1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. In diesem Bereich findet ihr Tutorials und Reviews. Die Forenrechte zur Erstellung neuer Themen sind hier eingeschränkt, da Problemdiskussionen bitte in den übrigen Forenbereichen auf Apfeltalk zu führen sind. Wer ein Tutorial oder Review einstellen möchte, kann im Unterforum "Einreichung neuer Tutorials" ein neues Thema erstellen. Die Moderatoren verschieben den Beitrag dann in den passenden Bereich.
    Information ausblenden

[Review] iLife 09

Dieses Thema im Forum "Software-Tutorials" wurde erstellt von BinoMaus, 03.02.09.

  1. BinoMaus

    BinoMaus Eifeler Rambour

    Dabei seit:
    25.04.08
    Beiträge:
    592
    [​IMG]

    Seit Donnerstag bin ich stolzer Besitzer des neuen iLife 09 Paketes und möchte Euch über mein Eindrücke im Umgang mit der Software schildern. Viele User sind sich nicht einig ob ein Umstieg sich lohnt, bzw. mit welchen Veränderungen iPhoto aufwartet...

    Die Apple Seite zu iLife zeigt nicht alles, dabei gibt es so viel zu entdecken. Warum ich iLife für einen würdigen Nachfolger für 08 halte und was sich alles geändert hat, möchte ich Euch in der folgenden Review zu iLife 09 näher bringen:

    [​IMG]

    Beginnen wir mit der Applikation die am meisten neue Features erhalten hat: iPhoto.
    In der Version 8.0 wurden nun die neuen Suchkriterien Gesichter und Orte eingefügt.
    Die Grundfunktionen sind durch die Keynote vermutlich bekannt, ich fasse sie aber dennoch kurz zusammen:


    Gesichter

    Mit der neuen Option Gesichter durchsucht iPhoto zunächst die bestehende Datenbank nach Fotos mit Gesichtern darauf. Dies kann eine längere Zeit in Anspruch nehmen (bei mir waren es ca. 20 Minuten. Während diesem Zeitraum werden die gefunden Gesichter angezeigt. Bereits hier wird einem bewusst wie ausgefeilt diese Technik funktioniert.

    Nicht nur Gesichter im Vordergrund werden angezeigt sondern auch Personen im Hintergrund, z. T. nur von der Seite, sichtbar sind, filtert iPhoto heraus.

    Ist iPhoto fertig werden allerdings unter Gesichter keine Sammlungen alla „Person 1“ usw. angezeigt, sondern die Korkwand ist leer. Also suchen wir uns ein Bild mit einer Person aus und klicken links unten auf Name. Sofort wird eine Umrandung eingeblendet mit einem Feld darunter „Unbekanntes Gesicht“.

    [​IMG]


    Gibt man den Namen ein, wird nun unter Gesichter alle Fotos die iPhoto mit dem gerade benannten Gesicht assoziiert angezeigt. Durch einen klick auf Name bestätigen, kann wird durch einmal klicken das gezeigte Gesicht als richtig markiert. Durch erneutes klicken wird es abgelehnt. Dies geht rel. zügig und durch jedes weitere Bild geht iPhoto „schlauer“ voran.

    [​IMG]

    Diese Technik funktioniert erstaunlich gut und präzise. Dennoch gibt es Bilder wo iPhoto die Gesichter nicht erkennt, weshalb man per Markierung ein neues Gesicht hinzufügen kann. Gerade das iPhoto auch Gesichter von der Seite oder unterschiedlichsten Winkeln erkennt fasziniert - mit Abstand eines der Top-Features das seines Gleichen sucht.

    [​IMG]


    Orte

    Neben Gesichter wurde ein weiterer Punkt eingefügt um sich seine Bilder sortieren zu lassen - Orte.

    Anhand der Geotags, die z. B. das iPhone seinen geschossenen Bildern einfügt, besteht die Möglichkeit sich die Fotos auf einer Weltkarte anzeigen zu lassen, die sich wie Google Earth, stufenlos zoomen lässt und auch mit den Ansichten Gelände, Satellit, Hybrid aufwartet.

