1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Schlaflose Politik

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von JohnnyCasino, 09.03.10.

  1. JohnnyCasino

    JohnnyCasino Carola

    Dabei seit:
    28.08.09
    Beiträge:
    108
    [video=youtube;Ow2DUknsQ7E]http://www.youtube.com/watch?v=Ow2DUknsQ7E [/video]


    Waren die damals im Bundestag alle so respektvoll und ruhig oder ist es nur der Anlass?
    Wenn ich mir das angucke und vergleiche mit welchen Kleinlichkeiten und kindischen Anfällen und mit welcher Unruhe heutzutage im Bundestag debattiert wird, dann frage ich mich was aus der persönlichen Ehrvorstellung der Menschen hier in Deutschland und auf der ganzen Welt geworden ist. Was ist mit dem Selbstbewusstsein der Menschen passiert?
    Regiert das Chaos und Dieter Bohlens Sprüche unser Volk oder ist es wenigstens der Hauch von Anstand und Sitte?
    Was rede ich: Anstand und Sitte, dafür könnte ich ja von der taz in die braune Ecke geschoben werden.

    Ich sitze in der Vorlesung und die Leute labern und labern sich tot und niemand bekommt etwas mit und dann beschweren sie sich über 5.0 und durchgefallen. Der (Junior-)Professor geht mit einem ekligen Gefühl von der Bühne, dass ihm so gut wie niemand zugehört hat und dass er keine Autorität schaffen konnte.
    Und auch in der Schule sind die Lehrer nicht mehr respektable Persönlichkeiten sondern werden von den Kindern nicht ernst genommen. Doch ist es die Schuld der Lehrer oder die Schuld der Eltern?
    Ich finde es ist beides und sowohl die Eltern, als auch die Lehrer stehen in der Verantwortung Kinder großzuziehen, die sich der persönlichen Ehre und dem Respekt allen anderen Menschen gegenüber bewusst werden. Statt Wettstreiten in "Deine-Mutter" Sprüche Klopfen sollten sich auch die Kinder der Unterschicht gewissenhafter mit ihrer Zukunft auseinandersetzen und die Wichtigkeit der eigenen Arbeit kennen.

    Ich verstehe, dass das hier alles mittlerweile mehr oder weniger unrealistische Forderungen und normative Aussagen sind.

    Aber es verwundert mich echt,
    und ich sage das in voller Kenntnis um Politiker wie den damaligen im Fernsehen besoffenen Gehard Schröder, den Fallschirmjäger Möllemann, Guido Westerwelle, den Anwalt der Entrechteten Oskar Lafontaine, der Schwabe für Deutschland Cem Özdemir, Schäuble, Ursula von der Leyen und diese ganzen Schwachköpfe von den rechten Parteien angefangen von den Pro Leuten bis zur NPD.

    Die Gedanken die mir durch den Kopf gehen sind doch folgende:

    Unser gesamtgesellschaftliches Wertesystem wird eine außergewöhnliche führende Persönlichkeit, die mit dem Wort der Macht nicht nur Deutschland sondern auch Europa und die ganze Welt ein großes Stück in eine bessere Zukunft bringen könnte, nicht anerkennen können.
    Die Menschen haben die Fähigkeit anderen Menschen starken Glauben zu schenken abgelegt und selbst die stärkste Persönlichkeit wird nicht genügend Glaubenskraft entwickeln können um die Massen in die richtige Richtung zu lenken. - Nicht weil die Person nicht überzeugen könnte, sondern weil die Leute sich nicht mehr überzeugen lassen wollen.

    Wenn man ein Glas Wasser mit immer mehr Salz füllt löst sich das Salz nicht mehr auf sondern setzt sich in der gesättigten Lösung ab. Das Wasser nimmt das Salz nicht mehr an, selbst wenn es sich noch so Potent gibt.

    Die Menschen sind geschützt vor einem Agitator und Demagogen wie Adolf Hitler oder Josef Goebbels, doch sie haben die Fähigkeit verloren eine herausragende und herausstechende Persönlichkeit zu ehren.
    In Zeiten in denen man belächelt oder mit Gewalt bedroht wird, wenn man sich mit vollem Herz und Verstand hinter eine Sache stellt kann die Politk keine Glaubwürdigkeit entwickeln.
    Wenn Menschen wie Guido Westerwelle nicht aufgrund seiner Ideale, die auch er verraten hat, gemessen werden sondern seine Ehrhaftigkeit durch seine Homosexualität in Abrede gestellt wird, wenn eine Angela Merkel bloß noch die Ossi-Frau ist und die Massen sich nur noch dem Hohn und dem Spott der allabendlichen Late-Night-Talkshows auf die Politiker frönen, dann wird in diesem Land nicht geführt sondern es wird rumgehampelt.

