1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Safari und Fenstergrößenveränderungen durch JavaScript

Dieses Thema im Forum "Browser" wurde erstellt von dandjo, 09.05.07.

  1. dandjo

    dandjo Starking

    Dabei seit:
    28.03.07
    Beiträge:
    216
    Hallo Community!

    Ich bin eigentlich gewillt, Safari zu benutzen, scheitere aber immer an fehlenden Einstellungsmöglichkeiten oder sehr fummeligen Features.

    Ein Umstand, der mich besonders nervt ist, dass man Safari nicht abgewöhnen kann JavaScript Aufforderungen zu ignorieren, die die Fenstergröße verändern.

    Mit fehlenden Features wie z.B. statt neuer Fenster neue Tabs zu öffnen habe ich mich bereits abgefunden.

    SAFT bietet mir zwar etliche Zusatzfunktionen, ich bin aber nicht gewillt Geld für etwas zu bezahlen, das man üblicherweise von einem modernen Browser erwartet.

    Camino ist zwar ein netter Browser, jedoch fehlen mir hier auch einige Features, die widerum Safari sehr gut beherrscht (z.B. RSS/Atom). CamiTools gibt es mittlerweile auch nirgendwo mehr als Download. :(

    Firefox unter OS X ist zwar der umfangreichste Browser und für meine Zwecke eigentlich wie geschaffen, jedoch liegen seine Startzeiten und der Resourcenverbrauch jenseits meiner Akzeptanz.

    Was könnt ihr mir empfehlen. Bin dankbar für jeden Vorschlag. ;)
     
    #1 dandjo, 09.05.07
    Zuletzt bearbeitet: 09.05.07
  2. Hobbes_

    Hobbes_ Gast

    Es ist schon so: Ein Browser ist etwas sehr individuelles. Da hat jeder so seine persönlichen Vorzüge. Finde auf anderen Systemen auch den Firefox ideal. Auf dem Mac ziehe ich jedoch einen Browser vor, der nicht seine eigene GUI mitbringt, sondern besser integriert ist in die Systemfunktionen. Bei Gecko würde ich also Camino bevorzugen. Konjunktiv deshalb, da ich bisher mit Safari alleine recht zufrieden war. Meine Ansprüche sind wohl auch nicht so gross an einen Browser (wie gesagt: inidividuelle Bedürfnisse).

    Etwas erstaunt mich:
    Habe jetzt auch noch schnell einige Seiten getestet, welche die Grösse anpassen. Funktioniert problemlos. Gerade bei einigen Funktionen kommt es darauf an, welches DOM der Programmierer genau verwendet hat für seine javascript Funktion. Einige Dinge funktionieren tatsächlich nur in einzelnen Browsern (v.a. der Marktleader verführt Produzenten immer wieder dazu...). So liegt der Fehler diesbezüglich häufiger bei der Website als beim Browser.

    Handelt es sich nur um einzelne Seiten?
    Hast Du gewisse Features eingestellt?
    Anderes?
     
  3. dandjo

    dandjo Starking

    Dabei seit:
    28.03.07
    Beiträge:
    216
    Meinst du mit "funktioniert problemlos" nun, dass dein Browserfenster in der Größe verändert wurde oder nicht? Ich möchte nämlich, dass es sich nicht verändert, nur um Verständnisprobleme zu beseitigen.

    Es handelt sich hier um einige Seiten die dies tun. Von denen die dies nicht tun, weiß ich ja nicht, dass sie es versuchen. ;)
    Ich habe bis auf die Standardeinstellungen die man in Safari tätigen kann, nichts eingestellt/installiert/modifiziert.
     
  4. Hobbes_

    Hobbes_ Gast

    Das ist sicher hilfreich :)

    Die formulierte Feststellung
    fragt nämlich danach, wie man Safari dazu bringen kann, dass es Veränderungen der Fenstergrösse akzeptiert (mehrfache Verneinungen). :)

    Einzelnes zum Blockieren (eben beispielsweise nur Grössenänderungsfunktionen) fand ich in Safari im Gegensatz zu anderen Browsern bisher standardmässig auch nicht. javascript vollständig zu deaktivieren wäre wieder ein anderes paar Schuhe.

    Es ist schon so: Andere Browser bringen sicher mehr Funktionalität als der doch bereits relativ alte Safari-Browser (aktuelle Version von 2005 sagt wohl recht viel)...

    Ach ja: Persönlich hoffe ich auf Safari in LeopoldLeopard.
     
