1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. In diesem Bereich findet ihr Tutorials und Reviews. Die Forenrechte zur Erstellung neuer Themen sind hier eingeschränkt, da Problemdiskussionen bitte in den übrigen Forenbereichen auf Apfeltalk zu führen sind. Wer ein Tutorial oder Review einstellen möchte, kann im Unterforum "Einreichung neuer Tutorials" ein neues Thema erstellen. Die Moderatoren verschieben den Beitrag dann in den passenden Bereich.
    Information ausblenden

Review Time Capsule + Anleitung zum Einrichten

Dieses Thema im Forum "Hardware-Tutorials" wurde erstellt von BinoMaus, 14.01.09.

  1. BinoMaus

    BinoMaus Eifeler Rambour

    Dabei seit:
    25.04.08
    Beiträge:
    592
    [​IMG]

    Ich begrüße Euch recht herzlich zu meiner Review zur Time Capsule!

    Da ich selbige nun seit gut einem halben Jahr besitze und nutze und bis dato keine Review auf Apfeltalk direkt gefunden habe, möchte ich diesen Zustand nun ändern und Euch ein wenig über die kleine weiße Box von Apple informieren.

    An diese Review ist ein kleiner Guide zum Einrichten der Time Capsule angehängt, der den frischen TC-Besitzern eine kleine Hilfestellung geben soll.


    TimeCapsule-Modelle

    Es gibt die TC mit

    500 GB für 299 Euro*
    1 TB für 499 Euro*.

    Um Euch einen Anhaltspunkt für die benötigte Größe zu geben kann ich für mich sagen, dass die TC mit 500 GB in etwa für 3 Macs zu Datensicherung reicht. Wer nebenbei noch die Time Capsule als Server nutzen will wird vermutlich mit der 1 TB Version liebäugeln. Wer aber 2 Macs zu Hause hat und keine Unmengen GB an Daten zusätzlich auf die TC für Servergebrauch hochlädt kommt ebenfalls gut mit den 500 GB aus. Auf die Serverfunktion gehe ich später noch ein.


    Die Anschlüsse

    Die TC wird mit einer Reihe von Anschlüssen ausgeliefert. So sind neben dem obligatorischen Stromanschluss folgende Anschlüsse auf der Rückseite enthalten:

    [​IMG]

    -> USB - dient zum Anschluss von externen Festplatte sowie Druckern.
    -> WAN-Anschluss - ist das Kabel das vom Router kommt oder das Verbindungskabel vom DSL-Modem.
    -> 3 x Ethernet-Anschluss - dient zum Anschluss von 3 Macs/PCs an die TC über das Ethernet. Diese können parallel zum WLAN-Betrieb genutzt werden.
    -> Diebstahlsicherung - nunja der Name sagt alles ;)

    [​IMG]

    Auf der Vorderseite findet Ihr eine Statusanzeige: Die zwischen den Farben orange und grün wechselt, je nachdem welchen Status das Gerät gerade hat (grün = alles ok, orange = etwas stimmt nicht, ähnlich der Diodenanzeige vom iPod Shuffle oder AirPort Express).

    Die TC unterstützt die 802.11- n Funktechnologie.

    Apple gab bei der Präsentation der TC an, „server-grade“ Festplatten zu nutzen, was sich jedoch als falsch herausgestellt hatte. Apple verbaut Desktop-Festplatten, die jedoch eine hohe Zugriffszahl haben und somit von Apple als server-grade angesehen wurden.


    Auspacken + Anschließen

    Die Verpackung ist appletypisch sehr schön gehalten. Ähnlich der Verpackung der Apple TV befindet sich die TC in einem Schuber und wird von einem Styroporkörper gehalten. Die TC selber ist zusätzlich in eine Folie verpackt, um sie gegen Kratzer zu schützen.

    Weiter sind das Netzkabel, Handbücher sowie die CD mit dem AirPort-Drive-Treiber enthalten. Die CD wird meist nur für Windows oder ältere Macs benötigt. Leopard hat die Software breites vorinstalliert.

    Die TC mag es gern an ruhigen Orten zu stehen, die nicht unbedingt durch viel Metall, Gegenstände oder Mauerwerk verdeckt ist. Auch sollte genügend Abstand nach oben hin frei sein, da die TC rel. warm wird und somit kein Hitzestau entsteht.

    Das Anschließen selber beschreibe ich dem unteren Abschnitt „Einrichten“.


