1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ratlos iMac ja / nein?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Ankzunamun, 24.09.08.

  1. Ankzunamun

    Ankzunamun Jamba

    Dabei seit:
    10.07.08
    Beiträge:
    55
    Also habe mir vor 4 wochen ein MacBook geholt und bin echt zufrieden mit dem OS. Arbeite eigentlich nur noch mit dem Book. Würde aber gerne noch einen Standalone PC haben und überlege mir einen iMac zu holen. Das Problem das ich dabei hab. Hab mir erst vor paar Monaten Vista gekauft für meinen jetzigen standalone PC (3 jahre alt) und natürlich Software dazu wie Nero 8, Magix Video Deluxe, AnyDVD, CloneDVD usw usw.. also paar Hundert Euro ausgegeben für Software für XP/Vista.

    Da ich nix vergleichbareres gefunden habe für den Mac wie AnyDVD,CloneDVD,Magix Video Deluxe (Kann sämtliche formate in andere umwandeln mit Stapelverarbeitung). Würde ich dann VMFusion dann kaufen und die Software dann auf XP auf iMac benutzen. Jetzt hat mir aber ein Verkäufer gesagt das XP unter iMac/VMFusion sehr langsam läuft das heisst es ist langsam.. Jetzt bin ich total verunsichert. Ich habe auch keine lust mir jetzt wieder für paar Hundert Euro für den Mac Software zu kaufen. Und will auf Any/CloneDVD net verzichten da es keine Komfortablerer Lösung gibt Sicherheitskopien anzulegen. Ich hab keine lust auf dem Mac mit *********/iMovie/Toast zu arbeiten wenn ich bei Windows einklick Software habe die 1/3 davon kostet wie vergleichbareres wie für den Mac..Versteht ihr?
    Danke erstmal für eure Hilfe ;)
     
  2. axenon

    axenon Freiherr von Berlepsch

    Dabei seit:
    04.10.07
    Beiträge:
    1.099
    Dann nutze auf deinem küftigen iMac einfach BootCamp... da läuft alles in voller Leistung und nicht so wie in VMFusion als "Simulation" die nicht die gesamten Ressourcen des Rechners nutzt. Außerdem musst du nicht XP installieren, wenn du Vista bereits besitzt (nur wenn es keine Rechnergebundene Version ist). Dann kannst du diese einfach installieren.
     
  3. Giftmischer

    Giftmischer Seidenapfel

    Dabei seit:
    30.03.07
    Beiträge:
    1.341
    Das ist wohl das Beste.

    @ Ankzunamun:

    Beim Starten musst du, nachdem Boot Camp eingerichtet und Windows installiert ist, ALT drücken. Dann startest du ein ganz normales Windows - mit allen Vor- und Nachteilen.
     
  4. gKar

    gKar Maunzenapfel

    Dabei seit:
    25.06.08
    Beiträge:
    5.362
    Das ist aber Unsinn (genügend Speicher für zwei parallel laufende Systeme mal vorausgesetzt). Der Prozessor wird nicht emuliert, sondern virtualisiert. XP läuft damit nativ auf dem Intel-Prozessor des Macs, nur weitere Hardware wird emuliert. Damit sind Rechenprozesse nahezu genauso schnell, als ob XP alleine ausgeführt würde. Nur gibt VMWare der virtuellen Maschine in der Standardeinstellung lediglich einen Prozessorkern, das kann man aber auch auf zwei umstellen (anders als – nach meinem letzten Stand – bei Parallels).

    Nachtrag: Es gibt neben VMWare und Parallels ja mit dem von Sun übernommenen VirtualBox mittlerweile noch eine dritte -- und kostenlose -- Alternative. Da ich Fusion schon gekauft habe (als Uni-Mitarbeiter zum günstigen Educational-Preis), habe ich mir das nicht näher angesehen.
     
  5. Ankzunamun

    Ankzunamun Jamba

    Dabei seit:
    10.07.08
    Beiträge:
    55
    Ok Super Danke leute ;) Hat mir sehr geholfen werde dann das Bootcamp mal ausprobieren wie gesagt brauchs ja nur für paar Programme ;)
     
  6. gKar

    gKar Maunzenapfel

    Dabei seit:
    25.06.08
    Beiträge:
    5.362
    Bootcamp lohnt sich vor allem für 3D-lastige Software (wie Spiele) und Software, die unbedingt nativ auf der modernen Hardware laufen muss.
    Für die meisten Applikationen ist eine VM sehr viel praktischer, weil man nicht Mac OS herunterfahren und Windows booten muss, sondern mal eben eine gespeicherte/angehaltene Windows-Sitzung reaktiviert und direkt das Windows-Programm startet, und dennoch parallel weiter auch mit den Mac-Programmen arbeiten kann.
     
  7. Havras

    Havras Roter Delicious

    Dabei seit:
    21.12.05
    Beiträge:
    93
    bei der vorhandenen Software ...

    ... würde ich nicht zwingend auf einen Mac wechseln. Und schon gar net mehr auf einen iMac. Da kann auch ein gutes Win System viel Freude machen.

    Gruß

    Havras
     
  8. Eosaner

    Eosaner Englischer Kantapfel

    Dabei seit:
    08.05.08
    Beiträge:
    1.077
    ich stimme axenon auch vollkommen zu: Bootcamp oder besser Parallels sind die beste Lösung für dich!
    Ich denke du findest sicher etwas vergleichbares an Software für den Mac...
     
  9. M@th3w

    M@th3w Transparent von Croncels

    Dabei seit:
    02.04.08
    Beiträge:
    309
    Erstmal soviel, ich hab vor Monaten geswitched.
    Habe bisher für alles ein Pendant für Mac OSX gefunden, was ich vorher unter Windows genutzt hatte.
    Mehr noch, hab durch die Verkäufe meiner Dose mit Programmen per Auktion sogar den iMac komplett finanziert.
    Das Einzige wofür ich meine Bootcamp Partition nutze ist für 3D Games und ein (!) Programm für die dBox um Filme aufzuzeichen.
    Glaub mir, der Mac ist ein Multimedia Computer, der kann alles besser als ein PC, hör nicht auf die Windows Jünger!
     
  10. bauersjack

    bauersjack Boskop

    Dabei seit:
    15.06.08
    Beiträge:
    211
    Hab nen iMac mit 4GB Ram und die von dir genannten Programme über VMWare Fusion laufen. Ich persönlich finde es läuft schnell und bin absolut zufrieden mit der Kombination.
    Bootcamp nutze ich lediglich zum Spielen.
     
  11. Digger

    Digger Starking

    Dabei seit:
    25.01.07
    Beiträge:
    214
    Nutze doch einfach beides!
    Installiere Dir mir Bootcamp Windows und dann installierst Du Dir unter osX VMWare Fusion. Dann kannst Du osX nutzen, Windows nutzen und obendrein auch noch von osX aus Dein installiertes Windows nutzen. ;)
     

Diese Seite empfehlen