1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schweizer Domain?

Dieses Thema im Forum "Apfeltalk Feedback" wurde erstellt von kauan, 24.02.06.

  1. kauan

    kauan Stina Lohmann

    Dabei seit:
    31.12.05
    Beiträge:
    1.043
    Grüezi (;)) allerseits (und hier kein Komma)

    Ein gewisser KayHH hatte da so eine Idee, die eigentlich nicht mal so schlecht ist.
    Das ganze beginnt hier: Images bei DVDs
    Und noch kurz als Erklaerung: Die Abmahnung sollte allen noch in Erinnerung sein. Eine Moeglichkeit, diesem Problem zu entgehen, waere eine eigene .ch Domain fuer ein Unterforum, in dem dann nicht ganz so vorsichtig umgegangen werden muesste.
    Natuerlich geht es nicht darum, sich dann auf taktische Art trotzdem ueber solche Software zu unterhalten. Aber es gibt nunmal einige Faelle (der oben genannte Thread ist ein Beispiel), in dem es nicht direkt darum geht, dass jemand etwas illegales tun moechte, aber es besteht trotzdem ein Zusammenhang mit solcher Software.

    Was meint ihr (insbesondere die Admins) dazu? Und ist das in dieser Art ueberhaupt moeglich, wie wir uns das vorstellen?

    Gruss
    Jonathan
     
  2. michast

    michast Adersleber Calvill

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    5.810
    Diese schweizer Domain müsste auch von jemanden angemeldet werden, der in der Schweiz lebt. Ein deutscher kann zwar möglicherweise eine schweizer Domain anmelden (wobei ich mir hier gar nicht sicher bin), aber er unterliegt immer noch deutschem Recht.

    Das gleiche gilt für "com, eu" Domain. Wenn das so einfach wäre, gäbe es sicher keine "de" Domain mehr o_O

    Gruß,
    Michael
     
  3. kauan

    kauan Stina Lohmann

    Dabei seit:
    31.12.05
    Beiträge:
    1.043
    Ja, das ist klar. Eine .ch Domain kann man nur mit Wohnsitz in der Schweiz haben. Aber das tue ich und der eine oder andere aus diesem Forum. Die Domain koennte ja einfach auf jemanden von uns lauten.

    Aber geht das wirklich so einfach? Ich bin rechtlich alles andere als informiert in dem Bereich.
     
  4. Dante

    Dante Johannes Böttner

    Dabei seit:
    22.04.04
    Beiträge:
    1.162
    Und wie ist es rechtlich, wenn Apfeltalk auf ein (Unter-) Forum verlinkt, in dem munter über diverse Software, inklusive Links zu dieser, diskutiert wird, die eigentlich verboten wäre? Oder in der Suchfunktion? Die dürfte für das Unterforum ja auch nicht gelten.

    Stelle mir das rechtlich sehr schwierig vor - zumal jeder mit ein paar Englisch- und Google-Kenntnissen eh zur Lösung der ewig gleichen Probleme (wie kriege ich die DVD auf den iPod?) kommen wird...
     
  5. Hausmeister76

    Hausmeister76 Adams Parmäne

    Dabei seit:
    17.08.04
    Beiträge:
    1.300
    hmm ich finde ein neues Forum, nur um sich über illegale Inhalte zu unterhalten, ist recht übertrieben, oder? Es gibt im Netz schon soviele Foren, wo man solche Fragen beantwortet bekommt. Man muss da nicht noch ein Forum aufmachen.... Wenn man etwas illegales machen will/muss dann hat man mehr als genügend Möglichkeiten um an Informationen zu kommen....

    Lass es lieber sein und schau mal beim Onkel google vorbei ;)

    so long...
     
  6. kauan

    kauan Stina Lohmann

    Dabei seit:
    31.12.05
    Beiträge:
    1.043
    Da hast du recht, ja. Aber Tatsache ist, dass es solche Posts gibt. Und verhindern kann man das wohl nicht sehr einfach. Zurzeit muessen aber alle sehr heikel Acht geben, dass ja keine boese Software genannt wird etc. Und die Zensur von bestimmten Links ist auch nicht so das wahre.

    Versteht mich nicht falsch, ich moechte nicht, dass AT zu einem Warez Forum wird.
     
  7. gaumas

    gaumas Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    14.01.05
    Beiträge:
    391
    Sehe ich auch so, Möglichkeiten und Infos findet man doch genu oder?
     
  8. seiya

    seiya Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    23.11.04
    Beiträge:
    335
    einfach die domain auf einen Nicht Exisitierenden Wohnsitz anmelden und auf einen Freehoster Hosten:)
     
  9. Dante

    Dante Johannes Böttner

    Dabei seit:
    22.04.04
    Beiträge:
    1.162
    Aber der Erstposter, dem das nicht bewusst oder einfach egal ist, der kümmert sich auch nicht darum, ob es ein rechtlich dunkelgraues Unterforum gibt, der postet weiterhin bei "iPod" oder bei "Anwendersoftware" - die Notwendigkeit der Kontrolle bliebe also trotzdem bestehen.
    Ich empfinde das einfach als Risiko, welches nicht eingegangen werden muss.