    Wenn Menschen sich der Bedeutung des Gewissens nicht mehr im Klaren sind und Debatten über Hartz IV, Managergehälter, Mehrwertsteuersätze für Hoteliers mit dem alleinigen Ziel der Diffamierung des politischen Gegners geführt werden, dann sehe ich nicht nur Schwarz-Gelb in diesem Staat versagen. Nein. Jede andere Regierung wird genauso versagen, weil alle Menschen, ob Politiker, Arbeiter, Unternehmer, Friseurin oder Taxifahrer keiner einzigen Autorität unterliegen. Noch nicht mal der Wichtigsten: Ihrem Gewissen.

    Wer schreit denn heutzutage noch rum, es wäre unredlich der Bedienung kein Trinkgeld zu geben? Wer beschwert sich drüber, wenn die Menschen in der Kirche das Geld aus dem Spendenkorb rausnehmen und überhaupt: katholische Glaubensbrüder sich genehmigen kleine Kinder zu vergewaltigen!
    Wo springen die Menschen auf die Barrikaden, wenn Mitarbeiter in den Unternehmen gemobbt werden und der einzige Witz den die Bevölkerung noch versteht die Schadenfreude über die Blamage des anderen ist?

    Nein, meine lieben Freunde. Vergesst alle eure Träume von der schönen Zukunft, von einem schuldenfreien Haushalt und einer starken Führung entweder auf EU-Ebene oder auf Bundesebene.
    Wir werden von etwas anderem regiert und ich fürchte es ist die Ohnmacht über die Wahrhaftigkeit des eigenen Lebens.
    Und wenn sich daran nichts ändert, dann möge uns Gott beistehen wenn die Straßen brennen.

    Euer JohnnyCasino
     
    #1 JohnnyCasino, 09.03.10
    Zuletzt bearbeitet: 09.03.10
    Paul_ gefällt das.
  2. Gokoana

    Gokoana Bittenfelder Apfel

    Dabei seit:
    25.12.07
    Beiträge:
    8.089
    Dachtest Du wirklich, jemand würde solche utopischen Dinge wirklich träumen?
     
  3. Irreversibel

    Irreversibel Akerö

    Dabei seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    1.840
    Die Leute, die von der "Rückentwicklung des Menschen" sprechen und von der "Verdummung der Gesellschaft", vergessen vielleicht eines: Der Großteil der Menschheit war schon immer dumm, vielleicht besser erzogen, aber trotzdem dumm. Da aber die Klugen die Geschichtsbücher schreiben, bleiben die Alltagstätigkeiten der Dummen meist aussen vor. Das führt dazu, dass manche Leute die Vergangenheit als einen Hort der Intelligenz und Kultur verklären und vergessen, dass es schon immer blöde Leute gab die unvernünftige Dinge tun, einfach weil darüber nicht berichtet wird.
     
  4. paul.mbp

    paul.mbp Holsteiner Cox

    Dabei seit:
    20.06.09
    Beiträge:
    3.150
    nennt man das nicht neuerdings "bildungsfern" ?
     
  5. JohnnyCasino

    JohnnyCasino Carola

    Dabei seit:
    28.08.09
    Beiträge:
    108
    Da gebe ich dir recht. Die Alltagsdummheit gibt und gab es immer und daran wird sich nichts ändern.
    Allerdings rede ich nicht von einer allgemeinen Dummheit der Menschen sondern von geänderten gesellschaftlichen Verhältnissen und Normen die dazu führen, dass gestandene Persönlichkeiten kein Ohr für ihre ausdrucksstarken Präsentationen finden werden.
    Vielleicht bilden sich ja, mich mit eingeschlossen, einige Leute zuviel auf ihr Abitur oder ihren Haupt- oder Realschulabschluss ein und glauben durch diese mit dem Löffel gegessene Weisheit die unglaublich große Entscheidungskompetenz zu haben ob jemand in irgendwas gut oder schlecht ist.
    Und aus dieser scheinbaren Entscheidungskompetenz heraus erhalten Kneipenschlägereien und polemische Linke und Rechte Meinungen mehr Gravität bzw. durch Menschen geschaffene weil anerkannte Glaubwürdigkeit, als wahre und sachliche Inhalte.

    Ich weiß nicht woher die Arroganz des Prekariats eine gesellschaftlich so hohe Stellung erhalten hat, aber ich finde es nicht gut.


