1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Server für den Heimbedarf

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X Server" wurde erstellt von Sputnik, 26.10.05.

  1. Sputnik

    Sputnik Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    15.10.04
    Beiträge:
    1.284
    Hallo,

    ich habe hier noch einen Mini rumstehen der noch auf eine anständige Funktion für Diesen. ;)

    Ich dachte dabei jetzt an einen Heimserver... Was würdet Ihr machen, würdet Ihr den Tiger installieren und die fehlenden Dienste nachinstallieren, oder direkt den Pinguin in Form von Debian in die Box quetschen?

    Ich möchte gerne folgende Dienste abdecken:

    File & Print
    DNS
    DHCP
    MySQL
    Apache
    PHP

    So, jetzt seit Ihr dran... was würdet Ihr machen?

    Schöen Grüße

    Andre
     
  2. Herr Sin

    Herr Sin Millets Schlotterapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    4.752
  3. ph5

    ph5 Gast

    ...wenn du basteln willst, dann den pinguin-einfacher dürfte es mit dem tiger sein!
     
  4. MACRASSI

    MACRASSI Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    21.11.04
    Beiträge:
    1.754
    Ich würde den Tiger nehmen... (bin Mac Fan)
    Gruß Rasmus
     
  5. Macholino

    Macholino Adams Parmäne

    Dabei seit:
    02.08.04
    Beiträge:
    1.303
    Wenn das Kleingeld Löcher in die Tasche brennt: OS X Server, keine Frage.
     
  6. KayHH

    KayHH Gast

    Moin Sputnik,

    Apache läuft mit einem Mausklick, PHP sind zwei Zeilen in http.conf, DHCP ist ein Mausklick, DNS habe ich noch nie probiert!? MySQL auf der Serverversion ein Mausklick, auf dem Client ein wenig Gefummel, sollte aber machbar sein. File, kommt ein wenig darauf an, wer oder was da über welches Protokoll zugreifen soll. Print hängt vom Drucker ab. Alles in allem würde ich es auf jeden Fall mit Mac OS X, oder wenn schon Linux dann mit Ubuntu versuchen.


    Gruss KayHH
     
  7. mullzk

    mullzk Linsenhofener Sämling

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    2.529
    für einen stärkeren apache, stärkeres php und ein schönes mysql würde ich die entropy.ch-packages nehmen

    fileserver & printserver die systemeinstellungen resp. sharepoints (je nachdem wieviele user und gruppen auf den server zugreifen sollen)
    für dhcp: man bootpd (ist allerdings nur in einer kleineren umgebung brauchbar, für grösseres würde ich glaub ich dann doch lieber auf dhcpd gehen, allerdings weiss ich nicht, ob der über fink oder darwinports erhältlich ist - ansonsten halt gentoo linux...

    dns: "bind in a nutshell" von oreilly als absolute pflichtlektüre. eines der besten network-unix-bücher aller zeiten....

    insgesamt: wenn ich deine bedürfnisse richtig annehme (kleine, eher statische umgebung, lerninteresse steht über der unmittelbaren funktion) ist os x tiger eine sehr gute plattform für einen solchen server, und zwar bereits in der client-version. die server-version würde ich erst empfehlen, wenns auch um eine zentrale anmeldung oder aber um einen quicktime-streaming-server geht, alles andere geht IMHO gut von hand


    die beste adresse für Server-Dienste auf OS X (wenn auch viele etwas veraltete artikel, und wenn auch etwas OS X Server-lastig): http://www.afp548.com/
     
    Sputnik gefällt das.
  8. Sputnik

    Sputnik Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    15.10.04
    Beiträge:
    1.284
    Hey Leute,

    danke für die ausführlichen Antworten.

    Ich denke MAMP ist für einen Server leider nicht so geeignet. DNS habe ich in mittlerweile herausgefunden ist sogar in OS X schon eingebaut, hört hört.

    Ansonsten werde ich mir auf jeden Fall mal die entropy Sache und den bootpd ansehen

    @KayHH: Was meinst Du mit einem Mausklick? Hat OS X "Client" einen DHCP Server integriert?

    Ich danke euch schon mal recht herzlich!

    Schöne Grüße

    Andre
     
  9. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    nein, OS X Client hat keinen DHCP Server. Die Frage ist, ob Du den Dienst wirklich auf dem mini brauchst, oder ob den nicht ein DSL-Router übernehmen kann.

    DNS brauchst eigentlich auch nur, wenn Du weitere Dienste darauf aufbauen willst. Für Web-, File- und Printsharing ist das eher nice2have.

    Diese Prämissen voraussetzend würde ich auch OS X Client-Ressourcen aufbohren. Wenn Du wirklich noch etwas mehr experiementieren magst (und bereit bis etwas Geld auszugeben): OS X Server. Ich hab' noch nie gesucht, aber evtl. ist ja der 10.3 auf dem Secondhand Markt schon angekommen? Bis auf die umständlichere DNS-Einrichtung und den fehlenden Jabber(iChat)-Server vgl. mit Tiger wäre das ein sehr gutes Übungsfeld auch für den aktuellen Release.

