1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

RFID was geht?

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von AppleWorm², 11.01.10.

  1. AppleWorm²

    AppleWorm² Freiherr von Berlepsch

    Dabei seit:
    08.08.07
    Beiträge:
    1.120
    Lieber Apfelliebhaber,

    Mitlerweile sind die RFID Chips nichtmehr wegzudenken, sie erleichtern uns in vielerlei hinsicht den alltag. Zum beispiel setzt der Modehersteller Gerry Weber diese in seinen Shops ein, so wird direckt angezeigt in welchen Großen ein Produkt noch auf Lager ist und was dazu passen würde und wo es hängt und in welchen Größen dieses noch auf Lager ist. Eine Feine Sache, die jedoch die Gefahr birgt das der Kunde zum Gläsernen Konsumenten wird.

    Gerade im Versandhandel ist der RFID Chip nichtmehr weg zu denken, DHL setzt ihr mitlerweile ein und Forscht noch an weiteren Chips die noch besser ausgelesen werden können. Ob dicke Containerwand oder leichte Packetwand auszulesen sind sie immer. Das Hauseigene Forschungszentrum steht in der nähe von Bonn.

    Die Metrogroup der viele Filialen angehören darunter Kaufhof und Media Markt setzt auf den RFID Chips im Ettiket oder Klebestreifen. Die Wiener Stadtbücherei setzt auch voll auf RFID jedes Buch hat einen von Infineon hergestellten Chip,den beim Ausleihen braucht es keine Kassierinnen mehr.

    Dies sind nur einige Vor und Nachteile die RFID mitbringen, jedoch birgt diese Technologie auch seine Gefahren. So sind in den Tickets des VRR RFID Chips eingebaut. Dies merkt man dadran das das Ticket auch durch dir Geldbörse ausgelesen werden kann. Bei Starken Antennen wie sie Recht und Links in den Kaufhäusern stehen können diese Einfach ausglesen werden, sprich der Kaufhof oder Media Markt weiß das ihr Gerade im Geschäft seid.

    Beim Rausgehen noch mit dem RFID Chip auf dem Notebook und Media Markt weiß was ihr gekauft habt und kann ein Profiel anlegen, der Kunde wird Gläsern. In den USA haben teilweise 2000 Menschen einen altiven RFID Chip unter der Haut. In Rotterdam gibt es die erste Disco die auf den RFID Chip setzt, man kauft einen Chip für 1000€ der vor Ort durch einen Arzt Ambulant eingesetzt wird und kann dann für 1500€ trinken.

    Das Problem ist dadran das jeder Chip eine Nummer enthält die es Weltweit nur einmal gibt, sprich wie ein Ding oder ein Gegenstand sind wir dan zurück zu verfolgen. Man spricht auch davon in der Zukunft den Chip mit nochmehr Sensoren auszustatten so das er Temperatur, Blutwerte usw auslesen kann und diese wenn man im Krankehaus ist weiter an das Personal geht, jedoch woher weiß ich ob der Chip nicht auch ausgelesen wird wenn ich in den Media Markt gehe oder am Flughafen stehe?

    Was haltet ihr von der Technologie, Fluch oder Segen? Wo seht ihr die probleme und die Vorteile der Tchnologie? Zu mir ich finde die Technologie nicht schlecht, jedoch sollte man sich um Verschlüsselungstechniken bemühen die für jedes Unternehmen gelten so das nurnoch ein Unternehmen auf diesen Chip zugreifen kann. Und da dies im VRR-Ticket nicht ist hilft nur entweder seine Daten preisgeben oder eine Metallhülle drum.

    [​IMG] [​IMG]


     
    #1 AppleWorm², 11.01.10
    Zuletzt bearbeitet: 12.01.10
  2. paul.mbp

    paul.mbp Holsteiner Cox

    Dabei seit:
    20.06.09
    Beiträge:
    3.151
    also momentan ist ein RFID Chip nichts weiter als ein "Behälter" für eine stinknormale, ordinäre aber eben auch einmalige Nummer. Thats all.

