1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Server Anschaffung?

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X Server" wurde erstellt von Werbung, 27.06.08.

  1. Werbung

    Werbung Rheinischer Krummstiel

    Dabei seit:
    21.03.07
    Beiträge:
    379
    Hi..

    weiß nicht ob das hier reinpasst aber ich hätte da mal einpaar Fragen zu Server.

    Ich überleg mir ob ich mir nicht einen Server anschaffe um keine eingeschränkte webhoster-paket haben zu müssen. (z.b. da ich doch mal ne 3 datenbank brauch wo ich nur 2 zu verfügung hab. ^^)

    Nun kenn ich mich ehrlich gesagt überhaupt nicht mit Server aus.. jedoch würde mich die Materie schon reitzen... ^^
    ich würde die Server hauptsächlich für meine Domain (Homepage) nutzen. wobei ich mir auch schon überlegt hab nicht ein Teil meines Servers auch als Festplatte zu nutzen, dass mein Festplatte am Mac langsam voll wird. Das sollte dann natürlich nicht online abrufbar sein...

    mit was läuft denn so ein server normal windows, linux oder wenn ich den OS x server nimm mit OS X, verständlich.. ^^ Oder benötige ich ein besondere Software um ein Administator-Oberfläche zu bekommen?

    ich hab mir mal die Server so angeschaut... aber die dinger gehen ganz schön ins geld.. für mich benötige ich keine sau teuren dinger da ja eh nur kleine sachen drauf sind.

    Was würdet ihr mir raten?
    Und bitte nicht.. mit antworten wie "wecksel doch dein Hoster". Danke. :oops:)

    Bye Werbung
     
  2. Nathea

    Nathea Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    29.08.04
    Beiträge:
    13.550
  3. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Einen Server stellt man sich nicht einfach so hin. Dazu ist schon ein kleines Bisschen Fachwissen notwenig. Außerdem muß das Ding gewartet werden. Jemand muß sich um die Sicherheit von all der Software kümmern. Des weiteren wirst Du eine entsprechende Anbindung des Gerätes brauchen. Daheim wirst Du Dir so eine Leitung nicht leisten wollen/können. Für ein Housing zahlt man entsprechende Summen und muß sich mit dem Ding komplett selbst auskennen und es auch fernwarten/einrichten können.

    Dies trifft für alle Server zu, egal unter welchem Betriebssystem Du sie betreibst. Es hat schon einen Grund warum es Systemadministratoren gibt. Es hat auch einen Grund warum "Normalsterbliche" im besten Fall nur Bahnhof verstehen wenn sie fachsimpeln.

    Man kann übrigens bei sehr vielen Webapplikationen auch ein Table Prefix angeben, damit man mehrere "Datenbanken" in einer echten Datenbank unterbringen kann. Das ist nicht unbedingt die technisch eleganteste Methode und auch nicht die beste erreichbare Performance, aber für Deine Zwecke schätze ich mal, daß es ausreichend ist.
    Gruß Pepi
    PS: Ich hab' nicht gesagt "Wechsel den Hoster"! Aber frag' ihn mal ob er Dir da nicht was passendes anbieten kann. Falls nicht, kannst Du Dich immer noch nach Alternativen umsehen.
     
  4. zeno

    zeno Lane's Prinz Albert

    Dabei seit:
    05.11.05
    Beiträge:
    4.898
    Du willst dich entweder erst vorher mit dem Administrationskram zuhause vertraut machen oder dich nach einem Managed Server umschauen ;)
     
  5. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.564
    Abschließend noch die Warnung, dass ein Server auch ein Risiko für unbedarfte Leute ist. Wird er "gehackt" oder anders durch Dritte mißbraucht (SPAM-Versand, Mißbrauch als FTP-Server für WaReZ oder verbotener Pornographie etc.) kann es durchaus sein, dass man unliebsamen Besuch von der Staatsanwaltschaft bekommt.
     