    Gruß Stefan
     
  10. tjp

    tjp Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.251
    Linux installieren! Bis auf File & Print ist Linux für alle anderen Aufgabe besser geeignet. Vorallem muß man bei ausgefallenen Wünschen viel selterner selbst Hand anlegen. Man kann statt dessen die Pakete einfach durch auswählen installieren. Gentoo oder Debian wären auf einem Mac die Distributionen meiner Wahl.
     
  11. mullzk

    mullzk Linsenhofener Sämling

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    2.529
    und ob os x client einen dhcp-server hat. nicht den normalen dhcpd, aber mit bootpd ein ding kann man eben nicht nur bootp und netboot fahren, sondern eben auch dhcp
     
  12. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    Öhm, mag ja sein, das die Pakete schnell installiert sind unter Linux. Aber das ist - insbesondere wenn ich an den DNS denke - nun wirklich das geringste Problem. Und wenn ich dann mal Apache/MySQL/PHP als einen komplexen Dienst zähle, dann bleibt bei "bis auf File & Print ist Linux besser" schon die Hälfte auf der Strecke :oops:.

    Gruß Stefan
     
    Sputnik gefällt das.
  13. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,
    Cool, das war mir so nicht bewußt!

    Gruß Stefan
     
  14. Sputnik

    Sputnik Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    15.10.04
    Beiträge:
    1.284
    Noch eimal danke für die Antworten.

    Hauptaufgabe wird neben den File & Print Services wohl hauptsächlich DNS und DHCP sein. Apache / PHP / MYSQL ist eher zum testen für meine Entwicklungen und so.

    File & Print ist ja auch erstmal soweit klar... APF und Samba anwerfen, mit SharePoints konfigurieren. Printerfreigabe funktioniert ja problemlos über die Preferences.

    Habe bereits gesehen, dass der Bind (named) in Version 9.2.2 vorliegt. Also, da heisst es Konfig-Files suchen und automatischen start hinbekommen.

    Bei DHCP wird es dann wieder etwas komplexer... die Konfiguration von DHCPD kenne ich noch so ansatzweise von früher. Nur wie installier ich den? Kann ich den von der ISC nehmen... den muss ich dann aber noch kompilieren. Fink ist natürlich eine überlegung wert, aber so recht mag ich Fink nicht.
    Habt Ihr da noch was genaueres für mich?

    Apache... hmm, entweder den eingebauten, oder soll ich das Entropy-Paket nehmen?

    PHP denke ich mal sollte Entropy sein, da sogar die PHP-Seite slebst dort hin verlinkt.

    MySQL ist wieder so eine Sache, Entropy oder das Paket von MySQL selbst? Bei MySQL gibt es auch schon Version 5.

    Schöne Grüße

    Andre
     
  15. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    ich nutz lokal den eingebauten Apachen, das entropy PHP und das MySQL-Paket von MySQL selbst, allerdings den 4er. MySQL5 ist mir noch zu experimentell und zu wenig verbreitet.

    Gruß Stefan
     
  16. seiya

    seiya Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    23.11.04
    Beiträge:
    335
    mysql5 ist schon in der stable version erschienen!
     
  17. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    fein - aber die wenigsten Webhoster setzen's aktuell ein. Und wenn ich eine lokal Testumgebung aufbauen will, dann sollte ich doch tunlichst die Umgebung nachbilden, die nachher in Echtzeit existiert. Also möglichst gleicher Apache, PHP-Version, MySQL-Version. Ok - experimentell ist sicher so gesehen nicht ganz glücklich formuliert.

    Gruß Stefan
     
  18. tjp

    tjp Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.251
    Der sich sowohl unter Linux wie auch MacOS X nichts an Konfigurationsaufwand schenkt. Du mußt die Applikationen so oder so richtig konfigurieren. Mit einfach mal die Default Config von Apple verwenden ist es nicht getan.
     
  19. Sputnik

    Sputnik Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    15.10.04
    Beiträge:
    1.284
    So, habe mich nun für OS X entschieden... hat einfach den Vorteil das die anderen Mac nativ mit AFP Filesharing machen können und Cups auf Linux einrichten ist mir auch zu kompliziert... da ist das Printer-Sharing einfacher.

    Allerdings tue ich mich mit dem DHCP noch ein wenig schwer... hat Ihr da mal ein paar links für mich?

    Schöne Grüße

    Andre
     
  20. mullzk

    mullzk Linsenhofener Sämling

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    2.529
    das einfachste ist wohl, wenn du unter systemeinstellungen->sharing->internet das internet-sharing aktivierst und dann die draufhin entstehenden netinfo-einträge unter /config/dhcp anschaust und mit man bootpd vergleichst...
     

Diese Seite empfehlen