1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Remake Murks die 13. : The Day, the Earth stood stll

Dieses Thema im Forum "Filmcafé" wurde erstellt von proteus, 20.12.08.

  1. proteus

    proteus Langelandapfel

    Dabei seit:
    23.10.05
    Beiträge:
    2.671
    Sie haben es schon wieder getan.
    Nachdem Hollywood in den letzten Jahren überwiegend Horrorshlasher der 70/80er Jahre verwurstet hat und regelmäßig Schiffbruch erlitt ( wohl auch, weil die Filme noch gegenwärtig sind ) sind sie jetzt tief in die 50er getaucht und haben Robert Wises Meisterwerk von 1951 verschlimmbessert.

    Keine Spoiler !

    Das Original war eine direkte Antwort auf die beginnende McCarthy Zeit, der erste Film, in denen die Außerirdischen ( = Russen ) nicht als Aggressoren dargestellt wurden, gleichzeitig eine Aufbereitung der Heilsgeschichte inkl. Auferstehung und der erste Film mit einer "Achtet die Natur" Botschaft.
    Das Remake ist ein völlig verquaster, halbgarer Esoterik Mist ohne Substanz, der - rechtzeitig zum Amtantritt von Obama - eine dick aufgetragene Heilsbotschaft transportiert. Und das auch noch schlecht.
    Ähnlich penetrant wurde das politisch korrekte Gutmenschentum in der letzten Zeit nur in I am Legend verbreitet. Parallelen zwischen den Filmen bestehen auch insoweit, als das Will Smith Sohn hier eine tragende Rolle spielt. Das übliche dummbratzige, aufsässige Blag, das aufgrund seiner Dusseligkeit alles gefährdet. DEM nimmt man das Verhalten sogar ab, allerdings belegt es auch, das man als Kind eines Schauspielers nicht unbedingt einer sein muss.
    Allerdings ist Smith jr. da in guter Gesellschaft, denn auch Keanu Reeves glänzt mit dem, was er am besten kann : Nichts und gibt eine ähnlich hochqualitative Vorstellung wie in "Bill und Teds verrückte Zeitreise" aus 1988. Schön, daß sich manche Dinge nie ändern.
    Er und Milla Jovovich wären echt das Traumpaar als Unactor of the Century.
    Jennifer Connelly wird auch langsam faltig, spielt eine Stiefmutter mit Doktortitel und Irak-nahm-mir-meinen-Mann-Trauma und fungiert ansonsten als stichwortgebende, rehäugige Gutmenschin, die wahrscheinlich seit Jahren überlegt, wie Sie Ihren grenzdebilen Stiefsohn entsorgt, ohne das man ihr auf die Schliche kommt. Und warum ausgerechnet dieses Madenblag Klaatu bewegen sollte, uns zu verschonen, bleibt das Geheimnis der Drehbuchautoren.
    Einzig John Cleese hat einen netten Kurzauftritt als kauziger Atomphysiker.Kathy Bates,immerhin Oscar Gewinnerin, bessert auch nur noch beständig Ihre Rente auf.

    Nun sind Schauspieler in solchen Filmen eh nur Staffage, aber auch als Desaster Movie funktioniert der Film nicht. Gort, der riesenhafte Roboter, hat ein paar gute Szenen, der Rest ist der Abteilung "CGI für Jedermann" geschuldet, kann weder begeistern noch wird nur annähernd eine globale Bedrohung glaubhaft.
    Ach ja, eine Verfolgungsjagd gibt es auch, zum Schluß sind alle geläutert ( auch Smithy jr,, klar) und haben sich lieb. Blah, blah, amen, aus.

    Ein inhalts- und geistloser Schokoriegel ohne Nährwert, dann lieber 9 Euro für die DVD des Originals investieren. In der (Buch)Vorlage war übrigens Gort der eigentliche Beobachter und Klaatu nur sein vorgeschobener "Sekretär" - das wäre doch mal ein Ansatz gewesen.
     
    #1 proteus, 20.12.08
    Zuletzt bearbeitet: 20.12.08
  2. Montrak

    Montrak Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    08.04.07
    Beiträge:
    369
    Man weiss doch, was man bei MacDonalds bekommt. Im Original ging es eher um die atomare Furcht, als um die Sowjets.Der "Gute" ist eher ein Uno-Chef.
     
  3. Macbeatnik

    Macbeatnik Golden Noble

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    24.958
    Popcorn Kino halt, was will man verlangen, wenn Holywood für die 13-16jährigen Zielgruppe produziert, da hat man dann ein Happyend ( mit der Botschaft, Wir können uns ändern, bzw. sind gerade jetzt wo es uns am schlimmsten Trifft dazu bereit, Obama sei Dank), einer etwas anderen Art des Alibi-Schwarzen(diesmal ein Kind, allerdings von der Art die man dem schlimmsten Feind wünscht), ein netter Alibi Araber taucht im ersten Teil des Films auch auf, ein paar krude Botschaften und ein bisschen Action und Effekte.
    Ansonsten kann man sagen, es gibt nur wenige FilmRemakes, die mit den Originalen mithalten können, dieser hier gehört nicht dazu.
     
  4. Montrak

    Montrak Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    08.04.07
    Beiträge:
    369
    Aber es mehr gute Remakes als man denkt, wenn man ausserhalb des Popcornkinos und Hollywood sucht.
     
  5. Macbeatnik

    Macbeatnik Golden Noble

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    24.958
    ja, sicherlich gibt es Remakes, die phantastisch sind und zu den besten Filmen aller Zeiten zählen, so wie Ben Hur zum Beispiel oder auch Cabaret oder Der große Gatsby oder Scarface um einige zu nennen
     

Diese Seite empfehlen