  5. dandjo

    dandjo Starking

    Dabei seit:
    28.03.07
    Beiträge:
    216
    Ok sorry, erkannte erst jetzt meine etwas übermäßig genau beschriebene Verneinung, die sich als Doppelverneinung entpuppte. ;)

    JavaScript vollständig zu deaktivieren ist keine Option für mich, da ich es auf einigen Sites benötige.
    Es ist wirklich ein Armutszeugnis, dass sich Apple hier anscheinend bei Microsoft angesteckt hat, was die Browserentwicklung anbelangt. Ich hoffe auf baldige Einsicht und eine aktuellere Version, denn von Grund auf ist der Safari ein wirklich sehr guter Browser.

    Nichts desto trotz bin ich wieder bei Camino gelandet und verzichte momentan auf die nicht wirkliche Notwendigkeit einer RSS Funktionalität. Leider wird es diese ersehnte RSS Funktionalität in Camino selbst nie geben, wie derzeitige Camino Entwickler berichten.
     
  6. Hobbes_

    Hobbes_ Gast

    :) Geht mir gelegentlich auch so.

    Wenigstens den Beschreibungen nach scheint es auch ein sehr guter Browser zu sein.

    Vielleicht kennt ja jemand anders eine eierlegende Wollmilchsau.

    Viel Glück!
    psc
     
  7. dandjo

    dandjo Starking

    Dabei seit:
    28.03.07
    Beiträge:
    216
    Camino finde ich prinzipiell toll, nur fehlen mir hier ein vernünftig konfigurierbarer Werbeblocker und die besagte RSS Funktionalität.

    Was den Aufbau von Webseiten betrifft, ist Camino subjektiv sogar schneller als Safari. Liegt höchstwahrscheinlich an der Gecko-Maschine (welche in der aktuellen 1.5.1pre nighly in version 1.8.1.4pre zum Einsatz kommt).
    Was die Startzeit und den Resourcenverbrauch betrifft, ist Camino Firefox haushoch überlegen.

    Ich wünsche mir zu Weihnachten einfach eine eierlegende Wollmilchsau, vielleicht hilfts. ;)

    [​IMG]
     
  8. pacharo

    pacharo Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    08.02.04
    Beiträge:
    1.739
    -> Safari -> Einstellungen -> Tabs -> Surfen mit Tabs aktivieren:
    Klick + Befehltaste auf link = Site erscheint im neuen Tab, Befehl + Tab = neuer, leerer Tab ;)


    Gruss
    pacharo
     
  9. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    Installiere Dir mal SafariStand. Damit kannst Du das JS-Verhalten für einzelne Seiten umschreiben. Entweder: grundsätzlich JS off und dann explizit JS via SafariStand für einzelne Seiten erlauben. Oder: JS grundsätzlich ein und dann die Seiten die Dinge tun, die Dir nicht gefallen JS unterdrücken. Geht entsprechend mit Java, Bilder, Schriftgrösseneinstellungen, …

    Gruß Stefan
     
  10. dandjo

    dandjo Starking

    Dabei seit:
    28.03.07
    Beiträge:
    216
    Danke. :)
    Du vergisst aber, dass auch externe Applikationen Webseiten öffnen können und dass nicht alle Links neue Fenster öffnen. Ich möchte Verweisen in Webseiten mit nur einer, nämlich der linken Maustaste folgen können ohne für jeden angeklickten Link auf Vorsicht einen neuen Tab öffnen zu müssen. Verstehst du worauf ich hinaus will? ;)
     
  11. dandjo

    dandjo Starking

    Dabei seit:
    28.03.07
    Beiträge:
    216
    Klingt interessant, werde ich testen. Danke!
     
  12. pacharo

    pacharo Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    08.02.04
    Beiträge:
    1.739
    Ehrlich gesagt: Nein o_O

    Gruss
    pacharo
     
  13. dandjo

    dandjo Starking

    Dabei seit:
    28.03.07
    Beiträge:
    216
    Stell dir eine Webseite mir hunderten verschiedenen Links der Sorten target="_self", target="_blank", target="_top", target="_new", target="_parent", usw usf vor.
    Um zu vermeiden, dass weitere Fenster geöffnet werden, müsstest du _alle_ Links mit deiner vorgeschlagenen Methode öffnen, sprich hunderte Tabs generieren, da du ja ohne der Kenntnis des Quelltextes deinem Browser ausgeliefert bist.
    Da dies für mich nicht in die Kategorie "smart browsing" fällt, wäre also ein Firefox like Feature, das target="_blank" Links in neuen Reitern öffnet anstatt in neuen Fenstern, wünschenswert.
    Jetzt ist es aber verständlich oder? ;)
     

Diese Seite empfehlen