1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Sanyo Xactiv

Dieses Thema im Forum "Videoproduktion" wurde erstellt von Olisoft, 06.07.06.

  1. Olisoft

    Olisoft Gast

    Hallo Leute,

    ich hab mir einen neuen Camcorder eher Hybridkamera zugelegt, meine alte Canon Mini DV ist nicht mehr die Jüngste und mir zu groß. Ich bin fündig geworden mit der Sanyo Xactiv C5. Die Camera zeichnet auf eine SD Karte auf, daher sehr klein, in MPEG-4 Format.
    Das Importieren in iMovie klappt prima, jedoch nach ersten probe Aufnahmen „reißt“ mich die Qualität nicht vom Hocker (bei Höchster Qualität). Täusch ich mich oder ist die Bildqualität bei den DV Cams besser? Selbst beim exportieren in DV Qualität (iMovie) sehe ich kaum ein Unterschied. Tja gebe ich das „Ding“ zurück oder „muss“ man damit leben?
    Gruß Olaf
     
  2. Wildwater

    Wildwater Braeburn

    Dabei seit:
    24.06.04
    Beiträge:
    45
    Nein, du täuscht dich nicht. Wenn du Dateigrössen vergleichst, wunderst du dich auch nicht mehr so sehr:
    1 Stunde miniDV - 13 GB
    1 Stunde mpeg4 - ?? MB
    ;)

    ww
     
  3. Olisoft

    Olisoft Gast

    Korrekt, aber wie sieht es nach dem importieren aus,
    Import von MPEG-4 nach DV, kann die Qualität überhaupt
    besser werden, okay die Datenmenge wird größer aber kann der
    Import besser sein als das „Rohmaterial“?

    Gruß Olaf
     
  4. Wildwater

    Wildwater Braeburn

    Dabei seit:
    24.06.04
    Beiträge:
    45
    Wird ein Käfer zum Porsche, wenn du es hinten raufschreibst? ;)

    ww
     
  5. iTom62

    iTom62 Idared

    Dabei seit:
    16.11.05
    Beiträge:
    27
    ich habe mir die Sanyo xacti HD 1 zu gelegt und bin mit der Qualität recht zufrieden. Grund war die Möglichkeit 16:9 mit ausreichender Anzahl an Bildpunkten aufnehmen zu können, die SD Karte (Habe viele Bänder mit Dropouts gehabt) und die Größe. iMovie (habe ich hier in einem Beitrag schon diskutiert) wandelt mpg4 in DV um, die Qualität kann natürlich nie besser sein als das Ausgangsmaterial. Da ich hier aber mit 1280x720 loslege ist das Ergebnis nach Bearbeitung auf DVD ansehbar. Die xacti c5 nimmt Filme nur mit 640x480 Bildpunkten auf, also schon mit geringerer Zeilenzahl als PAL, daher muss das Ergebnis schlechter sein als "normales Fernsehen" selbst wenn man die Kamera direkt anschließt und die Clips "nativ" abspielt. Die xacti HD1 ist auch kompromissbehaftet; bei schnellen Kamerabewegungen kommt es zu Kompressionsartfakten, der Bildstabilisator hilft wenig und manchmal kann der Autofocus sich nicht entscheiden, aber nach zweiwöchigem Urlaubstest komme ich zu dem Schluss, dass das schon ein starkes Stück Technik ist.
    Nichts für ernsthafte Amateure, die wohl DV vorziehen werden, aber auch ich werde in Zukunft öfters meine Canon MV1 und MV 300i zuhause lassen und mich dem spontanen xacti Filmen hingeben, die, nebenbei bemerkt, auch sehr schöne Fotos schießt.
    Es gilt noch das Bearbeiten zu optimieren, weil mich das wandeln in DV stört, denn zum Schluss wird ja noch einmal für die DVD codiert. Ich hoffe, dass ich die erste Wandlung mit FinalCutExpress umgehen kann.
    Alternativen sind auch die Panasonic SDR-S150EG-S und SDR-S100EG-S, die sehr gute Kritiken haben und 3 Chiper mit opt. Bildstabilisator sind, aber 1000.- bis 1300 , - € kosten (meine xacti HD1: 645,00 € bei Cyberport). Unangenehm aber ist, dass die Panasonics nur in mpeg2 aufzeichen, dass für den Mac mit Hilfsprogrammen (sh. hier im Forum) erst konvertiert werden muss.
    Viele Grüße, Tom
     

Diese Seite empfehlen