder Tracks zurückkehrt, aber wenigstens nicht mehr alle, wieder löschen etc. usw. pp., bis die iCloud Library wirklich wieder leer war. Auch damals war entscheidend, nicht zu viele Tracks auf einmal zu löschen - da konnte ich aber wenigstens noch ein paar hundert auf einmal markieren oder so, die weggingen. Im aktuellen Fall aber liegt irgendwas auf dem Apple-Server komplett quer und nicht auf Userseite. Wenn es möglich wäre, würde ich von Apple Care direkt meine Apple Music iCloud Library komplett manuell "hardresetten" lassen - wie ich es übrigens auch mal machen musste mit meinem normalen iCloud Disk Account, bei dem viele Gigabyte "belegt" waren mit zum Upload vorgemerkten, komplett unsichtbaren Geisterdateien, die es längst nicht mehr gab, und die zu entfernen von meiner Seite aus unmöglich war. Bei der iCloud Music Library ist so ein Reset meines Wissens nicht möglich.

Ich habe jetzt bestimmt schon 20 mal in allen Variationen auf diversen Geräten, sogar einmal auf Windows, eine jungfräuliche neue iTunes-Bibliothek erstellt, AM eingestellt, so dass die aktuell 90.000 Titel erscheinen und diese in verschiedensten Arten - z.B. alle auf einmal oder in tausender Schritten, bei denen ich die Löschungen vor dem Weiterlöschwn sogar immer wieder zwischendurch neu abgeglichen habe etc. - daraus gelöscht. Die sind dann angeblich weg, ich habe laut danach laut iTunes nix mehr drin - und wenn ich AM dann aus- und wieder anschalte, sind die 90.000 Titel ausnahmslos alle wieder da. Wie gesagt mache ich in einer neuen temporären Bibliothek ohne jeglichen lokalen Inhalt, es wird nix hochgeladen - ich sehe mich aufgrund des Doppelabgleich-Fehlers ja leider gezwungen, in der Radikalkurüberhaupt erst mal im ersten Step alles zu bereinigen, um dann alles noch mal neu hochzuladen.

Es gibt wirklich nichts mehr, was ich ausprobieren könnte. Ich werd's jetzt wohl oder übel mit dem Script versuchen müssen und hoffe und bete, dass ich die iCloud Library danach für einen Neunfang endlich clean habe. Dann werde ich, wenn die extra 90.000 Titel endlich raus sind, AM in meiner iTunes Bibilothek wieder aktivieren und alles einmal neu abgleichen lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:

doc_holleday

Virginischer Rosenapfel
Mitglied seit
14.01.12
Beiträge
11.376
Fair enough.

Nur weil du es nicht wörtlich erwähnt hast: klappt denn der Download der Titel in eine leere Mediathek? Dann müssten ja die Titel ja korrekt 1zu1 verknüpft sein mit ihren iCloud-Pendants.

Anyway, würde ich trotzdem in Erwägung ziehen auch diesbezüglich den Apple Support mal zu kontaktieren.

So oder so, wünsche ich viel Erfolg. Bezüglich des Scripts kann ich leider nicht weiterhelfen.
 

pstruebe

Idared
Mitglied seit
30.04.18
Beiträge
28
Runterladen kann ich die - die Titel sind wirklich in der Cloud vorhanden, kein Wunder: Es ist ja in der Tat der normale Abgleich meiner iTunes Bibliothek. Bei der musste ich die iCloud Library neulich kurz aus- und wieder einstellen, seitdem denkt er (ohne dass sich IRGENDWAS an der Library geändert hat), er müsse alles noch mal hochladen und daraus 180.000 Tracks machen - bricht dann aber selbst ab, weil ich die 100.000 überschreite und lässt mir keine Chance, irgendwie die doppelten 90.000 Tracks zu löschen. Die beim Sync-Versuch mit meiner iTunes Bibliothek als nicht runtergeladene, identische Duplikate erscheinenden Tracks lassen sich sogar schnell noch beim Abgleichen markieren und löschen - jedoch leider nur angeblich, denn dann sind sie auf einmal wieder da.

Ich könnte jetzt natürlich umgekehrt versuchen, vor dem Sync alle lokal vorhandenen Dateien von meiner iTunes-Festplatte löschen und die Cloud-Versionen runterladen, das ist mir angesichts dessen, dass ich auch einige nicht-sychronisierbare Medien lokal habe und nicht mehr durchblicke, ob ich vielleicht in der Cloud doch schon irgendwie was gelöscht bekommen habe, aber zu unsicher. Bei meiner kompletten lokalen iTunes-Bibliothek in iTunes-Ordner weiß ich aktuell zumindest noch sicher: Die ist heil und vollständig. Und die ist mir heilig, da steckt analfixierte Scheckheft-Pflege von 10 Jahre drin.

