1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. In diesem Bereich findet ihr Tutorials und Reviews. Die Forenrechte zur Erstellung neuer Themen sind hier eingeschränkt, da Problemdiskussionen bitte in den übrigen Forenbereichen auf Apfeltalk zu führen sind. Wer ein Tutorial oder Review einstellen möchte, kann im Unterforum "Einreichung neuer Tutorials" ein neues Thema erstellen. Die Moderatoren verschieben den Beitrag dann in den passenden Bereich.
    Information ausblenden
  3. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Review: RAM Erweiterung MBP und MacPro

Dieses Thema im Forum "Hardware-Tutorials" wurde erstellt von red, 23.04.08.

  1. red

    red Querina

    Dabei seit:
    18.06.07
    Beiträge:
    184
    Hi Leute,

    dieser kleine Erfahrungsbericht soll euch die Speichererweiterung in einem Macbook Pro und ein MacPro näher bringen, ich berufe mich auf keine Benchmarks sondern auf "gefühlte" Geschwindigkeitszuwächse.

    MacBookPro3,1 - C2D 2,2 SantaRosa
    Täglich laufen bei mir so ca. 10 Stunden 10-15 Programme gleichzeitig, wobei Photoshop und VMWare-Fusion die Speicherfresser sind. Anfangs dachte ich, dass 2 GB RAM mehr als ausreichen, aber nach einiger Zeit merkte ich, dass das Book so gegen Arbeitsstunde #5 gefühlt um die Hälfte lansamer ging. Programmwechsel und Programm-Shut-Downs gestalteten sich etwas behäbig, und mit der Zeit waren doch längerer Wartezeiten das Resultat.

    Die Auslagerungsdatei am Ende des Tages hatte manchmal 3 GB und machte das Book sehr langsam.

    Lösung -> 4GB RAM
    Bestellt bei dsp-memory (EUR 75,00) nach dem problemlosen Einbau, einen 2 stündigen Test mit memtestosx ... beide Riegel "OK"

    Nach einem Hardcoretest der über 2 Tage ging, wo ich das Book mehr als strapazierte, kann ich heute sagen, dass sich 4GB mehr als auszahlen. Die Auslagerungsdatei ist quasi nicht mehr vorhanden, flüssige Programmwechsel, schnelle Programm-Shut-Downs auch nach 48 Stunden Dauerbetrieb!

    -> gefühlter Geschwindigkeitszuwachs = doppelt so schnell :-D


    MacPro3,1 - 2x Quad-Core Intel Xeon 2,8
    Mit dem Umgang und der Verwaltung von 15 offenen Programmen, wiederum mit Photoshop, VMWare-Fusion + Videorendering und gleichzeitiger HD-Video-Wiedergabe hat der MacPro mit seinem Leistungsüberfluss eher weniger Probleme :-D
    Doch auch hier hatte der MacPro eine Auslagerungsdatei von 3-4GB zu verarbeiten, doch einen gefühlten Geschwindigkeitsverlust nach einem Tag konnte ich nicht feststellen ... bei einem Dauerbetrieb von mehr als 3 Tage jedoch schon!

    Lösung -> 6GB RAM
    ... auch deshalb, weil es mir von mehreren Seiten empfohlen wurde ... hauptsächlich wegen der 8 Kerne (bessere Performance -> 8 Kerne mit 4GB RAM od. mehr ... die Aussage: "1GB pro Kern muss sein", fand beim Apple-Support kein Zustimmung).

    Gut ... 2x 2GB bestellt bei dsp-memory (EUR 199,00) nach dem problemlosen Einbau, einem 3 stündigen Test mit memtestosx ... beide Riegel bzw. alle 4 Riegel "OK" ... insgesamt nun 6GB RAM!

    Ich tat mir schon vor dem Einbau schwer, den MacPro nur annähernd an die Leistungsgrenzen zu bringen, aber trotzdem kann ich jetzt sagen, dass der MacPro mit 6GB RAM noch flüssiger und geschmeidiger läuft.
    Ein Dauerbetrieb über mehrere Tage wird nun wohl ohne gefühlten Geschwindigkeitsverlust von statten geht ;)

    Noch ein kleiner Tipp für die, die zwischen iMac und MacPro schwanken: Meiner Meinung nach ist ein MacPro eine Investition in die nächsten 3 - 4 Jahre. Standardmäßig kommt das Gerät mit mehr als viel Leistung, dies klingt zwar übertrieben ... 8 Kerne, Xeon Prozessor usw., aber sollte in 2 od. 3 Jahren dies der Standard sein bin ich bestens gerüstet und falls ich dann zusätzlich Leistung brauche, wird mir RAM (bis zu 32 GB) und ein RAID0 gefühlt und gebenchmarkt, die Leistung meines MacPros verdrei- od. vervierfachen!!!

