1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rot-Schwarze Regierungskoalition in Österreich

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von noed, 08.01.07.

  1. noed

    noed Salvatico di Campascio

    Dabei seit:
    13.07.06
    Beiträge:
    427
    Was halten die (AUT)ATler von der großen Koalition in Österreich?

    Gruß
    Noed
     
  2. mzet01

    mzet01 Gast

    ichhab ehrlich gesagt keinen einblick in die österreichische politik.
    wenn es sich aber zu rot/schwarz in deutschland verhält,dann gute nacht ;).
     
  3. Nichts? Hat jemand etwas anderes erwartet? Also ich nicht, jegliche andere Konstellation haette ob kurz oder lang in Neuwahlen resultiert und eine "ordentliche" Politik waere da auch nicht rausgekommen weil sich die anderen trotzenden Parteien immer querlegen.

    Was mich nur aegert ist das es so lange gedauert hat, immerhin war am 1. Oktober 2006 die Wahl. Aber kennt man ja vom Schuessel (siehe 1999).

    Schoen auch das die OEVP wieder das Finanzresort bekommt, Grasser oder Molterer, halte Grasser zwar fuer faehiger, allerdings beim dem das er sich schon alles geleistet hat gehoert der nicht in die Politik - zumindest nicht in die Regierung.

    So heisst es auch in Zukunft, Geld festhalten und auf bessere Zeiten hoffen.
     
  4. smb

    smb Raisin Rouge

    Dabei seit:
    27.08.05
    Beiträge:
    1.171
    SPÖ/ÖVP? Stillstand pur…

    die einen sagen "Vorwärts!" die anderen sagen "Halt!"
     
  5. mzet01

    mzet01 Gast

    ist das nicht immer so bei einer großen koalition?
     
  6. smb

    smb Raisin Rouge

    Dabei seit:
    27.08.05
    Beiträge:
    1.171
    war immer schon so, wird immer so sein ;)

    da SPÖ/ÖVP eine gr. Koalition ist, passt meine Meinung dazu ja :)
     
  7. guy_incognito

    guy_incognito Oberdiecks Taubenapfel

    Dabei seit:
    20.09.06
    Beiträge:
    2.751
    Na immerhin gibt es wohl wieder sowas wie eine Regierung. Besser als das Interregnum (mir fiel nichts besseres ein, obwohl es nicht ganz passt) zuvor ist das doch bestimmt. Und das SPÖ/ÖVP hinten raus kommt, war ja auch schon recht sicher.
    Also dann: Viel Spaß für den progressiven Rückschritt in Österreich. :)
     
  8. Catholic

    Catholic Lambertine

    Dabei seit:
    23.01.06
    Beiträge:
    695
    Also mir ist es lieber Rot/Schwarz sind an der Spitze als Blau, Orange oder Grün.

    Was mich in Österreich allerdings wundert ist das wenn, egal welche Partei an die Macht kommt, alle sofort über das Wahlergebnis schimpfen...
    Keinem gefällts aber wer hat die Jungs dann gewählt?

    Erinnert mich irgendwie an das Moder Talking Syndrom. Alle findens peinlich aber MT haben sich blöd verdient...
     
  9. Das frage ich mich auch, ich war es jedenfalls nicht. Wegen der politischen Korrektness sollte man "Jungs und Maedels" schreiben. :innocent:
     
  10. Catholic

    Catholic Lambertine

    Dabei seit:
    23.01.06
    Beiträge:
    695
    Danke für den Hinweis... Wir wollen ja niemanden benachteiligen;) :-D
     
  11. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Beachtlich ist, daß die Damen und Herren doch 13 Wochen (über 3 Monate) gebraucht haben um sich dann schlußendlich gnadenhalber auf eine Regierungsbildung zu einigen. Unser werter Herr Bundespräsident hatte ihnen ja mit 11.01. ein Ultimatum zur Angelobung gestellt, welches zuerst mehr so als "vage Idee" interpretiert wurde bis er nochmals betonte, daß er das durchaus ernst meint.

    Alles sehr unterhaltsam seltsam.

