1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Servicewüste Deutschland...

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von DJTJ, 15.09.09.

  1. DJTJ

    DJTJ Jamba

    Dabei seit:
    09.04.09
    Beiträge:
    54
    Es tut mir leid, aber als ich eben ein schreiben der Telekom bekam und dort drauf stand

    ist es mir mal wieder ganz besonders deutlich geworden: Deutschland ist eine einzige Servicewüste, es ist unglaublich! Ich lasse dieses Beispiel einfach mal so im Raum stehen, denn diese Liste fortzuführen würde unendlich lange dauern... Man muss sich ja nur mal umgucken, dann wird man dieses Schema hier zu Lande an jeder Ecke entdecken.

    Man kann doch nicht im ernsthaft etwas als Service bezeichnen und dafür dann Geld fordern...
    Das einzige, wo man mal kostenlose 0800er Nummern an die Hand bekommt, ist, wenn es darum geht, etwas zu bestellen. Das wars dann auch.

    Als Gegenbeispiel möchte ich an dieser Stelle mal die USA anführen, wo meiner Erfahrung nach jegliche Service-Hotlines kostenlos und sogar meist rund um die Uhr zu erreichen sind. Warum klappt das in Deutschland nicht? Habt ihr eine Idee? Ich kann es einfach nicht verstehen, für jeden Sch*** muss einem Geld aus der Tasche gezogen werden aaaah.

    Bin auf eure Meinung gespannt..
    DJ
     
  2. keen

    keen Boskop

    Dabei seit:
    20.11.06
    Beiträge:
    207
    Kosten > Nutzen
     
  3. Gokoana

    Gokoana Bittenfelder Apfel

    Dabei seit:
    25.12.07
    Beiträge:
    8.089
    Das wird sich in den nächsten Jahren gravierend ändern.
     
  4. DJTJ

    DJTJ Jamba

    Dabei seit:
    09.04.09
    Beiträge:
    54
    Na, das wollen wir aber auch hoffen... Den Optimismus verspüre ich irgendwie noch nicht so.
     
  5. Gokoana

    Gokoana Bittenfelder Apfel

    Dabei seit:
    25.12.07
    Beiträge:
    8.089
    In Krisenzeiten fällt es vielen Menschen sehr viel leichter zu jammern, als Optimismus zu verbreiten.

    Wenn ich es recht bedenke, ist das nicht auf Krisenzeiten beschränkt und schon gar nicht in der Meckerrepublik Deutschland.

    Sei es, wie es sei – gerade diese Krise wird nach meiner Meinung für ein Umdenken sorgen. Das passiert leider nur sehr langsam, aber es passiert.

    Die Auswirkungen werden wir in den nächsten Jahren feststellen können, wenn man auch in Deutschland wiederentdeckt, dass der Kunde einst König war.
     
  6. DesignerGay

    DesignerGay Danziger Kant

    Dabei seit:
    27.07.07
    Beiträge:
    3.897
    lol, die viel geliebten USA, die meisten kostenlosen Servicenummern landen in Indien und du bekommst dort jemand an die Leitung die der englischen Sprache nur minder mächtig sind und dieses Englisch dann noch in einem starken indischen Dialekt gesprochen wird. Hatte erst neulich wieder so einen Fall wo ich so gut wie nichts verstanden habe, habe mich dann freundlich verabschiedet und aufgelegt, geholfen wurde mir aber nicht.
     
    Der_Apfel und michaelny gefällt das.
  7. Paul-L

    Paul-L Jerseymac

    Dabei seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    453
    [Contenance "offline"]

    1) Kaufmännisches Denken und Betriebswirtschaftliche Kompetenzen sind nicht Deine Stärke.

    2) Schlauerweise hast Du die nächsten Ziffern ausgelassen, damit man nicht sieht, dass es eventuell nur 7 Ct/Min sind .... ok, es könnten auch mehr sein. Somit suggerierst Du den Leuten hier ein falsches Bild, selbst, wenn Du 14 Ct/Min geschrieben hast.

    3) Ist das besser?



    Es gibt einen einfachen Spruch: "You get, what you paid for!"

    Du erwartest eine kostenfrei Hotline, mit hochqualifizierten Mitarbeitern? - Wie soll das gehen?

    Die Ausbildung eines Menschen kostet Geld. Wenn Du mir glaubwürdig aufzeigen kannst, dass man eine hochwertige Ausbildung für "um sonst" bekommt, dann nehme ich gerne meine Aussage zurück.

    So könnte dann in diesem Fall die Telekom die Preise für Ihre Produkte etwas erhöhen und dann eine kostenlose Hotline anbieten.

    Dann beschweren sich wieder alle, dass die Produkte so teuer sind - wieder nicht richtig gehandelt.

