1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Probleme mit Speedport

Dieses Thema im Forum "Sonstige" wurde erstellt von rolandr, 21.12.05.

  1. rolandr

    rolandr Morgenduft

    Dabei seit:
    21.12.05
    Beiträge:
    165
    Hallo,

    vielleicht bin ich einfach doof. Ich habe einen eMac mit 10.4.3. Mit dem alten Teledat 300 LAN komme ich ohne Probleme ins Netz. Ich habe jetzt wegen Tarifwechsel den Speedport W 500V bekommen. Ich wollte den anschließen, um wieterhin über Kabel ins Netz zu gehen. Doch ich kann machen was ich, will "Netzwerk" zeigt mir an, daß keien Kabelverbindung besteht… die gleichen Kabel wieder ins Teledat gestöpselt und schon bin ich wieder on… Hat denn hier jemand eine Idee, voran das liegen könnte? Den Speedport kann ich natürlich auch nicht per Rechner konfigurieren, da ja keine Kabelverbindung besteht...

    Vielleicht hat ja hier jemand dieses Problem schon gehabt und lösen können...

    Grüße

    Roland
     
  2. speumanes

    speumanes Goldparmäne

    Dabei seit:
    25.03.04
    Beiträge:
    558
    Hallo rolandr.

    Habe selber auch das gleiche getan (Also Tarif- und Geschwindigkeitswechsel). Auch hier läuft der Speedport. Auch ich habe meine eigenen Kabel benutzt und es lief sofort, nachdem ich die IP-Adresse des Rechners auf 192.168.2.x/255.255.255.0 gelegt hatte. Beispiel: "Gewesene" IP: 192.168.1.23 (Vigor Einstellung bei mir) "Jetzige IP: 192.168.2.23 (Speedport). Man beachte bitte den Wechsel in der dritten Zahlengruppe!! Ach ja. Mit DHCP geht das auch. Nur die Änderung, wo der Speedport sitzt, nämlich auf .2. statt .1., muss man auch da machen.

    Was du nicht gesagt hast ist, welche IP denn der alte Teledat 300 hat. WENN der eine IP für deinen Rechner mit 192.168.1.x hat, KANN es nicht gehen das der Speedport angesprochen wird. Also im Mac Systemeinstellungen öffnen, Netzwerk, IP-Adresse für den Speedport auf 192.168.2.x/255.255.255.0 legen. X sollte dabei zwischen 2 und 254 liegen (Null geht nicht, da dass das Netzwerk selber ist und 255 der Broadcast. Die 1 steht schon für den Router fest).

    Ab dem Moment sollte es alles klar gehen und du auf den Speedport zugreifen können.

    Ich habe das dieser Tage schon mal geschrieben in einem etwas anderen Zusammenhang: Ich habe ein PDF generiert, das auf die Probleme eingeht, eine Airport Express Station in ein vorhandenes Netz einzugliedern. Das PDF kann sich jeder unter AE.PDF und AE2.PDF runter laden. Für Dich wäre das erste PDF wohl schon mal ausreichend, da ich da auch ein bisschen auf die Grundlagen eingegangen bin. Das zweite würde dich nur interessieren, wenn du auch eine AE hast und somit die Reichweite des Speedports erweitern willst.

    Vielleicht komme ich zwischen den Jahren dazu und mache ein oder zwei weitere PDFs für Apfeltalk. Da soll es dann noch ein bisschen mehr Bilder geben weil sich die Oberfläche vom Airport-Programm zu den Bildern der ersten Form (AE.PDF) doch geändert hat. Ausserdem ein PDF das auf die Einstellungen des Speedports eingeht so dass es quasi eine Beschreibung meiner Umgebung wird mit dem Speedport, einem Vigor 2200X und einer AE. Das dürfte so ziemlich die exotischste Umgebung sein, die man in einem Heimnetz findet :)

    P.S.: Ich lasse dabei mal aussen vor, das der Speedport evtl. defekt ist! Ich denke aber eher, das es an der IP-Adresse liegt.
     
    #2 speumanes, 21.12.05
    Zuletzt bearbeitet: 21.12.05
  3. rolandr

    rolandr Morgenduft

    Dabei seit:
    21.12.05
    Beiträge:
    165
    Hallo,

    ich habe an den Einstellungen wie geheißen rumgespielt, doch komme ich mit dem Speedport noch immer nicht ins Netz. Ich hatte für das Teledat überhaupt keine IP ausgewählt, sondern die automatische Option gewählt. Hatte dann die IP manuell eingegeben, doch da hat sich leider nichts getan. IP dann wieder automatisch ausgewählt, Teledat eingestöpselt und schon bin ich wieder on.

