1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Raid konfigurtaion Mac Pro nachträglich

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von omnitek, 17.10.07.

  1. omnitek

    omnitek Erdapfel

    Dabei seit:
    10.10.07
    Beiträge:
    5
    Hallo zusammen,

    ich habe einen Mac Pro mit einer Festplatte. Möchte gern eine zweite Festplatte einbauen und das bereits laufende System darauf spiegeln. Kann mir jemand schreiben wie ich das machen muss, bzw. wo ich mich einlesen kann. Vielleicht hat ja sogar einer von euch einen Link wo ich mir eine Anleitung downloaden kann.

    MFG
     
  2. DukeNuke2

    DukeNuke2 Wagnerapfel

    Dabei seit:
    17.01.06
    Beiträge:
    1.559
    die spiegellung sollte sich doch recht einfach über das festplatten dienstprogramm einrichten lassen. die nötigen schritte sind, sobald die 2te platte im system sichtbar ist, selbsterklärend. ich kann das leider nicht ausprobieren... (powerbook mit nur einer platte ;))
     
  3. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    ich rate zwischenzeitlich dringlich und begründet von dem Software-RAID des Festplattendienstprogramms ab! Die »Sicherheit« die durch ein Mirroring entsteht ist vorgegaukelt.

    a) es entbindet nicht von einem regelmässigen Backup. Mirrored RAID != Backup!
    b) mit der Einbindung ins RAID ist der Durchgriff auf die Reperatur der Festplatte nicht mehr möglich, bzw. erst nachdem das RAID gebrochen wurde.

    Alternativen:

    1) Hardware-RAID über eine entsprechende Controllerkarte, die den Zustand der Festplatten zuverlässig überwacht, idealerweise in RAID5 oder besser, was aber den Zukauf von gleich 3 (intentischen) Platten bedingt. Und natürlich den Controller selbst
    2) eine einfach Sync-Routine, die den Inhalt der Platte A komplett auf die Platte B spiegelt. Auch das ist kein Backup, sondern ein Ersatz für das Mirroring!
    3) eine echte, zuverlässige Backup-Routine, wenn es wirklich um Datensicherheit gehen soll. Leider ist die Anforderung vom TO diesbezüglich nicht genau spezifiert.

    Gruß Stefan
     
  4. DukeNuke2

    DukeNuke2 Wagnerapfel

    Dabei seit:
    17.01.06
    Beiträge:
    1.559
    der threadersteller kann ja vllt mal schreiben was er denn mit der spiegelung bezwecken will... das ein raid 1 immer nur ein anfang einer backupstrategie ist sollte jedem der WICHTIGE daten verwaltet klar sein!
     
  5. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    Nein, nein und nochmal nein! Ein RAID 1 ist kein Bestandteil und damit auch kein Anfang einer Backupstrategie. Es war es nicht, es ist es nicht und es wird es auch nie sein.

    Ein RAID1 erhöht die Verfügbarkeit von Daten, aber es sichert keine Daten oder archiviert diese gar. Nochmal:

    RAID (Mirror im speziellen) != Backup

    Gruß Stefan
     
  6. DukeNuke2

    DukeNuke2 Wagnerapfel

    Dabei seit:
    17.01.06
    Beiträge:
    1.559
    ja, ja und nochmal ja. irgendwo fängt jede backupstrategie an. das unterste ist nunmal ein filesystem. wie dieses filesystem beschaffen ist, liegt an jedem selbst. das ein raid nichts mit backup zu tun hat ist (hoffentlich) klar!
    raid soll:
    1. filesysteme vergrössern
    2. filesysteme beschleunigen
    3. filesysteme verfügbarer machen

    btw. ich habe nirgendwo behauptet das raid = backup!
     
  7. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    entschuldige meine Hartnäckigkeit :)

    RAID hat mit Filesystem nun auch nicht so unbedingt was zu tun, aber ich weiß, was Du meinst ;).

    … ein raid 1 immer nur ein anfang einer backupstrategie ist … :oops:

    Vielleicht kriegen wir vom TO aber doch nochmal eine Rückmeldung, was den eigentlich gewollt ist, bevor wir uns hier in akademischen Diskussionen verlieren ;).

    Gruß Stefan
     
  8. DukeNuke2

    DukeNuke2 Wagnerapfel

    Dabei seit:
    17.01.06
    Beiträge:
    1.559
    der satz war von mir auch "etwas" missverständlich ausgedrückt. besser wäre wohl:

    "auch ein raid 1 soll und darf nur der anfang einer backupstrategie sein!"

    ich denke wir wollen das selbe bezwecken und darum ahtte ich ja auch schon darum gebeten ein paar genauere informationen über den zweck der spieglung zu geben. du hast aber recht bei einem so wichtigen thema wie datensicherheit beharlich und hartnäckig zu sein. ich würde nichts anderes erwarten :)
     
  9. Peitzi

    Peitzi Blutapfel

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.595
    Ich weiss zwar nicht so recht, worauf ihr beiden hinaus wollt, allerdings frage ich mich im Anbetracht der Diskussion, auf welchem Medium der Privatanwender bitte sichern sollte, wenn nicht ein Raid1 in Frage kommt? Klar bietet es keine vollkommene Sicherheit, da auch beide Festplatten mal den Geist aufgeben können, aber gibt es eine (bezahlbare) Alternative?
    Bandlaufwerke kommen wohl nicht in Frage, da diese für Privatleute in der Regel zu teuer sind.
     
  10. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    Festplatte ist schon ok. Intern na ja, extern besser, aber alles besser als nix. Dann aber bitte nicht per RAID-Software! Schlag z.B. nach bei pepi unter mlbackup.

    Gruß Stefan
     
  11. Peitzi

    Peitzi Blutapfel

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.595
    Achso, jetzt weiss ich worum es geht.
    Das ein Software RAID für den Popo ist, war mir klar.
    Ich hatte eure Diskussion so verstanden, dass ein Raid an sich, nicht für die Sicherung geeignet wäre.
     
  12. omnitek

    omnitek Erdapfel

    Dabei seit:
    10.10.07
    Beiträge:
    5
    ...

    Erste einmal vielen Dank an allen Usern die Ihre Hilfe angeboten haben. Die Raid Spiegelung dient nicht als BackUp, sondern als HDD Ausfallsicherheit, falls eine der Festplatte kaputt geht und man ggf. weiterarbeiten kann. Sollte das noch möglich sein.
    Back sollte immer auf einen gesonderten Datenträger durchgeführt werden.

    Also zurück zum Raid. Falls beim Mac eine der Festplatten im Raid (Spiegelung) ausfällt. Kann ich weiterarbeiten, die defekte HDD ersetzen und neu replizieren? Zum Schuss sollte das System wieder voll funktionsfähig sein. Ist das möglich?

    Danke und MFG
     
  13. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    Antwort von Radio Eriwan: Im Prinzip ja, in der Regel nein.

    Nimm eine zweite HD, die Du per Script (rsync, DejaVu, …) regelmässig (Intervall nach Gusto) von der ersten Updaten läßt und vergiss die Festplattendienstprogramm RAID-Option.

    Gruß Stefan
     
  14. omnitek

    omnitek Erdapfel

    Dabei seit:
    10.10.07
    Beiträge:
    5
    ok danke.
     
  15. jensche

    jensche ̈Öhringer Blutstreifling

    Dabei seit:
    27.10.04
    Beiträge:
    5.570
    ich habe ein Raid 0... und bin super damit zufrieden... ;)

    ich mache täglich bootbare backups extern.
     

Diese Seite empfehlen