    Zudem kommt, dass eine 0800-er Nummer deutlichst häufiger angerufen wird, als eine sogenannte "Pay-Hotline". Vor allem rufen die Menschen an, ohne nach zu denken, denn: es ist ja kostenfrei.

    Die Telekom hat erreicht, was Sie wollte: Liebe Nutzer unserer Dienste, bevor Sie uns anrufen, denken Sie darüber nach, was Sie schon alles versucht haben, um das Problem selber zu lösen.

    Abschließend möchte ich Dir einen Gedanken mit auf den Weg geben: Stelle Dir vor, Dein Chef kommt zu Dir und teilt Dir mit, dass Dein gehalt um 20% gekürzt wird, weil die Kunden für Dienstleistung nichts mehr zahlen wollen ....

    Solltest Du noch Schüler sein, so habe ich für mich wenigsten eine Erklärung für Deine Aussage.

    [/Contenance "offline"]

    Man kann über meine Ansicht sicherlich geteilter Meinung sein. Wer jedoch die Hotlines in USA kennt, der wird feststellen:

    You get what you paid for.

    In diesem Sinne!
     
  8. rc4370

    rc4370 Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    09.03.09
    Beiträge:
    6.528

    ..........nein, kann man eigentlich nicht. ;)
     
  9. Dustman

    Dustman Auralia

    Dabei seit:
    03.09.06
    Beiträge:
    202
    Ich musste schon bei dem Beitrag schmunzeln und wollte auch etwas dazu schreiben, aber Paul-L hat alles dazu gesagt, so sehe ich das auch.

    Auch wenn ich mich manchmal genauso darüber ärger... :)
     
  10. Kralle205

    Kralle205 Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    24.08.08
    Beiträge:
    890
    Ich weiß es nicht besser, aber ich konnte mir ja schon fast nicht vorstellen, dass in der profitgeilen USA etwas gutes kostenlos sein soll.
     
  11. DJTJ

    DJTJ Jamba

    Dabei seit:
    09.04.09
    Beiträge:
    54
    Zu 1): Was hat das mit kaufmännischem Denken und betriebswirtschaftlicher Kompetenz zu tun? Das eine 0180er-Nummer wirtschaftlich und auf die Dienstleistung bezogen wesentlich rentabler ist als eine kostenfreie 0800er, ist auch mir durchaus bewusst... ;) Vielmehr ging es bei meiner Feststellung / "Beschwerde", sofern es denn nicht deutlich geworden ist, um den Bezug bzw. die Verknüpfung des Ausrucks SERVICE und einer kostenpflichtigen Hotline. Nun gut, es kommt natürlich darauf an, inwieweit man Service definiert, aber ich persönlich verbinde mit diesem Wort noch immer die Nomen Kunde und König... In dieses Bild passen einfach keine kostenpflichtigen Hotlines hinein.

    Zu 2) "Schlauerweise", um es mal in deine Worte zu fassen, habe ich das ganze Anschreiben extra gekürzt, was nichts daran ändert, dass alle Informationen von dem Anschreiben übernommen wurde - inklusive *-Hinweis wohlgemerkt.

    Zu 3) Ich denke, dass man trotz kostenpflichtigen Hotlines nur in den seltensten Fällen wirklich kompetente Beratung erhält. Wie oft hat man schon bei einer Hotline angerufen und sich im nachhinein doch wieder geärgert, weil nichts dabei herumgekommen ist? In den USA habe ich dann gesagt: okay, ich wurde vielleicht mit einem indischen Callcenter verbunden und das mit der Hilfestellung war wohl nichts. Aber wenigstens musste ich dafür nicht 14 Cent / Min bezahlen.

    Wie soll denn das in Zukunft in den Läden laufen, wenn ich mir dort beraten lasse? Läuft dann ein Minutenzähler nebenbei und ich muss einen Minutenpreis von 14 Cent bezahlen - abgerechnet wird nach der Beratung? Wenn eine kostenlose Beratung im Laden möglich ist (auch die Verkäufer werden ja bekanntlich bezahlt - unökonomisch!?), warum dann nicht am Telefon?

    Ich mag diese ständige Meckerei ja selber eigentlich auch nicht und wollte zu diesem Thema hier auch nur eine kleine Diskussion anregen, bei der natürlich jeder seine eigene Meinung haben kann und haben wird. Allerdings kommt dieses Thema immer wieder auf, und wie schon gesagt wurde, man ärgert sich drüber..

