1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schöne bunte Virenwelt von Windows XP auch für den Mac?

Dieses Thema im Forum "Windows auf dem Mac" wurde erstellt von Manzana, 09.06.08.

  1. Manzana

    Manzana Fießers Erstling

    Dabei seit:
    15.07.06
    Beiträge:
    126
    Da ich demnächst meinen alten Mac und meinen alten PC auf einem neuen Mac per Parallels 3 .0 fusionieren möchte, stellt sich mir die bange Frage nach den möglichen Auswirkungen auf meine Festplattendaten, wenn eines der beiden installierten Systeme Windows heißt.

    In ein paar alten Themen habe ich schon beschwichtigende Worte gelesen, da das neue Parallels aber mit einem nochmals verbesserten Datenaustausch zwischen den OSs wirbt, wird mir etwas unwohl. Knips hin, klick her, schalt WINDOWS schalt MACOS..... Alle Dateien immer überall erreichbar, Integration: Eins mit Sternchen.

    Dass ein kleiner Schädling, der zB die Windows Registry zerfrisst vom MacOS nur belächelt wird, das ist mir schon klar. Wie sieht es aber nun mit solchen Virencodes aus, die zum Beispiel wahllos Dateien auf der Festplatte löschen oder verändern? Die sollten dann doch zumindest an den Schnittstellen zwischen den Systemen problematisch werden können, oder?

    Aus bestimmten (streng geheimen :) ) Gründen, brauche ich zwei vollwertige Systeme, also beide mit Internetzugriff und aus dem Netzwerk ansprechbar. Windows wird zwar mit Feuerwand und Virenschutz abgeschottet so gut es geht, aber es besteht ja immer noch dieses Restrisiko. Welche Maßnahmen sind also ratsam, um die Mac-Daten wirksam vor möglichen Feinden aus der Windows-Welt zu schützen?

    Danke! Chris
     
  2. MaChris

    MaChris Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    25.07.06
    Beiträge:
    924
    Du kannst doch in Parallels die ShareFolder deaktivieren, oder?
     
  3. afri

    afri Maren Nissen

    Dabei seit:
    01.09.07
    Beiträge:
    2.319
    Hi,
    die Garantie, dass kein Virus programmiert wird, der von Windows aus die Barriere zu den Macdaten überwindet, gibt es nicht. Bekannt ist wohl noch keiner. Ich hätte in dieser Hinsicht -noch- keine Bedenken.
    Gruß
    Andreas
     
  4. RedCloud

    RedCloud deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    02.06.08
    Beiträge:
    6.040
  5. Manzana

    Manzana Fießers Erstling

    Dabei seit:
    15.07.06
    Beiträge:
    126
    Ich will ja gar nicht behaupten, es gäbe keine gute Software für den Mac. Fakt ist jedoch, dass viele berufsspezifische Anwendungen von und für Leute programmiert werden, die entsetzt mit den Augen klimpern, wenn man ihnen sagt, dass es außer Windows mit Internet-Explorer auch noch andere Optionen in der Computerwelt gibt. An einem Windows-System kommt man heute leider nicht vorbei, auch wenn es frustrierend ist.

    Wenn Du hier in Spanien rumfragst, welche Betriebssysteme außer Windows existieren, werden Dir 80% der Befragten antworten: Vista. :mad:

    Unter diesen Umständen bin ich wirklich dankbar, dass ich jetzt endlich die Möglichkeit habe, dieses als Gastsystem auf meinem Mac laufen zu lassen. Die Sorge bleibt aber, weil ich aus der Windows-Welt die ständige Bedrohung durch Viren und anderen Netzdreck kenne (und das, obwohl ich mit der Kiste nur arbeite und keine Pornos runterlade o.ä.). Da habe ich einfach Bedenken, dass irgendetwas wahllos die Festplatte vermurkst und dabei auch Mac-Dateien in Mitleidenschaft gezogen werden könnten.
     

Diese Seite empfehlen