1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Probleme mit MBP rev. Juli 07 | SuperDrive brummt, Display ist fleckig, usw.

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von Seddi, 30.01.08.

  1. Seddi

    Seddi Fießers Erstling

    Dabei seit:
    29.05.07
    Beiträge:
    127
    Hallo liebe Apfeltalk-Gemeinde,

    ich ziehe euch nun heran, da ich mittlerweile etwas v e r ä r g e r t über die Qualität meines MBPs bin.

    Es begann alles im Juli letzten Jahres, als ich mir nach etwas längerer Überlegung ein MBP nach Release der neuen MBPs mit Santa Rose Chipsatz kaufte. Ich konnte das Notebook voller Stolz in etwa 2 - 5 Wochen problemlos testen, war natürlich erstmals von der tollen Qualität und der Leistung des Notebooks erheblich begeistert.

    Ein paar Wochen nach Erhalt der Hardware tauchten jedoch die ersten Probleme auf. Ich muss vorweg erwähnen, dass ich mein MBP noch nie ungeschützt transportiert habe oder es direkt auf den Boden geflogen ist (überhaupt noch nie irgendwo dagegen gestoßen wurde / ist). Mein Notebook ist, sobald ich aus dem Haus gehe, mit einem iSafer Mikrofasertuch, einem Tucano Second Skin und einem speziell gepolsterten Rucksack ausgestattet. Pfleglich wie ich es damals behandelt habe, hatte es nach dem Auspacken in der Schule ein "gestanztes" Loch im Deckel, auf dem auch die Tastatur verbaut ist. Zudem ist die "Verschlussmechanik" bzw. das Schanier gebrochen, weshalb ich den Deckel nicht mehr korrekt schließen konnte.

    Ich brachte das Notebook damals zum Gravis Store in Nürnberg und bekam auch nach "kurzen" v i e r Wochen endlich ein repariertes Notebook.

    .... (Notebook wurde danach wieder ein paar Wochen regulär verwendet)

    Nach der letzten Reparatur, hoffte ich eigentlich darauf, keine Probleme mehr damit zu haben, jedoch fiel mir nach kurzer Zeit schon wieder auf, dass das Display sehr schlecht ausgeleuchtet war (trotz LED-Hintergrundbeleuchtung). Es waren deutliche Wellen bzw. Beulen zu sehen und zudem war ein ca. 10 Pixel breiter Streifen auf der rechten Seite des Displays sichtbar.

    Ich brachte das Notebook anschließend wieder in Reparatur, und erhielt es nach langwierigen 3 - 4 Wochen mehr oder minder funktionstüchtig zurück.

    Erstmals waren zu diesem Zeitpunkt keinerlei Fehler zu entdecken, jedoch konnte ich bei einem Brennvorgang massive Vibrationsgeräusche hören und auch erfühlen, da dass gesamt Notebook zu vibrieren schien (ich bemerkte es erst jetzt, da ich kaum CDs bzw. DVDs gebrannt habe).

    Ich rief anschließend sofort beim Apple-Support an, da ich das ständige Hin- und Hergerenne leid war. Der "nette" Herr machte sich ein paar Notizen zu meinem Problem und schrieb sich jegliche in der Vergangenheit aufgefallene Fehler auf. Nach dem ca. 10 Minütigen Gespräch meinte er daraufhin nur, dass er mir kein Austauschgerät geben kann, und verwies mich wieder zu meinem lokalen Händler (Compustore od. Gravis). -toll.

    Ich tat bisher nichts, weil ich mit dem Notebook arbeiten muss, ich somit darauf angewiesen bin. Vor etwa zwei Tagen bemerkte ich aber, dass das Notebook beim anheben knarzt und ich den Deckel des Notebooks (auf dem die Tastatur liegt), mit einem leichten Fingerdruck "einrasten" lassen kann. Es quietschte, knarzte .. und irgendwann schien das ganze wirklich eingerastet zu sein, nur löst sich das anscheinend immer wieder. Ich vermute, dass das brummende Geräusch meines Super-Drive Laufwerks von dem nicht fachmännisch zusammengebauten Gerät (von Gravis; aus der Reparatur) stammt.

    Gut, ... genug Nerven beansprucht. Dachte ich ...