    Ich bekam auch immer wieder die Nachricht: "Ethernet (integriert) ist für PPoE konfiguriert. Das Kabel für Ethernet (integriert) ist nicht angeschlossen."

    Nach Änderung der IP und Einwahlversuch gab es dann die Meldung: " Es wurde kein PPoE-Server für den angebenen Dienst gefunden."

    Ich habe mir von der T-Com das Modem schontauschen lassen, habe jetzt noch beide da, es funktioniert mit keinem, ins Netz zu kommen.... Ich werde jetzt noch mal zu einem Bekannten mit Window-Rechner gehen, mal sehen, ob es da eventuell klappt....

    Zur Zeit geht es mir wie den Artisten in der Zirkuskuppel – ratlos... aber es gibt ja offenbar noch unkompliziert verlässliche Alt-Technik....

    Schon jetzt aber bedanke ich mich für die Tipps

    Roland
     
  4. speumanes

    speumanes Goldparmäne

    Dabei seit:
    25.03.04
    Beiträge:
    558
    Automatisch heisst also bei Dir DHCP, oder wie muss ich das jetzt verstehen?
    Es gibt zwar Möglichkeiten ohne jede Einstellung am Netzwerk des Rechners Zugriff auf ein solches zu nehmen, aber irgendwo wurde etwas eingestellt.
    Was sagen die Einstellungen bezügl. IP-Adresse denn bei dem Teledat?
    Also stehen weiterhin die alten Einstellregeln noch für das Teledat irgendwo in den Einstellungen drin. Da ich das Teledat nicht kenne muss ich fragen, ob du die Daten für PPoE IM Teledat drin stehen, oder ob du das auf der Rechnerseite hast.

    AHA! Da könnte es dran liegen! Öffne mal die Systemeinstellung und gehe auf Netzwerk, wähle Ethernet aus und mache den Haken weg beim Reiter für PPoE (Es wäre eine gute Idee sich das vorher mal abzuschreiben) und konfiguriere auf der TCP/IP-Reiterseite mal auf den Router 192.168.2.1.

    Die Einträge könnten, der Reihe nach, in etwa so gefüllt werden:

    IP: 192.168.2.20 Darunter wirst du deinen Rechner nachher finden (*)
    Teilnetzmaske: 255.255.255.0
    Router: 192.168.2.1
    DNS: 192.168.2.1

    Domainname brauchst du nicht, da optional.


    Ja, das machst so Sinn, denn du hast, meine Glaskugel ist da etwas trübe in der Szene, wohl den PPoE Treiber als Software installiert/bzw. benutzt diesen. Bei einem Router, und das ist der Speedport nun mal, übernimmt das der Router mit Hardware. Der Treiber ist also obsolent. Daher den Haken wegnehmen weil sonst der Rechner über das Ethernetkabel versucht den Router mit dem PPoE anzusprechen und der zuckt nur mit den Schultern und meint: Damit kann ich nichts anfangen.

    Hast du alles so eingestellt, dann öffne im nächsten Schritt mal das Terminal. Dort gibts du bitte mal diese Sequenz ein: <ping 192.168.2.1> (ohne die <>!) Das Ergebnis im Terminal sollte in etwa so aussehen:

    PING 192.168.2.1 (192.168.2.1): 56 data bytes
    64 bytes from 192.168.2.1: icmp_seq=0 ttl=64 time=1.936 ms
    64 bytes from 192.168.2.1: icmp_seq=1 ttl=64 time=0.859 ms
    64 bytes from 192.168.2.1: icmp_seq=2 ttl=64 time=0.841 ms
    64 bytes from 192.168.2.1: icmp_seq=3 ttl=64 time=0.834 ms
    ^C
    Abgebrochen wird die Aktion mit Control-C.

    Bist du soweit gekommen, dann kannst du auch den Speedport entsprechend konfigurieren. Das ist im Handbuch ja schön beschrieben.

    Das sollte, nach den Zusatzinfos die ich von dir bekam, sicher auch hinfällig geworden sein. Eigentlich müsste das danach klappen.