    Ermöglicht wird dies durch die Kooperation mit Google, die ihre Weltatlas-Software für iPhoto/Apple zu Verfügung stellt. Allerdings wird eine aktive Internet Verbindung benötigt, sonst wirds aus der Kartensafari nichts...

    Alternativ besteht die Möglichkeit, ähnlich der Übersicht-Ansicht in iTunes, sich eine Bilderübersicht anzeigen zu lassen, die man nach gewissen Kriterien filtern kann.

    [​IMG]

    Sollte man über keine Kamera mit GPS Sender verfügen, kann man die genaue Lage manuell eingeben. Eingeben kann man dies durch ein kleines i-Symbol in der unteren rechten Ecke des Fotos, das in der Übersicht eingeblendet wird wenn man mit der Maus über das entsprechende Bild geht. Klickt man auf Selbiges, wird man nach dem Ort und einer möglichen Beschreibung gefragt. Dieses i-Symbol wird auch bei Ereignissen unten rechts angezeigt, so dass man die Eigenschaften für die gesamten Bilder darin ändern kann.

    Weiß man den Ort noch, kann man den Namen direkt eingeben und eine kleine Vorauswahl erscheint (die Suche wird automatisch ergänzt, ähnlich der iTunes Store Musiksuche). Sollte ein Ort nicht dabei sein (auch wenn man ihn richtig eingetippt hat), erscheint der Button: „Neuer Ort“. Nun wird ein extra Fenster geöffnet und man kann den Ort in Google-Maps sich anzeigen lassen und eine Stecknadel setzen.

    „Neuer Ort“ kann auch genutzt werden, um die Stelle, wo man das Bild geschossen hat, per Google-Maps frei zu suchen, da sich auch hier die Karte stufenlos zoomen lässt. Apple startet aber immer bei Berlin und zentriert sich darauf.

    Ist der Ort gefunden kann man ihn zu „Meinen Orten“ oder zur Goolge-Suche hinzufügen und einem Namen geben und dem Foto zuweisen.


    Nachbearbeitung / Retusche

    Die Bearbeitungsmöglichkeiten wurden weiter verbessert, so agiert das Retusche-Werkzeug genauer bei Retuschen, in dem es kantentreu bleibt. Das Entfernen von roten Augen kann man dank der Gesichter-Funktion nun von iPhoto selbst erledigen lassen. Dies funktioniert meist recht gut, man kann aber jederzeit die roten Augen manuell entfernen. Die restlichen Einstellmöglichkeiten sind im Vergleich zu 08 gleich geblieben.


    Diashows

    Viel Mühe hat sich Apple mit den neuen Diashows gegeben, für die man ähnlich von den Fotobüchern, Themen verpassen kann. Auch eigene Musik kann man auswählen. Erstellt man ein Playlist für die Diashow, kann diese direkt genutzt werden - sehr schön.

    Ebenfalls möglich ist die Anzeigedauer pro Dia oder ob sich die Diashow der Musik anpassen soll. Ob ein Titel angezeigt werden soll, die Show wiederholt werden, oder welchem Seitenverhältnis sich die Diashow anpassen soll kann ausgewählt werden.
    Zusätzlich ist es möglich dem Dia einen Effekt zu verpassen.

    Die Themen im Überblick (die Diashows können auf Youtube auch in HD angeschaut werden):

    Rutschbahn:

    [yt]HVDbZK6ZtEM[/yt]


    Fotoalbum:

    [yt]YKTl0KlYeg8[/yt]


    Schnappschüsse

    [yt]dx7VbGT2r1U[/yt]


    Splitter

    [yt]V1izEy0aQGM[/yt]​


    sowie Klassisch und Ken Burns, für dich aber keine Videos extra hochgeladen habe, da diese Einstellungen weitesgehend bekannt seien dürften. Die Musik zu den jeweiligen Shows hat Apple selbst mitgeliefert.