    Heute lies ich dann Seti@Home laufen, da mein Notebook in der Arbeit gelegentlich nur rumsteht, und keine wirkliche Arbeit verrichtet. Ich startete also den Client, wählte das Projekt aus, und lies das Notebook laufen. Nach ca. 10 Minuten "Volllast", konnte ich dann ungewöhnlicher weise wieder sehr auffallende "Flecken" und "Beulen" auf meinem neuen Display feststellen. Ich fragte anschließend einige Mitarbeiter der Firma, in der ich tätig bin, und bekam auch ihrerseits eine volle Bestätigung, dass es nicht an meinen Augen, sondern an dem Display meins MBPs lag (der Rahmen unterhalb des Displays ist extrem heiß!)

    Es tauchen immer wieder Probleme auf, die ich mit dem MBP habe. Ich würde mich nun freuen, von euch gewisse Ratschläge zu bekommen, was ich tun könnte, um möglicherweise an ein Austauschgerät (also ein Neugerät seitens Apple zu kommen). Gibt es rechtliche Grundlagen, die ich hierfür nutzen könnte? Ich habe mich bereits schon informiert, ein wirkliches Recht hätte ich ja nur, wenn immer der selbe Fehler aufgetaucht wäre. Vielleicht ist ja der ein oder andere Jurist anwesend, der sich diesem Problem annehmen könnte (mir zumindest vllcht. einen Tipp geben könnte).

    Ich hoffe ihr könnt mir hierbei helfen.
    (ach ja, bei der Reparatur wurden anscheinend nicht ein mal Handschuhe verwendet, weshalb sämtliche Bauteile (eingeschlossen Batterie) mit Fingerabdrücken übersät waren ... ärgerlich)
     
  2. afri

    afri Maren Nissen

    Dabei seit:
    01.09.07
    Beiträge:
    2.319
    Hallo,
    mich würd's optische Laufwerk interessieren: was ist bei Dir eingebaut?
    Gruß
    Andreas
     
  3. Seddi

    Seddi Fießers Erstling

    Dabei seit:
    29.05.07
    Beiträge:
    127
    Hi,

    laut der Apple Seite ist bei mir ein klassisches 8x SuperDrive Laufwerk (Double Layer) verbaut. Die genaue Bezeichnung lautet HL-DT-ST DVDRW GSA-S10N.

    Weshalb die Frage?
     
  4. afri

    afri Maren Nissen

    Dabei seit:
    01.09.07
    Beiträge:
    2.319
    In zwei meiner dienstlich zu betreuenden iMacs sind Pioneerlaufwerke, im dritten ein Optiarc. Letzteres ist um Längen lauter als ein Pioneer. Zum Vergleich hat mich jetzt mal Deins interessiert.
    Danke für die Info und Gruß
    Andreas
     
  5. Grindcore

    Grindcore Elstar

    Dabei seit:
    05.02.07
    Beiträge:
    73
    Welche Temperauren erreich das Book?
     
  6. Seddi

    Seddi Fießers Erstling

    Dabei seit:
    29.05.07
    Beiträge:
    127
    Hallo Afri,

    das Geräusch hört sich für meinen Geschmack nicht normal an. Es ähnelt sehr stark dem Kratzen eines Rohling an der Gehäusewand. Siehe auch: Youtube: Macbook Pro Burning CD Noises
     
  7. Seddi

    Seddi Fießers Erstling

    Dabei seit:
    29.05.07
    Beiträge:
    127
    Das Gerät hatte zum Zeitpunkt des Fehlers eine Temperatur von ca. 60C°, wobei die Lüfter auf ca. 5000rpm liefen. Der Grafikchipsatz (GPU) hatte wahrscheinlich eine etwas höhere Temperatur (ca. 70C°).

    Das merkwürdige war, dass das Notebook sich nach der Volllast nicht einzukriegen schien. Die Lüfter liefen auch nachträglich noch ein paar weitere Minuten auf 5000rpm. Nach einem Neustart und ca. 10 Minuten "Ruhezeit" waren die Flecken gänzlich weg. Ich vermute jedoch, dass dies ein weiteres Mal passieren könnte, sobald die Systemlast und somit auch die Betriebstemperatur steigen würde. Laut einiger anderer User aus versch. Foren, taucht dieses Problem wohl häufiger auf.
     

Diese Seite empfehlen