    Entweder ich habe das aus der Fragestellung am Anfang der Diskussion nicht verstanden, oder die Info fehlte ganz, was Du als Antworten vom Router, bzw. Rechner, her bekamst. Es kann auch sein, das ich da "Betriebsblind" war, weil ich von Anfang an immer einen Router im System hatte und mich daher nie mit PPoE rumschlagen musste. Nur wie PPoE ins Spiel kam, konnte es vermutlich an diesem Teil Software liegen, das du keine Verbindung zum Router herstellen konntest.

    Für alle stillen "Mitleser": Habt ihr auch mal Netzwerkprobleme so ist es wichtig, alle Infos von Euch zu bekommen. Auch wenn sie banal aussehen. Netzwerkungereimtheiten kann man im Terminal auch immer mal schnell austesten. Dazu reichen ein paar Zahlen und der PING Befehl. Und das Schöne daran: Die Sache ist unabhängig vom BS!

    Gerade bei Windowsrechnern hat sich im Alltag bewährt, das man "klein" anfängt und per

    <ping 127.0.0.1> abfragt, ob die Netzwerkkomponente überhaupt erkannt wird.

    <ping eigeneIP> abfragt ob die eigene IP gesetzt ist und der Weg über Treiber, Netzwerkkarte funktioniert.

    <ping IPRouters> um zu sehen, ob der Weg aus dem Treiber, über die Netzwerkkarte bis hin zum Router OK ist.

    Wird das alles ohne Probleme abgearbeitet, ist das Netzwerk bis zum Router OK und entweder der Router oder etwas dahinter funktioniert nicht. Um auch das noch zu testen, braucht man die IP eines Rechners im Netz. Das würde beispielsweise so aussehen:

    <ping 213.131.229.108> (Oder für Menschen besser interpretierbar: Ping auf www.apfeltalk.de)

    Damit beende ich mal diese lange Antwort und würde mich freuen, wenn als Antwort von dir zurück kommt: ER GEHT! EI VERBISCHT; ER GEHT :) (Frei nach einem Sketch in dem es sich um einen Videorekorder geht).

    (*) An dieser Stelle sieht man schön warum es durchaus sinnvoll sein kann, seine IPs nicht per DHCP vergeben zu lassen, sondern manuell einzustellen. Da weiss man immer, wo man ist und hin will.
     
  5. rolandr

    rolandr Morgenduft

    Dabei seit:
    21.12.05
    Beiträge:
    165
    Vielen Dank,

    das mit DHCP war genau mein Problem. Ich war halt einfach doof und hatte nach wie vor probiert über PPoE ins Internet zu kommen (Teledat ist halt einfach ein DSL-Modem, das man nur einstöpseln muß.) Nachdem das Häkchen bei PPoE weg war, gab es keine Probeme mehr, ins Netz zu kommen.

    Ich habe das mit DHCP allerdings so auch nicht direkt im Handbuch gefunden - vielleicht war es einfach nur zu gut versteckt oder das Vorwissen wird vorausgesetzt....

    Jetz funktioniert es aber.... Danke noch mals für die Super-Hilfe

    Roland
     
  6. speumanes

    speumanes Goldparmäne

    Dabei seit:
    25.03.04
    Beiträge:
    558
    Gern geschehen. Hilft mir auch immer mal wieder zu prüfen, ob das gelernte nicht schon wieder versackt ist :)

    (Und ermuntert mich, mich bald an die neue Beschreibung für AE, Speedport und Vigor inkl. kleiner Grundlagenfragen zu setzen. Da ich eh erkältet bin und nicht gut schwatzen kann, fällt halt der Podcast aus bis die Stimme wieder da ist :innocent: )
     
  7. odilo

    odilo Gast

    allo zusammen,
    habe eben tatsächlich "still" mitgelesen. Bei mir geht´s um den Speedport W 701 V, den ich mir wegen Umstellung auf "6000" notgedrungen dazubestellen musste. Mein teledat 331 LAN funktioniert nach wie vor einwandfrei, ist aber für die hohe Geschwindigkeit zu schwachbrüstig. Die Bedienungsanleitung spricht aber davon, den Speedport auch einfach einstöpseln zu können, und los geht´s. Geht´s aber nicht! Auch nach der Neukonfigurierung über DHCP, da ich vorher und eben auch jetzt über PPPoE online ging/gehe.
    Hinzu kommt, dass meine Frau und ich als alte Gewohnheitstiere mit je unserer eigenen T-Online-Kennung online sind, wegen der emails und so. Ist das mit dem Speedport überhaupt noch möglich, wenn er mit PPPoE nichts anfangen kann?

    Dezent am Rad drehend

    odilo
     

Diese Seite empfehlen