1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Server öffnen für WWW

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X Server" wurde erstellt von jannk, 12.02.08.

  1. jannk

    jannk Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    17.06.07
    Beiträge:
    838
    Liebes Forum,

    Heute habe ich wieder ein paar Fragen an euch (schöner Anfang). Also:

    Für unsere Schule hab ich nebst dem Leopard, auch gleich die Serverversion gekauft, um vieleicht in den Sommerferien unsere Schul-XServe damit zu verwöhnen. Bis dahin habe ich es auf unsrem PowerMac G4 installieret. Läuft auch alles bestens (ausser das ich den Dienst Softwareaktualisierung nicht benutzen kann). So, nun meine Frage:

    Wie kann ich alle diese Dienste (FileSharing, iCal, iChat, Podcast, QuickTime Streaming, Web und Verzeichnisdienste, auch für andere im WWW öffnen. (Also nur solche, die Passwort und Benutzernamen haben)

    Welche Firewall ist Notwendig, was für Risikos bestehen?

    Ist dieser PowerMac (2x 0.9GHz mit 1.25 GB Ram überhaupt dazu fähig?

    Welche zusätzliche Hardware benötige ich?

    Was muss ich mit unserem Internetanbieter (Bluewin) regeln?


    Ihr seht schon, ich habe nicht eine allzu grosse Ahnung. Könnt ihr mir aber trotzdem sagen, was die Schwierigkeiten sind und ob es sich überhaupt lohnt?

    Ach ja, wenn ich schon dabei bin:
    Wie kann ich den Dienst Softwareaktualisierung nutzen? Gestartet ist er, aber wie weiter?

    Mit lieben Grüssen Jann K.
     
  2. jannk

    jannk Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    17.06.07
    Beiträge:
    838
    Hat niemand eine Ahnung?
     
  3. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.567
    Wahrscheinlich wird so ein Server nicht viel Spaß machen, da DSL-Leitungen weder Standleitungen noch sonderlich schnell sind. Ernsthaftes Internethosting geht besser über Server, die in einem Rechenzentrum stehen (direkte Backboneanbindung) und ist meistens kostengünstiger (Strom, DSL-Leitung etc.). Allerdings sollte man sich dafür mit Linux auskennen.
     
  4. lobo

    lobo Gloster

    Dabei seit:
    05.11.04
    Beiträge:
    61
    Doch, aber es ist ein komplexes Thema, welches hier im Forum mit vielen Lösungen schon häufig beschrieben wurde. Die »Suche« ist Dein Freund.

    Als konstruktiver Beitrage von mir für Dein Vorhaben (kostet aber 10,–)
    Mac OS X Server 10.5 als Groupware-Server. Haste in ca. einer Stunde durchgelesen

    Wenn Du auch die Ferien zum lesen nutzen willst:

    kostenlose Apple-Dokumentation

    und wenn Du »Profi« werden willst gibt es demnächst auch die offiziellen Apple-Trainingshandbücher in deutsch.

    Mac OS X Server Essentials: Der offizielle Leitfaden zu Einsatz und Support von Mac OS X Server v10.5 (Gebundene Ausgabe)

    Mac OS X 10.5 "Leopard" für Administratoren: Das offizielle Handbuch für Administratoren, Help Desk und Support (Gebundene Ausgabe)

    Naja und wenn Du keinen Freundin hast, dann noch das dazu:

    Mac OS X 10.5 Leopard - UNIX, Terminal, Skripte, Hacks & Mods (Band 1) (Gebundene Ausgabe)


    Als Firewall empfehle ich iPCop kostenlos, auf deutsch und in Farbe.

    ansonsten wäre auch eine feste IP ganz nett.

    Gruß aus hamburg
     
  5. knacky

    knacky Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    09.10.06
    Beiträge:
    396
    Diese Dienste benützen jeweils verschiedene Ports. Ich nehme an, dass der Server an einen Router angeschlossen ist. Dem Router wirst du nun sagen, dass er diese Ports an deinen Server weiterleiten soll (Stichwort: Forwarding Rules o.ä.). Ausserdem musst du den Server in die so genannte DMZ (Demilitarisierte Zone) stellen - Wird alles am Router/Gateway konfiguriert - in der Regel über ein Webinterface. Einfach im Webbrowser die IP des Routers/Gateway (http://192.168.x.x) eingeben. Hoffe dir sind die Logindaten bekannt...

    Die Frage ist schwieriger zu beantworten. In der Regel haben die meisten (Hardware-)Router bereits eine Firewall intigriert. Die Risiken sind von Dienst zu Dienst verschieden.

    Kann ich dir leider nicht beantworten. Wenn wirklich alle Dienste getragen werden sollen ist nicht weniger mehr, sonder mehr ist mehr ;)

    Hier kommt es darauf an, was ihr an eurer Schule für ein Abonoment habt. In der Regel wird es jedoch vom Provider verboten, einen Server zu betreiben, welcher im Internet steht. Lokal hat die Swisscom natürlich gar nix zu melden ;)


    Wie mein Vorredner schon wusste: Die Leitung und evtl. auch die Hardware könnte den Spass bremsen. Lohnen tut es sich aber wegen dem Lerneffekt, sofern du an der Materie interessiert bist.

    Kann ich dir leider keine Auskunft geben. Evtl. ist der Port gesperrt?

    Ich hoffe, ich konnte dir einigermassen helfen.

    Freundliche Grüsse
     
  6. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    es gibt nur eine richtige Anwort: VPN

    Gruß Stefan
     
  7. knacky

    knacky Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    09.10.06
    Beiträge:
    396
    Hat was :)
     
  8. stromer

    stromer Gast

    dito
     

Diese Seite empfehlen