    Jede der Diashows hat eine andere musikalische Grunduntermalung und wirken einfach schön.

    Die Diashows können über bereitstellen an iDVD oder als E-Mail weitergeben werden. Weiter besteht die Möglichkeit die Diashow zu exportieren. (Ablage -> exportieren). Worauf hin ein Film gerendert wird und so am iPhone, Apple TV, Youtube etc. angezeigt werden kann .


    Fotobücher

    Die Funktionen sind weites gehend gleich geblieben, außer das man nun Landkarten hinzufügen kann. Auch wurde ein neues Thema „Urlaub“ hinzugefügt. Auf diesen kann man Orte eintragen und diese auf Wunsch mit Linien verbinden. Dabei ist entscheidend ich welcher Reihenfolge die Orte sind, da die Pfeile in entsprechende Richtung zeigen. Insgesamt sind die Karten ein schöner Zusatz für Fotobuchliebhaber.
    Auch die Karten wurden um ein, zwei Vorlagen erweitert.

    [​IMG]

    Den Export zu Facebook oder Flickr habe ich nicht ausprobiert, da ich das Angebot der beiden Communities nicht nutze.


    [​IMG]

    Eins vorweg, die Übersicht wie aus iMovie 08, bleibt erhalten. Links oben ist der Bereich in dem der Film editiert wird, unten links ist die Ereignisübersicht, rechts daneben das Rohmaterial in der Übersicht. Oben rechst ist die Vorschau für den jeweiligen Clip.

    Das Erstellen von professionellen Clips, Filmen war selten so einfach und so schnell. Ein kurzer Clip ist in wenigen Minuten erstellt und hat einen sehr beeindruckende Gesamtqualität.

    Auch die Grundfunktionen sind rel. gleich geblieben bis auf folgende Erweiterungen:


    Bildstabilisierung

    Das Feature das bei der Keynote mit am meisten beeindruckte, ist im Selbsttest nicht ganz so überzeugend. Zum einen liegt es daran das bei der Präsentation von Apple nur Profi-Material mit entsprechender Qualität + Aufnahme gezeigt wird. Für den Standarduser ist der Effekt nicht ganz so bahnbrechend. Zwar wird das Bild in sich ruhiger, wird aber durch Abschneiden der Katen erkauft und das Bild dadurch gezoomt, was einen Qualitätsverlust mit sich führt. Dieser ist zwar im Vergleich relativ gering, aber nicht zu verneinen. Insgesamt ein Nice-To-Have-Feature, aber kein definitiv keine Killerfunktion.


    Karten

    Die eingebauten Karten und deren Animationsmöglichkeit sind ein echter Eyecatcher. Wunderschön umgesetzt. Allerdings kann man nicht jeden Ort auf der Welt ansteuern, jedoch die größeren Städte sind iMovie geläufig. So z. B. München, Berlin, Stuttgart etc. Man kann jederzeit die Anzeigenamen der Orte ändern um somit seinen relativen Standort anzugeben. Das ganze gestaltet sich wirklich extrem einfach und schon nach 2 Klicks hat man eine entsprechende Animation.

    [yt]qhEpV4p3iDI[/yt]​


    Hintergründe

    Neu wurde die Möglichkeit geschaffen statische wie animierte Hintergründe einzufügen. So kann von der Unterwasserwelt, über einen Vorhang, bis hin zur Lavalampe oder Sternenhimmel platziert werden.

    [​IMG]

    Auch farbige Hintergründe können eingefügt werden. So bietet sich nun die Möglichkeiten direkt in iMovie einen schwarzen Platzhalter für einen Titel einzufügen ohne extra ein Grafikprogramm dafür zu bemühen. Diese neuen Hintergründe erleichtern das Arbeiten immens.


    Effekte

    iMovie besitzt die Möglichkeit Effekte zu den Clips hinzuzufügen. Die Effekte sind schön ausgearbeitet und bieten eine schnelle Möglichkeit die Clips aufzuwerten.

