1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Privat Server mit Webseite und einem Domain

Dieses Thema im Forum "Netzwerk" wurde erstellt von Alex1994, 16.08.09.

  1. Alex1994

    Alex1994 Tokyo Rose

    Dabei seit:
    21.02.08
    Beiträge:
    68
    Also,

    nen Kumpel von mir bekommt morgen einen Homeserver, und ich fahr direkt hin und wir uppen fleißig drauf unter anderem möchte ich gerne meine Website darauf Parken, um kosten zu senken, denn der Server steht ja eh da. Erstmal brauche ich aber meinen Domain so, dass ich ihn iwie mit dem Privat Server verbinden kann, und auch nutzen. Wo krieg ich den Domain her? Also wo hoste ich den?
     
  2. SoundAuthority

    SoundAuthority Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    03.10.07
    Beiträge:
    1.122
    Dir ist schon klar, dass der gesamte Traffic dann über seine DSL-Leitung läuft? Performance technisch ein absoluter Blödsinn...
     
  3. salome

    salome Golden Noble

    Dabei seit:
    20.08.06
    Beiträge:
    23.757
    Bitte hier nachlesen.
    Und es wäre nett (und leichter lesbar) wenn du dich einigermaßen an die Groß- und Kleinschreibung halten würdest.
    salome
     
  4. drlecter

    drlecter Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    6.442
    Du brauchst dann halt einen Domain Provider, wo du auch immer wieder die DNS Einstellungen ändern kannst (oder einen eigenen DNS betreiben kannst). Dann musst du automatisiert immer die IP der Domain aktuallisieren.
     
  5. joey23

    joey23 Mecklenburger Königsapfel

    Dabei seit:
    26.11.06
    Beiträge:
    9.736
    Was hat "nen Kumpel" denn für eine Internetanbindung? Und was hast du für eine Webseite?
     
  6. comfreak

    comfreak Roter Stettiner

    Dabei seit:
    05.11.08
    Beiträge:
    959
    Domain schreibt man ohne "e".. ;)

    Zum Thema: Wenn dein Kollege einen kleinen Server bei sich zu Hause stehen hat, dann muss der ganze Verkehr logischerweise über seine Internetleitung gehen. Um einigermaßen "schnell" darauf zuzugreifen, müsste das schon so im Bereich von DSL 6'000 und mehr gehen. Ideal wäre da wohl 16'000. Wenn diese Vorraussetzung erfüllt ist, kannst du dir Gedanken über eine Domain machen..
    Eine Domain ist eine Art Name, denn der Server bei deinem Kollege hat im Moment nur eine IP-Adresse (Nummer mit Punkten ;) ), die sich zu allem Übel ständig ändert (alle 24h). D.h. du musst zuerst mal dafür sorgen, dass er eine Adresse bekommt unter der er immer erreichbar ist. Moderne Router besitzen die Möglichkeit, ihre aktuelle IP-Adresse an bestimmte Webseiten zu schicken, damit die wissen, wie die aktuelle IP lautet, falls jemand über deren Seite auf deine Seite zugreifen will. Das ganze Ding nennt sich DynDNS und wird z.B. von www.dyndns.org angeboten. Schau da mal nach und mach dir dann einen Account, den du dann im Router einstellen kannst.
    Moderne Router haben noch ein weiteres Feature, nämlich die Firewall. Diese blockt alle Zugriffe, die nicht von einem Rechner im lokalen Netzwerk angefragt wurden. D.h. du musst erstmal eine Portfreigabe erstellen. Dort gibts du Port 80 (für Webseiten benötigt) an, damit deine Besucher auf den Server überhaupt zugreifen können.
    So, jetzt kann man über die DynDNS Adresse (blabla.dyndns.org) auf den Server deines Kollegen zugreifen. Diese Adresse kannst du dann mal benutzen, um den Server ausgiebig zu testen.
    Wenn ihr nun euch überlegt habt eine richtige Adresse zu kaufen, dann schaut doch bei einem "Domain-Anbieter" vorbei. Meine Wahl wäre da United Domains. Dort gibst du deine DynDNS Adresse (also wieder blabla.dyndns.org) an und alle Zugriffe auf die richtige Domain werden auf euren Server geleitet.

    Hoffe geholfen zu haben,
    Gruß comfreak
     
  7. Tekl

    Tekl Fairs Vortrefflicher

    Dabei seit:
    01.06.05
    Beiträge:
    4.622
    Joker.com oder Host Europe sind auch eine Empfehlung wert wenn’s um reine Domains geht.

    Abgesehen von den genannten Punkten gibt es noch weitere Argumente gegen so ein selbstgefrickelten Server (außer dein Kumpel hat richtig Ahnung).
    - Bei Systemausfall wird deine Seite stundenlang nicht erreichbar sein
    - Bei DSL-Störungen ebenfalls
    - Gegen Stromausfall seid ihr auch nicht gefeit
    - Administration ist kein einmaliger Aufwand, sondern man muss sich ständig um Sicherheitsaspekte kümmern, gerade wenn die Domain öffentlich bekannt ist

    Sobald man also auf die Dienste des Servers wirklich angewiesen ist, spart man nicht wirklich, sondern zahlt letztendlich drauf. Probleme gibt’s immer.

    Aber sicher ist das Projekt sehr gut zum Lernen, Ausprobieren und Erfahrungen sammeln.
     
  8. Alex1994

    Alex1994 Tokyo Rose

    Dabei seit:
    21.02.08
    Beiträge:
    68
    Das wird sowieso Quasi ne Spielerei, wovon wir trotzdem alle Aspekte ausnutzen wollen. Und ich danke echt allen für die super ausführlichen Antworten wird heute Abend alles durchgearbeitet. Das mit der Leitung is kein Ding, da der Server direkt neben dem Router mit ner 20000der Leitung von Unitymedia steht.
     
  9. comfreak

    comfreak Roter Stettiner

    Dabei seit:
    05.11.08
    Beiträge:
    959
    Ansonsten, wenn's mal was "Richtiges" werden soll, wären gemietete Root-Server sicher auch eine Überlegung wert. Die gibts schon in guter Leistung für knapp 10€ im Monat..

    Gruß comfreak
     
  10. Tekl

    Tekl Fairs Vortrefflicher

    Dabei seit:
    01.06.05
    Beiträge:
    4.622
    Unitymedia hat auch nur einen Upstream von 1024 kbps, womit es also nicht besser ist als ein 16000er DSL-Tarif. Alles was vom Server ins Netz geht ist der Upstream. 20000 habt ihr nur beim Downloaden.
     
  11. Alex1994

    Alex1994 Tokyo Rose

    Dabei seit:
    21.02.08
    Beiträge:
    68
    Hast Recht stimmt. Aber ist doch troztdem in Ordnung?
     
  12. lessthanmore

    lessthanmore London Pepping

    Dabei seit:
    31.01.09
    Beiträge:
    2.029
    Was wollt ihr eigentlich nutzen? Unix, Win?
     
  13. Alex1994

    Alex1994 Tokyo Rose

    Dabei seit:
    21.02.08
    Beiträge:
    68
  14. lessthanmore

    lessthanmore London Pepping

    Dabei seit:
    31.01.09
    Beiträge:
    2.029
    Wie wollt ihr bewerkstelligen, dass der Server von außen erreichbar ist? Hat der Anschluss deines Kollegen eine feste IP oder geht das über DynDNS?
    Hat einer von euch beiden mal mit der Serverversion von Win gearbeitet oder irgendwelche Erfahrung gesammelt?
    Wenn ihr davon ausgeht, dass die Serverversion sich kaum von dem "normalen" Windows unterscheidet, dann liegt ihr ziemlich falsch.

    Ohne euch etwas unterstellen zu wollen, aber habt ihr wirklich über 500 Euro für eine Lizenz bezahlt?
    Für "einfach mal versuchen einen Server aufzubauen" finde ich 500 Euro ziemlich viel, zumal ich davon ausgehe, dass ihr gerade mal 15 Jahre alt seid, richtig?
     
  15. Alex1994

    Alex1994 Tokyo Rose

    Dabei seit:
    21.02.08
    Beiträge:
    68
    15 triffts gut, aber Windows war bei dem Server dabei, der jetzt in ungefähr einer Woche ankommt. Nee keiner hat damit gearbeitet, aber die Administration überlasse ich erstmal meinem Kumpel.
     
  16. lessthanmore

    lessthanmore London Pepping

    Dabei seit:
    31.01.09
    Beiträge:
    2.029
    Ist nur noch die Frage, wie der Server von außen erreichbar sein soll. Ohne Feste IP oder DynDNS wird es schwer ...
     
  17. iYassin

    iYassin Galloway Pepping

    Dabei seit:
    13.04.09
    Beiträge:
    1.365
    Also, davon, einen Windows-Server ohne Vorkenntnisse aufzusetzen und zu betreiben, rate ich ab ;)
    Dein Kumpel hat aber schon Ahnung von der Konfiguration von Routern, Firewalls, etc.?
    Ach ja: Er sollte sich auch damit beschäftigen, wie man so einen Server sicher konfiguriert. Möchtest du z.B. ein Forum betreiben, wo sich auch andere User daran beteiligen, oder sogar einen eigenen Onlineshop, wo du auch Kundendaten speichert, kann dir ein unsicher konfigurierter Server schnell Probleme verschaffen.

    Zur Erreichbarkeit des Servers: Wenn dein Kumpel eine ganz normale Home-DSL-Leitung hat, hat er wahrscheinlich auch nur eine dynamische IP. Entweder teilt sein Provider ihm (in der Regel gegen zusätzliches Entgelt) eine feste IP zu, oder du bzw. er sollte sich mit DynDNS befassen und auch sicherstellen, dass sein Router das überhaupt unterstützt.
     
  18. comfreak

    comfreak Roter Stettiner

    Dabei seit:
    05.11.08
    Beiträge:
    959
    Das ist schon das Problem. Ich möchte Windows Server nicht ins schlechte Licht stellen, aber ich würde hier klar auf Linux, vorzugsweise Debian, setzen, damit du dir schonmal für den Anfang dir nicht so viele Gedanken um die Sicherheit machen musst. Zu Debian gibt's ziemlich viele Tutorials, die erklären, wie man Apache und Co installiert. Was hattest du denn vor, für eine Software auf dem Server zu installieren?

    Ich würde mich zuerst mal informieren, bevor ich so einen Server installieren und ans Netz setzen würde.

    Gruß comfreak
     
  19. Alex1994

    Alex1994 Tokyo Rose

    Dabei seit:
    21.02.08
    Beiträge:
    68
    Wir haben das ganze nochmal beredet, und ich denke der Server wird sowieso erstmal als Homeserver arbeiten. Ich hatte auch nicht gedacht, dass das so kompliziert wird, und habe die Frage eigentlich nur gestellt, weil ich meinem Kumpel dann ne Domain (also die kompletten KOsten) zum BD geschenkt habe und mal gucken wollte, ob ich ihm bei der Einrichtung helfen kann. Ich denke er nimmt aber Win denn wenn das schon installiert ist, wird er sich nicht die Mühe machen, das runter zu schmeißen, oder beide nebeneinander laufen zu lassen.
     
  20. comfreak

    comfreak Roter Stettiner

    Dabei seit:
    05.11.08
    Beiträge:
    959
    Das ist eine gute Idee, dann könnt' ihr den Server mal kennenlernen und ein bisschen ausreizen und wenn ihr dann Ahnung habt, könnt' ihr euch auch an das Veröffentlichen wagen ;)

    Gruß comfreak
     

Diese Seite empfehlen