1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Reicht TextEdit oder braucht man iWork?

Dieses Thema im Forum "Officeanwendungen" wurde erstellt von iPink, 28.01.10.

  1. iPink

    iPink Golden Delicious

    Dabei seit:
    28.05.09
    Beiträge:
    11
    Hey,

    überlege gerade mir (noch Schülerin, bald Studentin) ein Macbook zu holen. Das Betreibssystem hat ja ein Textverarbeitungsprogramm, allerdings finde ich nirgendswo eine INfo dazu, was dieses kann! Da stellt sich mir die Frage, ob das reicht oder iWOrk eine lohnende INvestition ist. Schließlich bearbeite ich Texte nur im Rahmen von Referaten oder der Abiturvorbereitungen. Apple hat mir zwar auf seiner Website zeigen können, wie toll iWOrk ist, aber ganz überzeugt hat Apple mich noch nicht.*smile* Wenn TextEdit kein gutes Programm wäre, gäbe es ja auch noch die Möglichkeit sich Mic Office zu holen...

    Viele Fraaagen und über eine Antwort würde ich mich freuen=)

    Dankee
     
  2. joey23

    joey23 Mecklenburger Königsapfel

    Dabei seit:
    26.11.06
    Beiträge:
    9.736
    Das eingebaute Textedit ist schon aaaarg simpel. Du kannst aber die iWork-Demo laden und es einfach ausprobieren. :)
     
  3. iPink

    iPink Golden Delicious

    Dabei seit:
    28.05.09
    Beiträge:
    11
    nur wenn ich iWOrk sofort mitbestelle, spare ich 20€ *smile* ...bei dem Preis des MBs sind 20 € zwar nicht mehr so viel :D aber schon mal Danke für den Tipp
     
  4. tak0209

    tak0209 Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    31.01.08
    Beiträge:
    1.412
    Du kannst aber auch einfach mal OpenOffice austesten - kann (fast) alles, was auch MS Office kann, kostet aber nix!

    Ich würde dir aber auch dringend zu einem Office Paket raten - Textedit ist in etwa mit Wordpad auf Windows zu vergleichen.
     
  5. martin81

    martin81 Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    20.04.08
    Beiträge:
    1.764
    Wenn du vorher eher mit MS Office gearbeitet hast, dann wird dir OpenOffice bzw. NeoOffice sicherlich mehr liegen. Ich hatte vorher noch nie was mit iWork gemacht und hatte mir mal die Demo geladen, aber nicht wirklich einen Zugang gefunden. Da es zudem einen ingetrierten Formeleditior gibt, bin ich bei NeoOffice geblieben.

    Ich weiß ja nicht, wo du studierst, aber bei FundK in Hannover gibt es iWork für Studenten der Region für 49€!
    Ich an deiner Stelle würde es erstmal testen. Was nützt es dir, 20€ gespart zu haben, wenn du mit dem Programm nicht gut klarkommst.
     
  6. gKar

    gKar Maunzenapfel

    Dabei seit:
    25.06.08
    Beiträge:
    5.362
    Wenn's nur um eine Textverarbeitung geht, würde ich auch nicht unbedingt iWork kaufen. Pages hat zwar seine Besonderheiten (Textverarbeitungsmodus und alternativer Layoutmodus, viele Vorlagen, eine nette Apple-Bedienung), aber es kann in anderen Punkten auch wieder weniger. Die absoulute Stärke von iWork ist Keynote! Numbers ist für Kleinigkeiten auch eine nette Tabellenkalkulation, besonders gefällt mir daran, dass man auf einer weißen Seite mehrere unterschiedliche Tabellen (insb. auch mit unterschiedlichen Spaltenbreiten) anlegen kann, das bietet kein Konkurrent.

    Aber für normale Textverarbeitung würde ich eher NeoOffice empfehlen. Kann viel, ist nach meiner Erfahrung zuverlässiger als Word und kostet nichts. (Wobei sich die NeoOffice-Entwickler jederzeit über Spenden freuen.)
     
  7. Tekl

    Tekl Fairs Vortrefflicher

    Dabei seit:
    01.06.05
    Beiträge:
    4.622
    Textverarbeitung ist nicht Textverarbeitung. Es kommt darauf an, was man von ihr will. Text schreiben kann man auch mit TextEdit und wenn man genau weiß wie’s aussehen soll, lassen sich Dokument auch gut formatieren. Notfalls nutzt man Bean, quasi ein aufgemotztes TextEdit, ebenfalls kostenfrei.

    Soll aber gestaltet werden und evtl. Bilder mit in’s Dokument, stößt man schnell an die Grenzen. Da ist man bei Pages schon sehr gut aufgehoben. Wünscht man viele Automatismen wie Bildverzeichnisse oder so simples wie Bildunterschriften ist bei Pages auch schon wieder viel Handarbeit angesagt. Da sind dann andere Textverarbeitungen meist besser geeignet. Einige wurden ja schon genannt. Es gibt noch Mellel, Nisus Writer oder das oft unterschätzte Papyrus Office.

    Du könntest iWork auch mitbestellen und es dann ggf. verkaufen.
     

Diese Seite empfehlen