1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rechtliche Folgen offenes WLAN

Dieses Thema im Forum "WLAN, Airport & TimeCapsule" wurde erstellt von julien1204, 28.04.08.

  1. julien1204

    julien1204 Oberdiecks Taubenapfel

    Dabei seit:
    10.04.07
    Beiträge:
    2.728
    Hallo
    also....ich hab n iPhone und wenn ich dann mal in der Stadt unterwegs bin "hackt" sich mein iPhone immer automatisch in offene WLAN's. Keine Ahnung wem sie gehoeren aber alle Daten die auf mein iPhone eingehen gehen ueber irgendeinen Router der nicht geschuetzt ist. Ist das i.o. ich meine rechtlich gesehen darf ich irgendeine ungeschuetzte Internetleitung nutzen oder koennte der eigentliche Besitzer rechtliche Schritte gegen mich einleiten wenn er mich finden koennte???
     
  2. ecinaeo

    ecinaeo Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    18.09.07
    Beiträge:
    633
    Wer sein Netzwerk nicht schützt, ist selber Schuld bzw. haftet für das was damit gemacht wird ...

     
  3. julien1204

    julien1204 Oberdiecks Taubenapfel

    Dabei seit:
    10.04.07
    Beiträge:
    2.728
    hmmm..... so 100%ig ist das noch nicht die antwort auf meine Frage...... das o.a. ist ja nur die Situation wenn ich ueber n WLAN songs downloade oder sowas..... was aber wenn der Besitzer des WLAN's anhand irgendeiner nummer die mein iPhone in seinem Router hinterlaesst ueber T-Mobile (iPhone Provider) meine Daten rausfindet..... ist ja sicherlich irgendwie moeglich........ interessiert mich grad irgendwie :p
     
  4. ecinaeo

    ecinaeo Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    18.09.07
    Beiträge:
    633
    kommt davon, wenn man deine Frage nur halb liest ;) - aber warum sollte T-Mobile deine Daten rausgeben nur weil Herr Müller sagt, dass du sein WLAN benutzt hast? Die Daten dürfen die doch nur rausgeben, wenn die Polizei es verlangt, oder?

    ... und ich glaube das viele die ihr WLAN offen lassen, garnicht mal wissen, wie sie die Spuren die dein iPhone hinterlässt deuten sollen :p
     
  5. Hairy

    Hairy Sonnenwirtsapfel

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.397
    Eine Gefahr für dich besteht höchstens, wenn du ungeschützten Datenverkehr über das WLAN hast. Das kann eben unter Umständen jemand "abhören".
     
  6. julien1204

    julien1204 Oberdiecks Taubenapfel

    Dabei seit:
    10.04.07
    Beiträge:
    2.728
    Stimmt..... sowas hab ich mir auch schon gedacht ;) auserdem macht mein iPhone das von selber. Ich werd dann wohl munter weiter auf kosten anderer mit meinem iPhone meine eMails abrufen :-D:-D:-D
     
  7. Hairy

    Hairy Sonnenwirtsapfel

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.397
    Noch eine OT-Frage: wo findest du denn immer diese vielen offenen WLANs? Es ist schon Monate her, dass ich auf ein unverschlüsseltes gestoßen bin…
     
  8. ecinaeo

    ecinaeo Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    18.09.07
    Beiträge:
    633
    bestimmt einfach mal durch die Stadt gelaufen - Ich zB finde es direkt bei meinem Nachbarn ;):-D
     
  9. Hairy

    Hairy Sonnenwirtsapfel

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.397
    Hm. Da wo ich lebe sind alle verschlüsselt. Auch in der Innenstadt… :(
     
  10. julien1204

    julien1204 Oberdiecks Taubenapfel

    Dabei seit:
    10.04.07
    Beiträge:
    2.728
    inner Pause latsch ich mit n paar Leutn aus meiner Klasse immer zum Getraenkemarkt um die Ecke....allein auf dem Weg haben wir 4 offene WLAN's auf ner strecke von vlt 300m ..... und das is ne kleinstadt.....ich wette wuerd ich durch Berlin oder sowas latschen findeste auf derselben Flaeche doppelt bis dreifach so viele offene WLAN's
     
  11. THEONENEO

    THEONENEO Braeburn

    Dabei seit:
    24.11.07
    Beiträge:
    47
    Kann ich überhaupt nicht bestätigen!
    Auf meinem Schulweg (1km) durch bewohnte Gegend Haus an Haus 0 offene Netzwerke.
    In der Innenstadt vll. eines von 30 unverschlüsselt.
    Die Zeiten, wo es mal 50:50 verteilt war sind vorbei :(
    THEONENEO
     
  12. Die Banane

    Die Banane Linsenhofener Sämling

    Dabei seit:
    11.06.06
    Beiträge:
    2.540

    wenn herr müller anzeige erstattet, kann der staatsanwalt sich die daten bei der t-com holen – und der anwalt von herr müller bekommt diese daten dann über die akteneinsicht. aber wenn herr müller nicht zufällig von der MI ist, wird er diesen aufwand wohl nicht betreiben.
     
