1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Probleme mit dem Hochfahren seit MacBook vom Tisch gefallen ist.

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von Seras, 11.08.09.

  1. Seras

    Seras Martini

    Dabei seit:
    30.10.08
    Beiträge:
    658
    Guten Morgen

    und zwar erstmal sorry wenn der Threadtitel dümmlich erscheint mir ist kein anderer eingefallen.:innocent:

    So nun zum Problem:

    Gestern Abend wollt ich mein MacBook runterfahren, soweit sogut, doch dann klingelte des Telefon ich hochgesprungen hab aber nicht mitbekommen das noch einer der Kopfhörer irgendwie an meinem T-Shirt/Hose was weiss ich hing. Naja man hört einen Knall und mir wurde leicht übel. Jetzt nicht unbedingt weils ein MacBook ist was da unten liegt sonder über 1000€:eek:

    Naja es ist während des ganzen Schlamassels runtergefahren und als ich es wieder hinstellte war es immer noch nicht aus. Nach gut 1min ging dann aus und ich hab erstmal Schadenskontrolle gemacht. Puh glückgehabt nur eine Kleine Eindellung auf der linken Seite also fast nicht zusehen.

    Dann wollt ichs wieder hochfahren um zu gucken ob noch alles geht, da bleibt es beim Apfel stehen. Nehme mal an das bei Sturz die Festplatte beim runterfahren noch irgendwas verschoben und es dadurch an die verkehrte Stelle kam. Wobei hat das MacBook nicht so nen Sensor drin?
    FP kann nicht kauputt sein denn die Bootcamp.Partition startet. Man hört ja auch wenn sich das kleine Rädchen unter dem Apfel dreht das nach gewisser Zeit kurz die Festplatte aufhört zu arbeiten. Also wie ein kleiner Aussetzer.

    Also Fragen:

    1. Ich hab ja noch ein AKtuelles Bootbares Backup mit CCC gemacht. Gibts noch ne schnellere Methode oder bleibt gar nichts anderes übrig als es wieder mit CCC herzustellen und hoffen das es geht. Hilft vielleicht Volume reparieren im FPDP?

    2. Gibts bei Apple auch Garantie wenn das MacBook bei eigenverschulden Gehäuseschäden hat?


    Naja zuviel Text so früh am Morgeno_O
     
  2. cariarer

    cariarer Granny Smith

    Dabei seit:
    30.10.07
    Beiträge:
    17
    Also, das MacBook (Pro) hat einen Beschleunigungssensor eingebaut, der ab einem bestimmten Wert die Festplattenköpfe parkt, damit diese (bzw. die Plattenoberflöche) bei einem evtl. Aufprall nicht beschädigt werden. Ob diese nun auch noch aktiv ist, wenn das System gerade beim Herunterfahren ist, kann ich dir nicht sagen.

    Wenn dein Rechner jetzt auf einmal nicht mehr in OS X Bootet, sehr wohl aber noch in deine Windows Partition, würde ich davon ausgehen, das es einen Head-Crash gegeben hat und die Sektoren auf der Platte beschädigt sind. Bei Beschädigten Sektoren kann im Regelfall die Festplatte diese beim neuformatieren als solche markieren und nicht mehr nutzen. Da dies aber nach einem Head-Crash der Fall ist, besteht hier die sehr große Gefahr, das sich hierbei sehr kleine "Splitter" von der Oberfläche gelöst haben und du über kurz oder lang immer mehr deffekte Sektoren bekommst. Ich würde dir hier auf jeden Fall, nach einer aktuellen Datensicherung, dazu raten die Platte zu tauschen.

    Zu Punkt 2: Eigentlich hätte ich gedacht, dass dies wohl irgendwie ein selbstgänger ist, oder? Ich meine, wenn ich mir beim Einparken ne Delle ins Auto fahre, repariert mir dies mein Händler doch auch nicht auf Garantie. Genau so wenig macht es Apple.

    Also, wenn du wieder da ankommen möchtest wo du warst, musst du die Platte tauschen und das Gehäuseteil (wobei letzteres ja "nur" Kosmetik ist).

    Gruß, Marco...
     
  3. Thermit

    Thermit Fießers Erstling

    Dabei seit:
    05.10.08
    Beiträge:
    127
    Ich würde an deiner Stelle mal von der Installations-DVD booten (DVD im Betrieb einlegen, ausschalten, wieder einschalten und dabei "C" gedrückt halten). Meines wissens nach kannst du dann einen Hardwaretest und das Festplattendienstprogramm laufen lassen.
    Danach hast du evtl. ein klareres Bild.
     
  4. Seras

    Seras Martini

    Dabei seit:
    30.10.08
    Beiträge:
    658
    Danke schonmal für die Antworten. Naja mit der Garantie das war auch so ein "Hab ich mal gehört..."-Fall. Naja magucken was der Hardwaretest sagt und wenn dann alle Stricke reissen ist das ja mal ein Grund ne SSD zu kaufen.
     

Diese Seite empfehlen