1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Probleme mit der GEZ

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von DubiDuh, 17.01.09.

  1. DubiDuh

    DubiDuh Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    20.05.08
    Beiträge:
    1.288
    Hallo ATler,

    ich habe das Problem, dass ich ein Jahr lang in Köln studiert habe und natürlich GEZ gezahlt habe, aber jetzt bin ich wieder bei meinen Eltern eingezogen und habe eine Kündigung bei der GEZ eingereicht. Deren Antwort: Ungültig.

    Ich habe natürlich 2PCs mit Internetverbindung und TV Karte, aber ich habe kein Einkommen und ohne bei meinen Eltern wieder. Hat jemand eine Ahnung, wie ich von denen los komme? 51,90 / Quartal sind mir zu viel für nichts, vor allem ohne Einkommen. Da meine Eltern zahlen sollte ich doch abgedeckt sein?!
     
  2. Bergwerk

    Bergwerk Allington Pepping

    Dabei seit:
    01.06.08
    Beiträge:
    193
    Wenn du bei deinen Eltern wohnst, und über kein eigenes Einkommen verfügst, bist du zu einer Zahlung nicht verpflichtet.

    Der Vertrag ist dementsprechend nichtig.
     
  3. DubiDuh

    DubiDuh Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    20.05.08
    Beiträge:
    1.288
    Ich bekomme ein Taschengeld, aber das zählt nicht, nehme ich an?

    Bzw.: Warum argumentiert die GEZ so, dass ich Geräte habe, die Gebührenpflichtig sind und mir gehören, ich also egal unter welchem Umständen zahlen muss. Weil die auf meine Dummheit hoffen, dass ich das wirklich mache und nicht weiter nachhake? *G
     
  4. Bergwerk

    Bergwerk Allington Pepping

    Dabei seit:
    01.06.08
    Beiträge:
    193

    Nein ein Taschengeld zählt nicht dazu. Hast du eine Bemerkung dem Schreiben zugefügt ?

    Oder anders gesagt, hast du geschrieben das du bei deinen Eltern wieder eingezogen bist, und hast die GEZ Nummer deiner Eltern angegeben ?
     
  5. jarod

    jarod Spartan

    Dabei seit:
    08.08.07
    Beiträge:
    1.593
    Du kannst alle Zahlungen an die GEZ einstellen.
    Sobald du am Sozialhilfesatz angekommen bist, besteht keine Verpflichtung zu zahlen.
    Sofern die überhaupt besteht, denn sie können dich eh nicht zwingen zu zahlen.
    Also wenn ein Dauerauftrag besteht oder eine Einzugsermächtigung einfach rückgängig machen.
     
  6. DubiDuh

    DubiDuh Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    20.05.08
    Beiträge:
    1.288
    Nein, aber danke für den Tipp, ich werde gleich mal ein Fax verfassen... hab so schon 150 Euro verloren, weil ich denen geglaubt habe ....
     
  7. Joe

    Joe Akerö

    Dabei seit:
    27.08.08
    Beiträge:
    1.806
    Diese 150,-€ solltest du zurückverlangen.
     
  8. DubiDuh

    DubiDuh Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    20.05.08
    Beiträge:
    1.288
    Ich glaubekaum, dass das funktionieren wird, da es jaim Prinzip meine Schuld ist, dass ich nicht weiter nachgehakt habe. Habe erst heute morgen durch zufall erfahren, dass ich das aber nicht bezahlen müsste. Wenn ich die wiederbekäme wäre es natürlich auch gut, aber ich wäre erstmal zufrieden, wenn ich die GEZ nicht weiter zahlen müsste.
     
  9. Bergwerk

    Bergwerk Allington Pepping

    Dabei seit:
    01.06.08
    Beiträge:
    193
    Du kannst ja beweisen, ab wann du umgezogen bist, da du ja von der Stadt/Gemeinde etc. einen Ummeldeantrag hast.
    Ab den Zeitpunkt würde ich das Geld einfordern.
     
