[MacBook Pro] Reparaturfrage

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von maxseam, 15.05.19.

  1. maxseam

    maxseam Erdapfel

    Dabei seit:
    15.05.19
    Beiträge:
    2
    Hallo,

    ich habe ein MacBook Pro zur Reparatur eingeschickt. Jetzt ist der Kostenvoranschlag gekommen und der ist ziemlich hoch. Gibt es da eine Empfehlung was ich machen kann? Kann man da eventuell noch verhandeln? Mit über 700 Euro ist es schon extrem teuer für eine Reparatur auch wenn vermutlich vergleichsweise viel getauscht werden muss, aber bei Apple-Geräten bin ich nicht so bewandert leider... Aber es ist halt doch schon die Hälfte eines neuen (moderneren) Geräts. Siehe auch Anhang für den Kostenvoranschlag.

    Habt ihr da Erfahrungen/Bemerkungen wie man vorgehen kann? Zahlt sich die Reparatur aus? Geht es irgendwie billiger woanders? Was macht ihr wenn ihr Probleme mit eurem MacBook habt? Danke schon mal für Eure Hilfe!

    Liebe Grüße!
     

    Anhänge:

  2. thomas65s

    thomas65s Akerö

    Dabei seit:
    25.01.13
    Beiträge:
    1.821
    Bei deiner komplette fehlenden, detaillierten Beschreibung des Fehlers, können wir dir hier natürlich absolut keine Hilfe geben, fürchte ich. Du kannst einen zweiten Servicebetrieb einen KVA machen lassen, mehr bleibt dir wohl nicht. Oder wende dich mal an Apple direkt.
     
  3. orcymmot

    orcymmot Hildesheimer Goldrenette

    Dabei seit:
    06.03.16
    Beiträge:
    679
    Was soll da noch günstiger gehen, als gebrauchte Teile aus ausgeschlachteten Geräten zu nehmen?

    Nur Apple und seine Repair-Partner bekommen original Ersatzteile und die kosten leider viel.

    Mich wundert eher, dass auf Grund der Notiz zum vermuteten Wasserschaden nicht auch das Logicboard getauscht wird.

    Sollte wirklich etwas in Verbindung mit Flüssigkeit gekommen sein, sehe ich persönlich, die Reparatur als unwirtschaftlich, da auch Spätfolgen entstehen können. Dann wären die veranschlagten 700€ in den Sand gesetzt.
     
    dg2rbf gefällt das.
  4. Onku

    Onku Idared

    Dabei seit:
    02.04.19
    Beiträge:
    29
    Genau, die Frage ist immer ob nicht auch andere Komponenten mit der Flüssigkeit in Kontakt gekommen sind. Techniker sind auch nur Menschen und eventuell haben die auch was übersehen. Unsichtbare Folgefehler können jederzeit auftreten.

    Der Kostenvoranschlag passt aber soweit, da kann man nichts negatives sagen. Das AR Coating wird kostenlos übernommen, Topcase & Magsafe Board kostenpflichtig ersetzt.
    Reine Arbeitszeit für diese Arbeit ist ne gute Stunde inkl. Diagnosetests und Kalibrierung des Trackpads. Die Marge bei den Serviceunternehmen für Apple Geräte ist aber so gering, dass die meisten einfach noch etwas für die Arbeit, Administrative Dinge etc. drauf schlagen.

    Schlussendlich musst Du entscheiden ob sich diese Reparatur für dich lohnt oder ob du das Geld nicht lieber in ein neues Gerät investieren willst.
     
    dg2rbf gefällt das.
  5. breze28

    breze28 Halberstädter Jungfernapfel

    Dabei seit:
    25.12.09
    Beiträge:
    3.821
    Die Frage ist, was kaputt ist. Ist es der Ladeanschluss? Der kostet 40 Dollar.
    Wird das Topcase nur ersetzt, weil der Akku verklebt ist? Kostet 300 Dollar.
     
  6. apfelnarr

    apfelnarr Bismarckapfel

    Dabei seit:
    16.10.12
    Beiträge:
    142
    ich würde lieber das Geld in nächstes Modell stecken, Reparaturen 2015er lohnen meist nicht, aber es kommt drauf an was defekt ist.
     