    Dazu kommt, dass die eine Software sogar gerade in den USA unter Beschuss kommt und Versiontracker aufgefordert wurde, Links die dorthin führen, zu entfernen. Warum die Gefahr potentiell für AT vergrößern, wenn man so schon genug aufpassen muss?
     
  10. KayHH

    KayHH Gast

    Moin apfeltalker,

    nur ganz schnell, da ich gleich mal kurz weg muss. Das mit der ch-Domain ist von mir natürlich nicht ernst gemeint. Wenn schon dann gleich „.to“ oder so. Mir ging es eher darum darauf hinzuweisen, dass es in der Schweiz halt legal ist DVDs zu kopieren. Ich sehe apfeltalk nicht als deutsches Forum, sondern als deutschsprachiges Forum und da kann das ja gern mal gesagt werden.

    Eine vergleichbare Situation ist denke ich der Fall Wikipedia. Da wurde die automatische Weiterleitung von „www.wikipedia.de“ auf „de.wikipedia.org“ aufgrund einer einstweiligen Verfügung kurzfristig abgeschaltet. Der Inhalt war aber trotzdem erreichbar, da er halt in den USA gehostet wird.

    Und die Urheberrechtsabgabe auf iPods ist in der Schweiz ebenfalls vorerst gekippt worden. Ihr habt das da echt gut. *Neid*


    Gruss KayHH
     
  11. Col. Panic

    Col. Panic Jonagold

    Dabei seit:
    18.05.05
    Beiträge:
    23
    Bin zwar kein Admin, aber ich denke, dass dies genauso von der Musikindustrie gerügt werden wird, denn ob es jetzt ein Link auf eine externe Seite ist oder eine "externe" Seite eingebunden wird, macht da keinen Unterschied.

    Es geht um die Inhalte. Von daher ist die Idee vielleicht gut, aber die Welt noch nicht bereit. :D
     
  12. macindy

    macindy Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    21.12.03
    Beiträge:
    6.279
    Nein das kommt nicht in Frage. Wir wollen und doch alle an geltendes Recht halten und da stehen wir auch 100% dahinter. Alles andere wären ja nur Trickserein.

    Letzlich ist/sind die Personen im Impressum verantwortlich.
     
  13. Kritias

    Kritias Gast

    Also als ich in der Schweiz war, habe ich dort eine Domain angemeldet www.sophistes.ch und habe sie weiterhin. Laeßt sich bei switch.ch einfach via visacard bezahlen. Gehostet ist die page bei der datacomm gewesen, was man auch von D aus behalten konnte, allerdings werde ich wenigstens letzteres einstellen, da es im Vergleich zum service zu teuer und dort nur Bezahlung per Uebweisung moeglich ist, was selbst wenn man ein Konto in der Schweiz hat, aufwendiger etc. ist. Die Domain konnte ich ja behalten, kostet soviel auch nicht, allerdings kann der Anbieter, wo ich kritiastyrannos.de habe, sie nicht uebernehmen. Schweizer Domains haben einen gewissen Sonderstatus.
     
  14. Na dann...

    Als in der Schweiz lebender Deutscher verfüge ich über eine in der Schweiz gemeldete Domain, die (nur der Vollständigkeit halber erwähnt) von einem Anbieter gehostet wird, der sowohl in D, als auch CH ansässig ist. Obwohl es in verschiedenen Punkten Unterschiede zwischen CH und D gibt (Stichwort: Impressumspflicht, die es in dieser Form wie in D in CH so noch nicht gibt), driften die Gesetzgebungen gar nicht so weit auseinander, wie man meinen möchte. Grundsätzlich gilt, dass die Gesetzgebung des Landes angewendet wird, in dem der Monitor steht, auf dem man solche Seiten betrachtet (mit kleineren Ausnahmen und anders gehandhabten Auslegungen) - das gilt für den Betrachter. Für den Betreiber einer Domain gilt grundsätzlich das Recht des Landes, in dem er gemeldet ist (was nicht zwangsläufig bedeutet, dass das auch das Land ist, in dem der Betreiber lebt!).

    Da es aber zwischen Ländern wie D und CH (und anderen) Rechtsabkommen gibt, sind solche Vorgehensweisen nicht automatisch eine Möglichkeit, Gesetzesunterschiede auszuhebeln. Im Zweifelsfalle werden solche Vorgehensweisen in Absprache zwischen den "betroffenen" Ländern juristisch abgehandelt.

    Abgesehen von der zweifelhaft anmutenden Vorgehensweise würde ich mir doch mal Gedanken darüber machen, warum noch nie jemand vorher a) auf diese Idee gekommen ist, b) diese so veröffentlicht hat und c) solche "Sub-Domains" wenn überhaupt nur sehr schwer zu finden sind.

    Mögliche Antwort:

    "Weil sie auch in anderen Ländern juristisch fragwürdig sind und entsprechend behandelt werden."

    Die Mühlen mögen langsam mahlen, aber sie mahlen gründlich.

    J
     

Diese Seite empfehlen