1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Probleme mit externer Festplatte

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von haspo, 10.05.09.

  1. haspo

    haspo Jonagold

    Dabei seit:
    30.04.09
    Beiträge:
    19
    Hallo,

    habe Probleme mit meiner externen Festplatte und meinem MacBook (Late 2008, OSX 10.5.6 - alle Updates) . Wenn ich Daten (Fotos, Mp3s) vom Mac auf diese kopiere, dann bricht der Vorgang nach einiger Zeit ab. Außerdem habe ich dann auch keinen Zugriff mehr auf die Platte. Dies passiert oft nach wenigen 100 MB, oft auch erst nach einigen GB. Äußerlich erkennbar, daran, dass die Diode am Gehäuse erlischt.

    Die Festplatte ist eine 500 GB Hitachi HDT725050VLAT80 (IDE) und steckt in einem Hama Mobile Life 3,5" USB 2 Gehäuse. Natürlich mit eigenem Netzteil.
    Die Probleme treten sowohl mit HFS+ sowie FAT32 auf. Sowohl als Master wie auch ohne gesetzte Jumper. Aber erst seit ich die Platte im Hama Gehäuse habe. Zuvor hatte ich die Platte mit einem IDE zu USB Adapter und Netzteil provisorisch und ohne diese Probleme mit meinem Mac verbunden.
    Unter Windows (Bootcamp) am selben Mac funktioniert die Platte im Hama Gehäuse jedoch einwandfrei.

    Kann es sein dass OSX probleme mit dem Hama Gehäuse hat? Gibt es eine Lösung dafür?

    Vielen Dank im Voraus!
     
  2. lol

    lol Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    26.01.07
    Beiträge:
    366
    Sowas kenne ich.
    Hatte mal von einem Modell 2,5" Festplatten mehrere in Gebrauch und zwei davon haben sich 'irgendwann' genau so verhalten. Ursache:
    Controller (Bei dir also USB<->SATA Bridge) defekt.
     
  3. haspo

    haspo Jonagold

    Dabei seit:
    30.04.09
    Beiträge:
    19
    Der Controller vom Hama Gehäuse? Die Festplatte ist noch IDE, also PATA (wenn das einen Unterschied macht).
    Aber unter Windows treten keine Fehler auf? Deshalb dachte ich an ein Problem zw. dem Gehäuse (Controller?) und OSX.
     
    #3 haspo, 10.05.09
    Zuletzt bearbeitet: 10.05.09
  4. haspo

    haspo Jonagold

    Dabei seit:
    30.04.09
    Beiträge:
    19
    Die Probleme treten auch mit einer anderen Festplatte im Hama Gehäuse auf!
     
  5. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Kein Wunder. Da steckt vermutlich ein ultrabilliger Chipsatz von "Prolific" drin. Dieser <ähem> Hersteller patcht seine <ähem> Chips mit abertausenden oberflächlichen Workarounds, die nur unter Windows Wirkung zeigen. (Sofern überhaupt irgendwelche Fehler beseitigt werden)
    Standardkonformität ist für diese <ähem> ein Fremdwort.

    BTW
    Die heissen tatsächlich "Prolific" und nicht "Prollfick". Auch wenns so manchen verwundert.
     
  6. haspo

    haspo Jonagold

    Dabei seit:
    30.04.09
    Beiträge:
    19
    wo kann ich das denn überprüfen?
     
  7. GunBound

    GunBound Pohorka

    Dabei seit:
    23.06.05
    Beiträge:
    5.666
    Eventuell im Systemprofiler (mit "alt" gedrückt auf den Menüleisten-Apfel klicken).
     
  8. haspo

    haspo Jonagold

    Dabei seit:
    30.04.09
    Beiträge:
    19
    nur damit ich das nicht falsch verstehe: ihr meint schon den chip vom externen Gehäuse und nicht vom Mac?
     
  9. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Yep.
    Bei solch geizigen Angaben ist übrigens immer erhöhte Vorsicht angeraten.
    (Unter Linux machen solche Chips auch enorme Probleme. Hat schon seinen Grund, dass mans nicht erwähnt.)
     
  10. haspo

    haspo Jonagold

    Dabei seit:
    30.04.09
    Beiträge:
    19
    hilft das weiter? Genesys Logic - ist das der Chip?

    Ich dachte eigentlich, bei einem externen Gehäuse kann ich nicht viel falsch machen - bezüglich OS Unterstützung.... naja wieder was gelernt! :)

    Könnt ihr mir ein Gehäuse bzw. einen Hersteller empfehlen?
     
    #10 haspo, 10.05.09
    Zuletzt bearbeitet: 28.07.09
  11. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Nein, das sagt nichts. Das ist nur ein "Weiterverarbeiter" (Platinendesign).
    Also etwa so wie "MSI", die Chips von nVidia verbauen. Wenn die ihren Herstellernamen da reingebrannt haben, erfährst du die Wahrheit über den Typ vielleicht auch nie.
    Detailliertere Informationen könntest du im FP-DiProg finden, evtl auch mit dem "USB Prober" oder dem "IO Registry Explorer" der Developer Tools - oder (viel einfacher) mit einer bootfähigen Linux-Live DVD. Knoppix oder SuSE sind zB dafür ganz gut geeignet, das "schweigsame" Ubuntu mit seiner schlichten Ausstattung eher nicht.
    Wenn dir eine "Quick and Dirty" Nachforschung auch genügt, reicht ein Terminal:
    Code:
    ioreg -lw0 | grep Prolif
    In einem "normalen" Mac-Umfeld kommt da kein Treffer raus.
    Ich will ja keine Werbung machen, aber... na gut. "Pleiades" oder "Daisy Cutter" hat man vllt schon mal gehört?
     
  12. haspo

    haspo Jonagold

    Dabei seit:
    30.04.09
    Beiträge:
    19
    Vielen Dank für die Hilfe! Werd morgen evtl. noch im FP-DiProg nachschauen. Hab heute keinen Bock mehr. Ändern tuts ja auch nix mehr!
     

Diese Seite empfehlen