    Täglicher Betrieb

    Im täglichen Betrieb integriert sich die Time Capsule hervorragend. Sie macht im Zusammenspiel mit der TimeMachine ihre stündlichen Backups. Leider wird sie im ständigen Betrieb recht warm, was leider ein großer Minuspunkt an der TC ist. Dadurch kann auf ein rel. hohen Stromverbrauch geschlossen werden, den die TC aber durch Abschalten der Festplatte bei Nichtbenutzung kompensieren will.

    Während dem Backup-Erstellens ist die Internetgeschwindigkeit leicht beeinträchtigt, da die Sicherung über WLAN/Ethernet stattfindet.

    Sie kann auch als rel. laut empfunden werden, mich jedoch stört ihr Geräuschpegel nicht. Für eine Festplatte ist das i. O..

    Wenn man längere Zeit nicht zu Hause ist oder die TC über Nacht nicht braucht kann man sie ausschalten. Hierzu muss aber darauf hingewiesen werden das es von Vorteil ist die TC auszuschalten wenn sie sich im Ruhezustand befindet, den sie automatisch nach einer kurzen Weile einnimmt. Einfach das Stromkabel aus der Steckdose ziehen oder über eine Steckdosenleiste ausknipsen.

    Schließt man sie wieder am Stromnetz an braucht sie ca 30 - 50 Sekunden bis sie wieder einsatzbereit ist und ihren Dienst aufnimmt. Die Einstellungen bleiben dabei erhalten.


    Nutzung als Server

    Die Time Capsule als Server zu nutzen bietet sich gerade zu an. Leider ist das Partitionieren nicht möglich. Somit kann man den Backups der TimeMachine keiner festen Partition unterordnen. Problematisch wird dies insofern da die Time Machine solange die Daten sichert bis die Festplatte voll ist. Danach schreit die TM nach mehr Platz. Apple versucht dieses Problem dadurch zu umgehen Abstufungen bezüglich der Backups anzulegen. So werden nur die Backsups der letzten 24 Stunden für jede einzelne Stunde gespeichert. Für den vorherigen Tag werden die Backups im 2 Stundenrythmus angezeigt und die der vorherigen Woche nur noch ein Backup pro Tag. Dies steigert sich soweit das die Backups der letzten Monate auf ein Backup reduziert werden.

    Meist bleibt jedoch genügend Speicher frei um nebenbei Dateien zwischen zu speichern und über WLAN oder Ethernet allen Rechnern zur Verfügung zu stellen. Die TC kann von Mac OS als auch Windows gelesen werden. Wodurch ein schneller Austausch von Daten darüber stattfinden kann.

    Möglich ist hier auch die Mediathek von iTunes auf die TimeCapsule zu legen und sie so allen Rechnern im Haushalt zugänglich zu machen. Ich habe hierzu einen kleine Hilfestellung im folgenden Beitrag gegeben: http://www.apfeltalk.de/forum/time-capsule-t159326-p1546366.html#post1546366


    Wiederherstellen von Daten

    Die Features der TimeMachine sind weitesgehend bekannt. Jedoch muss gesagt werden das die Zugriffsgeschwindigkeit von der Empfangsqualität im WLAN abhängig ist. Im Allgemeinen geht dies recht schnell von der Hand und mann kann seine verloren geglaubten Daten in Kürze „Hello again“ sagen.


    Anschließen von Drucker & externer Festplatte

    Nicht jeder Drucker ist für den WLAN-Einsatz über die TC oder AirPort Extreme geeignet. So ist leider der Canon Pixma MX 310 Drucker davon betroffen. Leider schweigt sich Apple etwas über die kompatiblen Geräte aus. Als Faustregel kann man jedoch verwenden: Ist der Drucker multifunktional, erspar ihm die Airport-Anschluss-Qual, sprich: Kann der Drucker „nur Drucken“ ist er für den Betrieb mit der TC oder AE geeignet.

    Externe Festplatte habe ich leider noch nicht probiert. Ich habe jedoch gelesen das sie erkannt werden und man für die TimeMachine verwenden kann. Zwar gibt es auch hier und da kleine Problemchen, die aber weitesgehend gelöst wurden.


    Fazit

    Insgesamt bin ich mit dem Kauf der TC mehr als zufrieden. Gerde das Nutzen als Server und die gute Zusammenarbeit mit der TimeMachine machen das Gerät lohnenswert.

    Das Design des Gerätes macht auch einiges her und ist ein wahrer Blickfang in jeder „Apple-Ecke“.

    Auch die relativ einfach Handhabung des Gerätes hinterlässt einen guten Gesamteindruck.

