• Es gibt nach dem Softwareupdate eine Reihe von Änderungen und Neuerungen in unserem Forum. Genaueres dazu findet Ihr in dieser Ankündigung. Hinweise, Kritik, Anregungen, Lob und Tadel bitte hier diskutieren.

Rechnungsprogramm

MacTobi1985

Idared
Mitglied seit
11.03.11
Beiträge
26
Hallo

ich habe mal ne frage und zwar ich hab ein Kleingewerbe laufen nun muss ich da auch Rechnungen schreiben ohne die MwsT auszuweisen, Kennt ihr solche Programme die günstig sind ? oder habt ihr damit Erfahrung ?
 

Man In Red

Rheinischer Krummstiel
Mitglied seit
13.01.07
Beiträge
387
Bei einem Kleingewerbe hält sich in der Regel die Anzahl der Rechnungen ja in Grenzen. Was spricht gegen eine Word-Vorlage? Die Rechnungsnummer muss dann halt händisch festgelegt werden.
 

Erdqtreiber

Braeburn
Mitglied seit
23.06.17
Beiträge
47
Hallo

ich habe mal ne frage und zwar ich hab ein Kleingewerbe laufen nun muss ich da auch Rechnungen schreiben ohne die MwsT auszuweisen, Kennt ihr solche Programme die günstig sind ? oder habt ihr damit Erfahrung ?
schau dir mal Ninox an, da kannst du dir ne gute Datenbank basteln und auch Rechnungen mit fortlaufender Nummer schreiben...
 
  • Like
Wertungen: Samaria

marcozingel

Mecklenburger Königsapfel
Mitglied seit
07.12.05
Beiträge
9.834
Meinen Betrieb hatte ich damals mit einer selbstentwickelten FileMaker Pro Anwendung organisiert.
Für dich sicherlich weniger günstig.
 

trexx

Oberdiecks Taubenapfel
Mitglied seit
01.04.13
Beiträge
2.757
Nutze "Papierkram" ist allerdings ein Abo-Modell. Und Cloudbasiert. Vielleicht nicht jedermanns Sache.
 

lebemann

Spartan
Mitglied seit
13.05.10
Beiträge
1.595
Ich kann nur den Tipp geben, sofort auf ein gescheites Programm mit Potential zu wechseln, wenn auch nur ansatzweise die Ambition besteht, das ganze in Zukunft auszubauen. Ich habe mich jahrelang mit Pages und Numbers durchgeschlagen und somit viel Zeit verbrannt. Seit 2012 nutze ich Azuro Office, was von P/L Verhältnis in meinen Augen sehr gut ist und gerade für Kleinere Unternehmen wegen der Simplizität sehr gut geeignet ist. Die Hauptvorteile sind für mich die Zeitersparnis und das zentrale Sammeln aller Daten, sowie Auswertungen.
 
  • Like
Wertungen: wavelow

Macman1309

Strauwalds neue Goldparmäne
Mitglied seit
24.11.12
Beiträge
644
Nutze auch Totals und es funktioniert sehr gut. Allerdings habe ich so meine Bedenken bzgl. der zukünftigen Nutzung. Der Entwickler reagiert schon ewig nicht mehr auf Anfragen in seinem Support Forum...
 

Umbi2911

Schöner von Nordhausen
Mitglied seit
18.09.16
Beiträge
322
Ich nutze SevDesk.Das ist webbasiert und so habe ich überall Zugriff .
 

marcimac

Erdapfel
Mitglied seit
09.09.14
Beiträge
3
Ich nutze seit Jahren Grand Total für Rechnungen, Angebote, Kundenverwaltung und Auswertungen.
https://www.mediaatelier.com/GrandTotal4/
Bin sehr zufrieden, der Entwickler bringt oft neue Release und Funktionen. Hat auch Cloud-Funktionen, wer's braucht.
Kann man 30 Tage kostenlos testen.
 

iTom62

Carola
Mitglied seit
16.11.05
Beiträge
113
Gibt es eine Rechnungsapp, die auf eine iCloud Datenbank sowohl von Mac OS als auch von iOS zugreifen kann, so dass man vom beiden Devices arbeiten kann?
 

Nordlicht01

Carola
Mitglied seit
22.08.12
Beiträge
114
Kann Dir da NINOX sehr empfehlen. Günstiges Preismodell, DB läßt sich relativ leicht erstellen, gibt Vorlagen, Made in Germany, läuft auf iOS, Mac OS, Sync via iCloud.
 
