1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

seltsames Leopard-Problem 2. interne Festplatte verursacht Finder-Crah

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von der_cassiel, 24.04.08.

  1. So, jetzt suche ich den Fehler seit zwei Tagen und finde ihn nicht.

    Ich habe (bevor ich meinen 24" iMac mit der mitgelieferten 10.5 update DVD umstelle) meinen PowerMac G5 1,6GHz 1,25GB RAM testweise auf 10.5 hochgezogen (incl. aller updates). Alles wunderbar, aber ein Doppelklick auf die SATA Platte im zweiten Slot (reine Datenplatte) läßt den Finder Crashen (BackUp vorhanden, also quält mich das Problem nicht stark).

    Ich vermute folgende Ursache:
    1. Rechteproblem,
    2. Time Machine Problem, oder
    3. Spotlight Problem

    Was ich bisher zur Fehlerbehebung unternommen habe:

    1. PR RAM Reset
    2. OF Reset
    3. fsck auf dem Startvolume != Problemplatte
    4. Festplattendienstprogramm (Reparieren)
    5. Time Maschine deaktivert
    6. Spotlight Index gelöscht und neu anlegen lassen
    7. Rechte neu gesetzt und auf alle Unterobjekte übertragen

    Wie ich an die Platte komme?
    Im Festplattendienstprogramm gibt es einen MointPoint ("/Volumes/Festplattenname"), wenn ich darauf klicke, dann komme ich an die Platte. Ein Doppelklick auf das Festplattensymbol auf dem Schreibtisch läßt den Finder crashen. (Die Platte lief unter 10.4 reibungslos).


    Google Suche => nichts gefunden
    Forums Suche => nichts gefunden

    Ich habe nun keine weitere Idee und stelle hier meine Frage...
    Plan B ist ein komplettes Neuformatieren der Platte und Rückspielen der Datensicherung...

    Vielen Dank für sachdienliche Hinweise vorab!
     
  2. *** und gelöst ***

    Im Informationsfenster der 2. Platte die Option "Eigentümer auf diesem Volume ignorieren" aktiviert und das Problem besteht nicht mehr...

    Sehr seltsam...

    aber gut, das Problem ist gelöst...
     

Diese Seite empfehlen