1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. In diesem Bereich findet ihr Tutorials und Reviews. Die Forenrechte zur Erstellung neuer Themen sind hier eingeschränkt, da Problemdiskussionen bitte in den übrigen Forenbereichen auf Apfeltalk zu führen sind. Wer ein Tutorial oder Review einstellen möchte, kann im Unterforum "Einreichung neuer Tutorials" ein neues Thema erstellen. Die Moderatoren verschieben den Beitrag dann in den passenden Bereich.
    Information ausblenden

Review: Desktop Manager 0.5.3

Dieses Thema im Forum "Software-Tutorials" wurde erstellt von KayHH, 31.12.05.

  1. KayHH

    KayHH Gast

    Moin apfeltalker,

    durch die letzte Ausgabe der c't (Heft 1/2006 vom 27.12.2005) bin ich auf den Desktop Manager aufmerksam geworden. Nicht, dass man als Macuser dieses Programm, Exposé sei dank, wirklich benötigen würde, aber ausprobieren wollte ich es schon mal. Wie der Name schon sagt, handelt es sich dabei um einen Desktop Manager. Mit diesem lassen sich mehrere virtuelle Desktops anlegen.

    Die Version 0.5.3 vom 2. Mai 2005 kann über MacUpdate geladen werden. Benötigt wird Mac OS X 10.3 oder später. Das Programm ist kostenlos und steht unter der GNU General Public License.

    Ich habe das Programm als Administrator in meinem allgemeinen Programmverzeichnis abgelegt. Als einfacher Benutzer habe ich es dann in die Startobjekte eines meiner Benutzer gezogen. Dadurch steht die Funktion des Programms nach dem Einloggen des Benutzers zur Verfügung.
    Jeder Benutzer hat so außerdem die Möglichkeit selbst zu entscheiden, ob er von dem Programm gebrauch machen möchte, oder nicht. Benutzer die das Programm lediglich gelegentlich benutzen wollen, können es auch manuell aus dem allgemeinen Programmverzeichnis heraus starten. So einfach wie sich das Programm installieren lässt, genauso schnell ist es auch wieder deinstalliert. Einfach als Administrator auf den Papierkorb ziehen, fertig!

    Nachdem das Programm gestartet wurde befinden sich in der Menüleiste kleine Abbilder der virtuellen Schreibtische. Neben diesen befindet sich ein Menü, über den man den Desktop Manager konfigurieren und auch beenden kann.

    Das Programm erlaubt eine recht umfangreiche Konfiguration. Es können Hotkeys festgelegt werden mit denen zwischen den verschiedenen Schreibtischen umgeschaltet werden kann. Wie viele Schreibtische maximal angelegt werden können kann ich nicht sagen, mit 16, die man wohl kaum benötigt, hatte ich aber keine Probleme.

    Des weiteren kann eingestellt werden
    • das beim Programmende alle geöffneten Fenster auf dem Hauptbildschirm versammelt werden.
    • das der Mauszeiger beim Wechsel immer in der Bildschirmmitte steht.
    • eine aktive Ecke für's Umschalten.
    • ein Pagerfenster das in einer beliebige Ecke erscheinen kann.
    • das der aktuelle Schreibtischname in einer beliebigen Ecke eingeblendet wird.
    • das die Schreibtischabbilder in der Menüleiste erscheinen.
    • ein CoreImage-Effekt mit dem umgeschaltet wird.

    Viele Konfigurationsmöglichkeiten bieten weitere kleine Optionen, so ist z.B. einstellbar wie lang der Umschalteffekt dauern soll.

    Es ist ebenfalls möglich Fenster von einem Schreibtisch auf einen anderen zu bewegen. Oder Fenster auf allen Schreibtischen erscheinen zu lassen. Dabei ist mir das Programm einmal abgestürzt, was ich allerdings nicht reproduzieren konnte. Des weiteren können per Hotkey Programme gestartet und schnell neue Desktops angelegt werden.

    Alles in allem ist es ein gelungenes kleines Programm, mit dem ich bisher keine echten Schwierigkeiten hatte. Ich schließe mich in der Bewertung daher mal den MacUpdate Rezensenten an und vergebe 4,5 von 5 Sternen.


