1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rechtsexperten hier?

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von beatle1982, 13.04.07.

  1. beatle1982

    beatle1982 Starking

    Dabei seit:
    09.07.06
    Beiträge:
    221
    Hallo
    Ich hab mal eine Frage an alle (Laien)Juristen. Komme gerade vom Briefkasten und da war wie alle drei Monate die GEZ-Rechnung drin. Was mich jedes Mal ärgert ist die Tatsache, dass die dir eine Bezahlfrist von nur zwei oder drei Tagen setzen (fällig am 15.04.2007). Wie lange hat man eigentlich rein rechtlich Zeit sowas zu begleichen.
    Danke
    Jonas
     
  2. hbex

    hbex Martini

    Dabei seit:
    22.11.06
    Beiträge:
    653
    Nach §286 (3) BGB kommst Du grundsätzlich erst nach 30 Tagen in Verzug.
     
  3. Skeeve

    Skeeve Pomme d'or

    Dabei seit:
    26.10.05
    Beiträge:
    3.121
    Gegenfrage: Was passiert wohl, wenn Du "zu spät" zahlst?

    Oder was, wenn Du einen Dauerauftrag einrichtest. Die Beträge sind ja bekannt.
     
  4. abulafia

    abulafia Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    01.06.06
    Beiträge:
    471
    Leider ist nur eine Zahlung alle 3Monate möglich. Monatlich kann man bei der GEZ nicht zahlen. Somit fällt der Daueraufrag flach.
     
  5. beatle1982

    beatle1982 Starking

    Dabei seit:
    09.07.06
    Beiträge:
    221
    Also, wenn du mal vergißt zu zahlen bekommst du eine ziemlich unfreundlichen Zahlungsaufforderung. Wenn es sich vermeiden lässt umgehe ich Daueraufträge; so hab ich nämlich die Möglichkeit bei eventuellen Fehlern den korrekten Betrag zu überweisen, anstatt ihn dann umständlich zurückzufordern.

    Edit: Ich meinte natürlich Einzugsermächtigung, nicht Dauerauftrag.
     
  6. Silver111

    Silver111 Reinette Coulon

    Dabei seit:
    25.12.06
    Beiträge:
    944
    Dann bekommst du 3 Ermahnungen über ein halbes Jahr. Habe mich mal mit der GEZ angelegt und am Ende sogar noch Geld gezahlt bekommen.
     
  7. hbex

    hbex Martini

    Dabei seit:
    22.11.06
    Beiträge:
    653
    Das wäre mir neu, daß man einen Dauerauftrag nicht auch per Quartal einrichten kann.
     
  8. Silver111

    Silver111 Reinette Coulon

    Dabei seit:
    25.12.06
    Beiträge:
    944
    Doch geht. Zumindest bei mir. Vereins- und Westbank

    Ansonsten gehst du einfach direkt zu Bank und suchst dir einen Ansprechpartner.
     
  9. Skeeve

    Skeeve Pomme d'or

    Dabei seit:
    26.10.05
    Beiträge:
    3.121
    Dito. Zudem: Was passiert wohl, wenn ich monatlich je ein Drittel zahle? Ist doch deren Problem, wie die das verwaltungstechnisch auf die Reihe bekommen.

    Beispiel: Ich darf alle 3 Monate an die Stadt um die 60€ Steuern abdrücken wegen Grundbesitzes. Im 4ten Quartal sind es dann ein paar Euro mehr. Ja glaubt ihr, ich treibe den Aufwand? Ich habe einfach die Zahlen addiert, geviertelt und das bekommen die. Am Ende des Jahres ist dieselbe Summe gezahlt und ich muß mir keinen Kopf um den Dauerauftrag machen.
     
  10. LCST

    LCST Damasonrenette

    Dabei seit:
    20.07.06
    Beiträge:
    484
    hmm, §286,4 BGB:
    Der Schuldner einer Entgeltforderung kommt spätestensvon 30Tagen nach Fälligkeit und zugang einer rechnung oder gleichwertigen zahlungsaufstellung leistet;dies gilt gegenüber einem schuldner,der verbraucher ist,nur wenn auf diese Folgen in der der rechnung oder Zahlungsaufstellung besonders hingewiesen worden ist.

    jaja.....wirtschaftsgymnasium,unsere gesetzbücher sin also doch zu was gut.:)
     
  11. abulafia

    abulafia Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    01.06.06
    Beiträge:
    471
    mmmhhh, habe ich noch nie ausprobiert. Ich meine früher ging das nicht, oder? Zum Thema kann man auch monatlich zahlen : http://www.gez.de/door/gebuehren/faqs/index.html#7 demnach sieht die GEZ das nicht vor. Für mich ein weiterer Grund mit der GEZ keine geschäftlichen Kontakte zu pflegen.
     
  12. Big-D

    Big-D Gast

    Naja bei mir ist gestern ein Vollstreckungsbescheid angekommen 321€ + Bearbeitungskosten usw. nur weil ich auch nie mit der GEZ kooperirt habe. Jetzt bin ich mein Geld los und das tat weh. :(
     
  13. abulafia

    abulafia Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    01.06.06
    Beiträge:
    471
    man darf der GEZ einfach nie antworten. Sobald sie gemerkt haben, dass es Dich gibt, ist es zu spät. Nicht das ein falscher Eindruck entsteht, ich habe nichts gegen Rundfunkgebühren. Die finde ich richtig und gut. Jedoch ist die GEZ ein Art von Unternehmen, mit denen ich keinen Kontakt pflege.
     
  14. Sir Q

    Sir Q Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    12.04.05
    Beiträge:
    921
    Wir haben vor 7 Jahren TV und Videorekorder verschenkt - und das bei der GEZ gemeldet. Daraufhin wollten die wissen WEM wir den Fernseher und den videorecorder geschenkt hätten.
    In meinen Augen ist die GEZ ein überbezahlter Haufen von Verbrechern, die ein staatliches Monopol zu verteidigen suchen, für das es keine rechtliche Grundlage mehr gibt.
    Meine schriftlichen Anfragen wurden bisher weder von der GEZ, noch von der Bahn, noch von der Deutschen Bank beantwortet. Ich wollte doch nur wissen, wie die Zahlung der GEZ-Gebühren für „internetfähige PC” bei allen Fahrkartenautomaten (das sind immerhin standard-pc's mit ethernet-schnittstelle (und somit theoretisch „internetfähige PC”)) oder wie die Geldautomaten der Banken (auch standard-PCs mit ethernetschnittstelle) in die GEZ-Gebühr einfließen.
     
  15. dewey

    dewey Gewürzluiken

    Dabei seit:
    01.05.06
    Beiträge:
    5.732
    das ist ja auch mal eine coole frage:-D
     
  16. Skeeve

    Skeeve Pomme d'or

    Dabei seit:
    26.10.05
    Beiträge:
    3.121
    Siehe oben: Wen schert's? Schon mal probiert, was die mit dem Geld machen?
     
  17. Harald909

    Harald909 Prinzenapfel

    Dabei seit:
    18.03.05
    Beiträge:
    551
    Ich bin ein großer Anhänger des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Private kucke ich nicht, da kommt nur Müll und die Werbung nervt. Wenn es nach mir ginge, könnte man die sofort wieder abschaffen. Das ist eine riesige Geldvermehrungs- und vernichtungsmaschinerie, die zugleich das Volk in unerträglicher Art und Weise verdummt. Zugleich sind seit Mitte der 1980er Jahre ARD und ZDF unter Anpassungsdruck geraten und senden seitdem auch vermehrt Müll. Vom "Formatradio" mal ganz zu schweigen. Grauenhaft! Für mich ein schönes Beispiel, wie neoliberale Privatisierungsgläubigkeit die Gesellschaft kaputt macht.

    Es nervt aber auch die Art und Weise, wie die Gebühren für die Öffentlich-Rechtlichen erhoben werden. Unabhängige Finanzierung schön und gut, die Volksverdummung der GEZ ist jedoch genauso unerträglich. Da muss dringend eine Reform her.

    H.
     
  18. abulafia

    abulafia Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    01.06.06
    Beiträge:
    471
    Nee, ich habe mit der GEZ Gott sei Dank nichts mehr zu tun und die GEZ ist wohl hoffentlich mittlerweile der Meinung, ich sei spurlos verschwunden. Eigentlich hat sich kein Unternehmen darüber aufzuregen, wenn ich meine Gebühren monatlich entrichte. Bei der GEZ bin ich mir aber nicht so sicher ...
     

Diese Seite empfehlen