Dieses unfassbare Chaos lässt sich aus der Ferne nur äußerst kompliziert und umständlich beschreiben, wie du merkst - Pardon dafür. Aber diese Apple Music iCloud Library bringt (nicht nur mich) mit ihrer Unzuverlässigkeit und Unberechenbarkeit diesmal echt zum Verzweifeln ...
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Wertungen: doc_holleday

sedna

Freiherr von Berlepsch
Mitglied seit
22.10.08
Beiträge
1.117
Hallo,

ich bin nicht sicher, ob das von dir beschriebene Song-Lösch-Verhalten ein Bug ist. In der Apple Hilfe, bzw. auf den entsprechenden Support-Seiten wird das Löschen immer nur mit einem Album, einer Playlist oder einem Song beschrieben.
Alles andere von dir beschriebene ist dagegen natürlich grausig und ich kann deine Verzweiflung gut nachvollziehen!

- - - -
Jetzt, wo du dein erstes eigenes Skript geschrieben hast :) .... nur zur Vervollständigung:
Es handelt sich hier um ein sogenanntes GUI-Skript, bei dem Aktionen an der Benutzeroberfläche eines Programmes ausgeführt werden. Die richtet man am besten auch wirklich an das betreffende Programm, in diesem Fall iTunes.
(Ausserdem funktioniert das Skript natürlich nur, wenn schon "Titel" in der Mediathek und dort der erste Song ausgewählt ist.)

Code:
tell application "iTunes"
    activate
    reveal track 1 of library playlist 1 -- den ersten Song der Mediathek auswählen
    tell application "System Events"
        tell process "iTunes" -- die System Event Befehle an iTunes richten
            repeat 90000 times
                key code 51 using {command down}
                delay 1
                keystroke "return"
                delay 1
            end repeat
        end tell
    end tell 
end tell
Gruß
 
  • Like
Wertungen: doc_holleday

pstruebe

Idared
Mitglied seit
30.04.18
Beiträge
28
Also dass man mehrere Songs gleichzeitig aus der Apple-Music-Cloud-Library löschen kann (auch verschiedener Alben/Künstler), ist definitiv gewollt, alles andere wäre ja auch wirklich hirnrissig und völlig wahnsinnig in Sachen Benutzerkomfort. Früher ging's ja immer auch bei mir. Wie gesagt: Irgendwas liegt in meinem speziellen Fall einfach komplett quer und "hängt" in der Cloud. Wie sehr würde ich mir einfach wünschen, dass man in seinen Account gehen und die iCloud komplett neu resetten kann, wie man z.B. dort auch alle seine an eine Apple-ID angemeldeten Computer resetten kann. Aber gibt es nicht. Grrr!

Vielen Dank aber für die Verfeinerung des Scripts! Weiß ich sehr zu schätzen, das werde ich einsetzen. Ich bin heute morgen erst mal an die Tücken von meinem gekommen, das im Hintergrund die ganze Nacht lief und immer noch läuft, ich jetzt aber - nachdem nach vier Stunden Inaktivität mein Admin-Passwort verlangt wird - dies nicht schnell eingeben kann, da nach einer Sekunde immer ein falscher Tastendruck dazwischengräscht. Hätte ich vorher ausschalten sollen, aber wer denkt daran - der Teufel liegt im Detail ... :) Aber das ist nicht weiter tragisch - mach ich gleich wohl doch mal ausnahmsweise ein Kaltausschalten des Rechners und starte das Script mit deaktiviertem Sperren des Rechners neu. Wobei, wenn ich deine gepimpte Skriptversion richtig verstehe, der Tastendruck dann vielleicht sogar wirklich nur noch innerhalb iTunes geschieht und den Rest gar nicht beeinflusst. Mal ausprobieren ...

Danke noch mal für den Input hier!

EDIT: Habe jetzt deine neue Skriptversion im Einsatz, und die fühlt sich - obwohl der Delay von einer Sekunde ja gleich geblieben ist - im Löschen der Titel noch mal etwas schneller an, vielleicht durchs Direktansprechen von iTunes mit den Keystrokes. Danke!
 
Zuletzt bearbeitet: