1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

privat Siebdrucken?

Dieses Thema im Forum "Grafikbearbeitung & Layout" wurde erstellt von Kenso, 25.01.08.

  1. Kenso

    Kenso Pomme au Mors

    Dabei seit:
    05.12.07
    Beiträge:
    869
    Hallo,

    ich bin gerade auf jemanden gestoßen, der offenbar die Möglichkeit hat, privat zu siebdrucken!

    Ok, dieser jemand scheint es in irgendeinem Jugendzentrum oder so zu machen, aber wollte mal wissen, ob man es auch privat machen könnte? Nur mal theoretisch? Oder würde dabei nie was ordentliches rauskommen?

    Gruß, Micha
     
  2. Nathea

    Nathea Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    29.08.04
    Beiträge:
    13.549
    Siebdrucken selbst (man nehme ein vorbereitetes Sieb, gebe maßvoll Farbe hiein, lege es auf die zu bedruckende Oberfläche und "drucke") kann man auch als Laie. Übung gehört allerdings dazu, damit der Farbauftrag gleichmäßig und nicht zu dick wird.

    Das Problem ist allerdings, das Sieb herzustellen, also die "Form", die am Ende nur da Farbe durchlässt, wo sie später das Gedruckte ergeben soll.

    Bei manchen Siebdruckereien kann man solch vorbereitete, belichtete Siebe bestellen, kaufen und mit nach Hause nehmen.

    Gruß,
    Nathea
     
  3. Gokoana

    Gokoana Bittenfelder Apfel

    Dabei seit:
    25.12.07
    Beiträge:
    8.089
    Das Siebdrucken selbst ist, wie schon angemerkt wurde, kein allzu großes Problem. Das haben wir schon auf dem Küchentisch gemacht, allerdings musste die Küche danach intensiv gelüftet werden, weil Siebdruck-Farben doch sehr intensiv "duften".
    Das Sieb selbst haben wir über einen Siebdruckbedarfs-Händler bestellt, den Film während der Arbeitszeit beim Arbeitgeber erstellt. Zuhause wurde das Sieb mit dem Film unter der Höhensonne belichtet. Mangels eines Vakuums, mit dem der Film auf das Sieb gepresst wird, haben wir uns mit einem gläsernen Topfdeckel beholfen.
    Nach der Belichtung das Sieb in der Badewanne ausgewaschen, also praktisch "entwickelt" und dann auf dem Küchentisch...

    Aber das hatten wir ja schon!

    Gruß, Tom :oops:)
     
  4. Kenso

    Kenso Pomme au Mors

    Dabei seit:
    05.12.07
    Beiträge:
    869
    Mh, ich hab auch nochmal ein bisschen gegooglet, ganz so einfach scheint es mir irgendwie doch nicht zu sein. Siebe scheinen extrem teuer zu sein (hab was von 400 Euro gelesen) und bisher hab ich den Arbeitsablauf auch noch nicht 100%tig verstanden.

    Ok, mal ganz dumm gefragt: Gibt es eine Möglichkeit, dass (sinnvoll und mit akzeptablen Ergebnissen) kostengünstig zu machen? Vielleicht kennt ja jemand eine Anleitung oder kann mir mal den Arbeitsablauf etwas genauer beschreiben (sodass ich mit meiner Null-Ahnung mal eine etwas konkretere Vorstellung hab, wie sowas abläuft)? Selbstbauen des Siebs ist wohl nicht wirklich sinnvoll, oder gibts da möglichkeiten? Wie siehts aus mit den Abwasserbehörden? Hab gelesen, dass es da evtl. Probleme gibt, wenn man das Sieb abwäscht und die Restfarbe einfach in den Kanalisation abfließen lässt?
     
  5. moc2001

    moc2001 Boskop

    Dabei seit:
    27.03.07
    Beiträge:
    208
    Hallo.
    Soweit ich weiß bekommt man gebrauchte Siebe beim Händler seines Vertrauens, zumindest denke ich das das auch andere Händler machen. ich glaube hier kostet ein ca A3 großes Sieb für Textil so um die 30 Euro - geht also.
    Ansonsten habe ich mir aber auch immer mit Schablonen beholfen, aber vor allem aus dem Grund da ich diese Optik sehr liebe. Es bauen sich bei mehrfarbigen oder gestückelten Drucken mit Schablonen immer kleine Passfehler, die ich mehr als reizvoll finde.

    Wie gesagt mein Tipp ist, geh mal zu einer siebdruckenden Druckerei in deiner Nähe und frage nach ob sie gebrauchte Siebe verkaufen.
    Aber auf jeden fall viel Spass beim experimentieren.

    gruß
     

Diese Seite empfehlen