1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Programme ausblenden/schließen

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von jokas, 14.07.09.

  1. jokas

    jokas Morgenduft

    Dabei seit:
    19.06.09
    Beiträge:
    164
    Ich habe festgestellt das die meisten Programme bei klick auf das rote X im Fenster im Hintergrund weiterlaufen - also nur im Dock minimiert sind. Einige andere schließen aber komplett, was ich teilweise auch sinnvoll finde.

    Ich frage mich warum ich zb. die Vorschau immer im Hintergrund laufen haben muß, obwohl nach dem "schließen" über x nichts mehr offen ist. Gleiches gilt für Quicktime, oder das Adressbuch.

    Gibt es eine Möglichkeit individuell das Verhalten des Programms beim klick auf x zu beeinflussen?
     
  2. Smooky

    Smooky Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    14.06.06
    Beiträge:
    3.049
    Nein, aber es gibt cmd+q für Quit ;)
     
  3. thexm

    thexm Beauty of Kent

    Dabei seit:
    21.09.08
    Beiträge:
    2.171
    cmd+q - OS X funktioniert nun mal anders als Windows. Wenn du dich daran gewöhnst ist es auch sinnvoll.

    mfg thexm
     
  4. Smooky

    Smooky Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    14.06.06
    Beiträge:
    3.049
    Sag ich doch :)
     
  5. thexm

    thexm Beauty of Kent

    Dabei seit:
    21.09.08
    Beiträge:
    2.171
    :-D jaja, wir haben aber auch in der selben Minute geposted ;) ich hab' nicht gesehen dass du schon geantwortet hattest...

    mfg thexm

    PS: Dafür gibt es bestimmt schon 100 Threads. Benutze die Suchfunktion...
     
  6. jokas

    jokas Morgenduft

    Dabei seit:
    19.06.09
    Beiträge:
    164
    der sinn erschließt sich mir noch nicht - warum soll ich programme wie die vorschau oder quicktime im hintergrund laufen lassen, obwohl dort überhaupt nichts geöffnet ist. bei meinem momentanen wissensstand ist das einfach nur ressourchenverschwendung.
     
  7. klaus#

    klaus# Gala

    Dabei seit:
    10.07.09
    Beiträge:
    53
    Der Gedanke dahinter ist der, dass man das Dokument schließt und nicht ein Programm beendet, wenn man ein Fenster schließt. Das hat durchaus seine Logik.

    Mich irritiert es z. B. in Linux immer wieder, wenn ein Programm beendet wird, nur weil ich ein Dokument schließe. Letzlich finde ich die vorgehensweise in Mac OS X schlüssiger (ist aber wohl Gewohnheitssache).

    Der Ressourcenverbrauch durch die offenen, aber nicht aktiv benutzten Programme im Hintergrund hält sich normalerweise in Grenzen.
     
  8. MoNchHiChii

    MoNchHiChii Holländischer Prinz

    Dabei seit:
    03.12.07
    Beiträge:
    1.862
    Außerdem hast du so noch die Möglichkeit, falls du die Vorschau oder Quicktime etc nicht im Doc hast, dann aber natürlich ja, kannst du eine Datei einfach auf das Icon ziehen und somit öffnet es sich in dieser Anwendung.

    Aber der Grundgedanke liegt bei dem Kommentar vom klaus#
     
  9. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.405
    Andersrum: Warum soll ein Programm geschlossen werden, nur weil man gerade z.B. keinen Text bearbeitet, warum soll man es nachher wieder extra neu starten?
    Die Menge an Arbeitsspeicher, die es belegt, ist meistens zu vernachlässigen bei den heutigen RAM-Ausstattungen, und wenn es knapp wird, werden diese Teile als erstes ausgelagert.
    Aber es gibt ja immer die Möglichkeit, mit cmd-q das Programm ganz zu beenden.
    Im Grunde gilt: was du an einem Fenster machst - also hier mit den drei "Bobbeln" - bezieht sich auf das Fenster, nicht auf das geamte Programm. Bei den wenigen Ausnahmen, die beim Schließen des Fensters gleich beendet werden, haben die Programmierer entweder gedacht, man würde das dann nicht mehr benötigen und ein Neustart geht rasch, oder sie haben garnichts dabei gedacht, sondern einfach von einem anderen System portiert.
     
  10. MoNchHiChii

    MoNchHiChii Holländischer Prinz

    Dabei seit:
    03.12.07
    Beiträge:
    1.862
    Wie zB bei den Systemeinstellungen ;) Naürlich da erstere Variante
     
  11. Macbeatnik

    Macbeatnik Golden Noble

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    24.969
    Mir würde sich der Sinn nicht erschliessen, warum ich mit einem Klick aufs rote Kreuz, denn gleich das ganze Programm beenden sollte, denn es ist doch klar, das man, wenn man auf das rote Kreuz klickt nur das Fenster schliessen will( bei EinFensterprogrammen wird dann natürlich in Ermangelung einer weiteren Tätigkeit das Programm mit geschlossen), aber bei Mehrfensterprogrammen, wäre es kontraproduktiv das ganze Programm zu schliessen. Ich arbeite häufig mit vielen geöffneten Fenstern und wenn da der eine Klick dann das Programm schliessen würde, man man, dann würde Apple was zu hören bekommen.
     
  12. Smooky

    Smooky Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    14.06.06
    Beiträge:
    3.049
    Dito so z.B. Bei Final Cut (Express), Avid MediaComposer uva...
     
  13. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.905
    Gute Frage. In diesem Zusammenhang drängt sich mir die Frage auf, warum andere Betriebssysteme das kein Stück anders machen. Möglicherweise weils schlauer ist als das nicht zu tun?
    Nein. Das ist sinnvolle Nutzung von Resourcen, die sonst nur brach liegen würden.
     

Diese Seite empfehlen