1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Segler hier?

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von Irreversibel, 24.02.08.

  1. Irreversibel

    Irreversibel Akerö

    Dabei seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    1.840
    Hallo liebe ATler,

    lange, lange habe ich mir den Erwerb des Sportbootführerscheins See vorgenommen, habe es aber immer wieder verschoben weil es mir einfach an der erforderlichen Zeit mangelt. Dieses Jahr will ich ihn in Angriff nehmen und das Segeln lernen, das war schon immer ein Traum von mir.

    Als letztes Ziel habe ich mir, vielleicht in 20-30 Jahren einmal, eine Weltumseglung gesetzt. Klingt vielleicht ein bisschen verrückt, zumal ich noch nicht einmal damit angefangen habe, aber das Meer begeistert mich schon seit meiner Kindheit. Gerätetauchen, Schwimmverein, alles mitgemacht, nicht erst seit dem "Seepferdchen" bin ich im Wasser eigentlich mehr zuhause als an Land. Leider war meine Familie überhaupt nicht so gepolt und danach war ich ständig mit anderen Dingen beschäftigt, daher habe ich mir den Segelsport sozusagen ein bisschen aufgehoben.

    Segelt jemand unter euch (vielleicht schon einige Jahre) und kann mir ein paar Tipps geben? Sämtliche Hinweise zum Thema Segelsport, auch Diskussionen und Erfahrungsberichte würden mich freuen. Hauptsache, ein paar Segler melden sich zu Wort...
     
  2. atomfried

    atomfried Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    02.04.05
    Beiträge:
    1.781
    habe vor ca 10 jahren meinen segelschein auf dem bodensee gemacht. der ort hieß lindau, dort gabe es eine segelschule die recht günstig war. das ganze hatte glaube ich 14 tage gedauert, jeden tag 8 stunden theorie und praxis.
    bin seid dem aber nie wieder gesegelt, obwohl ich das meer vor der tür habe (schande). ich weiss auch gar nicht ob ich auf offener see segeln darf. muss den schein mal rauskramen und nachschauen.
     
  3. Mac Guy

    Mac Guy Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    18.01.08
    Beiträge:
    394
    Etwas für ganz faule:D:D:D lol
     
  4. dahui

    dahui Carmeliter-Renette

    Dabei seit:
    22.10.06
    Beiträge:
    3.303
    1997 habe ich (zu fünft also me and 4 others) auf der 'Heldenberg' (ein Catamaran) den Alantik von senegal/dakkar nach brasilien/natal überquert. die klassische route (kürzeste) auch bekannt als blackbelt route (ehemalige sklavenroute). meine meilen für den grossen schein hätte ich also beisammen, allerdings habe ich nie einen segelschein gemacht. segeln an sich ist ein grossartiger sport IMHO. do it ya won't regrett ;)

    dahui
     
  5. kinglui

    kinglui Bismarckapfel

    Dabei seit:
    16.06.06
    Beiträge:
    140
    Guten Morgen,

    wo wohnst Du denn, bzw. wo gedenkst Du den Schein zu machen? Ich habe vor etwa sieben Jahren an der Uni Kiel erst den Jollenschein, danach den "internationalen Segelschein", Trapez- und Spinnakerschein und letztendlich noch den Yachtschein gemacht. Das ist nur eine interne Aufteilung des Segelsporzentrums, um das Können der jeweiligen Person besser einschätzen zu können.

    Damit sind wir allerdings auch schon beim Problem, es gibt keinen Segeslchein im Sinne eines Führerscheins. Es kommt immer auf den jeweiligen Vermieter drauf an was er akzeptiert und welche Regelungen im betreffenden Land gelten.
    Ich hab noch nie Probleme gehabt, doch das Segelsportzentrum der Uni Kiel ist allerdings auch sehr renomiert.
    Da ein Segelboot in der Regel keinen Motor besitzt kannst Du damit auch ohne Schein rumschippern, wenn es Deine Eigentum ist oder der Verleiher Dir das Können zutraut.
    Vor allem in der karibischen Region wollen die Verleiher neben einem "gut aussehenden" Schein noch eine kurze Vorstellungen der wichtigsten Manöver.
    In Deutschland schreibt das Gesetz vor bei einer Segelfläche von mehr als 3qm einen Segelschein zu besitzen, am Bodensee ist das Bodenseeschiffspatent erforderlich. Im Ausland gelten andere Regeln.

    Hier gibt es Infos: http://www.abc-wassersport.de/

    Viel Spass und Erfolg! Es lohnt sich :)
    Einen schönen Sonntag....
     
  6. Irreversibel

    Irreversibel Akerö

    Dabei seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    1.840
    Hallo, schön dass so viele geantwortet haben :)

    Also erstmal: Ich wohne in Münster, also ziemlich auf dem Trockenen ;) hier gibt's nur einen künstlichen See (Aasee), da kann man auch Segeln lernen.