  • Like
Wertungen: iTom62

wavelow

Pomme au Mors
Mitglied seit
09.09.14
Beiträge
868
Lexoffice

Online Buchhaltung für faires Geld. Mache nach einigen Tests vor ein paar Jahren die komplette Buchhaltung, Rechnungserstellung usw. damit. Alles nach aktuellen Vorschriften. Finanzamt hat sich noch nie beschwert.
Steuerberater kann eingebunden werden, Umsatzsteuererklärungen, Zusammenfassende Meldung bei EU Geschäften usw. usw.
Mir fehlte bei anderen Anbieter immer irgendeine Kleinigkeit. Bei Lexoffice habe ich mittlerweile nahezu alles drin was ich brauche.
Mehrere Benutzer sind kostenfrei möglich u.v.m.

Wenn man keine Umsatzsteuer abführen muss, die Firmendaten einfach als Kleinunternehmen einstellen und schon ist das erledigt.

Auch sonst jede Menge Komfort den ich gar nicht aufzählen kann.
Zum Beispiel verschicke ich Rechungen direkt aus Lexoffice heraus als Mail mit PDF an die Kunden. Da noch eben ein paar PDF hinzufügen und das alles als einzelne oder als ein ganzes PDF zu versenden, daran sind alle von mir getesteten Anbieter schon gescheitert. Lexoffice kann das, wenn auch noch nicht so lange.

Bankkonto wird automatisch überwacht und Zahlungen mit den Belegen abgeglichen. Man muss den Vorschlag nur noch bestätigen und die Buchungen sind erledigt. In Sekunden.

Unterwegs kann man Belege mit der Lexoffice App einfach mit dem Smartphone einscannen und Lexoffice füllt die Buchung schon selbstständig aus. Es "liest" tatsächlich was auf der Quittung steht und füllt alles vorab aus. Ein wenig drüber schauen sollte man natürlich trotzdem aber die Arbeitserleichterung ist ernorm.

Jede Menge Schnittstellen zu allen möglichen Tools und Onlinediensten sind inklusive. Natürlich ist auch Datev Export dabei.

Vor allem ist es für "Nicht Buchhalter" wie mich wie gemacht. Selbst mein Steuerberater den ich fast gar nicht mehr brauche, hat das erkannt und empfiehlt es kleineren bis mittleren Unternehmen weiter. Da ein großes Unternehmen hinter Lexoffice steht hatte ich die innere Sicherheit, dass die Bude nicht bald wieder dicht macht. So passiert es leider öfter bei kleineren StartUps wenn die Sache nicht so ankommt wie vom Anbieter gedacht.

Achso: Am Jahresende lassen sich die Lexoffice Daten einfach in Smartsteuer überführen in dem man ebenfalls online ganz simpel seine Steuererklärung erledigt.

Und ein wesentlicher Pluspunkt des Onlinebüros: Es ist völlig egal vor welchem Gerät man sitzt. Ob Win PC, Mac, Linux, Android oder iPhone: Es funktioniert überall gleich gut und egal wo auf der Welt man sich befindet.

Am besten ist generell immer man probiert einige Anbieter mal eine Weile aus. Die meisten bieten dazu Testzeiträume an in denen man prüfen kann wie gut einem die Anwendung liegt.
 

dg2dra

Idared
Mitglied seit
02.10.17
Beiträge
24
Monkey Office - kann Fibu (samt Elster online/Steuer, gibts auf dem Mac nicht so häufig) und Wawi. Kostet auch nicht so viel. siehe https://www.monkey-office.de/ Mehr oder weniger eine All-in-One-Lösung. Gibts für macOS und WIN gleichermassen, Daten können ggf. auch ausgetauscht werden. Klar kann man auch basteln mit Filemaker oder so - ich würde mir das aber nicht antun.
 

Synoxis

Maren Nissen
Mitglied seit
09.06.09
Beiträge
2.316
Monkey Office - kann Fibu (samt Elster online/Steuer, gibts auf dem Mac nicht so häufig) und Wawi. Kostet auch nicht so viel. siehe https://www.monkey-office.de/ Mehr oder weniger eine All-in-One-Lösung. Gibts für macOS und WIN gleichermassen, Daten können ggf. auch ausgetauscht werden. Klar kann man auch basteln mit Filemaker oder so - ich würde mir das aber nicht antun.
Finde da nur das Templates im eigenen Design anlegen so kompliziert...hab zumindest bisher noch nicht durchgeblickt ob ich mir das auch einfach zusammen klicken kann oder ob man da echt "coden" muss.