    Negativ fällt leider die hohe Betriebstemperatur, sowie der fehlende Ein/Ausschalter auf den man bei einem Gerät dieser Klasse durchaus erwarten dürfte.

    Schade ist auch das die TimeCapsule über kein Airtunes verfügt was das i-Tüpfelchen gewesen wäre.
     

    Anhänge:

    #1 BinoMaus, 14.01.09
    Zuletzt bearbeitet: 15.01.09
    Mocsew, duSty23, Lordi und 6 anderen gefällt das.
  2. BinoMaus

    BinoMaus Eifeler Rambour

    Dabei seit:
    25.04.08
    Beiträge:
    592
    [​IMG]

    Hat die Time Capsule ihr Plätzchen gefunden und ist der Storm, DSL-Modemkabel angeschlossen kommt es zu einem wichtigen Schritt zum reibungslosen Nutzen der TC: Das Einrichten.

    Während sich die Time Capsule hochfährt leuchtet ihre Statusanzeige konstant orange. Nach ca 40 Sekunden blinkt die orange Anzeige. Dies bedeutet das die TC beim ersten Start darauf wartet eingerichtet zu werden.

    Sollte die Statusanzeige in der späteren täglichen Benutzung orange blinken, bedeutet dies, dass etwas nicht in Ordnung ist. So könnte die Internetverbindung weg sein (Modem ist ausgeschaltet, Router ist aus) usw.. Jedenfalls solltet ihr anschließend immer das AirPort Dienstprogramm starten, das Euch Auskunft über das Problem gibt (normalerweise startet die TC das Programm automatisch bei Problemen, sollte ein mit ihr verbundener Mac an seien).


    Aktiviert zunächst Airport an eurem iMac / Macbook. Normalerweise ist es aktiviert, falls nicht klickt ihr auf das muschelähnliche Symbol in der Menüleiste und wählt im Kontextmenü: Airport aktivieren.

    Danach werden die verfügbaren WLAN-Netzwerke in der Umgebung angezeigt. Die TC hat zu Beginn einen relativ simplen Namen wie „Apple xyz“ oder wie hier in dem Bild unten: „Apple 0f3d“.

    [​IMG]

    Verbindet Euch mit dem Netzwerk der TC indem ihr einfach auf dieses klickt. Indem Fall auf Apple 0f3d klicken.

    [​IMG]

    Ist das passiert ist ein Häkchen vor dem WLAN-Namen gesetzt. Netzwerke mit einem Schloss dahinter sind gesicherte Netzwerke, die man nur mit einem Passwort betreten kann.

    Nun startet ihr, falls es das nicht von alleine tut, das AirPort Dienstprogramm.

    [​IMG]

    Nach einer kurzen Suchphase wird Eure TimeCapsule darin angezeigt.

    [​IMG]

    In meinem Fall hat sie bereits den Namen „Sojus“. Beim ersten Aufsetzen wird aber meist der WLAN-Name angezeigt.

    Wählt die TimeCapsule aus und klickt auf „Fortfahren“.

    [​IMG]

    Nun möchte die AirPort-Dienstprogramm wissen, wie ihr Eure TC nennt. Zusätzlich legt ihr ein Passwort für die Einstellungen der TC selbst fest. Weiter könnt Ihr auch ein Passwort für die interne Festplatte anlegen. Dies wird dann benötigt für die TimeMachine.

    Das normale Passwort dient auch zur Identifizierung für die TimeCapsule. Das bedeutet das alle Windows Systeme die die sich mit ihr verbinden wollen, dieses Passwort eingeben müssen. Lesen können und ändern können alle Mac OS Systeme die sich mit dem WLAN oder Ethernet der TC verbunden haben.

    Weiter geht es mit einem Klick auf Fortfahren.

    [​IMG]


    Nun kommt die zentrale Frage, wie Ihr Eure TC einrichten wollt.

    Die einzelnen Punkte im Überblick:

    Ich habe ein drahtloses Netzwerk und möchte die TC hinzufügen oder ein vorhandenes...

    Dies müsst ihr auswählen wenn ihr bereits ein WLAN habt, z. B. durch eine Airport Express oder durch den DSL Router. Die TC erweitert Euer bestehendes Netzwerk.

    Ich habe kein drahtloses Netzwerk

    Bei Auswahl dieser Option generiert die TC ein eigenes WLAN.

    Ich möchte die TC mit meinem Computer über Ethernet.

    Dies bedeutet das die WLAN-Funktionalität der TimeCapsule deaktiviert wird.