    [yt]oHKdxNrFsYg[/yt]​


    Präzisions-Editor

    Das genaue schneiden von Übergängen ist mit diesem Tool relativ einfach. auch der Sound kann nach den eigenen Wünschen entsprechend überblendet werden. Ein tolles Tool das den Videoschnitt sehr erleichtert.

    [​IMG]


    Titel

    Die Auswahl der Titel wurde erweitert. Diese sind nun editierbar in Schriftgröße, -farbe und -art.


    und sonst?

    iMovie 09 bietet viele Detailverbesserungen, die den täglichen Gebrauch wesentlich erleichtern. Viele davon fallen einem zunächst nicht auf, ermöglichen aber eine intuitivere Benutzung des Programms.


    [​IMG]

    Garageband hat vom iLife09-Paket die meisten Änderungen erhalten. Nicht nur die Oberfläche wurde überarbeitet sondern auch der Begrüßungsbildschirm. Neben dem Erlernen von Instrumenten besteht nun auch die Möglichkeit iPhone Klingeltöne zu erstellen oder andere Voreinstellungen zu nutzen:

    Neues Projekt

    Neben der Möglichkeit ein Piano-Song zu erstellen, besteht die Aufnahme mit der E-Gitarre, eine Stimmaufzeichnung, Loops zu erstellen, Keyboard Collection, Akkustische Instrumente, Songwriting, Podcast sowie „Movie“ die Filme + Musik zu komponieren.

    Während die vorderen Einstellungen dem Grund-Garageband sehr ähneln bieten die Punkte Songwirting und Movie neue Möglichkeiten. Bei ersterem wird ein Grundtakt vorgegeben mit leeren Spuren von einer Auswahl an Instrumenten. Bei Movie wartet Garageband auf einen Film den man zuvor in iMovie erstellt hat. Diesen kann man per Drag & Drop einfügen und so die Musik punktgenau arrangieren.

    [​IMG]


    Magic Garageband

    Natürlich ist Magic Garageband auch vertreten und hat sich im Gegensatz zu der vorherigen Version wenig verändert.


    iPhone-Klingelton

    Bei den iPhone-Klingeltönen besteht die Möglichkeit Loops zu erstellen oder eine Stimme aufzuzeichnen. Leider ist die Datei des Example-Ringtones nicht vorhanden und somit nicht verwendbar - schade.


    Instrumente erlernen

    Das in der Keynote groß angekündigte Feature ist wirklich ganz nett gemacht. Zwar bin ich mir noch nicht 100%ig einig ob man dadurch wirklich Instrumente erlernt, aber bessre als garnix ist es auf alle Fälle. Leider ist die deutsche Synchro nicht immer gut, bzw. nicht lippensynchron. Dafür wirkt die Stimme für Appleverhältnisse durchaus motivierend.

    Es werden die Grundfunktionen erklärt und dann zum ersten „Saitenspiel“ oder „Tastenhauen“ hauen bewegt. Die Erklärungen sind einfach und gut verständlich. Gerade das Anzeigen des Instruments und der aufgelegten Finger erleichtern das Verständnis. Neue Episoden zur Erlernung der Gitarre oder des Klaviers können derzeit kostenlos heruntergeladen werden, sind aber 200 MB aufwärts groß.

    [​IMG]


    Store für Übungen

    Der Store orientiert sich an iTunes. Man sieht die Übung und klickts rechts daneben auf laden, bzw. kaufen. Die Künstler-Workshops sind für 4,95 € zu erhalten. Darin erklären die Stars wie man ihre Songs mit rel. einfachen Griffen nachspielen kann und liefern einige kleine Anekdoten zu ihren Songs. Diese sind wirklich ganz nett gemacht und für Fans eh ein Must-Have .

    [​IMG]


    Umstrukturierung der Oberfläche

    Apple erfindet zwar das Rad nicht neu, jedoch sind die Loop Elemente und Einstellungen nun an die rechte Seite gewandert. Ihre Funktionalität ist wie die in der Vorgängerversion, jedoch sind sie nun in einem dunklen Grau gehalten.