  10. thrillseeker

    thrillseeker Lord Grosvenor

    Dabei seit:
    06.10.04
    Beiträge:
    3.497
    Die GEZ ist eine Mafia mit staatlicher Legitimation. Die Drohbriefe, die ich vor einigen Jahren von freien Mitarbeitern der GEZ erhalten habe, erinnerten in den verwendeten Formulierungen an den Jargon von Schutzgelderpressern. Es wird Zeit, dass dieser verbrecherische Verein per Sammelklage vor Gericht gestellt und als illegale, kriminelle Vereinigung verboten wird.
     
    Joe gefällt das.
  11. onliner

    onliner Spartan

    Dabei seit:
    25.07.08
    Beiträge:
    1.601
    Damit keiner mehr Gebühren zahlt? Schade... Also in Zukunft kein Pop around the clock auf 3Sat oder Sonntags das Radiokonzert auf WDR2 ..
     
  12. DubiDuh

    DubiDuh Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    20.05.08
    Beiträge:
    1.288
    Darum gehts mir gar nicht. Wenn ich Fernsehen habe, dann zahl ich halt, aber ich muss offenbar jetzt nicht zahlen, zumal ich zuhause wohne und kein einkommen habe. Was ich scheisse finde ist, dass mir nicht gesagt wird, dass ich mich abmelden darf, sondern mehr oder weniger drauf gehofft wird, dass man nicht nachhakt, und denen einfach glaubt, dass wenn man überhaupt Rundfunkgeräte besitzt auch GEZ zahlen muss, egal unter welche umständen..
     
  13. beatle1982

    beatle1982 Starking

    Dabei seit:
    09.07.06
    Beiträge:
    221
    Es geht ja nicht um die Gebühren an sich, sondern vielmehr um die Art und Weise, wie sie kassiert werden. Jeden unter Generalverdacht zu stellen und mit der Polizei zu drohen ist ja nun wirklich deutlich überzogen und erinnert tatsächlich ein wenig an die Mafia.
    Warum kann man nicht mit einem Dekoder all denjenigen das öffentlich rechtliche Fernsehen zur Verfügung stellen, die es wollen und wer es halt nicht möchte, bezahlt halt auch nicht und bekommt keinen Dekoder.
    Nicht falsch verstehen, ich finde die öffentlich rechtlichen Sender wichtig, stimme aber zu, dass wenn ein Unternehmen, was nicht vom Staat "gedeckt" würde in der Privatwirtschaft so aggieren würde, wäre es schon längst verboten worden.
     
  14. thrillseeker

    thrillseeker Lord Grosvenor

    Dabei seit:
    06.10.04
    Beiträge:
    3.497
    Doch, gerne. Aber bitte mit anderen Methoden. Der Status der GEZ hat permanenten Missbrauch zur Folge. Schuld daran ist der rechtsfreie Raum, in dem sich die GEZ bewegt. Eine weitere Ursache für Machenschaften am Rande der Illegalität ist die Durchsetzung ihrer Interessen durch erfolgsabhängig bezahlte, freie Mitarbeiter.

    Daran, dass einige Personen laut Rundfunkfinanzierungsstaatsvertrag nicht zum Zahlen verpflichtet sind, können auch die Briefe der GEZ-Gebühreneintreiber nichts ändern, in denen man den Betroffenen "eine letzte Chance" gibt, da sie "doch nicht riskieren" wollen, "Schaden zu nehmen" (dies ist der exakte Wortlaut aus den Anschreiben, die ich seinerzeit im Briefkasten hatte).

    Im Übrigen verstößt die GEZ regelmäßig gegen geltende Datenschutz-Bestimmungen, versucht jede kritische Berichterstattung in den Medien per Abmahnung verbieten zu lassen (Zensur) und arbeitet mit Methoden, die den Straftatbestand des Betruges erfüllen. Durch ihren Sonderstatus gelingt es der GEZ aber immer wieder, sich der rechtlichen Verantwortung zu entziehen. Tut mir leid, aber wenn das der Preis für das WDR-Radiokonzert ist, kaufe ich meine Musik lieber per iTunes oder greife auf freie Downloads (zum Beispiel hier) zurück.
     
    Bobica gefällt das.
  15. Phil78

    Phil78 Lambertine

    Dabei seit:
    14.12.05
    Beiträge:
    699
    Recht hat er :)!
     

Diese Seite empfehlen