  7. maxseam

    maxseam Erdapfel

    Dabei seit:
    15.05.19
    Beiträge:
    2
    Danke für eure Einschätzung. Problem ist, dass das Gerät leider nicht mehr startet. Wenn man auf dem Einschaltknopf drück, tut sich rein gar nichts. Ich hab da leider selber keine Möglichkeiten bzw. auch keine Erfahrung dass ich großartig teste wo genau das Problem liegt. Persönlich ist mir wichtig, dass die Daten auf der Festplatte erhalten bleiben. Bleibt natürlich die Frage ob man jetzt wirklich ein neues Gerät anschaffen soll oder die Reparatur durchführen lassen soll, weil ich dann ja auch nicht weiß was mit den Daten passiert. Eine Pauschale für das Einschicken des Geräts von 90 Euro werden mit oder ohne Reparatur fällig.

    Die Arbeitszeit kommt mir schon sehr hoch bemessen vor. Ich habe auch eine ganz gute Ausbildung und bin in einem Beruf tätig der auch recht hohe Stundensätze hat. Aber bei dem Stundensatz überleg ich mir ob ich nicht nur mehr an Apple-Geräten herumschraube.

    Zu dem Gerät selbst: Was halt sehr bitter ist, dass wir Apple-Care abgeschlossen haben, was aber leider im Oktober 2018 abgelaufen ist. Wir haben nie etwas an dem Gerät gehabt und jetzt knapp nach der Apple-Care Versicherung geht es leider ein. Schade, dass man da 0 Kulanz zeigt und nicht etwa wenigstens ein bisschen Rabatt bei der Reparatur geben kann.
     
  8. uhansen

    uhansen Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    29.09.11
    Beiträge:
    820
    Ich würde es machen lassen. Für 714 EUR kriegst Du kein neues. Du kriegst ein komplettes Topcase mit Batterie und einen neuen Bildschirm. Die Arbeitszeit scheint mir korrekt berechnet. Alternativ kannst du dich auch nach einem Gebrauchten umschauen, aber da weiß man ja auch nie, was kommt.

    Der Wert der Ersatzteile ist schon recht hoch, von daher wird er dann ja doch hoffentlich noch ein bisschen halten...
     
  9. orcymmot

    orcymmot Hildesheimer Goldrenette

    Dabei seit:
    06.03.16
    Beiträge:
    679
    Und der TE weiß danach nicht ob der Fehler tatsächlich weg ist. Flüssigkeitsschäden sind leider tückisch.

    Apple Care hätte dir jedoch bei einem diagnostizierten Flüssigkeitsschaden auch nicht geholfen, da AC nur eine Garantieverlängerung ist und diese Art Schäden von der Garantie ausgeschlossen sind.
     
    dg2rbf gefällt das.
  10. hotrs

    hotrs Allington Pepping

    Dabei seit:
    12.09.17
    Beiträge:
    188
    Nur mal kurz zur Info: im besagten MacBook Pro 13" Early 2015 steckt eine SSD mit einem Apple eigenem Anschluss. Es gibt von OWC ein externes Gehäuse, welches verspricht, die interne SSD des MacBook als externe Festplatte zur Verfügung zu stellen. Mit dem richtigen Werkzeug und etwas Fingerspitzengefühl ist der Ausbau der internen SSD ein Kinderspiel.

    So käme man ggf. noch an die Daten des MacBooks. Allerdings lässt sich OWC die Lösung offensichtlich fürstlich bezahlen und ich weiß nicht wie es sich verhält, wenn die Festplatte verschlüsselt wurde.


    Gruß
     
  11. uhansen

    uhansen Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    29.09.11
    Beiträge:
    820
    Oh stimmt. Der Verdacht auf Flüssigkeit war mir entgangen. @orcymmot hat Recht. Wenn das Logicboard auch was abbekommen hat, dann steht gleich die nächste teure Reparatur an.
     
  12. apfel-genie

    apfel-genie Erdapfel

    Dabei seit:
    13.01.19
    Beiträge:
    1
    Wenn dein MacBook garnicht startet, weder mit dem Akku noch mit dem Ladekabel, dann ist entweder dein Logicboard kaputt oder dein DC-IN Board. Jedes MacBook kann auch nur mit dem Ladekabel starten auch wenn der Akku defekt ist.

    Leuchtet die Lampe am Magsafe?
    Hörst du den Lüfter laufen?
    Möglicherweise hast du auch nur ein Backlight Problem: Bekommst du ein Bild über HDMI? Siehst du etwas wenn du mit der Taschenlampe hinten durch den Apfel leuchtest?

    Viele Grüße

    apfelgenie
     
    dg2rbf gefällt das.