1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Rosetta und Treiber?

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von m00gy, 18.03.06.

  1. m00gy

    m00gy Gast

    Hallo zusammen,

    wie ja an anderer Stelle bereits berichtet, habe ich nun meinen Intel Mac mini - und je länger ich ihn habe, desto lieber hab ich ihn auch ;) Allerdings hab ich da mal eine Frage, die mir die Experten hier ja vielleicht erklären können - ich stelle die Frage mal exemplarisch für meinen Scanner:

    Der Treiber des Scanners ist keine Universal Binary, sondern (noch?) für PPC. Ich kann den Treiber installieren und den Scanner dann auch benutzen. Soweit, so gut. Was mich jetzt aber interessiert: Der Treiber benötigt ja Rosetta, um für den Intel-Prozessor umgesetzt zu werden. Rosetta macht das im Hintergrund. Läuft Rosetta dann jetzt IMMER im Hintergrund (weil ich ja jederzeit einen Button an meinem Scanner drücken und losscannen könnte), oder wird Rosetta nur dann gestartet, wenn ich wirklich scanne?

    Ich hoffe, ihr versteht mich (bzw. meine Frage) ;)

    Gruß,
    m00gy
     
  2. action

    action Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    15.11.05
    Beiträge:
    389
    meines wissen nach läuft rosetta imma im hintergrund damit es bei einem programmstart sofort einsatzbereit ist
     
  3. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.893
    Ja. Da einige absolut essentielle Systemkomponenten noch PPC-only sind, ist das unumgänglich.

    Daher ist bisher auch nur Rosetta TPM-verdongelt. Maxxus wird ziemlich zu tun bekommen, wenn weitere Systemdienste in Leopard nachziehen... :)
     
  4. m00gy

    m00gy Gast

    Würde das dann bedeuten, dass - selbst wenn ich irgendwann keine PPC Software mehr auf dem Rechner habe - Rosetta noch immer im Hintergrund liefe?

    Ich hab gerade mal in der Aktivitätsliste geschaut und einen Prozess namens:

    translated

    gefunden.

    Das könnte evtl. der Rosetta Daemon sein, oder?
     
  5. m00gy

    m00gy Gast

    Ach? Das hab ich auch noch nicht gewusst...
     
  6. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.893
    Nein. Dann würde 'launchd' (der "Chef-Deamon") ihn gar nicht erst aufstarten - bzw nach Gebrauch gleich wieder versenken.

    Da der "Apple Type Server" z.B. noch rein PPC ist, geht ohne Rosetta gar nichts. Wäre ATS nicht am laufen, brächtest du keinen einzigen Buchstaben aus keinem einzigen Font auf den Schirm. Das sähe vielleicht lustig aus, benutzbar wäre das OS aber dann wohl kaum. :)
     
  7. m00gy

    m00gy Gast

    Danke für die Informationen. Noch was dazu gelernt. Dann kann man als Intel-Mac User also davon ausgehen, dass die Intel-Macs noch einmal merklich an Geschwindigkeit hinzugewinnen werden, wenn (in Leopard?) auch alle Systemkomponenten nativ auf Intel-Proz. laufen?

    (wieso kann ich Dir kein Karma geben?)
     
    #7 m00gy, 18.03.06
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18.03.06
  8. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.893
    Ja, vor allem bei der Verwendung von QuickTime. Das ist nämlich momentan etwa so performant wie auf einem 5 Jahre alten G3... :)

    Du solltest aber in der ersten Leopard-Version noch nicht davon ausgehen, dass *alles* umgesetzt ist. Immerhin hat es beim Umstieg von 68k auf PPC etwa 4 Jahre gedauert, alles einigermassen auf neuen Code zu trimmen, und da waren Systeme noch schlank und rank.
    Das sind Hunderttausende von Seiten Quelltext, die da auf aktuellen Stand zu bringen sind. Ich rechne da nicht mit einer einigermassen kompletten Fertigstellung vor frühestens 10.6 (Lion?).
    Und selbst das wäre im Vergleich zu anderen Plattformen und Softwarehäusern regelrechte Lichtgeschwindigkeit. :)
    Ich denke mal eher, der endgültige Vollzug wird erst zu melden sein, wenn auch "Carbon" so sehr in die Tage gekommen ist, dass es unter den Tisch fallen kann. Da sind noch ein paar Jahre hin...
     
  9. m00gy

    m00gy Gast

    Ich hatte tatsächlich gedacht, dass die Aussage "wir haben das schon jahrelang parallel auf dem Intel Mac entwickelt" bedeutet, dass die ganzen Core-Angelegenheiten längst umgesetzt sind.

    Dann werd ich meinem Mini jetzt mal ordentlich Speicher gönnen und der Dinge harren, die da kommen mögen ;)

    Danke nochmal für die Aufklärung.
     

Diese Seite empfehlen