1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

problem mit chinesischen zeichen

Dieses Thema im Forum "Officeanwendungen" wurde erstellt von laas, 26.05.09.

  1. laas

    laas Golden Delicious

    Dabei seit:
    15.11.08
    Beiträge:
    9
    Hallo Leute!

    Ich nutze seit einiger Zeit sowohl einen schoenen Mac als auch chinesische Schriftzeichen.
    Das klappt auch alles ganz gut, außer bei den Umlauten: Wenn ich die chinesische Tastatur aktiviere, erkennt mein Rechner das "ü" nicht mehr, was ich leider von Zeit zu Zeit bei einigen chinesischen Zeichen brauche..

    Hat jemand eine Idee, wie ich das aendern koennte? Ich habe leider noch keine passende Hilfe finden koennen..

    Vielen Dank im voraus =)
     
  2. Tegewe

    Tegewe Golden Delicious

    Dabei seit:
    07.06.09
    Beiträge:
    7
    Hallo Laas,

    Du kannst anstelle des "ü" ein "v" eingeben, z.B.

    nv für 女 oder
    lv für 绿


    Viele Grüße

    Thomas
     
  3. Senuti

    Senuti Antonowka

    Dabei seit:
    25.05.06
    Beiträge:
    356
    Ich frage mal aus Interesse: Hast Du gelernt/ lernst Du chinesisch?
    Mich interessiert die Sprache total und ich würde gerne wissen, ob es so schwer ist, das zu lernen wie alle immer sagen.:)
     
  4. Tegewe

    Tegewe Golden Delicious

    Dabei seit:
    07.06.09
    Beiträge:
    7
    Hallo Senuti,

    Chinesisch zu lernen ist eine Herausforderung, es ist aber durchaus nicht so schwer, wie oft und gerne behauptet wird. Die Aussprache ist für uns Europäer zunächst etwas ungewöhnlich, dafür ist die Grammatik viel einfacher (keine Konjugation und Deklination). Natürlich ist es etwas aufwendig, die Schriftzeichen zu lernen - man muss ungefähr 3000 Zeichen beherrschen, um eine Tageszeitung lesen zu können.

    Wenn Dich die Sprache so interessiert, solltest Du sie lernen. Du wirst es nicht bereuen. An vielen Volkshochschulen wird Chinesisch mittlerweile angeboten. Sehr empfehlenswert sind auch die Kurse, die an den Konfuziusinstituten (vergleichbar mit unseren Goetheinstituten) angeboten werden.

    Viele Grüße

    Thomas
     
  5. matzmi

    matzmi Erdapfel

    Dabei seit:
    04.07.09
    Beiträge:
    3
    Hi Senuti,

    ich lerne Chinesisch seit knapp drei Jahren und war insgesamt etwa 10 Monate drüben.
    Wenn man Chinesisch lernt, konzentriert man sich an unserer Uni zunächst nur auf Zeichen/Vokabeln und Grammatik. Die Zeichen zu lernen ist sehr schwer, vor allem, wenn man nichts von der Systematik, die dahintersteckt erfährt, wie es bei mir passiert ist.
    Wenn man nach zwei Jahren noch kaum Sätze sprechen kann, aber in Voks und Grammatik einigermaßen fit ist, ist das top. Das Schwere ist auch, gelernte Vokabeln dauerhaft handschriftlich schreiben zu können. Die vergisst man so schnell wieder. Deshalb ist es sinnvoll gelernte Vokabeln alle zwei Monate komplett zu wiederholen.

    Letztes Jahr war ich fünf Monate für ein Praktikum in China und das hat mir vom Sprechen her sehr viel gebracht. Am Anfang etwas holprig, doch am Ende konnte ich in der Firma und auf der Straße mich wunderbar unterhalten. Mein Wortschatz ist jetzt etwa bei 2000-2500 Wörtern.

    Fazit: Wenn man sich dahinter klemmt, dann kann man auch Chinesisch lernen, aber gerade Vokabellernen ist sehr arbeitsintensiv und nicht mit Spanisch oder Englisch zu vergleichen, wo es sehr viele Parallelen gibt.
    Mit den Tönen ist es halb so wild. Wenn man am Anfang darauf achtet, bekommt man irgendwann ein Gefühl dafür.
     

Diese Seite empfehlen