    Sonst sind die Ton-Spuren usw. ähnlich dem Vorgänger, auch die Handhabung selbiger.

    [​IMG]


    [​IMG]

    iWeb 09 wurde auf der Keynote nicht vorgestellt, hat aber auch kleine Veränderungen erhalten. So gibt es nun auf der rechten Seite einen Bereich wo man seine Bilder, Musik, Filme und Widgets in die Website einfügen kann. Die Widgets sind ähnlich wie in der Programm-Übersicht aus iTunes angeordnet und recht übersichtlich gehaltne.

    [​IMG]

    Allgemein wurden die meisten Symbole grafisch überarbeitet. Die Grundfunktionen dahinter sind jedoch gleich geblieben in iWeb. Neu ist hingegen das man das Thema per einfaches Mausdrücken + die Maus auf das entsprechende Thema ziehen und Maus loslassen ändern kann.

    [​IMG]

    Es wurde ein paar neue Themen hingefügt, die alles durchweg in sich stimmig sind und das bestehende Angebot gut erweitern.


    [​IMG]

    iDVD hat leider keine Aktualisierung erhalten. Gleiche Themen, gleiche Funktionen -> nichts Neues.


    Fazit

    iLife 09 bietet einige Neuerungen die das tägliche Arbeiten mit dem Programm maßgeblich erleichtern. So sind gerade die Änderungen in iMovie wirklich gelungen. Auch die Gesichter-Funktion in iPhoto erleichtert das Suchen von Bildern und funktioniert erstaunlich gut. Die Lernfunktionen von Garageband, die neuen Themen von iWeb, sowie die größere Interaktion mit den Programmen machen iLife 09 zu einem würdigen Nachfolger.
     

    Anhänge:

    #1 BinoMaus, 03.02.09
    Zuletzt bearbeitet: 03.02.09
    DaFeeT, iReiher, WDZaphod und 6 anderen gefällt das.
  2. Flashpoint19

    Flashpoint19 Ribston Pepping

    Dabei seit:
    03.09.08
    Beiträge:
    294
    Was für ein Spitzen Vortrag!
    Echt Klasse!
     
  3. zweiundvierzig

    zweiundvierzig Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    25.01.07
    Beiträge:
    1.419
    viel Mühe und Arbeit. Danke!!!
     
  4. iPiet

    iPiet Raisin Rouge

    Dabei seit:
    07.04.08
    Beiträge:
    1.179
    Klasse gemacht, die Beispielvideos sind sehr gut gelungen! Sehr umfassend und informativ.
     
  5. bauersjack

    bauersjack Boskop

    Dabei seit:
    15.06.08
    Beiträge:
    211
    Gute Review!
    Ich werde wohl auf Snow Leopard warten und dann hoffentlich beides zusammen im Paket kaufen. Bis dahin werde ich iLife 08 benutzen.
    Die Neuerungen klingen allerdings durchaus interessant.
     
  6. BinoMaus

    BinoMaus Eifeler Rambour

    Dabei seit:
    25.04.08
    Beiträge:
    592
    Es freut mich das Euch meine Review so gefällt, dankeschön :)
     
    Lavazza gefällt das.
  7. Florian Freitag

    Florian Freitag Jonagold

    Dabei seit:
    11.11.07
    Beiträge:
    21
    Noch eine Änderung an iWeb 09

    Hey, echt ein super Bericht!

    Ich hätte da noch eine kleine Änderung von iWeb 09 hinzu zufügen. Es ist jetzt wohl auch möglich seine Webseiten nicht nur über Mobile Me oder in einen Ordner zu exportieren, sondern auch direkt via FTP Upload auf einen eigenen Server. Man benötigt dafür als nun in Zukunft keine weiteren Tools.

    Gruß Flo
     
  8. derStyler

    derStyler Ingol

    Dabei seit:
    07.10.07
    Beiträge:
    2.083
    Mal wieder ein Super Beitrag von dir :)
    Sehr Hilfsreich
     

Diese Seite empfehlen