    Hier teilt sich nun die Anleitung.


    Neues WLAN-Netzwerk einrichten

    Ich führe einerseits die Anlegung eines neuen WLAN-Netzes fort und komme danach auf die Eingliederung der TC in ein bestehendes Netzwerk zu sprechen.

    Nachdem Ihr ein neues drahtloses Netzwerk anlegen ausgewählt habt, klickt ihr auf fortfahren.

    [​IMG]

    Im darauf folgenden Fenster gibt Ihr den Namen für das neue Netzwerk ein. Anschließend wählt ihr „Persönlicher WPA/WPA2 und gebt noch ein 8-stelliges Passwort ein.
    Keinen Schutz zu wählen ist äußerst riskant und öffnet den WLAN-Empfängern in Eurem Umkreis ungehinderten Zugriff auf euer Netzwerk. Abschließend klickt Ihr auf Fortfahren.

    [​IMG]

    Nun will die TC wissen ob sie im Bridgemodus oder eine gemeinsame IP-Adresse nutzen soll. Die Erläuterungen darunter geben einen guten Aufschluss darüber was gemeint ist.

    In Kurzform:

    Bridge-Modus: Ihr habt einen DSL-Router (z. B. Speedport) und möchtet die TC als WLAN-Accesspoint einrichten, dann seit ihr hier richtig.

    iP-Gemeinsam: Ihr habt kein DSL-Router und möchtet die TC als erste Verbindungsquelle zum Internet nutzen.

    In der Regel wird der Bridgemodus benötigt, da häufig ein Speedport davor geschaltet ist. Deshalb führe ich die Anleitung damit fort.

    [​IMG]


    Es empfiehlt sich den DHCP zu verwenden, da dadurch ein reibungsloser Ablauf in der Kommunikation gewährleistet ist. Neben Eurer IP wird auch die Routeradresse, sowie die Teilnetzmaske angezeigt.

    Der DNS-Server füllt das Programm automatisch aus, insofern es mit dem Gerät kommunizieren kann. Wer etwas erfahren ist kann über manuell seine Einstellungen direkt vornehmen.

    [​IMG]

    Zum Schluss zeigt Euch die TimeCapsule noch eine Übersicht der neuen Einstellungen und fordert Euch auf sie zu aktualisieren.

    Das Aktualisieren ist immer mit einem Neustart der TC verbunden und der dadurch entstandenen Pause von 30 - 50 Sekunden.

    Im Grunde ist die TC nach dem Neustart fertig eingerichtet und betriebsbereit.

    Ich habe noch zwei kleine Hinweise für Euch betreffend der Sicherheit für Euer WLAN-Netzwerk (siehe weiter unten).


    In bestehendes Netzwerk eingliedern

    Nach dem Klicken auf Fortfahren stellt die TC erneut 3 Optionen zur Auswahl.

    [​IMG]

    Der erste Punkt: bestehende Basisstation / drahtlos Router ersetzten bedeutet: Ihr habt bereits einen WLAN-Router (z.B. Speedport) und möchtet diesen durch die TC ersetzten. Die Nachfolgenden Schritte wurden von Apple gut beschrieben und bedürfen keiner weiteren Erläuterung.

    Zweiter Punkt: Meine TC soll sich drahtlos mit einem Netzwerk verbinden -> Ihr habt ein Speedport oder eine Airport Extreme/Express die als Basisstation fungiert. Die TC soll dieses Netzwerk erweitern, bzw. sich diesem Netzwerk anschließen.

    Dritter Punkt: Ich möchte die TC in ein Ethernet-Netzwerk einbinden. Diese Option kümmert sich um den reinen Ethernetbetrieb und schließt die Drahtloskonfiguration aus.

    Da die meisten von Euch mit Punkt 2 voranschreiten werden, erläutere ich die Vorgehensweise dort weiter.

    [​IMG]

    Nach den KLick auf Fortfahren frägt Euch das Programm nach den Netzwerknamen. Es ist entscheidend das Ihr auf das bestehende Netzwerk Zugriff habt und dieses aktiviert ist. Gebt anschließend das Passwort des Netzwerks ein.

    Zum Schluss zeigt Euch die TimeCapsule noch eine Übersicht der neuen Einstellungen und fordert Euch auf sie zu aktualisieren.

    Das Aktualisieren ist immer mit einem Neustart der TC verbunden und der dadurch entstandenen Pause von 30 - 50 Sekunden.