    Gruss KayHH
     
  2. risiko90

    risiko90 Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    23.11.04
    Beiträge:
    855
    danke für das nette Review! Ich hatte es einmal installiert, kam aber nie wirklich damit klar! Ich hab lieber die Funktion apfel + tab und apfel + h ! Dies erscheint mir persönlich sinnvoller!!
    Aber ich empfehle allen, das Programm mal auszuprobieren! Für den, der damit klarkommt, isses sicher gut zu gebrauchen!
    Gruss risiko90
     
  3. weebee

    weebee Gast

    Ich arbeite schon länger mit dem Programm und kann bestätigen, dass es absolut stabil und auch schnell läuft. Insbesondere bei kleinen Screens (iBook, PowerBook) ist es eine große Hilfe, wenn man unterschiedliche Dinge mehr oder weniger gleichzeitig bearbeitet.

    Gut finde ich, dass ein "normales" Programm ist und somit nicht das System zumüllt; es kann manuell gestartet werden oder -- wie Du beschrieben hast -- als Staartobjekt automatisch beim Rechnerstart geladen werden. Darüber hinaus ist es übersichtlich und quält uns nicht mit überfrachteten Einstellmöglichkeiten.

    Soll ich auch Sterne vergeben? Okay: fünf Sterne für das Programm und fünf Sterne für Kays Review.
     
  4. altowka

    altowka Gast

    AW: Review: Desktop Manager 0.5.3

    Hallo KayHH,

    ja, den DesktopManager nutze ich auch schon länger, ich habe mich schon so daran gewöhnt, daß ich an einem anderen Computer automatisch meinen Hotkey (Apfel-Alt-X bzw. Apfel-Alt-Y) zum Wechseln der Desktops drücke und mich wundere, daß nichts passiert...

    Gefunden habe ich ihn damals übrigens lustigerweise bei Apfeltalk :) . Und ich wundere mich ja immer noch, warum das nicht schon längst in OSX integriert ist. o_O

    Also ich kann ihn auch nur sehr empfehlen... :-D

    Ein Frohes Neues Jahr wünscht sehr herzlich

    Altowka
     
  5. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    AW: Review: Desktop Manager 0.5.3

    Ich verwende den Desktop Manager seit längerem und kann mir ein Arbeiten ohne ihn nicht mehr vorstellen. Der Bildschirm meines 15" Alu PowerBooks ist durchaus angenehm von der Auflösung her, aber "etwas mehr" darfs immer sein. Ich verwende 7 virtuelle Bildschirme im täglichen Einsatz und hab noch einen seeehr selten gebrauchten 8. in Reserve. Da ich viel unterwegs bin ist ein 2. Bildschirm für mich keine sinnvolle Lösung.

    Ich kann bestätigen, daß die Software absolut stabil und schnell läuft. Was ich an Desktoip Managern wesentlich besser finde als bei allen anderen für den Mac ist die Tatsache, daß ich die Tastenkürzel hier brauchbar einstellen kann, daß man wirklich schnell damit arbeiten kann. (CodeTek unterstützt zB Apfel-Alt nicht als Modifier womit das Programm für mich unbrauchbar wird.)

    Ich gebe zu, daß ich auch ein wenig gebraucht habe um mir diese Arbeitsmethode eigen werden zu lassen. Jetzt möchte ich sie aber nicht mehr missen und sie ist ein absolut essentieller Teil meines Softwarebestandes geworden. Anfangs habe ich die Desktops noch durch "von einem zum nächsten springen" verwendet. Inzwischen springe ich jeden der Desktops mit einem eigenen Tastenkürzel direkt an. (Apfel-Alt-1 bis Apfel-Alt-7, der "extra" Desktop ist auf Apfel-Alt-9, da die 8 schon mit dem System Eigenen Shortcut für den Desktop Zoom belegt ist.)

    Mein Desktop Pager ist nach vielem ausprobieren schlußendlich in der rechten oberen Ecke meines Bildschirmes gelandet und dort vertikal angebracht. Dort ist er mir am wenigsten im Weg, da er dort keine Fensterelemente überdecken kann. Mein Dock ist gegenüber in der rechten unteren Ecke des Screens und ebenfalls vertikal orientiert.

    Ich kann es jedem der etwas "Platzprobleme" hat empfehlen. Ich bin sicher, daß diese Arbeitsweise nicht für jeden geeignet ist und man muß sich auch erst daran gewöhnen. Einen Blick ist es auf alle Fälle wert.
    Gruß Pepi
     

Diese Seite empfehlen