  6. Felix Rieseberg

    Felix Rieseberg Seestermüher Zitronenapfel

    Dabei seit:
    24.01.06
    Beiträge:
    6.149
    Nur für den Fall, dass meine Vorredner dicht nicht ausreichend überzeugen konnten: Für Einsteiger deiner Art empfiehlt sich eigentlich ein VPS (Virtual Private Server), der wahlweise mit Linux oder Windows von vielen Anbietern erhältlich ist. Aber auch hier die dringende Warnung: Mach dich vorher mit der Materie vertraut, das macht sonst noch weniger Spaß als sowieso.
     
    marcozingel gefällt das.
  7. zeno

    zeno Lane's Prinz Albert

    Dabei seit:
    05.11.05
    Beiträge:
    4.898
    Auch ein solcher könnte meinen Spamfilter zeitweise mit 100 Mbit nerven ;)
     
  8. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.564
    Genau, VPS und Root-Server sind im Grunde das gleiche, nur mit unterschiedlichen Leistungsdaten. Aber selbst kein kleiner VPS reicht aus, um massiv Probleme mit der Staatsanwaltschaft zu bekommen.
     
  9. Werbung

    Werbung Rheinischer Krummstiel

    Dabei seit:
    21.03.07
    Beiträge:
    379
    Ist ja klar... dass man den Server von Eindringlinge frei hält...

    Gehen wir mal aus... ich will mir ein Server kaufen... was für Hardware brauch ich denn genau? Ich bin in der hinsicht Anfänger... und mich würds schon interessieren, wie das ganze funktioniert... man lernt ja nie aus... ^^

    Kann mir jemand vielleicht ein Mittelklasse Server zusammen stellen?!? Damit ich ungefähr sehen kann wie und was und was das ganze kosten würde?!? Wär cool... danke!

    MfG werbung
     
  10. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.564
    Nochmals der dringende Hinweis: Hol Dir keinen Internetserver!

    Besorge Dir erst mal einen alten PC, knall Linux drauf (ich für meinen Teil liebe Debian, aber Ubuntu, SuSE und Co. gehen auch), lies dich in die Materie ein (es gibt eine Menge Bücher und Howotos im Internet) und probiere dann im lokalen Netzwerk alles aus. Wenn Du dann die Serversoftware bis in die letzten Winkel kennst, kannst Du über einen eigenen Server nachdenken.

    Btw: Einen eigenen Rechner in einem Rechenzentrum unterzustellen ist teilweise teurer als einen kompletten Server anzumieten. Server-Housing lohnt nur für bestimmte Anwendungsbereiche. Server4you, Hosteurope, Strato und Konsorten haben für 90% der User ausreichende Hardwarelösungen.
     
  11. mavger

    mavger Ribston Pepping

    Dabei seit:
    27.07.08
    Beiträge:
    297
    Gehen wir einmal davon aus, du weißt was du tust...

    Hardwaretechnisch brauchst du keine hohe CPU Leistung in einem Server, Sinn macht Hauptspeicher und vor allem Festplattenplatz und 2 Netzwerkkarten... Das ganze erhöht hinterher die Sicherheit!

    Als Betriebssystem würde ich ganz klar Linux einsetzen, Vorteile... kostengünstig und weitaus weniger Hardwarehungrig als Windows...

    Also ein guter Pentium 4 oder ähnliches mit 2 GB Hauptspeicher und schön viel Festplattenplatz können da schon Spaß machen, können dich aber auf der anderen Seite auch in völliger Verzweiflung stürzen...

    Wenn es aber läuft sind vielfältige Möglichkeiten denkbar, du kannst so ein Teil als FTP-, File-, Web- oder auch Faxserver nutzen.

    Gruß
     
  12. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.564
    Kommt doch ganz drauf an. Hab ich einen Webapplikations- und/oder Datenbankserver mit nennenswertem Traffic, dann brauche ich schon eine gute CPU (oder gleich mehrere), sollen nur HTML-Files ausgeliefert werden, dann schafft das schon ein billiges Low-End-System.
    Wobei wir jetzt wieder am Anfang sind: Was will der TE? Wieviel Traffic hat die Seite? Was will er hosten? Ist Stromverbrauch ein Thema? Welches Serverformat? Welche Technologien sollen zum Einsatz kommen? etc.

