1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Qualitätsverlust Mini DVI zu VGA

Dieses Thema im Forum "Displays" wurde erstellt von AllThatRemains, 11.01.07.

  1. AllThatRemains

    Dabei seit:
    18.12.06
    Beiträge:
    50
    Hi,

    habe gerade mein neues MB an meinen alten 17" Belinea TFT angeschlossen. Irgendwie bin ich mit der sichtbaren Ausbeute nicht wirklich zufrieden. :( Liegt das nur an meiner Wahrnehmung, oder leidet die Qualität bei der DVI zu VGA Adapter Variation wirklich sehr?!

    Hatte eigentlich eh vor mir einen 22" wide von Packard Bell zu holen, das hier hat meine Kaufentscheidung auf jeden Fall noch mal weiter nach vorne gebracht.
     
  2. astraub

    astraub Champagner Reinette

    Dabei seit:
    17.06.04
    Beiträge:
    2.651
    Hallo,

    DVI ist IMMER besser, da zwei Wandler (D/A aud der Grafikkarte und A/D im LCD) vermieden werden und zudem keine Synchronisations- und Phasenprobleme auftreten. Jeder Bildpunkt wird immer exakt an der richtigen Stelle abgebildet. Bei analogen Schnittstellen ist das so gut wie unmöglich.

    Gruss
    Andreas
     
  3. AllThatRemains

    Dabei seit:
    18.12.06
    Beiträge:
    50
    Also könnte ich mich auch um Kopf und Kragen kalibrieren und es würde nicht im Ansatz die Qualität bringen wie ein Monitor mit DVI Anschluss?!

    Gibts dann nochn einen Unterschied zwischen DVI und DVI-D?
     
  4. n/a

    n/a Goldparmäne

    Dabei seit:
    14.10.06
    Beiträge:
    561
    DVI-D ist DVI Dual und wird für große Monitore gebraucht damit die Auflösung überhaupt angesteuert werden kann. Die Grafikkarte muß da aber auch mitspielen.

    Ich meine, daß das normale DVI auch für 22" ausreicht.

    Daß Du aber so einen Qualitätsverlust hast liegt wahrscheinlich an Deiner Hardware. Habe hier einen Hanns G und bevor der per DVI verbunden war, hatte ich ihn kurzzeitig per VGA dran und an der Bildqualität konnte ich nix mäkeln. Kommt bestimmt auf den Wandler an. Unterschiede zu DVI sehe ich da nicht. Außer, daß das Bild ohne Konfiguration den ganzen Monitor ausnützt.
     
  5. astraub

    astraub Champagner Reinette

    Dabei seit:
    17.06.04
    Beiträge:
    2.651
    Hallo,

    nicht ganz. DVI-D ist nur das digitale Video-Interface, während DVI-I zusätzlich analoge Signale (z.B. zum Anschluss eines VGA Monitors) enthält.

    Zusätzlich gibt es noch single-link und dual-link DVI Varianten, die jeweils einen oder zwei Videolinks enthalten - jeweils auf einer DVI-Steckverbindung. Unterschied ist hier die maximal übertragbare Bandbreite und damit die max. Bildschirmgrösse.

    Zuletzt kann man auch, wie erwähnt, zwei DVI-Schnittstellen verwenden um ganz grosse Displays (z.B. das 30" Cinema) anschliessen zu können. Dabei werden die Videodaten auf die beiden Schnittstellen aufgeteilt.

    Gruss
    Andreas

    Noch mehr hier.
     
  6. n/a

    n/a Goldparmäne

    Dabei seit:
    14.10.06
    Beiträge:
    561
    Na dann wussten die Jungs bei Gravis auch nicht richtig bescheid :). Gut, daß Du das nochmal geklärt hast.
     

Diese Seite empfehlen