1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Problem mit Airport

Dieses Thema im Forum "WLAN, Airport & TimeCapsule" wurde erstellt von calium, 26.05.07.

  1. calium

    calium Jamba

    Dabei seit:
    18.01.07
    Beiträge:
    57
    ich habe mal eine frage zum airport. der funktioniert bei mir soweit ganz gut, aber wenn der mac zb über nacht läuft und ich morgens wieder an den mac gehe, ist keine verbindung mehr vorhanden. anfangs hatte ich dieses problem nicht.

    wenn ich dann wieder mein wlan netz auswähle, möchte er einen wep2 schlüssel. meinen schlüssel nimmt er dann aber nicht an und ich muß den stecker ziehen und den mac neu booten. dann bin ich direkt wieder online.

    was kann ich da tun? es ging ja zu anfangs auch ohne probleme.

    ich bin mit keinem router verbunden. netcologne dsl modem ist direkt am airport angeschlossen.
     
  2. calium

    calium Jamba

    Dabei seit:
    18.01.07
    Beiträge:
    57
    kann mir da keiner weiterhelfen? bin doch sicherlich nicht der einzige der dieses problem kennt
     
  3. riffraff

    riffraff Cripps Pink

    Dabei seit:
    07.12.06
    Beiträge:
    152
    air port basisstation ist in dem fahl ein router, denn du kanst ja auch mehrere geräte an der basisstiongleichzeitig betrieben und dann muss sie die daten der einzelnen pc's auch routen. das mit der abgebrochennen verbindung passiert häufig, vielleicht geht dein mac in der nacht in den ruhezustand, dann ist natürlich auch die w-lan verbindung getrennt. nach einer bestimmten zeit vergibt der router dann auch auch eine eue ip. weiß nicht genau wie das bei der airport basisstation aussieht, doch bei meinem siemensrouter+moem hat es etwas gebracht die leasetime zu erhöhen (1 woche oder mehr). das macht ehh sinn wenn man nicht mehr als 2 rechner drann zu hängen hat. versuch mal dein glück und brichte.


    siehe wiki:

    Initiale Adresszuweisung (Lease/Vergabe) [Bearbeiten]

    Wenn ein Client erstmalig eine IP-Adresse benötigt, schickt er eine DHCPDISCOVER-Nachricht (mit seiner MAC-Adresse) als Netzwerk-Broadcast an die verfügbaren DHCP-Server (es kann durchaus mehrere davon im gleichen Subnetz geben). Dieser Broadcast hat als Absender-IP-Adresse 0.0.0.0 und als Zieladresse 255.255.255.255, da der Absender noch keine IP-Adresse besitzt und seine Anfrage „an alle“ richtet. Dabei ist der UDP-Quellport 68 und der UDP-Zielport 67. Die DHCP-Server antworten mit DHCPOFFER und machen Vorschläge für eine IP-Adresse. Dies geschieht ebenfalls mit einem Broadcast an die Adresse 255.255.255.255 mit UDP-Quellport 67 und UDP-Zielport 68.
    Der Client darf nun unter den eingetroffenen Angeboten (DHCP-Offers) wählen. Wenn er sich für eines entschieden hat (z. B. wegen längster Lease-Zeit oder wegen Ablehnung eines speziellen, evtl. falsch konfigurierten DHCP-Servers, oder einfach für die erste Antwort), kontaktiert er per Broadcast und einem im Paket enthaltenen Serveridentifier den entsprechenden Server mit der Nachricht DHCPREQUEST. Alle eventuellen weiteren DHCP-Server werten dies als Absage für ihre Angebote. Der vom Client ausgewählte Server bestätigt in einer DHCPACK-Nachricht (DHCP-Acknowledged) die IP-Adresse mit den weiteren relevanten Daten, oder er zieht sein Angebot zurück (DHCPNAK, siehe auch sonstiges).
    Bevor der Client sein Netzwerkinterface mit der zugewiesenen Adresse konfiguriert, sollte er noch prüfen, ob nicht versehentlich noch ein anderer Rechner die Adresse verwendet. Dies geschieht üblicherweise durch einen ARP-Request mit der soeben zugeteilten IP-Adresse. Antwortet ein anderer Host im Netz auf diesen Request, so wird der Client die vorgeschlagene Adresse mit einer DHCPDECLINE-Nachricht zurückweisen.
     
  4. calium

    calium Jamba

    Dabei seit:
    18.01.07
    Beiträge:
    57
    müßte lügen wenn ich sagen würde das ich das wirklich verstanden habe. ich werde mich mal schlau machen. ich habe den ruhestand mal auf "nach 3 std gesetzt" und jetzt scheints auch zu klappen.
     
  5. speumanes

    speumanes Goldparmäne

    Dabei seit:
    25.03.04
    Beiträge:
    558
    Hi.
    Ist aber doch einfach. Da gibt's den Obermotz DHCP. Der verteilt gerne lustig IP-Adressen. Hat eben einer keine so bewirkt die Antwort des DHCP das der "Neue" eine IP-Adresse und noch allerhand anderen Schmonzes bekommt.

    Geht aber ein Rechner in den Susp. Mode (Ruhezustand, Herunterfahren mit sichern des aktuellen Standes bei Windowsrechnern) so bekommt der DHCP auf seine "Lauschaufgabe" im Netz keine Antwort, klar, die Kiste schläft ja, und sagt: Nö. Du hast jetzt keine IP mehr. Wenn Du wieder wach bist beziehe bei mir bitte eine Neue. Ergo muss erst das Prozedere erfolgen wenn Dein Rechnerschatz wieder wach wird.

    Ich war mal bei einer Firma, die machten sogar noch was Anderes um den Trafik zu mindern. Nach einer Zeit X wurden gemountete Laufwerke einfach "getrennt". Will sagen, erst wenn der Nutzer z.B. Drucken wollte und brauchte der dazu den Druckserver, so weckte diese Anfrage den Druckserver auf, er wurde wieder verbunden und der Druck ging ab. Tat sich danach wieder nix, so hat sich der Server/der Computer des Nutzers, wieder ausgeklinkt. Die Netzlaufwerke waren alle noch da nur eben blass gezeichnet. Wollte ein User auf diesen Servern etwas waren die in Null komma nix wieder erreichbar. Mit einem Sniff konnte man sehen, wie die Signale an den Server ging und der wieder wach wurde. Eine ausgeklügelte Geschichte die viele Nutzer, die anderes gewohnt waren, zuerst verunsicherte.
     
  6. j@n

    j@n Eierleder-Apfel

    Dabei seit:
    03.01.07
    Beiträge:
    1.228
    Interessant! Gibt es auch eine Lösung für das Problem, dass die Verbindung zur Airporst Express sich selbständig abbaut, obwohl Traffic (Internetsurfen & IM) vorhanden ist?
    Ich hab mein MacBook so eingestellt, dass es mir die Verbindungsdauer neben dem AirPort-Symbol anzeigt. Die Zeit verschwindet ab und zu und der Browser kann keine neue Seite mehr aufrufen, obwohl er angeblich verbunden ist (laut AirPort-Symbol-Menü).
    Wäre für Lösungsansätze dankbar, ich glaube, ich hab schon alles versucht, was sich mir halbwegs erschlossen hat... es nervt einfach, dann immer am MacBook den AirPort zu deaktivieren und wieder zu aktivieren. Manchmal passiert das ein paar Stunden gar nicht und dann wieder alle 5 Minuten...
     

Diese Seite empfehlen