1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Replica Server - 3 Standorte

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X Server" wurde erstellt von Nuzinger, 09.03.10.

  1. Nuzinger

    Nuzinger Erdapfel

    Dabei seit:
    09.03.10
    Beiträge:
    3
    Hallo zusammen,

    wir sind eine Tanzschule, die momentan im Aufbauen eines Mac OS xServers ist und insgesamt 3 Standorte hat, die zwar nur 1,5km voneinander entfernt sind, aber natürlich keine direkte Leitung haben.

    Wir wollen Open Directory nutzen und haben schon verschiedene Benutzer angelegt. Alles Prima soweit.

    Nun gehts um die Wurst:
    Server läuft in den Büroräumen, in den zwei Filialen sollen sich die User mit dem normalen Namen und auch dem kompletten User Ordner ohne große Wartezeiten anmelden können.
    --> Server -> 2 Replica Server an den Standorten.
    Soweit ist das doch richtig gedacht, oder? Der Replica Server speichert nicht nur die Benutzer und anmeldedaten sondern auch den user Ordner?!? -> diese frage konnte ich bisher nicht beantworten.

    Zusätzliche Frage, wenn das denn so funktioniert, wie ist das dann mit dem Datenaustausch.

    Nehmen wir mal an, ich logge mich ein und arbeite auf dem Replica (oder arbeite ich immer auf dem Master?!?) und speichere ein Dokument ab. Wann und wie wird das Dokument gesynct zwischen Replica und Master?

    Vielleicht könnt ihr mir das Prinzip näher bringen, das wäre toll.

    Vielen Dank und beste Grüße
     
  2. FrankR

    FrankR Johannes Böttner

    Dabei seit:
    15.11.07
    Beiträge:
    1.153
    Hmm, ist mir eigentlich neu, dass sich mehrere OS X Server untereinander abgleichen. Bisher kannte ich nur solche Sachen wie mobile Homedirectories, bei denen dann wenn der Benutzer sich z.B. mit einem Notebook anmeldet sein Homeverzeichnis mit dem Server synchronisiert wird. Allerdings habe ich da immer wieder von Sync Konflikten gelesen und es bisher noch nicht selbst ausprobiert.

    Alternativ könntet Ihr die Homeverzeichnisse natürlich auch via NFS mounten, ich denke aber performancetechnisch wird das auf einer DSL Verbindung nicht sehr praxistauglich sein. Sicherheitstechnisch sollte sowas natürlich nur über ein VPN laufen.
     
  3. Nuzinger

    Nuzinger Erdapfel

    Dabei seit:
    09.03.10
    Beiträge:
    3
    also sorgt der replica server im fall eines internetausfalls dafür, dass man sich immer noch anmelden kann auf dem server. mehr nicht.
    bzw bei größeren strukturen, dass einzelne systeme wie mail, apache etc laufen.

    der benutzerordner liegt also immer noch auf dem master, richtig?
    gibt es denn ein zusätzliches programm das unser vorhaben erleichtern würde?
     
  4. lobo

    lobo Gloster

    Dabei seit:
    05.11.04
    Beiträge:
    61
    Der Benutzerordner liegt dort wo Du ihn anlegst. In der Regel (aus Geschwindigkeitsgründen) auf der Maschine am jeweiligen Standortes. OD-Master/Replik verwaltet u. a. das Rechtesystem für den User und den Verweis auf den Ort des Userordners. Diese Informationen werden dann auch synchron gehalten.

    Welche Lösung Du wählst hängt davon ab, wie Deine Anbindung aussieht, wie problematisch ein Ausfall wäre, wie "mobil" die User innerhalb der Standorte sind.

    Gehen wir mal von einer "Standardsituation" aus ADSL 16000/1000, wenn das Internet 2-3 mal im Jahr ausfällt für ein paar Stunden dreht sich die Welt trotzdem weiter etc.

    - Am Hauptarbeitsplatz des User wird der Benutzerordner angelegt.
    - An jedem Standort gibt es einen Allgemein-User mit dem sich die Mitarbeiter einfach mal so anmelden können. Dann natürlich ohne ihre persönlichen Daten etc.
    - Regelmäßge "Springer", die auch mal an einem anderen Standort arbeiten, bekommen an den nicht Hauptarbeitsplatz-Orten einen mobilen Account mit der individuellen Einstellung, was überhaupt synchronisiert werden soll (z.B. nur Schreibtisch etc.)
    - Auf den jeweiligen Servern gibt einen Ordner "Standort-Dokumente"
    - Auf dem Hauptserver "Gemeinsame Dokumente"

    In so einer Struktur lässt sich recht gut arbeiten. So machen wir das (15 Standorte) und es läuft recht gut.
     

Diese Seite empfehlen