    Zuhause habe ich einen Sun MIPS-Server mit 250MHz, der locker für 3 Macs Dateien bereitstellt und dabei nur 20W total schluckt.

    Meine iPhone Applikationen laufen auf einem vServer mit 128MB RAM und 4 GB HDD, was völlig ausreicht. Meine private Seite läuft auf einem vServer mit 256MB RAM und 8 GB HDD - Ebenfalls völlig ausreichend (vor allem gerade, da ich meine Seite offline habe, weil ich sie überarbeite).

    Meine "Dienstserver" reichen von einem "kleinen" RootDS mit 2GB RAM und 40GB HDD (Webserver für einen mittelgroßen Kongress) bis zu einem Cluster aus 4 Servern à 4 CPUs, die an ein SAN angeschlossen sind (Intranetbasiertes-Dokumentenmanagement-System für >1000 User)

    Eine zweite Netzwerkkarte bringt für Otto-Normalo erst mal gar nix. Denn eine Netzwerkkarte hat die gleiche Ausfallwahrscheinlichkeit wie CPU, Festplatte etc. Die meisten Rechenzentren bieten eh nur einen Netzwerk-Port pro Server an und lassen sich einen Zweitport oder Drittport vergolden.
     
  13. mavger

    mavger Ribston Pepping

    Dabei seit:
    27.07.08
    Beiträge:
    297
    Guten Morgen,abei

    ich habe hier über einen Heimserver gesprochen, der Zuhause per Dyndns an der Internetleitung hängt und etwas zum spielen und basteln ist!

    Das Teil soll weder 1000 User bedienen können noch etliche Datenbanken abarbeiten...

    So eine Kiste ist für dem Heimbereich um sich mit der Technik auseinanderzusetzen...

    Ich benutze zur Zeit keinen Server im Heimbereich, habe aber vor Jahren einen für meine Selbstständigkeit eingesetzt und da lief ein ApacheWebserver mit Datenbank, sowie ein Faxserver ohne Probleme drauf!

    Also, ich habe es so verstanden, dass er sich etwas zum testen und spielen zusammenbauen möchte und keinen Hochleistungsserver für ein Rechenzentrum, weil da würde mir auch etwas anderes bei der Hardwarekonfiguration einfallen, bzw. ich würde mir erst einmal einen günstigen Rootserver vom Provider meiner Wahl mieten.

    Gruß
     
  14. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.564
    Der TE wollte seine Homepage von einem Provider kostengünstig auf einen eigenen Server umziehen. Da ist DynDNS an einer 08/15-DSL-Leitung eine schlechte Idee. Erstens ist der Uplink nicht wirklich schnell und zweitens sind solche Lösungen relativ teuer und unzuverlässig im Vergleich mit dem Rechenzentrum. Man merkt das schon an der Stromrechnung... Homeserver haben durchaus ihre Daseinsberechtigung, aber eher für andere Anwendungsbereiche.

    Für 3,99 mtl. gibt es einen performanten vServer mit genug RAM und HDD für solche Zwecke.


    Ein "Lernsystem" hat produktiv im Netz nichts zu suchen. Die meisten Admins haben zu hause sogar nochmal ein Abbild jedes Produktivsystems stehen (entweder 1:1 Hardware oder virtualisiert), um damit an der Technik zu feilen. Wenn es dann beim Abbild wirklich stabil läuft, werden die Änderungen auf das Produktivsystem übertragen.


    Zum 150.000 Mal:
    NEIN!

    Server sind keine Spielzeuge und Learning-by-doing ist in dem Bereich Fehl am Platze.
    Wer Fragen wie der TE stellt, dem sollte weder ein vServer, RootDS oder ein Rootserver angeraten werden.
     
