1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Präsentation über Betriebssysteme

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von sk8ereable, 21.02.07.

  1. sk8ereable

    sk8ereable Tokyo Rose

    Dabei seit:
    09.03.05
    Beiträge:
    70
    Hi Leute!
    Ich soll in der Schule eine Powerpoint Präsentation über Betriebssysteme führen. Ich denke, dass ich mich auf Linux, OS X, Windows XP und Windows Vista spezialisieren werde.
    Bin seit Jahren Applebenutzer und natürlich auch davon überzeugt, dass Apple die besten Betriebssysteme hat.
    Jedoch muss ich schlussendlich verschiedene Nach- und Vorteile von den Betriebssystemem aufbringen. Könnt ihr mir helfen?

    Ich hab letztens gehört, das Windows Vista sehr viel Speicherplatz benötigt?!Weiss aber nicht ob das stimmt, muss noch recherchieren:)Wisst ihr mehr darüber?
     
  2. noed

    noed Salvatico di Campascio

    Dabei seit:
    13.07.06
    Beiträge:
    427
  3. Sportfreunde

    Sportfreunde Querina

    Dabei seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    180
    Also ein großer Nachteil von Apple ist, dass man nix mehr mitbekommt/ lernt.
    Ich mein unter Windows wenn was net ging dann musste man rumprobieren und lernte dabei schon ne Menge.
     
  4. Im Cafe gibt es einen Thread wo jemand aus dem Forum schon mal so eine Praesentation - ich denke nur ueber das OS X - gemacht hat, vielleicht findest du dort ein paar nuetzliche Informationen (keine Ahnung wie das Thema hies).

    Nun ja Vorteile und Nachteile (schau mal im OS X Forum, interessante Themen (als wichtig markiert), Abschnitt bzgl. Unterschiede OS X und Windows).

    Ein sehr wesentlicher Teil eines Betriebssystems ist meiner Meinung nach wie einfach (und somit auch schnell) es fuer den Anwender ist seine Arbeit zu erledigen.

    Hier koennte man erwaehnen das die grafischen Effekte im OS X keine Spielerei sind sondern ihren Sinn haben (Minimierungseffekt - zeigt dem Anwender wo er sein Fenster im Dock wiederfindet, Expose (hier findet der Anwender schnell sein Fenster im Gegensatz zu dem Flip-3D Vista Ding), Fast User Switching (grafischer Effekt zeigt das der aktuelle User nicht beendet wird sondern lediglich ein neuer User "hinzugeschalten" wird) usw...).

    Ein OS X ist Dokumenten-orientiert und nicht Fenster-orientiert (Menueleiste daher am oberen Bildschirmrand - immer gleiche Position - immer alles sichtbar auch wenn Fenster klein ist).

    Die GUI beim OS X lenkt nicht vom Arbeiten ab (bei den vielen stoerenden Elementen eines Vista weiss man ja nie wo man zuerst hinschauen soll).

    Wie einfach ist es Systemeinstellungen vorzunehmen? (hier koennte man zeigen was passiert wenn man in den Systemeinstellungen einen Suchbegriff in das Suchfeld eingibt, ein Vergleich wie man eine bestimmte Aufgabe (z.B. Desktop Hintergrund aendern) unter den (3) Betriebssystemen umsetzt, hier sieht der Anwender wie dies unter den einzelnen Betriebssystemen zu bewerkstelligen ist - vielleicht sollte man hier aber etwas "komplexeres" nehmen als den Desktop Hintergrund.

    Auch noch erwaehnenswert das der Tiger schon 2 Jahre alt ist und Vista "recht neu" von daher sollte man der Fairness halber eher Vista mit Leopard vergleichen - kann man ja am Ende erwaehnen.
     
  5. Nachtrag: Muss es denn unbedingt eine PowerPoint/Keynote Praesentation sein?

    Hier wuerde sich meiner Meinung nach Anbieten - sofern vorhanden - auf einem MacBook Pro oder MacBook ueber Parallels Linux und Windows zu installieren und dann einfach zwischen den Betriebssystemen wechseln - macht sicher Eindruck was bei der Praesentation nicht unwesentlich ist - und man kann so ideal "vergleichen" anstatt dies per statischen Informationen wie Text oder Bildern zu verdeutlichen wollen.
     
