1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Revisionssichere Archivierung/Backups mit Backblaze möglich?

Dieses Thema im Forum "Dienstprogramme & Utilities" wurde erstellt von berliboy, 24.03.10.

  1. berliboy

    berliboy Gloster

    Dabei seit:
    18.12.09
    Beiträge:
    62
    Hallo,

    konnte leider nirgends etwas hierzu finden, daher meine Fragen an das nette Forum hier, bzw. die Anwender oder Admins mit Ahnung von dem Thema:

    Ist es mit dem Online-Backup Dienst backblaze.com möglich, Daten auf eine Art zu sichern, die ggfls. einer Prüfung standhalten würde, also eine revisionssichere Archivierung ermöglichen? Wenn ja, würde dies auch die Archivierung von Emails umfassen?

    Der Hintergrund sind meine Bemühungen, eine automatische Sicherungsroutine für mein kleines Büro (3 Mitarbeiter, 1 Mac mini als Fileserver) einzurichten, wonach sich die gesicherten Daten für die Archivierung außerhalb vom Büro gesichert werden sollen, ohne gleich einen Datenschutz-Tresor zu kaufen, ein eigenes Rack im Rechenzentrum zu mieten oder die Archivierungsmedien zur Bank bringen zu müssen. Bei Backblaze habe ich bereits angefragt, aber seit 2 Wochen noch keine Antwort erhalten. Im Netz habe ich keine Informationen hierüber gefunden.

    Wenn also jemand etwas dazu sagen kann, würde ich mich über eine Antwort hier sehr freuen!

    Danke schon einmal im Voraus & Grüße aus Berlin von
    Sascha

    PS: Das Thema habe ich auch bei macosxhints gepostet, weil ich nicht weiß, ob dort nicht andere Experten sitzen ;) Die beste Antwort bringe ich dann hier mit ein, damit alle was davon haben.
     
  2. Sawtooth

    Sawtooth Langelandapfel

    Dabei seit:
    14.06.07
    Beiträge:
    2.675

    Vorausgesetzt, Deine Anfrage war verständlich formuliert und sie ist bei denen überhaupt angekommen, hat sich die Firma in meinen Augen schon selbst disqualifiziert.

    Denn wenn man kritische Daten auslagern will und die Firma, die damit beauftragt werden soll, antwortet noch nicht einmal auf eine einfache E-Mail Anfrage, was soll dann erst sein, wenn es wirklich mal zu Problemen mit Deinen Daten kommt?


    MfG, Sawtooth
     
  3. cyba3r

    cyba3r Jamba

    Dabei seit:
    30.06.09
    Beiträge:
    56
    Neben dem bereits beschrieben "Support" Problem, ist es aus meiner Sicht auch nicht unkritisch Daten in die Cloud zu verschieben. Wenn Du von Firmendaten schreibst, gehe ich mal davon aus, das Du auch "Personen bezogene Daten" in die USA verschieben möchtest. Auch wenn/falls die Firma am "Safe Harbour" teilnimmt, wäre ich da immer vorsichtig und würde eher die Daten @home lagern, im Büro würde ich diese nur belassen, wenn ich einen separaten Gebäudeteil dafür nutzen kann (Brandfall).

    Jörg
     
  4. berliboy

    berliboy Gloster

    Dabei seit:
    18.12.09
    Beiträge:
    62
    Danke schon mal für Eure Antworten.

    Ich hatte es tatsächlich ein wenig vage formuliert gehabt und nochmal mit Richtlinien (ISO 14721 etc.) argumentiert. Mal schauen, was da kommt.

    Ansonsten geht es ja genau darum, keinen zusätzlichen Raum zu mieten, ich suche eine Cloud-Lösung mit hoher Compliance zu den geltenden Bestimmungen zur elektronischen Datensicherung (mehr hierzu z.B. unter Wikipedia).

    Vielleicht taugen aber auch Programm wie z.B. Retrospect oder MailSecurer im Zusammenhang mit einem eigenen WebDaV-Server etwas, sid sind ja jetzt auch nicht sooo teuer, nur etwas.

    Bei Backblaze hatte mich halt der unbegrenzte Speicherplatz für 5,- mtl. "fasziniert".

    Also, nur falls Backblaze nicht geeignet ist, kennt jemand eine Cloud-Lösung für eine revisionssichere Datenarchivierung?
     
  5. Scotch

    Scotch Ananas Reinette

    Dabei seit:
    02.12.08
    Beiträge:
    6.247
    Ich denke, in diesem Kontext ist es wichtiger, dass du als Arbeitgeber in Deutschland erst mal die gelten arbeits- und datenschutzrechtlichen Fragen klaerst, bevor du dir ueber die ISO 9001/9126/14721/... Gedanken machst. Ich habe die Norm zwar gerade nicht vorliegen, aber zu deren Erfuellung bzw. fuer ein gutes Abschneiden beim Audit duerfte es relevant sein, dass das Backup-Programm deiner Wahl die noetigen Informationen in seinen logs ablegt und weniger, wo du die Daten speicherst. Du solltest eher zunaechst einmal herausfinden, ob du steuerrelevante und personenbezogene Daten ueberhaupt ausserhalb Deutschlands bzw. der EU speichern darfst.

    Gruss,
    Dirk
     

Diese Seite empfehlen