    Wenn man im MediaMarkt etwas RFID gelabeltes kauft und dann in den Kaufhof marschiert, dann weiss das RFID Lesegerät im Kaufhof zunächst nur das da ein Artikel mit dem RFID Label 1234-5678-9 im Erfassungsbereich ist.

    Um welchen Artikel es sich handelt muss das Lesegerät nicht zwangsläufig wissen, genausowenig wie das Gerät weiss WER mit diesem RFID Label unterwegs ist.

    Erst wenn man immer und überall schön brav mit Plastikgeld bezahlt und seine PaybackKarte zückt, erst dann könnte ein Personenbezug hergestellt werden.
    Dann müsste aber erst noch eine nächste Hürde genommen: die Kasse im Mediamarkt muss dem RFID Label die Kartennummer der Kreditkarte zuordnen, und diese Daten dem Server von Kaufhof zur Verfügung stellen. Und genau das wird nie passieren das der Händler a beim Händler b Zugriff auf die Kassen / Server / Umsätze hat.
     
  3. wellknownasmax

    wellknownasmax Friedberger Bohnapfel

    Dabei seit:
    08.01.08
    Beiträge:
    539
    Wir nutzen diese RFID Chips als Schlüssel für dienstliche Gebäude. Ob damit allerdings nachvollzogen werden kann, wann ich welchen Raum betrete, weiß ich nicht. Das wage ich auch zu bezweifeln.
    Wir haben geregelte Dienstzeiten, also diese Chips dienen nicht als Stechuhr.
     
  4. AppleWorm²

    AppleWorm² Freiherr von Berlepsch

    Dabei seit:
    08.08.07
    Beiträge:
    1.120
    Naja ich will ja auchnicht sagen das alles Stimmt, jedoch will ich damit nur sagen das mit nicht zu pessimistisch in die Zukunft blicken soll aber auchnicht zu blauäugig. Die RFID technik ist eine sehr tolle Technik wie ich finde, jedoch kommt es drauf an wieviel es im Leben steuert.
     
  5. paul.mbp

    paul.mbp Holsteiner Cox

    Dabei seit:
    20.06.09
    Beiträge:
    3.151
    ;) Scherzkeks...

    Natürlich kann man damit nachvollziehen wann Du welchen Raum betreten hast.
    Die RFID Chips werden bei euch in der Firma sicherlich nicht einfach verteilt, insbesondere wenn damit Zutrittskontrollen erfolgen. Also wird es eine Tabelle geben in der festgehalten wird welcher Mitarbeiter welchen Schlüssel (RFID Chip) besitzt. (Beispiel: Hr.B.Troffen - Chip 08-15)
    Kommt nun Herr B.Troffen an eine Tür so wird der Chip ausgelesen, auf dem Server nachgefragt ob dieser Schlüssel für den Zugang freigeschalten ist, die Tür wird geöffnet und auf dem Server der Zugriffskontrolle wird eingetragen 11.01.2010 14:47 - Chip 08-15 - Raum 1234
    Nun muss man nur noch die Schlüsseltabelle und die Zugriffstabelle abgleichen und schon steht da: 11.01.2010 14:47 - Hr.B.Troffen - Raum 1234
     
  6. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Die Zeiten werden aber durch das Türöffnen trotzdem erfasst und ausgewertet. Irgendwann kommt der Personalchef dann auf die Idee die Daten, weil sie ja eh schon da sind, auszuwerten und bisher nicht existente Fehlstunden aus den Türöffnungszeiten rauszurechnen und so weiter.

    Die Überwachungsmöglichkeiten mit RFID sind enorm. Die Aussagen der Hersteller über deren "Sicherheit" haben sich bisher allesamt als nicht haltbar erwiesen. Das Missbrauchspotential ist durch das Berührungsfreie auslesen sehr hoch.