    Ich hoffe mein Bericht gefällt und hilft einigen ein wenig bei Kaufentscheidungen und Erweiterungen, Fragen sind gerne willkommen

    red
     
    #1 red, 23.04.08
    Zuletzt bearbeitet: 24.04.08
  2. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Lassen sich diese Aussagen auch mit einem
    Code:
    sysctl vm
    im Terminal bestätigen? Die Angaben aus der Aktivitäts-Anzeige bzgl. "Virtuellem Speicher" haben ja nichts mit der Größe der Auslagerungsdateien zu tun.
     
  3. red

    red Querina

    Dabei seit:
    18.06.07
    Beiträge:
    184
    ... die Auslagerungsdatei bezieht sich nicht auf den Virtuellen Speicher!!! Nachdem der RAM "aufgebraucht" ist, wird eine Auslagerung auf die interne Festplatte geschrieben, die teilweise 3-4GB erreicht ... und genau dieser Vorgang macht den Mac "gefühlt" um einiges langsamer.
    Gerade die Verarbeitung großer Photoshop-Dateien bei wenig RAM zwingt das Book aufgrund dieses Vorganges in die Knie!
     
  4. red

    red Querina

    Dabei seit:
    18.06.07
    Beiträge:
    184
    Code:
    vm.swapusage: total = 64.00M used = 0.00m free = 64.00M
    diese Zeile beschreibt wohl die besagte Auslagerungsdatei ... um meine Angaben zu bestätigen, müsste ich die RAMs wieder umbauen bzw. ausbauen ... mach i aber nicht ;)

    ich bin mir aber ziemlich sicher, dass die Codezeile, dann folgend aussieht

    Code:
    vm.swapusage: total = 3072.00M used = 2048.00m free = 1024M
    ... oder so ;)
     
  5. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Und wie hast Du die Größe der Auslagerungsdateien gemessen? Via Aktivitäts-Anzeige, Punkt "Verwendeter Swap" (bzw. "Swap used")? Es könnte sein, dass sich das auf mehrere, möglicherweise alte Dateien erstreckt, die (noch) nicht gelöscht wurden. Bin bei so etwas immer skeptisch und wollte nur versuchen, den Punkt "OS X = Speicherfresser" ein bisschen zu entkräften. ;)
    Dagegen scheint mir Photoshop eher der Übeltäter zu sein...

    na dann :-D
     
  6. red

    red Querina

    Dabei seit:
    18.06.07
    Beiträge:
    184
    Nachdem ich meine Rechner aus diesem Grund jeden Tag einmal neu starte, schliesse ich die "alten Dateien" aus, der "Speicherfresse" kommt daher, dass seit der Speichererweiterung mehr Speicher beim Start von verschiedenen Programmen verwendet wird ... auch hier ein "gefühlter" Eindruck :-D
     
  7. red

    red Querina

    Dabei seit:
    18.06.07
    Beiträge:
    184
    ich hatte keine Ruhe und machte den Test mit 2GB RAM :-D
    ... große Photoshopdateien sind der Übeltäter ...
    Code:
    vm.swapusage: total = 2048.00M used = 1536.00M free = 512M
     
  8. don.chulio

    don.chulio Aargauer Weinapfel

    Dabei seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    741
    Habe 2GB RAM im MacBook und bei mir wird folgendes angezeigt:
    vm.swapusage: total = 512.00M used = 423.36M free = 88.64M (encrypted)

    Würd sich bei mir ein RAM-Ausbau auf 3,xxGB lohnen? Der Chipsatz vor Santa Rosa unterstützt ja leider nicht mehr. Mein MacBook läuft sehr oft mehr als 10 Tage am Stück und ich merke dann auch Performanceverluste.
     
  9. dewey

    dewey Gewürzluiken

    Dabei seit:
    01.05.06
    Beiträge:
    5.732
    danke für das review dann freue ich mich schon wenn die tage meine 4gb eintreffen ;)
     
  10. red

    red Querina

    Dabei seit:
    18.06.07
    Beiträge:
    184
    Nach meinen Erfahrungen in den letzten Tagen, sollte man die RAM-Grenzen, wenn man es auch wirklich braucht, ausreizen :-D
     
  11. don.chulio

    don.chulio Aargauer Weinapfel

    Dabei seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    741
    Ok, werd ich machen. ;)
     

Diese Seite empfehlen