    Wahrscheinlich haben ein paar Leute um Ihr Salär gebangt wenn es doch noch zu Neuwahlen gekommen wäre. Immerhin muß man ja in der Regierung sein um manche Ämter stellen zu können.

    Trotzallem ist es grausam. Nicht nur für die die Studieren und gehofft haben, daß die Studiengebühren evt. wieder abgeschafft würden. Man fragt sich angesichts der Universitären Situationen in Österreich was mit diesem Geld in Realität passiert. Die Unis sehen davon offenbar nicht viel.

    Ich werd's als Selbstständiger hoffentlich trotzdem überleben. :)
    Gruß Pepi
     
  12. Sklavenarbeit!!!

    Also ich bin echt sauer.

    Die Studiengebühren sollten ja laut SPö eigentlich abgeschafft werden.
    Jetzt soll wir aber auch noch Sklavenarbeit für diese verrottende Republik leisten wenn wir sie nicht zahlen können. Den für die 60 Stunden Arbeit bekommt man ja nur die Gebühren von ca 360 EUR erstattet, das ist ein Stundenlohn von 6 EUR, eine Frachheit.

    Vor allem nach dem ich jetzt schon für noch weniger für die Republick schuften muss. Bei österreichischen Bundesheer bekommt man ca. 2,45 EUR die Stunde, ich kenne keinen der dafür mit einem Gefahrenguttransporter durch AUT gurken würde.

    Da krigt man so richtig lust sich sein STG 77 (Für alle Deutschen: Sturgewehr 77, Standarthanfeuerwaffe des österreichischen Soldaten) schnappen und im Nationalrat mal klaren Tisch zu machen.


    Das ist meine Meinung.
    lg
    RR
     
  13. Sklavenarbeit!!!

    Also ich bin echt sauer.

    Die Studiengebühren sollten ja laut SPÖ eigentlich abgeschafft werden.
    Jetzt soll wir aber auch noch Sklavenarbeit für diese verrottende Republik leisten wenn wir sie nicht zahlen können. Den für die 60 Stunden Arbeit bekommt man ja nur die Gebühren von ca 360 EUR erstattet, das ist ein Stundenlohn von 6 EUR, eine Frechheit.

    Vor allem nach dem ich jetzt schon für noch weniger für die Republick schuften muss. Beim österreichischen Bundesheer bekommt man ca. 2,45 EUR die Stunde, ich kenne keinen der dafür mit einem Gefahrenguttransporter durch AUT gurken würde.

    Da krigt man so richtig Lust sich sein STG 77 (Für alle Deutschen: Sturgewehr 77, Standarthandfeuerwaffe des österreichischen Soldaten) zu schnappen und im Nationalrat mal klaren Tisch zu machen.


    Das ist meine Meinung.
    lg
    RR
     
  14. Meinst das dies etwas bringt? Kommen halt neue der selben Sorte nach. Die meisten Politiker heutzutage sind nicht Politiker weil sie im Land etwas bewegen wollen sondern am eigenen Machterhalt bzw. ihrem Kontostand interessiert sind.

    Vor der Wahl wird dann alles moegliche versprochen und nach der Wahl hat mans dann ploetzlich vergessen, nicht umsetzbar oder wie auch immer.

    Aber so lange es sich das Volk gefallen laesst (ein Amoklauf ist da aber auch kein Ausweg).
     
  15. naja

    Da hast sicher Recht, sein Leben so zu verschwenden wäre eine Schnade,
    aber es würde schon Eindruck machen wenn mal so ein paar Tausend unzufriedene Rekruten den nationalrat belagern und ihren unmut kund tun.

    lg
    RR
     
  16. Ubu

    Ubu Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    29.07.07
    Beiträge:
    388
    All zulange hats nicht gehalten, mal schauen, was jetzt auf uns zu kommt.

    Aber eigentlich ist der Gedanke Strache oder Westenthaler zu wählen gar nicht mal so schlecht, da kann man sich wenigstens sicher sein, dass man einen Idioten bekommt o_O.
     

Diese Seite empfehlen