  6. Mainzelmaennsche

    Dabei seit:
    11.08.04
    Beiträge:
    2.478
    Ich denke Tiger hat selbst bei Vista noch ziemlich gute Chancen :)
     
  7. sk8ereable

    sk8ereable Tokyo Rose

    Dabei seit:
    09.03.05
    Beiträge:
    70
    Nein das geht leider nicht, da die Hauptaufgabe im Fach Informatik besteht, eine PowerPoint Präsentation herzustellen. Wir haben verschiedene Themen aus dem Informatikbereich zur Auswahl bekommen und da habe ich mich für Betriebssysteme entschieden.
    Wir haben im Schulhaus lauter PC's mit Windows XP. Die Präsentation halte ich aber mit meinem Macbook Pro.
    Ich denke mir, aus den verschiedenen Betriebssystemen Print Screen Fotos zu machen, was zum Beispiel den Desktop, die Systemeinstellungen, den "Explorer" betreffen. So kann ich es am besten über eine Präsentation veranschaulichen.
    Oder was denkst du?

    PS: Danke noch vielmal für deine Tips von vorhin!!
     
  8. Auf jeden Fall kann der Tiger mehr als dieses XP+, allerdings ob das Fans der Vista-EyeCandies auch so objektiv sehen?
     
  9. Wenn die Vorgabe PowerPoint lautet kann man da wenig machen, wie du schon gesagt hast ueber Bilder die einzelnen Elemente der Betriebssysteme veranschaulichen, den Rest eben durch die Sprache vermitteln (irgendwie kam mir gerade in den Sinn am Anfang der Praesentation ein Audiofile einzubinden in dem der Macintosh (mit Computerstimme) die Anwesenden begruesst - hier werden Erinnerungen an die Vorstellung des Macintosh 1984 wach :innocent: ).
     
  10. sk8ereable

    sk8ereable Tokyo Rose

    Dabei seit:
    09.03.05
    Beiträge:
    70
    Das wär natürlich ne super Idee.
    Wie kann man das machen? Ich weiss nur wie mans bei Windows macht...
    Bei Mac Os X unter Systemeinstellungen oder wo?
     
  11. Ueber AppleScript. Am einfachsten wenn man nicht weiss wie, waere eine Applikation wie Say It, Save It zu verwenden. (siehe Hinweis auf deutsche Stimmen weiter unten)

    Ansonsten ueber den Script Editor (/Programme/AppleScript):
    Code:
    say "Hello I'm Macintosh. Welcome to this presentation." using "Bruce" saving "Pfad:hier:angeben:Dateiname.aiff"
    Ansatt Bruce kann man auch andere Stimmen verwenden. Das einzige Problem ist das die Stimmen im OS X auf die englische Sprache optimiert sind, wenn es Deutsch sein soll, dann kann man es mit einer Demo der Cepstral Voices probieren (die englischen Stimmen von Cepstral sind auch deutlich besser als die vom OS X - Leopard wird hier allerdings im Vergleich zum Tiger deutlich bessere haben), die Demos kann man dann unter Downloads herunterladen.
     
  12. abulafia

    abulafia Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    01.06.06
    Beiträge:
    471
    Entschuldigung wenn ich das so ausdrücken muss, aber die ganzen Tipps sind ja grauenhaft.
    Ich gehe mal schwer davon aus, dass ein Vortrag im Fach Informatik über Betriebssysteme auch wirklich das Thema Betriebssysteme beinhalten sollte. Hier wird ja nur von der GUI gesprochen und in einer Art und Weise die jegliche Neutralität vermissen lässt.
    Er soll zeigen wie toll man bei OSX ein Hintergrundbild wechseln kann???? Soll er eine Werbeveranstaltung machen oder was? OSX ist lediglich eine GUI plus ein paar Tools. Interessant ist doch das was unter OSX ist. Und was soll er dann bei Linux zeigen, wie er zwischen den Konsolen umschaltet? Gerade die Verwandschaft von Unix, Linux, BSD, Darwin (OSX) und das Artfremde Windows ist doch interessant. Aber vielleicht solltest Du auch klären, was ein Betriebssystem überhaupt ist, was es können muss und warum man eins braucht.
     