  15. mschoening

    mschoening Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    21.02.07
    Beiträge:
    1.764
    Was meinst du mit 1000 User?

    Ich kann ja verstehen das zum basteln ein eigener Server verlockend klingt aber wenn du ihn wirklich produktiv einsetzen willst musst du ihn entweder in ein Rechenzentrum setzen (kostet) oder eine schöne Internetverbindung haben (kostet). Abgesehen vom Wissen das du benötigst. Hör auf meine Vorredner.

    Solltest du einfach nur spielen wollen und du hast genügend Kleingeld über dann ist das was anderes (Spiel aber dann auch lieber in deinem Sandkasten => im lokalen Netzwerk).

    Auf dem Server wo css-tricks.com läuft treffen monatl. ungefähr 1 Million pageviews ein und das alles auf dem billigsten Produkt von MediaTemple, dem Grid Server!

    Insofern reicht bei dem richtigen Hosting-Partner ein normaler VPS komplett aus! In diesem Fall ist der Grid Server noch nicht einmal ein VPS!
     
  16. mavger

    mavger Ribston Pepping

    Dabei seit:
    27.07.08
    Beiträge:
    297
    Na ja,

    zum Glück hast du/sie (?) das ja nicht zu entscheiden selbst wenn es das 150.001. mal NEIN heisst!

    Ich denke es bleibt jedem selbst überlassen ob man das Wagnis eingeht oder nicht, klar darf man hinterher nicht "weinen" wenn etwas in die Hose gegangen ist und dadurch Kosten entstanden sind die kaum bezahlbar wären oder man den totalen Datenverlust hat!

    Und zum Verständnis noch einmal.... ich habe von einer Testumgebung @ Home gesprochen und habe es leider überlesen, dass der Eisatz produktiv sein sollte, ganz klar in solch einem Fall einfach mal Jemanden machen lassen der Ahnung hat, oder "Gelbe Seiten"! ;)

    Will hier Niemanden angreifen, verstehe halt nur nicht, dass eine Frage nach Hardwareanforderungen für einen Server hier so abgeschmettert wird!

    So in diesem Sinne... noch einen schönen Sonntag!

    Gruß

    mav_ger
     
  17. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.564
    Das Dumme bei den Servern ist nur, dass die ganz gerne mal von Hackern übernommen werden und dann zu Spamschleudern mutieren, für eine DDOS-Attacke mißbraucht oder sonstwie sich zu einem netzwerkschadendem Etwas verwandeln. Und es geht mich sehr wohl etwas an, wenn plötzlich solche Server das Netz mit Müll überschwemmen.

    Hehe. Das war auch zwischen den Zeilen gelesen. Denn wer fähig ist, einen Internetserver zu administrieren, hat diese Frage erst gar nicht. Das ist nämlich die Besonderheit von diesem Forum hier. Hier wird mitgedacht und nicht einfach stumpf geantwortet. ;)
     
  18. mavger

    mavger Ribston Pepping

    Dabei seit:
    27.07.08
    Beiträge:
    297
    Tja wenn es so weit ist, kannst Du ja etwas dagegen unternehmen!


    Dann scheinst Du also der Meinung zu sein das ich hier in diesem Forum nichts zu suchen habe da ich gemäß deiner Auffassung nicht mitdenke?

    Ich bin eigentlich bis jetzt davon ausgegangen das ein Forum in gewisser Art und Weise Hilfestellung bei Problemen gibt und das man Anmerkungen und Empfehlungen macht, aber nicht das man den Leuten vorschreibt was sie tun sollen oder nicht!

    Gruß
     
  19. mschoening

    mschoening Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    21.02.07
    Beiträge:
    1.764
    Mensch Leute jetzt streitet euch doch nicht. Immer diese Korintenkacker. Wir halten fest:

    1.) Server ist kein Spielzeug
    2.) Im eigenen Netzwerk (die Absicht des Threadstellers) ist er auch nicht allgemeingefährlich und die einzige Möglichkeit etwas darüber zu lernen

    LG,
    Max
     

Diese Seite empfehlen