    Ich kenne das nur so, dass man erst den "Sportbootführerschein See". Nachdem man 300 Seemeilen nachgewiesen hat kann man auch den Sportküstenschifferschein machen und dann geht's halt weiter mit weiteren Scheinen, die einen dazu berechtigen, immer weiter rausfahren zu dürfen. Es wird wohl teilweise zwischen Motor alleine oder Motor + Segel unterschieden, nur Segel gibt es glaube ich nicht weil die meisten Yachten einen Motor zum Manövrieren haben.

    Dahui, das hört sich ja echt mal nach einem Abenteuer an :) wie lange habt ihr gebraucht? Erzäh mal genauer :)
     
  7. dahui

    dahui Carmeliter-Renette

    Dabei seit:
    22.10.06
    Beiträge:
    3.303
    insgesamt waren wir 5 wochen unterwegs, allerdings nur 26 tage auf see, 9 tage waren wir auf fernando de noronha, ein kleines archipel vor brasiliens küste.

    interessant war das wirklich hehe. da wir zu fünft waren haben wir immer 4 std. schichten geschoben und dann 16std frei (eben die anderen 4 auf schicht). somit war jeder mal in jeder schicht dran. mein kollege mit dem ich aufgebrochen bin ist beim radio in der schweiz, radio zürisee. wir hatten ein satellitentelefon mit (mit einer ölgelagerten schüssel in einer kugel) und haben jeden morgen um 07:00h schweizer zeit kurzes radio interview gemacht. 1x in der woche waren wir dann im schweizer fernsehen beim nightmoor (audio only natürlich mit dem sat-tel). und am ende der reise waren wir dann auch live beim nightmoor in der sendung.

    alles in allem eine krasse erfahrung ... jeden tag tunfisch frisch gefangen, nach 4 tagen nur noch warme getränke, weil die mitgenommenen eisbrocken geschmolzen waren und kühlschrank zuviel strom verbraucht, wale und delphine gesehen, ab und an mal einen tanker ... und piraterie vor der brasilianischen küste bei nacht. das war heavy. man sieht auf dem radar das andere schiff, weiss ungefähr wie gross es ist, aber keine positionslampen oder irgend ein licht, nada! ab und an eine aufglimmende zigarette mehr nicht, die sind dann um uns rum und gott sei dank wieder abgedreht. als wir in dakkar losfuhren hatte der skipper uns darüber berichtet und keiner wollte es glauben. vor brasilien hatten wir dann allesamt die hosen sowas von gestrichen voll bei dieser nächtlichen begegenung.

    es gibt massig zu erzählen, wir haben ca. 1000 fotos gemacht, etwa 32 std videomaterial und erinnerungen bis zum abwinken.

    eine ganz krasse erinnerung ist z.b. das kreuz des südens zum ersten mal zusehen, oder bei nacht die verteidigungsrede des sokrates vor dem senat in athen von cd zu hören, oder auch ein offener wasserhahn der uns 1/4 des mitgeführten süsswassers kostete ... und und und

    oder das erste mahl in brasilien, hähnchen mit reiss, süsskartoffeln, backbananen und dazu bier und caipi gegen 10:00h am morgen.

    alles in allem eines der ganz grossen highlights in meinem leben und ein verdammt gute zeit mit meinem besten freund.
     
    Irreversibel gefällt das.
  8. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.398
    Wo hast du denn das her?
    Im Deutschland brauchst du zum reinen Segeln nur auf einigen Berliner Gewässern und auf dem Bodensee einen Schein. In Berlin kann das mit dem 3 qm stimmen, auf dem Bodensee geht es bis 10 qm ohne Patent.
    Die beiden Sportbootführersscheine werden nur benötigt, wenn das Boot einen Motor mit wenigstens 5 PS hat.
     
  9. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.398
    Beide Sportbootführerscheine (Binnen und See) sind nur für Fahrzeuge mit Motor ab 5 PS vorgeschrieben (außer: einige Gewässer in Berlin sowie der Bodensee).
    Den SBF-See gibt es nicht einmal mit einem Segeleintrag (den Binnen wohl). Küstenschifferschein usw. sind freiweillige Qualifikationen, keine notwendigen Berechtigungen. Zumindest der Küstenschein ist aber dringend anzuraten, nicht wegen des Papiers, sondern weil man in den Kursen zum SBF-See eigentlich wirklich nur das absolute Minimum lernt und eben normalerweise nicht mal das, was das Segeln angeht. Drum verlangen auch immer mehr Vercharterer den SKS als Minimum - aber bis du selbst mal ne Jacht charterst, wird es ja sicher noch eine Weile dauern (und nebenbei: dafür brauchst du dann auch noch den entsprechenden Funk-Schein).
    Wenn du richtig segeln lernen willst, empfehle ich dir, mit einer Jolle und einem Kurs auf einem Binnensee anzufangen, das ist eine solide Basis mit dem direkten Kontakt Hand - Schot - Segel.
    Den SBF-See kannst du auch überall im Binnenland machen, denn das ist vor allem Theorie und ein kleines bißchen Rumschippern auf einem Binnengewässer. Ich habe meinen damals auf dem Rhein gemacht - ablegen, kursgerecht aufstoppen, ein Mann-über-Bord-Manöver, einmal nach Kompaßkurs fahren, wieder anlegen, das war's.
     
    Irreversibel gefällt das.

Diese Seite empfehlen