    Im Grunde ist die TC nach dem Neustart fertig eingerichtet und betriebsbereit.

    Ich habe noch zwei kleine Hinweise für Euch betreffend der Sicherheit für Euer WLAN-Netzwerk:


    WLAN-Netzwerk verstecken

    Lasst dazu das AirPort Dienstprogramm weiter offen und wartet bis die TimeCapsule neugestartet ist und wieder angezeigt wird. Wählt sie erneut aus und klickt auf Manuelle Konfiguration. Nach einer kurzen Weile sieht ihr eine kurze Zusammenfassung von allen relavanten Infos. z.B. wie viel Clients sich gerade verbunden haben usw..

    [​IMG]

    Hier könnt Ihr auch schnell manuell kleine Änderungen vornehmen. So kommen wir zu den angesprochenen Sicherheitseinstellungen.

    Geht dazu auf oben auf Airport (sollte dieser nicht ausgewählt sein) und wählt den Reiter Drahtlos aus.

    Hier könnt Ihr Euren Netzwerkname, Passwörter ändern, auswählen mit welchen Sendemodus die TC arbeiten soll. Uns interessiert aber der Button „Optionen für drahtloses Netzwerk“ - klickt darauf.

    [​IMG]

    Ein Einstellungsfenster klappt sich auf. Dort könnt Ihr, insofern ihr das natürlich wollt, Euer Netzwerk verstecken. Dazu die Option „Als geschlossenes Netzwerk anlegen“ auswählen. Dies bewirkt, dass das Netzwerk nicht durch einfaches Scannen angezeigt wird und somit für Laien unentdeckt bleibt. Wollt Ihr nun Euren Mac oder Touch/iPhone mit dem WLAN verbinden müsst ihr den Namen eingeben. Beim Mac über das Airport-Symbol in der Menüleiste und „Mit anderem Netzwerk verbinden“ beim iPhone/Touch über „Anderes...“

    Ihr braucht anschließend den Namen Eures WLANs, sowie das Passwort dazu.
    Abschließend auf aktualisieren klicken oder folgende Einstellungen zusätzlich vornehmen:


    MAC-Filterung

    Der Name hat leider nicht direkt etwas mit dem Computer zu tun sondern bezeichnet vielmehr die Mac-Adresse jedes WLAN-Gerätes. Der iMac, Macbook, Touch, iPhone usw. alle haben eine Mac-Adresse, welche sie eindeutig identifiziert.

    Hat man die Mac-Filterung aktiviert erlaubt die TC nur bekannten Mac-Adressen (also bekannten Geräten) den Zugang zum Netzwerk.

    Aktivieren tut man diese ebenfalls im Airport-Bereich des AirPortdienstprogrammes in dem ihr Euch nach dem anlegen eines geschlossenen Netzwerkes befindet.

    Klickt auf den Reiter „Zugriff“.

    [​IMG]

    Sollte die Mac-Adressen-Zugriffskontrolle nicht aktiviert sein wählt ihr im Auswahlfeld daneben „Zeitgesteuerter Zugriff“ aus.

    Klickt nun auf das Plus links unterhalb der Liste. Ein neues Fenster erscheint.

    [​IMG]

    Hier könnt ihr festlegen welche Mac-Adresse (steht in der „über diesen Mac“ -> weitere Informationen -> Netzwerk). Zur schnellen Modifizierung hat Apple den Button „Dieser Computer“ eingefügt, den ihr einfach anklickt und Euer Computer ist freigeben. Eine kurze Beschreibung dazu. Nun könnt ihr festlegen wann und wie Euer Mac Zugriff auf das WLAN haben soll. Da es sich um den Hauptrechner handelt könnt ihr Täglich -> ganztägig auswählen, somit hat er rund um die Uhr zugriff.

    Anschließend klickt ihr auf „Fertig“.

    Fügt nun alle Geräte die Zugriff auf der WLAN-Netzwerk haben sollen hinzu, indem ihr deren Mac-Adresse hinzufügt. Im Touch oder iPhone geht ihr auf „Einstellungen -> Allgemein -> Info. Dort wird die MAC-Adresse Wifi-Adresse genannt.

    Anschließen auf Aktualisieren klicken und Ihr seit fürs erste vor Eindringlinge gewappnet. Klar ist das kein 100%iger Schutz, den es nie geben wird, jedoch macht es die Arbeit für Hacker schwerer.

    Ich hoffe ich konnte Euch mit meiner kleinen Hilfestellung etwas von dem kleinen Mysterium TC nehmen und Euch die wichtigsten Begriffe im Bezug auf WLAN erklären.

