1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

[10.6 Snow Leopard] Programme schnell starten und beenden unter OS X

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von Kamran, 18.03.10.

  1. Kamran

    Kamran Gloster

    Dabei seit:
    11.07.07
    Beiträge:
    64
    Hallo,

    eigentlich bin ich ein zufriedener apple-user seit vielen Jahren. Da gab's noch kein OS X!
    Nun bin ich bei SL gelandet und mein apple mit 2 x 3,2 GHz Quad-Core Intel Xeon ist auch im Stande schnell zu arbeiten.

    Dennoch frage ich mich, warum die Programme eine Ewigkeit (20 Sek.) brauchen um zu starten und zu beenden?
    Würde ich ein Programm (InDesign CS3 oder Thunderbird, etc.) öffnen und anschließend wieder beenden, dann lassen sie sich schnell (2 Sekunden) wieder öffnen bzw. beenden.

    Ich bin dankbar für Euere Anregungen.
     
  2. ImperatoR

    ImperatoR Ananas Reinette

    Dabei seit:
    02.12.06
    Beiträge:
    6.235
    Weil ein Teil noch inaktiv im Arbeitsspeicher verweilt?
     
  3. Chris G

    Chris G Empire

    Dabei seit:
    04.12.08
    Beiträge:
    86
    Nach dem ersten Start, der Programme liegen die Daten schon im Arbeitsspeicher und das Laden geht schneller als von der Festplatte. Wenn man den ersten Start beschleunigen will hilft nur eine schnellere Festplatte, am besten wäre da sicherlich eine SSD.
     
  4. rc4370

    rc4370 Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    09.03.09
    Beiträge:
    6.528
    das hört sich so an, dass du die programme nach dem langen start nicht beendest sondern nur schließt. dadurch bleiben sie im hintergrund geladen und öffnen sich nach einem erneuten klick auf das programmsymbol quasi sofort wieder.

    wieviel ram hast du?
     
  5. Kamran

    Kamran Gloster

    Dabei seit:
    11.07.07
    Beiträge:
    64
    Eine gute Idee! Leider trifft dies nicht zu.
    Programme werden beendet >> Apfel + Q

    2 GB
     
  6. Kamran

    Kamran Gloster

    Dabei seit:
    11.07.07
    Beiträge:
    64
    … das vermute ich auch. Schneller Festplatte bedeutet mehr als 7500 Umdrehungen. Das bedeutet gleichzeitig auch Krach – nicht wahr?
    Da fällt es mir gerade ein. Vielleicht liegt es auch daran, das meine Systemfestplatte gespiegelt ist.
     
  7. ImperatoR

    ImperatoR Ananas Reinette

    Dabei seit:
    02.12.06
    Beiträge:
    6.235
    Kommt mehr auf das Festplatten Modell bzw. Hersteller an. Das ist also nicht zwangsläufig so.

    Software oder Hardware RAID? Aber selbst ein Software RAID sollte keine Performance-Einbrüche haben. Lies dir noch einmal die Beiträge #2 und #3 durch.
     
  8. Kamran

    Kamran Gloster

    Dabei seit:
    11.07.07
    Beiträge:
    64
    Natürlich habe ich diese Beiträge gelesen …

    Es handelt sich um ein Software Raid. Genauer gesagt über die Festplatten-Dienstprogramm von OS X.
     
  9. Chris G

    Chris G Empire

    Dabei seit:
    04.12.08
    Beiträge:
    86
    Also ich mal etwas rumgespielt bei mir auf meinem MacBookPro 2,4 Ghz late 08 mit Intel x25-m (zweite Generation, 160GB) braucht Indesign etwa 9 sec. um das erste mal zu starten. War es schon mal auf nur etwa 4-5 sek. Im Studio steht auch ein MacPro QuadCore 2,66GHz mit einem Software Raid 0 der braucht auch deutlich länger zum Starten (gefühlt auch so um 20 sec.). Ich denke wenn es dir wirklich wichtig ist den Start von Programmen zu beschleunigen wirst du um eine Serverplatte (WD VelociRaptor 10.000 U/min oder ähnliches) oder eben eine SSD nicht herumkommen. Entscheidend ist das sie in der Lage ist viele kleine, womöglich verteilte Daten in sehr kurzer zeit mit möglichst geringer Verzögerung zu liefern und da sind SSDs kaum zu schlagen.

    Edit: es war auch Indesign CS3 und Zeiten sind nur langsam mitgezählt nicht gemessen
     
  10. Kamran

    Kamran Gloster

    Dabei seit:
    11.07.07
    Beiträge:
    64
    Danke Chris für Deinen Beitrag!

    So allmählich glaube ich, dass es von mehreren Faktoren zusammen hängt. Natürlich wie alles andere im Leben.
    - Schnellere Festplatte
    - Raid
    - Speicherung der Programmdaten im Arbeitsspeicher

    Dass bei Dir auch die zwei schnellen Rechner mit ähnlichen Voraussetzungen wie bei mir gleich reagieren, war mir eine große Hilfe. Natürlich fände ich es besser, wenn die Prog. schneller auf gehen … So wichtig ist es mir auch nicht, denn der Rechner (Gesamt-Performance) ist schon schnell.

    Ich hatte unter anderem auch die Vermutung, dass CS4 besser die Schnelligkeit eines Rechner mit zwei Prozessoren benutzen kann als CS3. Hoffe ich nicht! Denn wenn es so wäre, müssen wir als AD oder Grafiker immer unser Geld für die letzte Version mit all die Kinderkrankheiten ausgeben …
     
  11. Kamran

    Kamran Gloster

    Dabei seit:
    11.07.07
    Beiträge:
    64
    … das wäre doch eine gute Lösung, wenn man mit einem Software bestimmen könnte, welche Prog-Einstellungen im Arbeitsspeicher erhalten bleiben sollten! Was meint Ihr?
     

Diese Seite empfehlen