ReSound LiNX: Verkaufsstart des ersten 'Made For iPhone'-Hörgerät

Philipp Schwinn

Maren Nissen
Mitglied seit
28.10.12
Beiträge
2.301
Auf der CES angekündigt und nun offiziell vorgestellt. Der dänische Hörgeräte-Hersteller GN ReSound hat mit dem LiNX die erste Hörhilfe für den weltweiten Markt veröffentlicht, die offiziell von Apple im Rahmen des ‘Made for iPhone’-Programms lizensiert worden ist. Außerdem hat man das Programm ReSound Smart* über den App Store verfügbar gemacht, mit welchem es möglich ist, das Hörgerät einzustellen und an das persönliche Hörempfinden anzupassen. Dabei kommuniziert das Gerät über die stromsparende Bluetooth LE Technik mit dem iPhone oder iPad und kann praktisch als Headset eingesetzt werden – neben Telefonaten lässt sich auch Musik darüber hören. Das dänische Unternehmen bewirbt die neue Hörhilfe als kleinsten Hörgerät, das über einen drahtlosen Sender verfügt.[prbreak][/prbreak]

Wie bereits erwähnt, steht und fällt der Nutzen mit der ReSound Smart App. Diese stellt grundlegend die Lautstärke bzw. Empfindlichkeit des Geräts ein, erlaubt dem Nutzer aber auch das manuelle Anpassen von Bass und Treble. Für verschiedene Situationen lassen sich verschiedene Presets festlegen, bspw. für den Aufenthalt im Restaurant oder einen Waldspaziergang. Über die Ortungsdienste lassen sich diese Voreinstellungen auch anhand selbst definierter Positionen automatisch aktivieren, sobald man an einer markierten Örtlichkeit eintrifft. Außerdem hält die App eine Bedienungsanleitung bereit und ermöglicht das Abfragen von Informationen wie Verbindungsstatus und Batteriestand des ReSound LiNX. Hilfreich sollte auch die Funktion Find My Hearing Aid sein, die beim Wiederfinden der Hörhilfe helfen soll.

resound smart.jpg resoundlinx.jpg

via ReSound

*Mit dem Kauf oder Download über diesen Link in diesem Artikel unterstützt Du Apfeltalk mit einem kleinen Teil des unveränderten Kaufpreises. Um mehr über die Refinanzierung von Apfeltalk zu erfahren, klicke bitte hier.
 
  • Like
Wertungen: apfelnarr

Bananenbieger

Golden Noble
Mitglied seit
14.08.05
Beiträge
25.324
Super! Das ist besonders was für die Leute, die sich vorher durch Umgehung der Kopfhörer-Lautstärkebegrenzung das Gehör ruiniert haben. ;)
 

iStationär

Russet-Nonpareil
Mitglied seit
11.04.10
Beiträge
3.750
Mh ich frag mich nur wie lang die sehr teuren Batterien halten werden? Normale Geräte ziehen ja schon ordentlich Saft und jetzt noch mehr?
 

DRVR_

Angelner Borsdorfer
Mitglied seit
11.01.14
Beiträge
626
Hört sich gut an, auch mit den ganzen Features die einen echten Mehrwert für den Träger bieten. Zeigt mal wieder das Potenzial von Smartphones, welches schier unendlich zu sein scheint.
 

Leraje

Freiherr von Berlepsch
Mitglied seit
04.11.06
Beiträge
1.116
Für ungestörten Schlaf wird das iHear nachts zum Laden auf die Induktionsschale gelegt, direkt neben das Glas mit iEat, dem Made for iPhone Gebiss :p
 
  • Like
Wertungen: HeinerM

cmue

Freiherr von Berlepsch
Mitglied seit
19.06.06
Beiträge
1.100
Mh ich frag mich nur wie lang die sehr teuren Batterien halten werden? Normale Geräte ziehen ja schon ordentlich Saft und jetzt noch mehr?
Trägst du Hörgeräte und kaufst die Batterien noch beim Akustiker deines Vertrauens? Da habe ich damals auch noch um die 9€ füer ein 6er Pack bezahlt. Heute zahle ich bei einem kleinen Internethändler um die 30€ oder so für 10x6er Typ A. Wenn du die Adresse haben möchtest, kannst du mir ein PM schicken. Die Batterien halten bei mir, genau wie vom Akustiker im schnitt 5-6 Tage.

Zum Artikel:
Klingt cool, vermutlich werden die Geräte aber auch je Seite eine Zuzahlung von etwa 2000€ haben.
 

paul.mbp

Safran Pepping
Mitglied seit
20.06.09
Beiträge
4.355
Zum Artikel:
Klingt cool, vermutlich werden die Geräte aber auch je Seite eine Zuzahlung von etwa 2000€ haben.
Und selbst wenn man privat versichert ist wird sich die Kasse zurückhalten, denn die Zusatzfunktionen sind "medizinisch nicht notwendig" und somit nicht erstattungsfähig. Aber egal, der Weg ist der Richtige.
Interessant wirds wenn die Elektronik so klein und sparsam geworden ist das man dies als idO oder sogar cic anbieten kann.

Die Kombination aus Hörhilfe und Headset (Tel/Musik) ist ein echter Komfortgewinn, und könnte so manch langweiliges Meeting mit dezenter Musikuntermalung angenehmer machen ;))