    Falls Fragen bestehen, natürlich sofort fragen :)

    Gruß
    
Bino
     

    Anhänge:

    • TimeCapsuleEinrichten.jpg
      TimeCapsuleEinrichten.jpg
      Dateigröße:
      65,5 KB
      Aufrufe:
      37.739
    • TC1.jpg
      TC1.jpg
      Dateigröße:
      89,8 KB
      Aufrufe:
      38.357
    • TC2.jpg
      TC2.jpg
      Dateigröße:
      82 KB
      Aufrufe:
      38.238
    • TC3.jpg
      TC3.jpg
      Dateigröße:
      55,8 KB
      Aufrufe:
      37.648
    • TC4.jpg
      TC4.jpg
      Dateigröße:
      121 KB
      Aufrufe:
      37.933
    • TC5.jpg
      TC5.jpg
      Dateigröße:
      100,6 KB
      Aufrufe:
      37.813
    • TC6.jpg
      TC6.jpg
      Dateigröße:
      89,6 KB
      Aufrufe:
      37.520
    • TC7.jpg
      TC7.jpg
      Dateigröße:
      120 KB
      Aufrufe:
      37.500
    • TC8.jpg
      TC8.jpg
      Dateigröße:
      103,2 KB
      Aufrufe:
      37.516
    • TC9.jpg
      TC9.jpg
      Dateigröße:
      94 KB
      Aufrufe:
      37.429
    derStyler gefällt das.
  3. gugucom

    gugucom Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    22.09.08
    Beiträge:
    2.772
    Ich habe mir die 500 GB TC gleich zu Anfang mit einer 1TB WD Green Power umgebaut. Dies ist mit einer Anleitung im Internet völlig problemlos verlaufen. Die Green Power ist leiser und bleibt relativ kühl.

    Da ich mehrere Windows Rechner im Haus habe bin ich über die Verwendung der TC als Netzlaufwerk für OS X und Windows sehr happy. Man installiert nur die CD der TC auf den Rechner und schon ist er über WLAN und LAN bei der TC eingebunden. Mein MBP macht natürlich Time Machine über WLAN mit der TC. Vernetzung war noch nie so einfach.

    Bei mir läuft die TC als Bridge (ohne eigene WLAN) mit Internet versorgt von einem Fritz!Fon 7150, das DSL,ISDN, DECT, VoIP, DHCP,WLAN und LAN macht. Da das Fritz nur einen LAN Ausgang hat ist es sehr praktisch die 3 LAN Ausgänge der TC zu verwenden. Ich habe mein LAN Laser MF Center mit Fax, meinen Desktop Shuttle Rechner und mein LAN TV daran hängen.
     
  4. Seras

    Seras Süsser Pfaffenapfel

    Dabei seit:
    30.10.08
    Beiträge:
    662
    Mal eine Frage nebenbei. Ich habe zurzeit ein Speedmodem von Arcor. Hab also ne PPPoE Verbindung mit Kabel ;) . Nu wollt ich mal Fragen ob ich die TC da irgendwie in den Kreislauf einordnen kann. Also das die TC sozusagen dann Wlan macht aber ich trotzdem mit meinem Haupt-pc über Kabel ins I-net gehen kann?

    Hoffentlich hab ichs verständlich geschildert.

    Und sehr gelungenes Tutorial. Besonders die Anleitung is gut gelungen :).
     
  5. BinoMaus

    BinoMaus Eifeler Rambour

    Dabei seit:
    25.04.08
    Beiträge:
    592
    Hallo Seras,

    dankeschön :)

    Zu Deiner Frage:

    Ich habe eine ähnliches Ausgangssituation wie Du. Ich habe die TC mit dem Speedport (oder Speedmodem in Deinem Fall) direkt verbunden. Anschließend hab ich ein WLAN mit der TC erstellt und den iMac /PC via Ethernet-Anschluss (an der Rückseite) der TC verbunden.

    Die drei Ethernetanschlüsse funktionieren immer. Dadurch ergibt sich die Möglichkeit WLAN und Ethernet-Geräte mit einander kommunizieren zu lassen. :)

    Hier mal kurz der Aufbau in Stichworten:

    Kabel von Speedmodem in den WAN-Anschluss der TC.

