[iMac] Sicherheitsoption beim löschen nicht vorhanden

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von quante, 01.12.18.

  1. quante

    quante Macoun

    Dabei seit:
    04.11.12
    Beiträge:
    116
    hallo,


    Normalerweise lösche ich den iMac immer per Sicherheitsoption . Leider gibt es das nicht mehr. Habe per Internet recovery gestartet und sehe keine Sicherheitsoption beim löschen.


    Liegt es daran, dass es keine Sicherheitsoption gibt, da ich im ineternet Recovery?


    Installiere gerade per Internet recovery, da ich nach der Installation mal die normale recovery starten möchte mit Befehl und r. Ich erhoffe mir, es gibt bei der normalen recovery die Sicherheitsoption.


    Liebe Grüße
     
  2. doc_holleday

    doc_holleday Mecklenburger Königsapfel

    Dabei seit:
    14.01.12
    Beiträge:
    9.817
    Den einen iMac, immer wieder? Wozu?

    Das (mehrfache) Überschreiben des Inhalts ist bei SSDs nicht zielführend und wurde deshalb für diese abgeschafft.
     
    quante und Wuchtbrumme gefällt das.
  3. quante

    quante Macoun

    Dabei seit:
    04.11.12
    Beiträge:
    116
    Also wie löscht man dann die ssd vernünftig ?


    Möchte den iMac verkaufen.
     
  4. doc_holleday

    doc_holleday Mecklenburger Königsapfel

    Dabei seit:
    14.01.12
    Beiträge:
    9.817
    Im Nachgang sehr schwierig, wenn ich mir diese Sachverhalte hier richtig angelesen habe.

    Am besten verschlüsselt man wohl die SSD von Anfang an und formatiert am Ende ohne die Platte vorher entschlüsselt zu haben (so mein Verständnis).

    Relativ große Teile der Daten erwischt man auch noch, wenn man nachträglich verschlüsselt und dann formatiert.

    Je nach Hersteller der SSD gibt es wohl auch spezielle Tools genau dafür.
     
    dg2rbf und quante gefällt das.
  5. quante

    quante Macoun

    Dabei seit:
    04.11.12
    Beiträge:
    116
    Danke dir sehr, ich werde mich mal umschauen.
     
  6. quante

    quante Macoun

    Dabei seit:
    04.11.12
    Beiträge:
    116
    So, hab jetzt mal geschaut. Mit einem Data Recovery Programm namens EaseUS findet er nur 525.98MB an Daten. Habe mir auch alle Daten angeschaut und es sind nur Systemdateien. Nun ob ich mich darauf verlassen kann. Ich werde jetzt mal ein weiteres Recovery Programm ausprobieren und mal schauen was er findet.
     
  7. doc_holleday

    doc_holleday Mecklenburger Königsapfel

    Dabei seit:
    14.01.12
    Beiträge:
    9.817
    Ist halt auch die Frage, wie heikel die zu löschenden Daten sind und wie viel Aufwand man dafür betreiben will.

    Wenn du James-Bond-Super-Spy-Level-mäßig sicher sein willst, dann zerstör die SSD thermisch oder chemisch. Oder behalt sie und wirf sie in die Schublade.

    Für den größten Teil der potentiellen neuen Besitzer einer SSD dürfte aber der Aufwand überhaupt Daten von einer SSD zu retten, mit denen man vielleicht etwas "cleveres" anfangen kann, schon zu hoch sein, um daran auch nur einen weiteren Gedanken zu verschwenden.

    Durch einmal verschlüsseln und dann Schlüssel wegwerfen, macht man es noch schwerer.

    Die Wahrscheinlichkeit, dass das Gerät dann genau an jemanden geht, der weiß, dass da noch etwas zu holen sein könnte und daraus Nutzen schlagen will, dürfte schon ziemlich gering sein.

    Oder kurz gesagt: Kirche im Dorf lassen oder in den sauren Apfel beißen und die SSD nicht weiter geben.
     
    quante gefällt das.