  13. gatolindo

    gatolindo Bismarckapfel

    Dabei seit:
    29.11.06
    Beiträge:
    144
    Was auch gemacht werden kann ist, in die Powerpoint Präsentation kleine Filme einzubeziehen, damit kann man das Handling noch mal verdeutlichen, wie man in den verschiedenen Betriebsystemen bestimmte Sachen gelöst werden -> würde aber nur ein konkretes Beispiel nehmen.
    Bei den Filmen kannst du auch die Dauer besser einschätzen, dass hat den Vorteil, dass es funktionieren wird und nicht über die Vorgegebene Zeit kommst.
    Bei Linux ist es schwierig welche Version nimmt man, da bekommt man inzwischen ja Effekte hin die eigentlich noch viel schöner sind als bei Windows Vista...
     
    Mainzelmaennsche gefällt das.
  14. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Solche Vorgaben wie "eine PowerPoint Präsentation" zu erstellen sind meiner Ansicht nach diskriminierend und wettbewerbswidrig. Es ist wirklich pervers wie sehr sich Schulen (die eigentlich unabhängig lehren sollten) von der Microsoft Lobby einkaufen lassen. Ahnlungslose Lehrkräfte und noch ahnungslosere (aber eingekaufte) Entscheidungsträger machen das ganze nicht leichter...
    Schade!

    Ich würde an Deiner Stelle die Präsentation mit Keynote erstellen und zum Schluß wenn sie fertig ist nach PPT Exportieren und dort unbedingt nochmal kontrollieren ob alles paßt. Dann sieht sie zwar sicherlich nicht mehr so gut aus wie unter Keynote, aber wenigstens nicht so scheißerecklich wie direkt in PowerPoint erstellt.
    Gruß Pepi
     
  15. Nun ja im ersten Beitrag wurde nichts von Informatik geschrieben sondern von der Praesentation vor einer Schulklasse. Dem "normalen" Anwender ist es vermutlich voellig egal ob das OS einen Unix Unterbau hat oder nicht da er sowieso nichts damit anfangen kann.

    Die GUI ist ein wesentlicher Bestandteil eines heutigen Desktop-Betriebssystems und da es hier auch Unterschiede zwischen den einzelnen Betriebssystemen gibt, muss man diese zwangslaeufig bei einem Vergleich anschneiden.

    Weiteres entspricht es den Tatsachen das sich Microsoft hinsichtlich der Benutzbarkeit ihrer Betriebssysteme weniger Gedanken zu machen scheint als Apple bzw. zumindest in der Umsetzung der Gedanken in ein funktionierendes Konzept/System versagt. Das hier weiters versucht wird durch den Einsatz von, meiner Meinung nach, fuer die Benutzbarkeit unwichtigen Grafikeffekte darueber hinwegzutaeuschen sollte man bei einer objektiven Betrachtung auch erwaehnen.

    Allerdings muss ich zugeben das ich durch das Konzept eines Mac OS ein wenig voreingenommen bin, allerdings ist meine Argumentation bzgl. Windows nachvollziehbar.

    Dies war ein Beispiel und wurde auch als solches gekennzeichnet. Bei einem Vergleich zwischen mehreren Betriebssytemen sollte man schon eine Funktion zeigen die in allen Betriebssystemen vorhanden ist, es ist davon auszugehen das in allen 3 angesprochenen Systemen eine Aenderung des Hintergrundbildes moeglich ist.

    Es wurde weiters von mir gesagt das man "vielleicht etwas komplexeres als das Aendern des Hintergrundbildes nehmen sollte".

    Die von dir genannten Dinge sind bei einer Praesentation im Fach Informatik sicherlich relevant, da dies im ersten Beitrag noch nicht bekannt war und dort das Mac OS X, Linux und Windows erwaehnt wurden, habe ich mich darauf konzentriert.

    Das schoene ist ja es wurde nicht nur nach meiner Meinung gefragt, sondern nach der Meinung aller Forenmitglieder, so das jeder seine Ansichten was fuer so eine Praesentation wesentlich ist beitragen kann.
     
  16. abulafia

    abulafia Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    01.06.06
    Beiträge:
    471
    Ich finde, diese Dinge sollten bei jedem Vortrag über Betriebssysteme relevant sein. Es ist nicht richtig, Menschen falsche Dinge zu erzählen nur weil man die Begriffe nicht klären möchte oder weil es für den "Hausgebrauch" reicht die Leute mit Halbwissen zu versorgen. So entstehen Meinungen wie "das Internet ist das blaue e auf meinem Bildschirm". Wenn ich etwas über die GUI Vorzüge eines OS erzählen will, sollte ich vorher erklären was OS, was GUI und was Tools sind. Dann kann ich erzählen warum Apple die GUI so gut gelungen ist.
     

Diese Seite empfehlen