    WLAN mit dem Airport Express einrichten (Bridge Modus)

    PC mit einem der Ethnernet-Anschlüsse von der TC verbinden :)

    fertig :)
     
  6. BinoMaus

    BinoMaus Eifeler Rambour

    Dabei seit:
    25.04.08
    Beiträge:
    592
    Mir ist noch ein kleiner Punkt aufgefallen, den ich leider nicht mehr ändern kann, die der Ändern-Button nicht mehr angezeigt wird:

    Bei der Mac-Filterung muss der Standard-Eintrag dahingegehend geändert werden, dass er deaktiviert ist.

    Dazu den Eintrag auswählen -> unten rechts auf "bearbeiten" klicken -> in der Drop-Down-Liste: Kein Zugriff auswählen.

    Erst dann hat kein anderer PC/Mac/iPod usw. Zugriff auf das Netzwerk.

    *sorry das mir das nich eher aufgefallen ist*
     
  7. seno

    seno Blutapfel

    Dabei seit:
    19.08.08
    Beiträge:
    2.568
    ich hätte eine Frage dazu:
    -kann ich von einem Mac Backups machen und von einem anderen diese Daten laden OHNE von dem anderen auch Backups zu machen. Konkret:
    vom imac werden daten gesichert
    vom macBook aus will ich mir die iPhoto/iTunes library ziehen - geht das ?

    Kann ich den Rhytmus der Back ups und die Speicherung einstellen ? Mir würde ein backup alle 2 bis 3 tage reichen und ich will auch nicht Backups von 100tagen. Mir würde eines Pro Monat + die letzten 3 bis 5 reichen o_O

    und: wenn ich KEIN router (speedport) sondern nur ein Modem (kabel deutschland) davor geschaltet habe wähle ich bei der Einrichtung dann bridge modus oder eigene IP ? Also die TC ist dann quasi der Router...
     
  8. BinoMaus

    BinoMaus Eifeler Rambour

    Dabei seit:
    25.04.08
    Beiträge:
    592
    @ Backups + Zugriff: das geht nebenbei, jedoch ist die Geschwindigkeit dadurch beeinträchtigt, funktionieren tuts aber ohne Probleme :)

    @ Rhythmus: nein das ist leider ein häufiger Kritikpunkt der Time Machine. Sie kann nur jeweils einmal die Stunde, oder manuell. Es gibt aber Tricks wie man dies auch reduzieren kann, jedoch würd ich davon eher die Finger lassen...

    @ Einrichten: als eigene IP mit DHCP usw :)
     
  9. seno

    seno Blutapfel

    Dabei seit:
    19.08.08
    Beiträge:
    2.568
    und wie schauts mit zugreifen aus ? also kann ich vom einem Mac von dem nicht gesichert werden soll einzelne Daten die vom iMac gesichert wurden runter ziehen ??
     
  10. BinoMaus

    BinoMaus Eifeler Rambour

    Dabei seit:
    25.04.08
    Beiträge:
    592
    jaein, du kannst die Backup datei öffnen und darin dich umsehen und evtl. Dateien kopieren. Es besteht jedoch die Gefahr das die Datei (eine .sparsebundle) nicht mehr richtig erkannt wird.

    Am besten legst Du die Dateien einfach so auf die TC :)
     
  11. seno

    seno Blutapfel

    Dabei seit:
    19.08.08
    Beiträge:
    2.568
    ahh das geht auch ? ich kann also eine einzelne Datei auf die TC schieben und vom anderen Mac aus runter ziehen und von der TC löschen ??
     
    lagoda mac gefällt das.
  12. gugucom

    gugucom Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    22.09.08
    Beiträge:
    2.772
    Dann ist der Bridge Modus falsch. Der Router muss ja in diesem Falle das Gateway zum Internet sein und wird normal auch DHCP machen.
     
  13. BinoMaus

    BinoMaus Eifeler Rambour

    Dabei seit:
    25.04.08
    Beiträge:
    592
    @ Dateien auf die TC: yep sogar rel. einfach. Die TC wird im Finder unter GEräte angezeigt und ganz normal von jedem damit verbundenen Mac gelesen werden. Wichtig ist hier nur das du Dich mit dem TC Passwort anmeldest da du sonst evtl. Zugriffsprobleme hast.

    Es empfiehlt sich einen Ordner auf die TC zu legen (z. B: Server) wo die ganzen Dateien reinlegst.

    Diese Funktion wird auch für die iTunes Mediathek Verlegung auf die TC benutzt.

    Auch Windows-Rechner können nach der Installation der Air-Drive-Treibers auf die TC zugreifen (Das Prog ist afu der CD die bei der TC dabei ist enthalten).
     