    Ich möchte hier betonen, dass ich gerne offen bin für Erklärungen und Argumente die zeigen, dass ich falsch liege. Vielleicht habe ich auch nur eine zu einseitig pessimistische Sicht auf die Dinge und die Wirklichkeit sieht ganz anders aus!
     
  6. Irreversibel

    Irreversibel Akerö

    Dabei seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    1.840
    Naja, das kommt immer auf die Wahrnehmung der Umstände an. Ich meine man sollte da nicht zu reaktionär denken. Das "Busen-Attentat" auf Adorno hat auch nichts daran geändert, dass man Theodor Adorno immer noch als herausragenden Philosophen wahrnimmt. Im Gegenteil hat es im Nachhinein eher die Leute "geadelt", die es ausgeführt haben.

    Andererseits leben wir in einer Welt, in der 17jährige ihr Romandebüt feiern, Theaterstücke schreiben und aufführen und sich dabei unglaublich ernst nehmen. 25jährige Blogger wollen einem die Welt erklären und 40jährige Berufsjugendliche sagen uns, was wir morgen anziehen müssen. Viele Leute verstecken sich hinter einer "Pseudo-Sachlichkeit" und wollen uns nur sich selbst verkaufen. Es ist schwer, in diesem Stimmengewirr auf die richtige zu hören, vor allen Dingen weil jeder sich nach Kräften bemüht nur sich selbst zu hören.

    Ich schätze mal du willst auf deine recht plakative Art sagen, dass herausragende Menschen nicht mehr so wahrgenommen werden, wie es gut wäre. Aber du liegst mit Sicherheit falsch. Menschen die ihrer Zeit weit voraus sind, haben es an sich, dass sie von dir oder mir nicht als solche wahrgenommen werden. Der Nobelpreis z.B. wird normalerweise auch nicht an Leute vergeben, die erst gestern Großartiges geleistet haben (ja, es gibt Ausnahmen) sondern an solche deren Taten sich erst im Nachhinein als visionär herausstellen.

    Du lebst mitten in einer Zeit großartiger und furchtbarer, aber auf jeden Fall weitreichender Veränderungen, beurteilst das aber als Stillstand / Rückentwicklung. Ich frage mich manchmal wie zukünftige Generationen diese Zeit wahrnehmen werden, ich denke aber man wird das alles im Zusammenhang großer gesellschaftlicher Umwälzungen erst dann wirklich begreifen können.

    Übrigens habe ich auch ungebildete, aber kluge Menschen kennengelernt. Und genausoviele, die offensichtlich gebildet waren, mir aber als dumm erschienen.
     
  7. Ashura

    Ashura Hildesheimer Goldrenette

    Dabei seit:
    08.08.07
    Beiträge:
    676
    Kann man so auch für unsere Gesellschaft übertragen.

    Ich halte im übrigen nichts von dem übermäßigen Einsatz von Fremdwörtern. Dies macht weder schöner, noch intelligenter. Es wirkt einfach nur unsinnig Eloquent. Wer etwas wichtiges zu sagen hat, benutzt dafür meist einfache Worte. Sie haben den Vorteil, das ihre Begriffe zumeist klarer definiert sind. Zum anderen besticht einfache Wortwahl darin, das man sich selbst auch nicht verstrickt.

    Ja, Nobelpreis posthum ist auch meiner Ansicht nach das richtige. Nicht unbedingt für die Bereiche Chemie etc., aber für den Friedensnobelpreis.
     
    #7 Ashura, 10.03.10
    Zuletzt bearbeitet: 10.03.10
  8. Irreversibel

    Irreversibel Akerö

    Dabei seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    1.840
    @Ashura: ja, das war das Beispiel das ich nicht nennen wollte. Mit den Fremdworten hast du übrigens auch recht, das wirkt ein bisschen gestelzt aber wir sollten das nicht zum Thema machen.
     
  9. Bertha

    Bertha Jerseymac

    Dabei seit:
    24.10.06
    Beiträge:
    457
    Ui. Da sind eine ganze Menge Themenkreise eröffnet worden. Schön, das.

    Ich suche mir daraus mal eines meiner Lieblingsthemen aus - Selbstdarstellung des Parlamentes und seine Außenwirkung.



    1) vom letzten Sonntag sehr passend und sehr schön dazu:
    http://www.faz.net/s/Rub594835B6727...60B5E897D052EF5A2B~ATpl~Ecommon~Scontent.html



    2) »Es kommt nie auf die Umstände an, immer auf den Menschen.« T. Fontane
     

Diese Seite empfehlen