    Gut, dann stimme ich jetzt in Gokoana's Optimismus ein und sage: Vielleicht wird ja auch in Deutschland sehr bald wiederentdeckt, dass einst der Kunde König war... :)
     
  12. Drumtier

    Drumtier Jonagold

    Dabei seit:
    13.05.09
    Beiträge:
    20
    Ich kann das auch verstehen. Kriege bestimmt seid einem Jahr permanent Post von irgendsoeinem, recht bekannten Kreditunternehmen, Easycredit glaub ich. Ich habe das weder angefordert, noch sonstwie provoziert. Es nervt mich nicht wirklich, aber ich finds echt daneben, dass es da als Service-Nummer auch ne 0180er gibt, ebenfalls mit 14ct, die ich definitiv nicht anrufen werde, weil ich dafür nicht auch noch Geld ausgeben will, nur um das abzubestellen.
    Ich hab die Werbung immerhin nicht gewollt, hoffe einfach, dass die irgendwann einsehen, dass sie so nur Geld ausgeben ohne einen Nutzen zu erzielen. Alleine die Müllproduktion find ich bedenklich. Aber dafür noch bei so ner Nummer anzurufen seh ich nicht ein!
     
  13. AnGer

    AnGer Angelner Borsdorfer

    Dabei seit:
    19.06.09
    Beiträge:
    623
    Da finde ich den bürokratischen Wahn, der hierzulande herrscht, deutlich schlimmer. Das mit den kostenpflichtigen Hotlines nervt mich aber genau so.

    Noch etwas, was mir sauer aufgestoßen ist: Vor etwas mehr als einem Jahr hat O2 meine Rechnung auf Online-Rechnung statt Brief umgestellt. Zum Abrufen benötigt man aber eine Kundenkennzahl und die habe ich beim Vertragsabschluss nicht erhalten. Umstellen wollten die auch nicht wirklich. Gut, dass diesen Dezember mein Vertrag ausläuft.
     
  14. schnaps

    schnaps Seidenapfel

    Dabei seit:
    21.10.07
    Beiträge:
    1.327
    service in deutschland? den gibts wenn überhaupt nur vor ort in den ladenlokalen.
    per telefon oder e-mail etc. kann man alles vergessen.
    es sei denn man steht auf:
    1. telefontasten drücken um zum vermeintlich richtigen ansprechpartner zu kommen der dann einen nochmals weiterleitet
    oder
    2. warteschleifen, da weil man sich ein paar mal beschwert hat man im ratingsystem schön weit nach hinten rutscht
    oder
    3. Antworten per E-Mail, welche erst tage später eintreffen oder nur auf die hotline verweisen
    service in deutschland ist von großen konzernen nicht zu erwarten, da diese in manchen bereichen ein absolute monopolstellung haben.
     
  15. Phlip

    Phlip Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    25.01.08
    Beiträge:
    174
    Oder aber deren Verfasser/in ganz offensichtlich die Mail nicht aufmerksam gelesen hat.
    Wenn ich eine Mail an den Support schreibe, bemühe ich mich immer, möglichst detailliert das Problem zu schildern sowie meine bisherigen Lösungsversuche.
    Dennoch wurde ich schon mehrfach auf irgendwelche FAQs verwiesen – in denen natürlich genau das stand, was ich schon ausprobiert hatte.
    Da frage ich mich schon manchmal, was mir das Ganze bringen soll.

    Dass auch für Unternehmen Telefonleitungen nicht umsonst sind ist mir ja klar. Unverschämt finde ich es allerdings Minutenpreise zu verlangen und die Kundschaft dann durch Bandansagen* und viertelstündige Warteschleifen zu schicken. Fair fände ich einen festen Preis pro Anruf.

    *Gerade Mobilfunkbetreiber haben es meiner Erfahrung nach perfektioniert, Bandansagen vollkommen unnötig durch wiederholte, enervierend langsame Nennung von Kunden- oder Telefonnummer in die Höhe zu treiben.
     
  16. MacLandy

    MacLandy Braeburn

    Dabei seit:
    26.03.08
    Beiträge:
    45
    Da ick gerade massive Probleme mit meinem alten (Telefon/Internet-) Anbieter hatte, auch mit komplett unfaehiger, kostenintensiven 'Service'hotline, Nullservice, und allem drum und dran an fehlverhalten gegenueber Kunden, hab ick mir einen neuen gesucht.
    Was soll ick sagen, es gibt durchaus Service, der seinen Namen verdient. Auch mit kostenfreier Servicehotline, die kurzfristig erreichbar ist, und die einem helfen kann.
    Vielleicht hatte ick diesmal auch wieder nur Glueck, aber von den letzten 7 Anbietern in den letzten 11 Jahren, waren 3 hervorragend und weitestgehend vorbildlich, die anderen 4 absolut katastrophal...
    Da heisst es eben, die guten rauszufinden...

    Gilt natuerlich fuer alle Bereiche, die Service beinhalten (sollten)...
     

Diese Seite empfehlen