  14. Apfel-Mayer

    Apfel-Mayer Jonagold

    Dabei seit:
    31.12.08
    Beiträge:
    18
    Hallo Zusammen,
    versuche seit einigen Tagen meine neue TC 1TB an meinem bestehenden Netz mit Speedport W503V einzurichten. Konkret würde ich gerne die TC über Ethernet mit dem Speedport verbinden und damit gleichzeit, da ca. 30m entfernt, auch das WLAN erweitern. Mit ist nicht klar, welche Konfiguration die richtige ist. Im Bridge Modus komme ich gerade garnicht mehr auf die TC, verstehe aber, dass man DHCP im Netz nur einmal haben sollte.
    Hat hier jemand Erfahrung? Im Web gibts auch einige Kommentare, die dem Speedport die Fähigkeit absprechen, überaupt in netzen mit mehreren Access Points zu funktionieren.
    Danke und Gruss
    Alex
     
  15. gugucom

    gugucom Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    22.09.08
    Beiträge:
    2.772
    Leider finde ich bei der Telekom kein Handbuch in PDF. Die sollten aber Access Points über WLAN anbinden können.

    Die TC sollte dann wohl im Bridge Modus arbeiten, also unten Manuelle Einstellung, Internet die Option "Aus (Bridge Modus)" Der WLAN Modus und die Verschlüsselung müssen natürlich angepasst sein. Unter Airport, drahtlos WDS verbinden.

    Es ist immer einfacher das erst mal per Kabel mit Ethernet gängig zu machen bevor man ganz auf WLAN geht.
     
    #15 gugucom, 30.01.09
    Zuletzt bearbeitet: 30.01.09
  16. seno

    seno Blutapfel

    Dabei seit:
    19.08.08
    Beiträge:
    2.568
    habe die TC nun seit einem tag im einsatz und bin absolut 100% zufrieden :)
     
  17. brillo

    brillo Pferdeapfel

    Dabei seit:
    13.12.08
    Beiträge:
    78
    Liegt zwar schon ´ne Weile zurück, aber ich habe trotzdem (verwende seit 3 Mon. TS) doch wieder etwas gelernt ;) Danke!

    Gruß

    brillo
     
  18. kritztinn

    kritztinn Erdapfel

    Dabei seit:
    04.03.09
    Beiträge:
    4
    ich habe die tc auch erst seit kurzem. mit meinem macbook funktioniert alles prima, war echt super einfach einzurichten.

    jetzt habe ich meinen pc auch mit der tc verbunden, die tc wird erkannt und ich kann auch dateien darauf speichern. jetzt würde ich gern so eine automatische backup-funktion wie time machine sie darstellt nutzen können. geht das auch unter windows? gibt es irgendwelche kostenlosen programme, die mir dies ermöglichen können?
     
  19. Sebastien

    Sebastien Gala

    Dabei seit:
    04.08.08
    Beiträge:
    53
    So, ich möchte auch was hinzufügen =)

    1. Die Time Capsule kann keine MAC-Adresse klonen/simulieren/übernehmen.
    (ich musste es für mein Internet wieder zurücksetzen)

    2. Wenn man einen Drucker über die Time Capsule laufen lassen will, (und ihn über ein USB-Hub angeschlossen hat) dann muss man den Drucker in den Systemeinstellungen erneut hinzufügen lassen, damit der Computer den "neuen Ort" erkennt, wo der Drucker nun angeschlossen ist.

    Ansonsten kann ich nur sagen:
    - WLAN funtkioniert toll (Videos über die TC schauen, ohne Probleme), sehr einfache Einrichtung des Ganzen, sehr zufrieden bis jetzt!
     
  20. Kirtan

    Kirtan Idared

    Dabei seit:
    08.08.08
    Beiträge:
    24
    keine ahnung

    hey,

    ihr könnt mir sicher helfen.:-D ich stehe vor folgendem problem:
    ich habe einen wlan zugang zum internet über die nachbar wg, leider ist das signal relativ schwach. meine frage ist, ob ich die time capsule dazu nutzen kann, das signal quasi zu verstärken. die tc dort hinstellen, wo ich einen guten empfang habe und dann mit der tc ein neues eigenes wlan netzwerk einrichten. wenn ich das richtig verstanden habe, funktioniert das, oder??
    ich weiß, dazu brauch ich nicht unbedingt gleich eine tc, aber ich benötige sowieso eine externe
    festplatte für time machine.

    nicht, dass ich die 250 euro "umsonst" ausgebe.


    grüße
    kirtan
     

Diese Seite empfehlen