1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Reicht iPhoto oder doch lieber Photoshop Elements?

Dieses Thema im Forum "Grafikbearbeitung & Layout" wurde erstellt von Bruenor75, 05.04.07.

  1. Bruenor75

    Bruenor75 Jerseymac

    Dabei seit:
    07.11.06
    Beiträge:
    454
    Moin,

    als baldiger Switcher habe ich noch eine kurze Frage:

    Reicht iPhoto oder sollte ich doch lieber zu Photoshop Elements greifen?
    Anwendungsgebiet soll sein: leichte Archivierung, natürlich Bildbearbeitung und leichte Handhabung.
    Auf meiner MSDose arbeite ich mit Paint Shop Pro, welches ja ähnlich konzipiert sein soll, wie Photoshop...

    Die 90€ würden mich nicht weiter stören, aber wenns dann doch nicht not tut, weil iPhoto ähnlich gut ist...

    Also, danke schonmal für Eure Tips,

    Bruenor
     
  2. wescom

    wescom Rheinischer Krummstiel

    Dabei seit:
    05.08.06
    Beiträge:
    377
    also iphoto bietet jetzt nicht so die bearbeitungsmöglichkeiten. bleibt also die frage was du machen willst. sind es nur die roten augen, reich iphoto. ich mach mehr mit meinen bildern und habe neben iphoto halt noch gimp mit drauf
     
  3. apple-byte

    apple-byte Jakob Lebel

    Dabei seit:
    22.12.05
    Beiträge:
    4.867
    iPhoto ist eher eine Bilderverwaltung und bietet nur ein paar wenige Möglichkeiten
    meine Vermutung ist, dass es dir nicht reichen wird

    das neue Adobe Lightroom kombiniert für 200 € die Verwaltung und die Bildbearbeitung - vielleicht einen Blick wert
     
  4. dertex

    dertex Allington Pepping

    Dabei seit:
    11.08.06
    Beiträge:
    192
    Als normaler Heimanwender reicht (selbst) für aufwändigere Bildkorrekturen Adobe Photoshop Elements vollkommen aus. Würde sagen, dass es ein Semi-Professionelles Programm ist...da es dem echten Photoshop sehr stark ähnelt. Allerdings erreicht es dabei bei weitem nicht dessen Funktionsumfang. Die meisten Funktionen wirst du aber als Privatanwender nicht vermissen.

    Adobe Photoshop Lightroom ist wie der echte Photoshop oder Apples Aperture eine professionelle Software für ambitionierte Hobby-Fotografen. Wobei alles sehr intuitiv bedienbar ist. Dabei ist diese besonders auf die RAW-Fotografie ausgelegt...also nicht von der Kamera überarbeitete und komprimierte Fotos. Die Daten liegen in diesem Fall vollkommen unbearbeitet vor. Diesen Aufnahmemodus bieten Spiegelreflex- und mittlerweile auch einige Kompaktkameras an. Bei diesen Fotos ist dann eine Nachbearbeitung auch meist sinnvoll.
    Solltest du dich für Lightroom entscheiden, ist es günstig diesen noch in der Einführungsphase zu erwerben, der kostet später einiges mehr.

    Solltest du Student sein, kannst du sogar Adobes Profisoftware (Photoshop) recht günstig erwerben. Man bekommt einen Rabatt von etwa 80 Prozent. Dann kostst die Software nur etwas mehr als die Elements Version.

    Genaueres dazu findest du in diesem Thread:
    http://www.apfeltalk.de/forum/adobe-photoshop-elements-t62781.html

    Allerdings gibt es auch kostenlose Software, die im Leistungsumfang etwa der Elements-Version von Photoshop entspricht. Unter GimpShop dürfte sich leicht etwas finden lassen.

    Gruß
    dertex
     
  5. HPR

    HPR Allington Pepping

    Dabei seit:
    29.10.06
    Beiträge:
    195
    Würde mir auch gerne das neue Adobe Lightroom zulegen, weil doch die Bearbeitungsmöglichkeiten in iPhoto ziemlich beschränkt sind. Macht es dann auch Sinn, die Beildarchivierung ebenfalls im Lightroom zu machen? Dann wäre iPhoto ja völlig überflüssig oder seht ihr das anders?

    Gruß
    HPR;)
     
  6. seriousSam

    seriousSam Gast

    Hi,

    zu diesem Thema schreibe ich glatt meinen ersten Beitrag :)

    Dieses Dilemma hatte ich auch neulich, und es wurde mit einer grandiosen Anwendung gelöst: Aperture!

    Ich bin so begeistert von dem Konzept und seiner Umsetzung, dass ich es mit anderen teilen muss :-D
    Meiner Meinung nach ist die Software für alle geeignet, die überhaupt auf die Idee kommen Photos sinnvoll zu sortieren und bei Bedarf zu bearbeiten.
    Was mich lange abgehalten hat Aperture genauer unter die Lupe zu nehmen war die Ansicht dass es "nur was für Profis" ist.
    Jetzt sehe ich dass Aperture eigentlich die Komplettlösung für Photographie ist.
    Intuitiv und sinnvoll für jeden Anfänger und mehr als ausreichend für jeden Photographen.

    Hab schon lange kein besseres Stück Software für das Geld bekommen

    Mein Ratschlag ganz klar: ausprobieren!


    lg
     
    #6 seriousSam, 06.04.07
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 06.04.07
  7. Annika

    Annika Cripps Pink

    Dabei seit:
    13.08.06
    Beiträge:
    152
    also, ich verwalte meine Photos in iPhoto und bearbeite sie mit Photoshop elements. man kann bei iPhoto in den einstellungen ein programm angeben, das zum bearbeiten der Photos (per doppelklick) eöffnet werden soll. Hier steht bei mir PS elements und die beiden funktionieren wirklich gut zusammen. mein tipp: kauf dir einen mac, bei dem ja iPhoto schon mit bei ist und guck dir die möglichkeiten an, die es in iPhoto gibt. Wenn dir diese möglichkeiten nicht reichen, kauf dir PS elements dazu. Hab ich persönlich auch so gemacht und bin von beidem begeistert.
    Viele Grüße Annika
     
  8. crossinger

    crossinger Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    30.07.06
    Beiträge:
    3.369
    Wobei man noch ergänzen sollte, dass PS Elements noch nicht als Intel-UB vorliegt! D.h., man nutzt dann Elements 4 unter der Rosetta-Emulation oder wartet auf Elements 5 - das allerdings noch nicht einmal angekündigt ist!

    *J*
     

Diese Seite empfehlen