1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Pro Tools LE mit M-Audio Hardware

Dieses Thema im Forum "Musikproduktion" wurde erstellt von Justus J., 28.02.10.

  1. Justus J.

    Justus J. Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    18.12.07
    Beiträge:
    392
    Hallo!
    Ich würde mich gerne zu Hause mal mit Pro Tools versuchen, da ich es mir bei einem Freund ansehen konnte.
    Durch Zufall hat sich mir die Situation ergeben, dass ein Nachbar von mir günstig an Pro Tools LE kommt.
    Das Problem ist nur, dass ich mir kein Digidesign Interface kaufen möchte, da ich rund 200 € für einen USB Stick mit einem Input (MBox 2 Micro) etwas übertrieben finde. Im Moment arbeite ich mit einem Yamaha Interface.
    Ich hatte mir überlegt, dass ich mir dann einfach ein günstiges Pro Tools kompatibles M-Audio Interface kaufe, das als Dongle benutze, damit Pro Tools startet und dann über mein Yamaha Interface in Pro Tools aufnehme.
    Geht das?
    Oder gibt es gar eine Möglichkeit eine MBox 2 zu emulieren?

    Gruß
    Justus J.
     
  2. Streicher

    Streicher Elstar

    Dabei seit:
    08.11.08
    Beiträge:
    73
    Hi,

    die Möglichkeit besteht schon, M-Audio Hardware an ProTools LE-Systemen zu verwenden. Die dazu benötigte ProTools LE -Version nennt sich ProTools M-Powered. Ist im Grunde genau das Gleiche wie LE, nur eben mit M-Audio Hardware anstelle der M-Boxen

    M-Audio Hardware an nem herkömmlichen LE funktioniert meines Wissens nach nicht.

    Hab bei mir auch M-Powered laufen und das geht ganz gut, M-Audio ist halt keine wirklich dolle Qualität, erfüllt aber seine Dienste im Großen und Ganzen und für daheim bzw. Proberaum langts allemal!
     
  3. Justus J.

    Justus J. Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    18.12.07
    Beiträge:
    392
    Aber unterscheiden sich LE und M-Powered nicht in den Funktionen?
    Vielleicht will ich später mal so 'n Digidesign Controller kaufen, funktioniert der auch mit M-Powered?
    Wie sieht es eigentlich mit Pro Tools HD Systemen aus, was kann HD mehr als LE?

    Justus J.
     
  4. villharmonic

    villharmonic Friedberger Bohnapfel

    Dabei seit:
    15.10.09
    Beiträge:
    533
    Eigentlich gibt es 3"Levels" bei Protools:
    M-Powered mit M-Audio-Hardware (M-Audio-Hardware kaufen und Software kaufen)
    Protools LE mit z.B. Digi 002 oder mBox (Software bei der Hardware incl.)
    Protools HD ist die "Profiliga": hier wird mit zusätzlicher Hardware gearbeitet, die z.B. Effektberechnungen übernimmt.
    Die drei Systeme sind nicht "Mischbar"

    Hoffe das hilft weiter,

    Clemens
     
  5. Streicher

    Streicher Elstar

    Dabei seit:
    08.11.08
    Beiträge:
    73
    Am besten schaust du mal auf der Homepage von Digidesign vorbei und liest mal genau nach, was der Unterschied zwischen LE und M-Powered ist.

    In der Grundausstattung sind die nahezu identisch, man kann LE mehr erweitern als die M-Powered Version (bspw. auf bis zu 128 Stereotracks statt nur 64)

    HD arbeitet dann mit echter DSP-Power, dazu benötigst du die dementsprechenden Geräte. Das ist die Profiversion sozusagen.

    Mit dem Command 8 Controller kannst du sowohl mit ProTools LE als auch mit M-Powered arbeiten.

    Die Versionen sind untereinander nicht mischbar, wenn du allerdings ProTools-Projekte unter M-Powered erstellst, kannst du die problemlos unter LE oder HD öffnen und weiter bearbeiten (nur dabei die PlugIns nicht vergessen, die werden natürlich nicht übernommen, wenn sie in der jeweiligen Version nicht vorhanden sind).
     
  6. Matze1985

    Matze1985 Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    08.07.08
    Beiträge:
    263
    Hi,

    vielleicht habe ich es beim Überfliegen der Antworten überlesen. Leider kannst du dein Yamaha Interface nicht für Aufnahmen in Pro Tools nutzen. Im Gegensatz zu anderen Sequenzern, wie zum Beispiel Logic oder Nuendo, ist Pro Tools komplett an Digidesign (M-Audio) Hardware gebunden. Wenn du andere Wandler einsetzen möchtest, musst du dir am besten das Digi 003 holen und die Wandler über ADAT einbinden. Was anderes lässt Pro Tools leider nicht zu.

    Von Softwareseite ist der größte Unterschied zwischen LE/M-Powered und HD, die Delay Kompensation. Diese gibt es in LE/M-Powered leider nicht. Ein riesen Manko meiner Meinung nach, da man Effekte und Dynamics normal dann manuell ausgleichen muss.
    Dann gibt es natürlich noch viele andere Funktionen, die HD hat und LE/M-Powered nicht. Es wären jetzt aber zu viele, um sie hier zu nennen. Einige wurden ja schon genannt, vor allem, die die Hardware betreffen.
    LE (und nur LE, M-Powered glaube ich nicht) lässt sich noch ein wenig aufrüsten. Schau mal auf der Digidesign Seite, was es da so gibt.

    Was bedeutet denn für dich "..., dass ein Nachbar von mir günstig an Pro Tools LE kommt."
    Für Pro Tools LE musst du nicht zahlen, das gibt es kostenlos zu der Hardware dazu. Nur für Upgrades, DV-Toolkit, Musik Production Kit,... musst du extra zahlen. Pro Tools M-Powered ist nur kostenplichtig.


    Für dich würde höchstens die Möglichkeit bestehen, in einer anderen Software aufzunehmen und dann die Files in Pro Tools zu bearbeiten.


    Gruß,

    Matthias
     
  7. Justus J.

    Justus J. Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    18.12.07
    Beiträge:
    392
    Erstmal danke für die zahlreichen Antworten!
    Ich glaube ich werde vorerst aus Kompatibilitätsgründen bei Logic Studio bleiben.

    Was die Aussage mit dem Nachbarn betrifft:
    Ich habe mich letztens mit ihm unterhalten und irgendwie kamen wir dann auf das Thema Pro Tools und er meinte, er hätte noch eine Pro Tools LE DVD, aber kein Interface, ob ich damit was anfangen könnte.

    Justus J.
     

Diese Seite empfehlen