  13. zeno

    zeno Lane's Prinz Albert

    Dabei seit:
    05.11.05
    Beiträge:
    4.898
  14. DesignerGay

    DesignerGay Danziger Kant

    Dabei seit:
    27.07.07
    Beiträge:
    3.897
    Wie sieht das eigentlich aus wenn Du in einem offenen Wlan warst und der eigentliche Betreiber des Wlan macht sich damit strafbar, kann man dann auch mit besuch der Polizei rechnen??
     
  15. royfocke

    royfocke Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    20.06.09
    Beiträge:
    421
    Es ist noch gar nicht so lange her, da hat ein Gericht auch das Einklinken in ein offenes WLAN als Straftat eingestuft...
     
  16. rc4370

    rc4370 Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    09.03.09
    Beiträge:
    6.528
    Benutzen offener WLAN-Netze strafbar


    Wenn ich unterwegs bin und mein Notebook einschalte, bin ich immer erstaunt, wie viele WLAN-Hotspots erreichbar sind. In Städten und Ballungsgebieten gerne schon mal ein gutes Dutzend oder mehr - und keineswegs alle sind geschützt vor unerlaubter Nutzung.

    Wer nun aber meint, er könnte ein offenes WLAN "einfach so" nutzen und im Internet surfen, auf Kosten anderer, der täuscht sich.

    Das Amtsgericht Wuppertal betrachtet das "Einklinken" in ein offenes, ungeschütztes, nicht für die Öffentlichkeit bestimmtes WLAN-Netz als strafbare Handlung. Wer sein Notebook, PDA oder Handy dennoch mit dem offenen WLAN verbindet, der verstößt nach Ansicht der Richter gegen das Abhörverbot nach § 89 des Telekommunikationsgesetzes (TKG) - und macht sich damit gemäß § 148 TKG strafbar.

    Recht so.

    Denn ich kann Argumente wie "Tja, wenn die Leute zu blöd sind, ihr Funknetz vernünftig zu schützen" oder "Ich richte doch keinen Schaden an, der Besitzer hat doch sowieso eine Flatrate" wirklich nicht mehr hören. Wer ein unverschlossenes Auto klaut, kann sich schließlich auch nicht darauf berufen, der Besitzer hätte ihn quasi eingeladen.

    Merke also: Finger weg von ungeschützten WLAN-Netzen. Es sei denn, sie sind wirklich für die Öffentlichkeit bestimmt.

    Stellt sich nur die Frage: Wie erkennt man, ob ein komplett offenes WLAN genutzt werden darf oder nicht? Diese Frage haben die Richter leider nicht beantwortet.
     
  17. Goglo

    Goglo Querina

    Dabei seit:
    08.10.08
    Beiträge:
    180
    Und außerdem war's ein Amtsgericht, welches da gesprochen hat. Sowas hat keinen rechtsbildenen Charakter. Hast Du mal das Aktenzeichen? Mich würde interessieren, wie der böse Einklinker gefunden wurde. IdR geht das nämlich nicht so einfach. Ist ja kein Kabel dran, welchem man einfach nachgehen könnte um den Schwarzsurfer zu identifizieren. Um den bösen Watz zu finden, muß der Besitzer des APs den fremden Traffic sniffen. Was wiederum erst recht gegen das Abhörverbot verstoßen würde. Es sei denn, es gäbe sowas wie Hausrecht...

    Generell ist aber der böse Watz aber selber schuld: Denn niemand kann ihm garantieren, daß der Betreiber des APs den Traffic nicht doch mitsnifft und so an login/passwort kombinationen gelangt. Viele Webseiten und Mailserver übertragen das unverschlüsselt. Auch reicht ein Häckchen bei "angemeldet bleiben" dazu aus, daß beim einfachen Aufruf einer personalisierten Seite User/Passwort ungefragt übertragen werden.
     

Diese Seite empfehlen