    Wer einen kleinen Eindruck haben möchte wie Personentracking damit aussehen kann findet diverse Visualisierungen beim OpenBeacon Projekt.
    Gruß Pepi
     
  7. AppleWorm²

    AppleWorm² Freiherr von Berlepsch

    Dabei seit:
    08.08.07
    Beiträge:
    1.120
    Eben, das Auslesen kann jeder der ein Lesegerät mit einer Starken Antenne hat am besten noch gebündelt mit einer Antenne wie sie bei WLAN Routern zu finden sind und die 100 Meter sind drinnen. Der betroffene merkt dies garnicht wenn er ausgelesen wird. Unter dem Open Bacon Projeckt findet man auch die Baupläne für einen Reader was man braucht ist eine Platine, Widerstände, Lötzinn und etwas Handwerkliches Geschick.

    Aber auch wenn diese Technik ihre Nachteile hat hat sie auch Vorteile wie oben im Spot gezeigt werden. Es könnte auf getränkeverpackungen eine Enorme erleichterung sein, der Kühlschrank weiß was in ihm liegt und bestellt nach wenn er Leer ist oder das Produckt abgelaufen ist. Auch gerade im Gammelfleisch Skandal ist diese Technik sehr hilfreich. Direckt nach der Geburt bekommt das Schwein einen Chip der Aufzeigt was das Schwein gegessen hat und ob es gesund war und wo es aufgewachsen ist und wielange. Dann beim Schlachten bekommt der Chip die neue Information wo das Schwein geschlachtet wurde und wann es abläuft. Zudem wann es versendet wurde.
     
  8. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.471
    Da ist man gerade froh, diesen Fehlkauf alle bekommen zu haben, da ordert wer weiße Kasten Nachschub. :(
    Die Herstellerkette kann heute schon lückenlos verfolgt werden.
    Für das Erkennen von verdorbenen Lebensmitteln halte ich Sensoren in der Endverbraucher-Verpackung, die die Qualität anzeigen, wesentlich geeigneter. Hier ein Beispiel für die Überwachung der Kühlkette.

    Wenn ich etwas Verganmmeltes kaufe, melde ich mich schon im Laden. Da braucht meine Einkäufe keiner per RFID zu registrieren.
     
  9. AppleWorm²

    AppleWorm² Freiherr von Berlepsch

    Dabei seit:
    08.08.07
    Beiträge:
    1.120
    Also die Sensoren, die werden meist mit einem RFID Tag gekoppelt, da das auslesen von RFID Tags einfacher ist als von Sensoren ohne RFID Technik. Ich denke das wenn beides kommt eben gekoppelt;)
     
  10. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.471
    ich will keinen Quark mit Sender oder eine Schönheitscreme, die gleich mal meine Falten zählt.

    Der Sensor färbt sich einfach rot, wenns vergammelt ist oder auch k***braun, dann weiß man, daß das ohne Öffnen zu entsorgen ist. PISA-kompatibel, man muß nicht mal mehr das MHD lesen können.
     
  11. AppleWorm²

    AppleWorm² Freiherr von Berlepsch

    Dabei seit:
    08.08.07
    Beiträge:
    1.120
    Mag sein der RFID Chip auf der verpackung sendet, wenn der Kühlschrank diese auslesen kann, diese Daten an den Kühlschrank und zeigt dir vorne auf dem Display oder per Stimme das das Produckt abgelaufen ist und bestellt wenn man mag sofort nach. Klasse wie ich finde.
     
  12. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.471
    "Erwiiien, dat Bier isch alle"
     
  13. AppleWorm²

    AppleWorm² Freiherr von Berlepsch

    Dabei seit:
    08.08.07
    Beiträge:
    1.120
    Das kann man bestimmt auch als Ton benutzen, ich bevorzuge jedoch die Stimme von Kermit der Frosch;)
     
  14. AppleWorm²

    AppleWorm² Freiherr von Berlepsch

    Dabei seit:
    08.08.07
    Beiträge:
    1.120
    So mitlerweile ist mein RFID Lesegerät da kennt jemand eine gute Open Source Software zum auslesen?
     
  15. paul.mbp

    paul.mbp Holsteiner Cox

    Dabei seit:
    20.06.09
    Beiträge:
    3.151
    Wenn es jemanden gibt der sich damit auskennt dann die Jungs von Elmicron: http://www.elmicron.de/index.php

    Da kannste ja mal anrufen und Dich aufklären + beraten lassen.
     

Diese Seite empfehlen